Campus Innovation Newsletter 18. Dezember 2018

Aktuelles

Ausschreibungen

Stellen

Termine

Kontakt


Aktuelles

#CIHH18 Campus Innovation & Konferenztag Jahrestagung UK QPL Konferenzdokumentation: Vortragsaufzeichnungen, Interviews und Fotogalerie sind online!

Die diesjährige Gemeinschaftsveranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag der Universität Hamburg tagte am 22. und 23. November 2018 im Curio-Haus Hamburg unter dem Motto "Zugang, Transparenz und Diversität: Herausforderungen und Chancen für die Hochschulbildung". Im Rahmen des Konferenztags fand die Jahrestagung des Universitätskollegs QPL (UK QPL) statt. Wir bedanken uns bei unseren mit über 750 Anmeldungen wieder sehr zahlreichen Teilnehmenden für das große Interesse! Ein besonderer Dank gilt selbstverständlich allen Referentinnen und Referenten, die uns ein spannendes und sehr vielfältiges Programm geboten haben. An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal besonders bei Prof. Dr. Ingrid Schneider, die sehr kurzfristig für Ihre erkrankte Kollegin Prof. Dr. Judith Simon eingesprungen ist und in ihrer Abschluss-Keynote über "Digitalisierung, Ethik und Medienkompetenz: Neue Anforderungen im Zeitalter von Künstlicher Intelligenz und Big Data" referiert hat.

Die Konferenzdokumentation ist online:

Wir freuen uns, wenn Sie sich das Veranstaltungsdatum 2019 schon jetzt vormerken: 21. und 22. November 2019 im Curio-Haus Hamburg #CIHH19.


HOOU-Sessions auf der Campus Innovation 2018: Rückblick

In vier Sessions präsentierten Projekte und Mitarbeitende der Hamburg Open Online University (hoou.de) an beiden Veranstaltungstagen #CIHH18 die Themen Spielerisch lernen, Datenschutz, HOOU-Plattformentwicklung sowie Diversität.

Im Workshop Spielerisch lernen, moderiert von Jakob Kopczynski (HAW Hamburg), luden gleich fünf HOOU-Projekte an verschiedenen Stationen zum Ausprobieren und Entdecken ihrer Lernangebote ein. An der Station des Experimentierblogs Kniffelix (TUHH) wurden Besucherinnen und Besucher dazu animiert, alltägliche Phänomene näher unter die Lupe zu nehmen. Im Fokus stand hier die Methode des Storytellings. Beim Projekt MikiE – Mikroben im Einsatz (TUHH) konnten im Simulationsspiel Virtuelles Labor in der Rolle einer Mikrobiologin bzw. eines Mikrobiologen Versuche durchgeführt werden.
Im Point-and-Click-Adventure HORST (HAW) wurde wissenschaftliches Arbeiten anhand eines Game-based-Learning-Ansatzes nähergebracht. Auch mobile Casual Games, in denen Mathematik gelernt wird, konnten mit Mathe-Apps (HAW) gespielt werden. Und wie Gamification in einem bestehenden Mathematik-Lernszenario funktionieren kann, wurde im Projekt ohMINT (Universität Hamburg) vorgestellt.

Im Workshop „DSGVO: Das Monster zähmen“ ging es darum, das sogenannte Verzeichnis vom Verarbeitungstätigkeiten mit Leben zu füllen. Auch ein halbes Jahr nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung DSGVO stehen viele Hochschulangehörige noch vor der Herausforderung, die Datenverarbeitungsvorgänge in ihrer Einrichtung dokumentieren zu müssen. Im Workshop unter Moderation von Andrea Schlotfeldt (HOOU@HAW) wurde nach einem Impulsvortrag von Lille Bernstein (MMKH) anhand einer Excel-Tabelle präsentiert, wie die Dokumentation erfolgen kann. Unter reger Beteiligung der Teilnehmenden wurden Verarbeitungsvorgänge an Hochschulen identifiziert und Details der Dokumentationspflichten, etwa mögliche Rechtsgrundlagen, erörtert. Jens Brelle (ebenfalls MMKH) rundete das Thema mit einem Kurzvortrag zum Recht am eigenen Bild in Zeiten der DSGVO ab. Fazit der Runde: Die Umsetzung der DSGVO-Vorgaben (nicht nur) auf Hochschulebene erfordert in erster Linie deutlich mehr Ressourcen.

