Zum Hauptinhalt springen
  • +49.40.303 85 79-0
  • +49.40.303 85 79-9
  • info (at) mmkh.de

Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel

Professor für Prozess- und Informationsmanagement, Hochschule München

Vortrag
End-2-End-Digitalisierung an Hochschulen – Verknüpfen Sie Campus Management mit der agilen iBPM-Plattform von Scheer zur Flexibilisierung Ihrer Prozesse
mit Tobias Sturm
Track eCampus / Informations- und Campus Management
Freitag, 24. November 2017, Session 13:10 – 14:50 

Abstract

Mächtige und mehr oder weniger standardisierte IT-Anwendungen wie z.B. ERP- und Campus-Management-Systeme erheben den Anspruch, alle Hochschulprozesse zu digitalisieren. Konkrete Projekterfahrungen und eine Abdeckungsanalyse zeigen jedoch, dass etliche Anteile des Student LifeCycle nicht durch Standardsysteme unterstützt werden und in der Realität notgedrungen weiterhin durch manuelle und teilweise unstrukturierte Abläufe ergänzt werden. Die agile iBPM-Plattform von Scheer ermöglicht es Hochschulen, genau diese, in der Praxis häufig aufwendigen und fehleranfälligen, Prozesse zu digitalisieren und mit Campus-Management-Systemen zu ganzheitlichen und flexiblen End-2-End-Prozessen zu verknüpfen.

Prof. Holger Günzel und Tobias Sturm berichten in Ihrem Vortrag von den Erfahrungen der Hochschule München mit der Prozessdigitalisierung mit Scheer BPaaS in der Lehre und konkreten Szenarien und Anwendungen im Campus Management.

Informationen zur Person

Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel ist seit September 2007 Professor für Prozess- und Informationsmanagement an der Hochschule München. Zwischen 2013 und 2016 konnte er als Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaft die Digitalisierung der Prozesse voranbringen. Aktuell koordiniert er den Masterstudiengang Betriebswirtschaft in der Ausrichtung "Business Entrepreneurship and Digital Technology Management". Von 2001 bis 2007 war er bei der IBM Global Business Services als Führungskraft und in der Beratung beschäftigt.

Die Hochschule München ist eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Rund 18.000 Studierende und der Standort in einer führenden europäischen Wirtschaftsmetropole bieten Chancen, fordern aber auch Verantwortung in industriellen, wirtschaftlichen und sozialen Kontexten.

Die Hochschule München interpretiert ihren Bildungsauftrag aktiv und will sich eine herausragende Position als Hochschule für angewandte Wissenschaften sichern. Sie erkennt die Zukunftsanforderungen von Gesellschaft und Wirtschaft und wandelt sich mit einem kritisch-offenen Blick für aktuelle Themen, wie z. B. die derzeitige Digitalisierung aller Lebensbereiche.

Im Fokus stehen dabei die kontinuierliche Verbesserung von Qualität und eine stetige Weiterentwicklung in Forschung, Lehre und Weiterbildung.