Zum Hauptinhalt springen
  • +49.40.303 85 79-0
  • +49.40.303 85 79-9
  • info (at) mmkh.de

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann

Portraitfoto von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann
A. Eckert u. A. Heddergott / TUM
Präsident Emeritus der TU München

Podiumsgespräch und einleitender Impulsbeitrag
Agilität und Digitalisierung: Selbstverständnis oder Paradigmenwechsel
Donnerstag, 19. November 2020, 14:00 – 16:30

Die Welt verändert sich gerade dynamisch – technologisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich. Die Pandemie wirkt hier wie ein zusätzlicher Katalysator. Hochschulen müssen mit diesen vielfältigen Veränderungsprozessen umgehen und sich mit ihren Angeboten in Lehre und Forschung anpassen und behaupten. Aber wie? Ein zurzeit häufig vernommenes Schlagwort lautet: durch mehr Agilität. Aber was genau bedeutet diese vermeintlich so einfache Lösung konkret für die Hochschulen als historisch gewachsene Organisationseinheiten? Wie lassen sich agile Methoden und Prinzipien auf die Kernbereiche Lehre, Forschung und Verwaltung von Hochschulen übertragen? Bedarf es dafür nur aufbau- und ablauforganisatorischer Maßnahmen, oder geht es bei Agilität vielmehr um einen kulturellen Wandel, ein verändertes Mindset und ein neues Verständnis von Hochschulen? Brauchen Hochschulen überhaupt mehr Agilität, oder haben sie nicht gerade im vergangenen Sommersemester ein hohes Maß an Flexibilität bei der coronabedingten Umstellung auf ein Online-Semester bewiesen? Wie können künftige Förderprogramme hier die richtigen Weichenstellungen anregen? Was können wir von Hochschulen lernen, die erfolgreich das digitale Sommersemester bewältigt haben und an einer kontinuierlichen Verbesserung dieser Erfahrungen arbeiten?  

Diese und weitere Fragen möchten wir am 19. November 2020 mit Ihnen und einem hochkarätigen Podium diskutieren.

Informationen zur Person