In der Session Einblicke in die HOOU-Plattformentwicklung” wurde der anhaltende Entstehungsprozess der HOOU-Plattform beleuchtet. Unter den Fragestellungen “Warum sieht die HOOU-Plattform so aus, wie sie aussieht – wie wird sie benutzt – und was bedeutet nutzerzentrierte Entwicklung im Hochschulkontext?” wurden wertvolle Erkenntnisse sowie Meilensteine vorgestellt. Dodo Schielein und Katharina Engl berichteten aus der täglichen Arbeit des Plattform-Entwicklungsteams und gingen auf das neue Erscheinungsbild der HOOU sowie visuelle und funktionale Neuerungen des User Interface ein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten praktische Anwendungen agiler Methoden wie Scrum und Design-Sprints kennenlernen und Einblicke erhalten, inwiefern UX Design bei der Entwicklung von nutzerzentrierten, digitalen Lernszenarien eingesetzt werden kann.

Zu Beginn der HOOU-Session Diversität wurden die Teilnehmenden nach Ihrem Begriffsverständnis gefragt: „Diversität“ wurde unterschiedlich interpretiert bzw. – meist ausgehend vom Arbeitskontext – auf verschiedene Dimensionen fokussiert. Moderatorin Christiane Arndt (TUHH) ordnete das Konzept „Diversität“ in die verschiedenen Diskurse ein, die sowohl Antidiskriminierung und Chancengleichheit als auch Organisationsansätze umfassen. Es wurde verdeutlicht, dass die besondere Organisationsform Hochschule auch einen besonderen Ansatz verlangt, der Heterogenität in der Lehre mit „Diversität“ verknüpft. Dies wurde am Beispiel des Ansatzes der FH Oberösterreich – dem HEAD-Wheel – dargestellt.
Anschließend hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, folgende HOOU-Projekte kennenzulernen und Ideen zur Erweiterung der Projekte um weitere Diversitäts-Dimensionen zu diskutieren:

  • Ruth Schaldach (TU Hamburg) stellte das Projekt RUVIVAL vor, welches Student/innen und Forscher/innen aus Äthiopien, Indien, Pakistan, Frankreich, Mexiko, Deutschland und vielen anderen Ländern zusammenbringt, um globale Umweltprobleme lokal anzugehen. Es ist geplant, demnächst alle Inhalte auch auf Urdu anzubieten.
  • Hop-on wurde von Tina Ladwig und Axel Dürkop (TUHH) präsentiert. Hop-on fokussiert die diversen Lebenssituationen, Bildungsziele und rechtlichen Rahmenbedingungen von erwachsenen Neuankommenden in Deutschland. Übersetzungen in weitere Sprachen sind durch die Einbindung von crowdin jederzeit möglich.
  • Das sich in der Entwicklung befindende Projekt OER-Diversitybewusste Mediengestaltung wurde von Lara Bogan (HAW) vorgestellt. Lernende können damit nachvollziehen, wie Ausschlüsse aufgrund von Geschlecht, Sexualität, Rassismus, sozialer Herkunft sowie Behinderungen in Bild und Text reproduziert werden. Neben der Sensibilisierung erhalten sie Tipps für eine gender- und diversitätsbewusste Mediengestaltung.
  • Yeliz Yildirim-Krannig (HAW) stellte das Projekt EduBoxes vor, das im März 2019 online gehen wird. In verschiedenen Materialien können Nutzende erfahren, welchen Einfluss kulturspezifische soziale Netzwerke, der Umgang mit Konflikten in verschiedenen Kulturen und die Diversität auf die interkulturelle Kommunikation in Geschäftsbeziehungen haben.

