Campus Innovation Newsletter 2. November 2018

Aktuelles

Ausschreibungen

Stellen

Termine

Kontakt


Aktuelles

#CIHH18 Campus Innovation & Konferenztag Jahrestagung UK QPL, 22. und 23. November im Curio-Haus Hamburg

Hier geht es direkt zur Anmeldung. Die Online-Anmeldung schließt am Freitag, 16. November, 16 Uhr!

Die diesjährige Gemeinschaftsveranstaltung von Campus Innovation & Konferenztag der Universität Hamburg steht unter dem Motto "Zugang, Transparenz und Diversität: Herausforderungen und Chancen für die Hochschulbildung". Welchen Beitrag kann die Digitalisierung zur Bewältigung dieser Herausforderungen im Hochschulbereich leisten? Und welche Impulse lassen sich daraus für ein selbstbestimmtes, chancengerechtes Studium und damit für eine demokratische Gesellschaft von morgen gewinnen? In den verschiedenen Konferenzformaten möchten wir gemeinsam mit unseren Teilnehmenden diese und weitere Fragen aufgreifen und intensiv erörtern. Unsere tabellarische Programmübersicht wurde seit dem letzten Newsletter noch weiter konkretisiert. Details zu den einzelnen Beiträgen ergänzen wir laufend auf den Referent/innenseiten.

Im Track eLearning richten wir den Blick u.a. auf die Lehre im digitalen Wandel, (IT-)Trends, Augmented Reality und Hologramme sowie Künstliche Intelligenz in Anwendung und Transfer. Im Track eCampus adressieren wir unter dem Dachthema Hochschulorganisation im digitalen Wandel Aspekte wie Governance und Strategie, Campus- und Dokumentenmanagement sowie Verwaltungs- und Forschungsmanagementsysteme.

Im Rahmen des Konferenztags der Universität Hamburg findet die Jahrestagung des Universitätskollegs QPL (UK QPL) statt. Unter dem Motto "Diversität als Chance" bietet das UK QPL in vier Sessions Einblicke in seine vielfältigen Ansätze, Initiativen und Aktivitäten, um die Lehre über den gesamten Studienverlauf zu verbessern und Studierende dabei durch Bereitstellung notwendiger Informationen sowie durch passgenaue Angebote und individuelle Begleitung wirksam zu unterstützen.

Das zweitägige Programm der drei Tracks eLearning, eCampus, Jahrestagung UK QPL wird von Keynotes, einem Podiumsgespräch am Donnerstagabend sowie von Workshops umrahmt. In eigenen Sessions präsentieren Projekte und Mitarbeitende der Hamburg Open Online University (hoou.de) die Themen Spielerisch lernen, Datenschutz und Urheberrecht, Design sowie Diversität. Übrigens: Am Vorabend der Campus Innovation bietet HOOU AfterwOERk spannende Einblicke in didaktische Trends, digitale Best Practice und Arbeiten mit kollaborativen Methoden.

Wir freuen uns, wenn wir Sie 2018 (wieder) als Teilnehmende begrüßen dürfen!

In diesem Newsletter und den kommenden Ausgaben bis zur Veranstaltung stellen wir Ihnen einige der Highlights und Themen #CIHH18 vor.


Keynote Prof. Dr. Petra Grell
Digitale Assistenzsysteme in der Hochschullehre. Bildungstheoretische Perspektiven

Prof. Dr. Petra Grell ist Professorin für Allgemeine Pädagogik mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik und Dekanin des Fachbereichs Humanwissenschaften der Technischen Universität Darmstadt.

In Ihrer Keynote im Rahmen der Konferenzeröffnung am Donnerstag, 22. November beleuchtet sie bildungstheoretische Perspektiven von digitalen Assistenzsystemen in der Hochschullehre: Digitale Assistenzsysteme in Form adaptiver Lernsysteme erhalten derzeit eine hohe Aufmerksamkeit in verschiedenen Bildungskontexten. Sie sollen zur Realisierung von personalisiertem Lernen beitragen, etwa im Umgang mit großen Teilnehmendengruppen. Um Stärken und Schwächen im Zusammenspiel zwischen Lehrenden, Lernenden und dem System in differenzierter Weise zu erfassen, werden aussagekräftige Analysekategorien benötigt, die im Beitrag aus bildungstheoretischer Perspektive entwickelt werden. Weitere Informationen


Keynote von Joanna Schmölz
Studierende von heute und morgen – Die "Generation Internet" zwischen Selbst- und Fremdbestimmtheit?

