Zum Hauptinhalt springen
  • +49.40.303 85 79-0
  • +49.40.303 85 79-9
  • info (at) mmkh.de

Dr.-Ing. Carsten Ullrich

Portraitfoto von Dr. Carsten Ullrich
DFKI
Stellvertretender Leiter Educational Technology Lab, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI GmbH)

Vortrag
Künstliche Intelligenz für Assistenz- und Wissensdienste
mit Prof. Dr. habil. Christoph Igel
Track eLearning / Künstliche Intelligenz und Bildung
Donnerstag, 23. November 2017, Session 13:30 – 15:10

Workshop

KI-Methoden für intelligent-adaptive Lernsysteme

Freitag, 24. November 2017, 10:30 – 12:10

Abstract zum Vortrag

Assistenz- und Wissensdienste, die auf Methoden der künstlichen Intelligenz (KI) basieren, können Nutzer passgenau und kontextbezogen beim Problemlösen und beim langfristigem Wissenserwerb unterstützen. Der Vortrag stellt verschiedene Methoden der künstlichen Intelligenz vor, die verwendet werden können, um Assistenz- und Wissensdienste zu realisieren. Auch wird ein Ausblick gegeben, wie die Digitalisierung der Welt durch das Internet der Dinge neue Möglichkeiten des KI-Einsatzes eröffnet.

Workshop-Beschreibung

Künstliche Intelligenz (KI) ist heutzutage in aller Munde, ihre Anwendung für Lehre und Lernen wird aber bereits seit Jahrzehnten erforscht. Dieser Workshop stellt KI-Methoden und ihre Anwendung im Bildungsbereich vor. Der Schwerpunkt liegt auf intelligent-adaptiven Lernsystemen. Diese können als konkrete Instanzen eines allgemeinen Entwurfsmusters aufgefasst werden, das auf drei Komponenten basiert: einem Wissensmodell, einem Lernermodell und einem Bildungsmodell. Das Wissensmodell besteht aus dem in Lernobjekte strukturierten und mit Metadaten annotierten Lehr-Lern-Material. Das Lernermodell enthält eine Abschätzung des Wissensstandes, der Eigenschaften, etc. der Lernenden, die als Basis der Personalisierung und individuellen Fortschrittskontrolle dient. Um Passung zwischen Wissensmodell und Lernermodell zu erzeugen, verfügen diese Systeme weiterhin über ein Bildungsmodul, in dem didaktisches Wissen in einer Computer-verwendbaren Form (als Expertensystem) formalisiert ist. Als Assistenz- und Wissensdienste werden Softwarekomponenten bezeichnet, die spezifische Arten von Unterstützung leisten: Assistenzdienste unterstützen beim Beheben eines aktuell aufgetretenen Problems, während Wissensdienste die Wissensvermittlung unterstützen, d.h. das Erreichen von individuellen mittel- und langfristigen Entwicklungszielen.

Der Workshop stellt diese Architekturen und Komponenten vor und illustriert sie durch praktische Beispiele. Dadurch können die Workshopteilnehmenden im Anschluss die grundlegenden Ansätze und Methoden künstlicher Intelligenz für Bildungstechnologien benennen, einordnen, bewerten und auswählen.

Informationen zur Person

Dr. Carsten Ullrich ist der Stellvertretende Leiter des Educational Technology Labs am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI GmbH) und Gastwissenschaftler am E-Learning Labor der Shanghai Jiao Tong Universität (China). Als Senior Researcher verantwortet er eine Reihe von Forschungsprojekten im Themenbereich technologiegestütztes Lernen und Arbeiten. Dort untersucht er die Anforderungen an Lernende und Personal, die sich aus heutigen, technisch hoch komplexen Arbeitsumgebungen ergeben, aber auch die neuen Möglichkeiten zur Unterstützung, die sich dort bieten. Dr. Ullrichs Forschung widmet sich dem technologiegestützten Lernen, mit Fokus auf Adaptivität und Lernendenunterstützung, am Arbeitsplatz in der Industrie 4.0, in der Medizin, in Schule und Universität. Er hat über 100 Publikationen über Adaptivität, web-basiertes Lernen und mobiles Lernen veröffentlicht.