Auf hoou.de können Sie alle Lernangebote durchstöbern und natürlich auch den HOOU-Newsletter abonnieren. Und/oder folgen Sie der HOOU auf Twitter, Facebook und Instagram!


MMKH-Workshops rund um die Medienproduktion: Termine im Januar

Für die aktuelle Workshop-Reihe im Multimedia Kontor Hamburg haben wir unsere Themenvielfalt neben Storytelling, Filmen mit Videokamera und Smartphone, Trickfilm sowie Videoschnitt besonders im Bereich Social Media erweitert. In den Workshops schauen wir uns an, wie erfolgreiche Online-Kommunikation funktioniert und welche Kanäle dabei wie bedient und eingesetzt werden können. Darüber hinaus bieten wir einen Einblick in die Content-Erstellung für Online-Kanäle und informieren über die rechtlichen Rahmenbedingungen rund um soziale Kommunikationsplattformen. Die nächstenTermine finden Sie in der folgenden Übersicht. Detaillierte Workshop-Beschreibungen sowie Anmeldemöglichkeiten sind online unter mmkh.de.

  • Donnerstag 17.01. Social Media: Twitter
  • Freitag, 25.01. Videoschnitt mit Premiere Pro für Einsteiger
  • Donnerstag, 31.01. Social Media: Aussichten – Trendthemen 2019

Weitere Themen und Termine kommen laufend hinzu. Die Workshops richten sich an Angestellte und Studierende der sechs öffentlichen staatlichen Hamburger Hochschulen und der SUB. Die Teilnahme ist für diese kostenfrei, eine Online-Anmeldung ist erforderlich.


Ausschreibungen

Wissensmanagement-Tage AUSTRIA: Einreichungen bis 31. Januar
Die 8. Wissensmanagement-Tage AUSTRIA am 14. und 15. Mai 2019 stehen unter dem Motto "Wissen verbindet". Gesucht werden Praxisvorträge und Workshops u. a. zu den folgenden Schwerpunkten: Next Practices: Wissensarbeit in den Unternehmen – (Ro-)Bots & Co.: Wie intelligent ist der Digital Workplace? – HR-Management: Von Holokratie bis Agilität – Führung im digitalen Wandel –  Künstliche Intelligenz im Wissensmanagement: Maschinelles Lernen, neuronale Netze & Co. – Von Enterprise Search bis ERP: Die Rolle der IT im Wissensmanagement. Link zum Call for Papers


Challenge for Radical Ideas in Higher Education: Bewerbungen bis 31. Januar
Die Jacobs Foundation und die Jacobs University Bremen loben einen internationalen Wettbewerb in Höhe von insgesamt 650.000 Euro für innovative Ideen zur Hochschulbildung aus. Der Wettbewerb will die Zusammenarbeit internationaler und interdisziplinärer Teams fördern und legt seinen Schwerpunkt auf die evidenzbasierte Bildungsforschung. Link zum Call for Proposals


ZFHE "Open Education" und "Hochschuldidaktik": Einreichungen 15. Februar resp. 22. März
Ausgabe 14/2 (Juni 2019) der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) wird sich mit "Open Education in the Context of Digital Transformation" auseinandersetzen. Herausgeber sind Olaf Zawacki-Richter (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg) und Marco Kalz (Pädagogische Hochschule Heidelberg). Einreichungsfrist ist der 15. Februar. Link zum Call for Papers
Der Call für Ausgabe 14/4 (Dezember 2019) ist auch bereits veröffentlicht. Diese befasst sich mit der "Hochschuldidaktik der wissenschaftlichen Weiterbildung". Gastherausgebende sind Eva Cendon, Uwe Elsholz und Anita Mörth von der FernUniversität in Hagen. Die Deadline zur Einreichung von Abstracts ist der 22. März. Link zum Call for Papers
Allgemeie Informationen unter www.zfhe.at