Joanna Schmölz präsentiert die Ergebnisse der DIVSI U25-Studie in ihrer Keynote zur Eröffnung des zweiten Veranstaltungstages, Freitag, 23. November.
Die technologische Entwicklung schreitet rasant voran und wird auch zukünftig den gesellschaftlichen Wandel maßgeblich prägen. Je mehr Dinge des Alltags digital gesteuert oder gar nur noch online möglich sind, desto mehr wird digitale Teilhabe zur Voraussetzung für soziale und gesellschaftliche Teilhabe. Vor diesem Hintergrund ist es von enormer Bedeutung, wie es um die Teilhabemöglichkeiten der sogenannten "Generation Internet" bestellt ist. Wie gut finden sich 14- bis 24-Jährige, und damit die Studierenden von heute und morgen, in der digitalen Welt zurecht? Welche Haltungen, Motive und Barrieren beeinflussen ihr Verhalten? Wem schenken sie im Netz Vertrauen? Und: Fühlen sie sich gut vorbereitet auf eine digitale Zukunft?

In der Keynote werden die Ergebnisse der dann frisch erschienenen repräsentativen DIVSI U25-Studie (Veröffentlichung: 19.11.2018) vorgestellt. Sie liefert einen vertieften Blick in die Lebenswirklichkeit junger Menschen und räumt dabei mit einigen Vorurteilen auf. Aufgezeigt werden Handlungsbedarfe und Themen mit besonderer Relevanz für Jugendliche und junge Erwachsene sowie für all diejenigen, die mit Jugendlichen leben und arbeiten – und damit auch für Hochschulen. Denn: Wer nachwachsenden Generationen den Weg in eine gute, selbstbestimmte und chancenreiche Zukunft ebnen will, muss sie zunächst verstehen.

Joanna Schmölz ist Vize-Direktorin und wissenschaftliche Leiterin des Deutschen Instituts für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI), in dem sie die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Gesellschaft erforscht. Mit den DIVSI Internet-Milieus® vermisst sie regelmäßig den Zustand der zunehmend vernetzten Gesellschaft und beschreibt die digitalen Lebenswelten der Bevölkerung in Deutschland insgesamt und in unterschiedlichen Zuschnitten.

Überdies ist Joanna Schmölz Vorsitzende des Beirats des Weizenbaum-Instituts für die vernetzte Gesellschaft (Das Deutsche Internet-Institut).


Panopto ist Partner der Campus Innovation 2018
Wie setzen Universitäten auf dem Campus Videotechnologien ein?
Ein Überblick über die zehn beliebtesten Anwendungen von Panopto im Hochschulwesen von Denis Staskewitsch

Seit der Einführung von Panopto vor zehn Jahren konnten wir miterleben, wie unsere Benutzer-Community an Universitäten unsere Videoplattform auf ebenso interessante wie innovative Art und Weise einsetzte. Wir möchten Ihnen die zehn häufigsten Anwendungsmöglichkeiten für unser System im Bildungskontext vorstellen:
1. Aufzeichnen von Vorlesungen
2. Video Content Management
3. Flipping the Classroom
4. Erklärvideos oder Video-Tutorials
5. Fernstudium
6. Live-Übertragungen
7. Feedback zu Studierendenarbeiten per Video
8. Studierenden-Aufzeichnungen#
9. Sprachstudium
10. Mitarbeitendenschulung und -selbstreflexion

In den News auf campus-innovation.de lesen Sie den vollständigen Artikel mit Erläuterungen und Anwendungsbeispielen zu allen 10 Anwendungsmöglichkeiten. Darunter befinden sich einige konventionelle Ansätze sowie andere, mit denen neue Wege beschritten wurden. Wir hoffen, Ihnen damit einige Ideen und Anregungen für Ihre eigenen Videoexperimente mit auf den Weg geben zu können. Diese zehn häufigsten Anwendungsmöglichkeiten für Campusvideos stellen jedoch bei weitem keine vollständige Liste aller potenziellen Anwendungsfälle dar. Unsere Kunden weisen uns regelmäßig auf neue und interessante Möglichkeiten hin, um das Lernen mithilfe von Videos an ihren Hochschulen zu optimieren. So können z. B. in einem nachgestellten Gerichtssaal mehrere Blickwinkel oder für das Medizinstudium die Patienteninteraktion aufgezeichnet werden. Auch kann Gebärdensprache aufgenommen werden, um die Barrierefreiheit zu optimieren, und es kann sogar mit virtueller und erweiterter Realität experimentiert werden. Einige Hochschulen verwenden Panopto sogar, um einen virtuellen Tag der offenen Tür zu veranstalten, so dass auch angehende Studierende von weiter her angesprochen werden können. Es ist schwer vorherzusagen, was die Zukunft bereithält. Wir verfolgen jedoch begeistert mit, wie Dozierende auch weiterhin mithilfe von Videotechnologien das Lernen verändern.

