Zum Hauptinhalt springen
  • +49.40.303 85 79-0
  • +49.40.303 85 79-9
  • info (at) mmkh.de

Dr. Tina Ladwig

Projektleiterin für die "Hamburg Open Online University" an der TU Hamburg

Workshops von Projekten der Hamburg Open Online University (HOOU)
Moderation der Sessions "Open Access" und "Flucht und Migration"

HOOU-Workshop "Open Access": Donnerstag, 23.11., 13:30 – 15:10

Der Workshop stellt die Fragen nach Schnittstellen und möglichen Synergien zwischen OER und Open Access in den Fokus. Darüber hinaus wird auch danach gefragt, was OER von Open Access und Open Access von OER lernen kann.

  • Bibliothek in Zukunft?!, vorgestellt durch Thomas Hapke (TUHH): Wie passen OER und Open Access zusammen? Wie können OER die für Open Access vorhandene Informations-Infrastruktur nutzen? Wie kann die OER-Bewegung von der Open-Access-Bewegung lernen? Und umgekehrt? Unterscheiden sich, und wenn ja wie, OER von via Open Access publizierten Dokumenten?
    Link zum HOOU-Lernangebot Wissenschaftliches Arbeiten – Ein Blog der Universitätsbibliothek der TUHH
    Link zu Bibliothek in Zukunft?! Texte von Studierenden zum Wandel von Bibliotheken
  • Projekt RUVIVAL, vorgestellt von Tina Carmesin, Ruth Schaldach und Isidora Vrbavac (TUHH): Der Klimawandel und die derzeitige Ressourcennutzung führen zu einer Verknappung von Trinkwasser und Ernteerträgen. Das Projekt RUVIVAL, geleitet von Ruth Schaldach und Prof. Dr.-Ing. Ralf Otterpohl, des Instituts für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz (AWW) an der Technischen Universität Hamburg, beschäftigt sich mit der Vermittlung dieser Zusammenhänge, Entwicklung von Maßnahmen zur Regenerierung degradierter Regionen und Stärkung des Handlungspotenzials der betroffenen Akteure.
    Link zum HOOU-Lernangebot RUVIVAL

HOOU-Workshop "Flucht und Migration": Freitag, 24.11., 13:10 – 14:50

Übergreifend soll das Thema der Kontextualisierung von OER, also die Möglichkeiten der – insbesondere auch internationalen – Anpassung von OER in den Fokus gerückt werden. Hier wird insbesondere das Thema Sprache und Internationalisierung betrachtet. Dabei spielt sowohl der Aspekt der Zugänglichkeit zu freien Bildungsmaterialien, als auch deren Anpassung an kulturelle Kontexte eine Rolle.

  • Projekt "Hop-on", vorgestellt von Andreas Böttger, Axel Dürkop, Christiane Arndt, Dr. Tina Ladwig (TUHH): "Hop-on" ist ein Kooperationsprojekt  der TU Hamburg, der INBAS GmbH, Kiron Open Higher Education und der DQG mbh. Hier wird seit dem 1. Mai 2016 eine interaktive Informationsplattform zur beruflichen und akademischen Bildung für Neuankommende entwickelt. Angesprochen werden vor allem erwachsene Neuankommende, die an vorhandene berufliche und akademische Kompetenzen und Erfahrungen anknüpfen wollen. Ihnen bietet Hop-on die Möglichkeit sich im deutschen Bildungssystem zu orientieren und Perspektiven und Wege zu entwickeln.
    Link zum HOOU-Lernangebot Hop-on
  • Projekt RUVIVAL, vorgestellt von Tina Carmesin, Ruth Schaldach und Isidora Vrbavac (TUHH): Der Klimawandel und die derzeitige Ressourcennutzung führen zu einer Verknappung von Trinkwasser und Ernteerträgen. Das Projekt RUVIVAL, geleitet von Ruth Schaldach und Prof. Dr.-Ing. Ralf Otterpohl, des Instituts für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz (AWW) an der Technischen Universität Hamburg, beschäftigt sich mit der Vermittlung dieser Zusammenhänge, Entwicklung von Maßnahmen zur Regenerierung degradierter Regionen und Stärkung des Handlungspotenzials der betroffenen Akteure.
    Link zum HOOU-Lernangebot RUVIVAL
  • Project Management in Urban Design, vorgestellt von Dominique Peck (HafenCity Universität): Das E-Learning Format versammelt am Fall der 2016 veranstalteten Summer School "Building a Proposition for Future Activities. Begegnungshaus Poppenbüttel 43" Methoden, Werkzeuge und Theorien des Project Managements in Urban Design. Vor dem Infopavillon der "Unterkunft mit Perspektive Wohnen" Ohlendieckshöhe mussten die Projektmanager*innen spielerisch eine komplexe Welt konstruieren, in der sie nicht davon ausgehen konnten, dass nur sie dieses Projekt managen. Das Projekt gibt einen Einblick in die Verfahrensweise der "Projektarchäologie" inklusive deren Repräsentation mit Open Educational Resources.

Informationen zur Person

Dr. Tina Ladwig ist seit 2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Hamburg.  Seit Januar 2015 ist sie Projektleiterin für die "Hamburg Open Online University" an der TUHH und eine der Projektinitiator_innen des HOOU-Projektes "Hop-on".
Dr. Ladwig hat Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Schiller-Universität studiert, mit Schwerpunkt Interkulturelles Management und Statistik und im Strategischen Management für Kleine und Mittlere Unternehmen promoviert. Seit Beginn ihrer Promotion lehrt und forscht sie zu verschiedenen Themen, ihr aktuelles Forschungsinteresse gilt Transformationsprozessen in Hochschulen in Zeiten von Offenheit und Digitalisierung.

Twitter: @tinaladwig206
Links:
https://hopon-newcomers.com/de/
http://tekethics.rz.tuhh.de