DeLFI 2019: Einreichungen 17. Februar respektive 17. März
Vom 16. bis 19. September 2019 findet die 17. Jahrestagung der GI-Fachgruppe E-Learning – kurz: DeLFI 2019 – in Berlin am Campus Adlershof der Humboldt-Universität statt. Die Fachtagung ist zugleich die 27. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW). Die gemeinsame Tagung steht unter dem Motto Teilhabe an Bildung und Wissenschaft. Der Call zur DeLFI ist bereits online mit folgenden Fristen: bis 17. Februar Einreichung von Vorschlägen für Workshops und Tutorials; bis 17. März Einreichung von Langbeiträgen, Kurzbeiträgen, Positionspapieren, Praxisbeiträgen und Beiträgen für das Doktorandenkolloquium. Weitere Informationen und Call for Papers


DINI-Wettbewerb Lernen 4.0 – Gestalte Deinen Lernraum: Beteiligung bis 1. Juni
Augmented-Reality-Apps, 3D- und Videobrillen – digitale Werkzeuge verändern die Lehre an Hochschulen und Universitäten. Doch was halten Studierende von digitalen Lehr- und Lernmethoden? Die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation (DINI) sucht in einem studentischen Wettbewerb nach den besten Ideen für das Lernen der Zukunft. Weitere Informationen über den Wettbewerb


Stellen

Stellenausschreibungen im MMKH: Medienproduktion/-schulung, Datenschutz, UX-Design sowie Backend- und Frontend-Entwicklung
Im Multimedia Kontor Hamburg (MMKH) sind aktuell fünf Stellen ausgeschrieben. Bewerbungsschluss ist jeweils der 14. respektive der 7. Januar 2019. Detaillierte Informationen zu allen Stellenausschreibungen finden Sie unter www.mmkh.de.

  • Mitarbeiter/in im Bereich Medienproduktion und Medienschulungen: Die Multimedia Kontor Hamburg gGmbH (MMKH) sucht ab sofort eine/n Mitarbeiter/in im Bereich Medienproduktion und Medienschulungen  zur Verstärkung des Produktionsteams im Hochschul-Verbundprojekt "Hamburg Open Online University" (HOOU). Bewerbungsschluss: 14.01.2019. Stellenausschreibung als PDF
  • UX-Designer/in: Die Multimedia Kontor Hamburg gGmbH (MMKH) sucht ab sofort eine/n UX-Designer/in zur Verstärkung des Entwicklungsteams im Hochschul-Verbundprojekt "Hamburg Open Online University" (HOOU). Bewerbungsschluss: 14.01.2019. Stellenausschreibung als PDF
  • Jurist/in mit Schwerpunkt Datenschutz: Die Multimedia Kontor Hamburg gGmbH (MMKH) sucht ab sofort als wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in eine Juristin / einen Juristen für eine hochschulübergreifende Unterstützung mit dem Schwerpunkt Datenschutz. Als Teammitglied des MMKH unterstützen und qualifizieren Sie übergreifend die Hamburger Hochschulpartner bei Rechtsfragen im Datenschutz. Bewerbungsschluss: 07.01.2019. Stellenausschreibung als PDF
  • Backend-Entwickler/in: Die Multimedia Kontor Hamburg gGmbH (MMKH) sucht ab sofort eine/n Backend-Entwickler/in zur Verstärkung des Entwicklungsteams im Hochschul-Verbundprojekt "Hamburg Open Online University" (HOOU). Bewerbungsschluss: 07.01.2019. Stellenausschreibung als PDF
  • Frontend Webentwickler/in: Die Multimedia Kontor Hamburg gGmbH (MMKH) sucht ab sofort eine/n Frontend Webentwickler/in zur Verstärkung des Entwicklungsteams im Hochschul-Verbundprojekt "Hamburg Open Online University" (HOOU). Bewerbungsschluss: 07.01.2019. Stellenausschreibung als PDF