Wenn Ihr Institut einen dieser Anwendungsfälle – oder einen neuen – ausprobieren möchte oder wenn Sie erfahren möchten, wie Sie mit Panopto Ihr Videoprojekt umsetzen können, wenden Sie sich an Panopto, um eine kostenlose Testversion zu erhalten.
Wenn Sie mehr über diese Anwendungsfälle erfahren möchten, besuchen Sie unseren Stand auf der Campus Innovation 2018 sowie unseren Workshop mit dem VCRP (Virtueller Campus Rheinland-Pfalz) am Donnerstag, den 22. November, 13:30 – 14:15 Uhr!


JobTeaser ist Partner der Campus Innovation 2018
Outsourcing von IT-Infrastrukturen im Hochschulsektor

JobTeaser ist die führende Recruitingplattform für Studierende und Hochschulabsolventen in ganz Europa. Wir haben ein einzigartiges Netzwerk aufgebaut, das Unternehmen, Hochschulen und Universitäten mit der neuen Generation zusammenbringt. So fing es an: Adrien und Nicolas lernten sich 2008 in einem bekannten Beratungsunternehmen kennen. Beide waren zu dem Zeitpunkt noch recht frisch im Berufsleben angekommen. Ihnen wurde relativ schnell bewusst, dass sie dieses erste berufliche Abenteuer etwas willkürlich ausgewählt hatten, einfach weil es gut auf ihrem Lebenslauf aussah... Ohne überhaupt zu wissen, was konkret auf sie in ihrem Arbeitsalltag zukommen würde!

Als Folge gründeten sie JobTeaser und hatten dabei ein klares Ziel vor Augen: jungen Menschen zu ermöglichen, besser vorbereitet in das Berufsleben einzusteigen, ihr gesamtes Potenzial auszuschöpfen, sich selbst zu verwirklichen und ihre Spuren auf der Welt zu hinterlassen. 10 Jahre später hat sich die Arbeitswelt tiefgreifend verändert. Einige Studien sprechen sogar davon, dass 85 Prozent der Berufe, die es im Jahre 2030 geben wird, heute noch gar nicht existieren. Dieser Kontext zwingt die neue Generation dazu, Neugier, Proaktivität und Flexibilität an den Tag zu legen.

Wir von JobTeaser sind der Meinung, dass diese Veränderungen Chancen mit sich bringen, die es zu erkunden gilt und freuen uns auf Gespräche an unserem Stand auf der Campus Innovation 2018!

Im gemeinsamen Vortrag berichten Karin Reuschenbach-Coutinho, Head of Career Services an der Frankfurt School of Finance and Management und Simon Zühlke von JobTeaser über das "Outsourcing von IT-Infrastrukturen im Hochschulsektor": am Freitag, 23. November 2018 im Track eCampus.

Erfahren Sie mehr in JobTeaser's Mission.


Das zfh ist Partner der Campus Innovation 2018
zfh-Fernstudienpreis zeichnet Innovationen aus

Das zfh – Zentrum für Fernstudium im Hochschulverbund feierte in diesem Jahr die 20-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit des ZFH-Verbunds. Dieses Jubiläum nahm es zum Anlass, den Blick in die Zukunft zu richten: Unter dem Motto "Digital, flexibel und mobil mit Fernstudium" lobte das zfh einen Wettbewerb rund um das Thema Fernstudium aus. Gefragt waren alle Studierenden, Absolventinnen und Absolventen, Beschäftigten und Lehrenden ebenso wie Einrichtungen oder Organisationseinheiten der 18 Hochschulen im zfh-Verbund. Die besten Ideen und Konzepte wurden am 12. September 2018, am Tag der Festveranstaltung, mit dem zfh-Fernstudienpreis ausgezeichnet.

Der Ideenwettbewerb umfasste drei große Themenbereiche zur Zukunft des Fernstudiums. Für jeden Themenbereich gab es einen Hauptpreis, dotiert mit jeweils 1000 Euro. Die Kriterien für die Auswahl der besten Konzepte richteten sich nach dem Grad an Innovation, Generalisierbarkeit und Realisierbarkeit.

Im ersten Themenfeld waren Ideen und Innovationen zur "Digitalen Zukunft des Fernstudiums" gefragt: Gibt es neue digitale Werkzeuge, Komponenten, Lehr- und Lernszenarien, die im Fernstudium eingesetzt werden oder verstärkt genutzt werden können? Der Preisträger in dieser Kategorie, Daniel Bayer von der Hochschule Mainz, hat dazu die Idee eines smarten Lernassistenten entwickelt. Dieser dient dazu, Lernende in Selbstlernphasen zu motivieren, sie bei der Organisation ihrer Lernprozesse zu unterstützen und gleichzeitig den individuellen Lernfortschritt zu messen.