Projektmitarbeit Campus-Management-System, HfMT Hamburg
Die Hochschule für Musik und Theater Hamburg sucht eine/n Projektmitarbeiter/in (29,25 Wochenstunden). Sie unterstützen den für die Hochschule zentral wichtigen Prozess der Implementierung und Inbetriebnahme eines neuen zukunftsweisenden integrierten Campus-Management-Systems, das den gesamten Student-Life-Cycle umfasst. Der bereits begonnene Implementierungsprozess und die sich anschließende Phase der Feinjustierung und Nachsteuerung sollen bis Ende des Sommersemesters 2020, also bis zum 30.09.2020, abgeschlossen werden. Ihre Tätigkeit ist daher zunächst bis zu diesem Termin befristet. In Abhängigkeit von weiteren auf die Projektlaufzeit bezogenen personellen Regelungen besteht jedoch die Option einer dauerhaften Übernahme, dann voraussichtlich im Rahmen einer kombinierten Tätigkeit aus System- und Anwenderbetreuung bzw. -unterstützung einerseits und Sachbearbeitungsaufgaben im Referat Akademische Angelegenheiten andererseits. Stellenausschreibung


IT-Koordinator/IT-Architekt (m/w), Universität Magdeburg
An der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wird ein/e IT-Koordinator/in / IT-Architekt/in gesucht: Vollzeit, unbefristet. Bewerbungsschluss: 19.12.2018. Stellenausschreibung (PDF)


Expert/innen für Hochleistungsrechnen, GWDG Göttingen
Die GWDG sucht zur Verstärkung des High-Performance-Computing-Teams der Arbeitsgruppe "eScience" (AG E) Expert/innen für Hochleistungsrechnen. Die GWDG ist Hochschulrechenzentrum für die Georg-August-Universität Göttingen und Rechen- und IT-Kompetenzzentrum für die Max-Planck-Gesellschaft. Bewerbungsschluss: 27.12.2018. Stellenausschreibung


Bibliothekar/in, Universitätsbibliothek Marburg
An der Universitätsbibliothek Marburg ist im Rahmen einer Vertretung befristet bis 31.12.2020 die Stelle einer/eines Bibliothekarin / Bibliothekars zu  besetzen. Bewerbungsschluss: 28.12.2018. Stellenausschreibung (PDF)


Chief Information Officer (CIO), FernUniversität in Hagen
Bei der Rektorin der FernUniversität in Hagen ist eine Stelle als Chief Information Officer (CIO) befristet bis zum 01.03.2022 erstmalig zu besetzen. Bewerbungsschluss: 07.01.2019. Stellenausschreibung


MA Medienproduktion, -gestaltung, -didaktik an der RWTH Aachen
Im Audiovisuellen Medienzentrum der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen (AVMZ) ist eine Stelle für die Bereiche Medienproduktion / Mediengestaltung / Mediendidaktik zu besetzen: Vollzeit, zunächst projektbedingt auf ein Jahr befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt. Bewerbungsschluss: 07.01.2019. Stellenausschreibung


Offene Stellen bei myconsult Salzkotten
Die myconsult GmbH in Salzkotten, Partner der Campus Innovation 2018, hat aktuell eine Reihe offener Stellen zu vergeben. Alle Informationen


Termine

Allgemeines Vorlesungswesen der Universität Hamburg im Wintersemester
Die Veranstaltungen des "Allgemeinen Vorlesungswesens“ der Universität Hamburg stehen allen offen, die sich mit aktuellen Themen aus Wissenschaft und Forschung, Politik, Kultur und Gesellschaft auseinandersetzen möchten. Das Programm wird vom Zentrum für Weiterbildung (ZFW) der Universität Hamburg koordiniert. Präsentiert werden insgesamt 31 Ringvorlesungen aus den unterschiedlichsten Disziplinen der Universität. Diese finden überwiegend abends statt und sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Titelthema im Wintersemester 2018/19 ist die Ringvorlesung "Standards guter Arbeit". Sie hinterfragt das Ideal der unbefristeten sozialversicherungspflichtigen Vollzeitbeschäftigung angesichts von veränderten Arbeits- und Lebensformen, Entwicklungen im Bereich Digitalisierung und Globalisierung kritisch und stellt mögliche neue Perspektiven zur guten Arbeit vor. Link zum Programm


Von Lehr- zu Lernräumen: strategische Lernraumplanung an Hochschulen: 3-teilige Veranstaltungsreihe 2018/19
Die Veranstaltungsreihe "Von Lehr- zu Lernräumen: strategische Lernraumplanung an Hochschulen" richtet sich an Hochschullehrende, Leitungsebenen sowie Mitarbeiter/innen zentraler Servicestellen an Hochschulen. Organisatorin ist die Arbeitsgruppe Lernräume der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation e.V. (DINI). Drei Expert/innenworkshops werden angeboten:

  1. "Lernende brauchen Raum. Konzepte der Beteiligung": 24. Oktober 2018, Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg). 
  2. "Gestaltung von Lernräume": 8. Februar 2019, Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg
  3. Termin sowie inhaltliche Ausrichtung des dritten Workshops an der Hochschule für Medien (HdM), Stuttgart werden Ende 2018 bekanntgegeben.

HOOU AfterwOERk: 30. Januar an der HAW Hamburg

Die Hamburg Open Online University (HOOU) bringt ein Format aus der Startup-Branche in den Bildungsbereich: HOOU AfterwOERk bietet Einblicke in didaktische Trends, digitale Best Practice und Arbeiten mit kollaborativen Methoden. Dabei berichten zunächst Gäste von ihren Erfahrungen z.B. aus den Bereichen Bildung oder Digitalisierung. In den anschließenden Ideenaustausch werden die Teilnehmenden einbezogen und haben Gelegenheit, sich beim informellen Get-together zu vernetzen. Das nächste HOOU AfterwOERk am 30. Januar, 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr im GamesLab in der Finkenau 31, steht unter dem Thema Games in der Bildung. Im Gespräch mit Moderator Christian Friedrich ist Andreas Hedrich. Er ist Soziologe, Gesellschafter einer Medienagentur, Hochschullehrer für Medienpädagogik an der Universität Hamburg, Initiator zahlreicher medienpädagogischer Projekte und Mitbegründer der Initiative Creative Gaming. Weitere Informationen und Anmeldung


Videos in der Hochschullehre – Theoretisch, praktisch, gut!: 12. Februar, Hochschule Worms
Der Virtuelle Campus Rheinland-Pfalz (VCRP) veranstaltet in Kooperation mit der Hochschule Worms die Tagung "Videos in der Hochschullehre – theoretisch, praktisch, gut!" Themenschwerpunkte sind Forschungsergebnisse zu videobasierter Lehre in der Hochschule und der  Einsatz von Videos in der Weiterbildung. Erfahrungen und Praxisbeispiele zur Produktion und Integration von Videos im Bildungskontext und die Arbeit mit dem Videoserver RLP stehen dabei im Fokus. Tagungsort ist die Hochschule Worms; die Teilnahme ist kostenfrei. Alle Informationen zur Veranstaltung


8. Inverted Classroom Konferenz:  26. – 27. Februar an der Philipps-Universität Marburg
Die 8. Inverted Classroom Konferenz wird hier per Video charmant und informativ angekündigt.Unter dem Motto "The Next Stage" sollen nicht nur gegenwärtige, sondern auch zukünftige Entwicklungen rund um die Digitalisierung der Hochschullehre vorgestellt werden. Themen wie Assistenzrobotik, Blockchain, E-Assessment, H5P, Künstliche Intelligenz und Open Educational Resources werden eine zentrale Rolle spielen – mit dabei: die Roboter des Projekts H.E.A.R.T. Als Clou wird eine echte "Inverted Classroom-Lerneinheit" inklusive Präsenzphase organisiert, um so den kompletten Ablauf einer invertierten Lerneinheit "live "zu zeigen. Alle Informationen zur Veranstaltung


Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für eine erholsame und besinnliche Weihnachtszeit sowie einen guten Start ins neue Jahr 2019

Helga Bechmann


Campus Innovation Newsletter 18. Dezember 2018. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.