Der zweite Themenkomplex "Fernstudium als Karrieremotor" bezog sich auf Vorschläge zu innovativen Studieninhalten, einer zukunftsorientierten Qualifizierung und zur Persönlichkeitsentwicklung von Studierenden. Die Preisträgerin Anika Reifenhäuser, Mitarbeiterin an der Hochschule Koblenz, machte dazu den Vorschlag, hochschulübergreifend Lernmodule zur Vermittlung digitaler Kompetenzen zu entwickeln und diese verbundweit einzusetzen.

Das dritte Thema "Mit Fernstudium Familie, Studium und Beruf flexibel vereinbaren" suchte neue Ideen, um flexible, selbstgesteuerte und familiengerechte Studienmodelle weiter auszubauen und die individuelle Work-Life-Balance zu verbessern. Nicole Raetz, Fernstudierende der Hochschule Koblenz, reichte dazu ein Konzept ein, das die Kinderbetreuung vor Ort während der Präsenzzeiten sowie eine ausgebaute Vernetzungsmöglichkeit der Eltern untereinander beinhaltet. Dazu gehört das Angebot der "mobilen Spielecke" oder der "mobilen Spiel- und Bildungslandschaft", ein Rollwagen, welcher im Hinblick auf die unterschiedlichen Entwicklungsebenen eines Kindes mit altersgerechtem Spielzeug ausgestattet ist.

Die preisgekrönten innovativen Ideen sollen nun ihre Umsetzung innerhalb des zfh-Verbundes erfahren.


Neues aus der Hamburg Open Online University (HOOU)

Heute möchten wir Sie auf folgende aktuelle Meldungen und Lernangebote der HOOU hinweisen:

  • Podcast "Hamburg hOERt ein HOOU!". Im Kinderbuch "Horton hört ein Hu!" schenkt ein Elefant einem vermeintlich unwichtigen Staubkorn seine ganze Aufmerksamkeit und setzt damit ein Zeichen. Der Audio-Podcast der HOOU@HAW "Hamburg hOERt ein HOOU!" widmet sich der ein oder anderen Idee, die jetzt noch klein wie ein Staubkorn sein mag, aber der Beginn von etwas viel Größerem ist. Um solche Ideen und Vorhaben, die vor allem hinter den OER-Projekten der Hamburg Open Online University stecken, spricht u.a. Moderator und Podcaster Christian Friedrich regelmäßig mit Akteur/innen aus dem Bereich OER. Es wird um Zugang zu Hochschulbildung gehen, um Öffnung von Wissen, um neue Arten der gesellschaftlichen Teilhabe an Hochschulbildung und mehr. In der ersten Folge von “Hamburg hOERt ein HOOU!” spricht Christian Friedrich mit Goran Lazarević – Projektkoordinator der HOOU-Projekte an der Hochschule für Musik und Theater – über sein Projekt Sonic Environments for Healing.
  • Kooperation der Bücherhallen Hamburg mit der HOOU@TUHH. "Open your MINT!" lautet das Motto der Workshop-Reihe, welche die HOOU-Projekte der TUHH Anfang 2019 im Rahmen ihrer Kooperation mit den Bücherhallen gestalten werden. Ziel ist es, sich in einer Welt des rasanten technischen Fortschritts einmal die Zeit zu nehmen, bewusst zu hinterfragen, was diese technologischen Entwicklungen mit sich bringen.

  • Lernangebot SciFiVisions: Das Projekt SciFiVisions nutzt die Science Fiction (SF), um in "Was wäre wenn?"-Experimenten über die Zukunft und deren Gestaltung nachzudenken. Das Lernangebot der HCU Hamburg und TUHH ist zum 19.10. als begleiteter Kurs für alle Interessierten gestartet. Teilnehmer/innen können sich in Diskussionsforen austauschen, in eigenen Forschungsbereichen ihre "SciFiVisionen" hochladen und an Kino-Events im November und Dezember in Hamburg teilnehmen, bei denen SF-Filme gezeigt und hinterher mit Expert/innen diskutiert werden.

  • Lernangebot FINCODA-Rater-Training: Das FINCODA Framework of Innovation Competencies Development and Assessment ist ein 3-jähriges Projekt von 15 europäischen Hochschul- und Wirtschaftspartnern zur Messung und Verbesserung der Innovationsfähigkeit von Mitarbeiter/innen und Studierenden. Das FINCODA-Projekt entwickelte ein psychometrisches Instrument zur Messung von Innovationskompetenzen. Die OER-Version dieses Trainings wurde mit fachlicher und pädagogischer Unterstützung von den Expert/innen des Teams HOOU@HAW entwickelt.

  • Lernangebot "Stadtkulturen": Dieses Projekt der HCU Hamburg versteht sich als Beitrag zur kulturwissenschaftlichen Stadtforschung und nimmt die Verbindung zwischen theoretischen Konzepten von Stadt und digitalen Alltagspraktiken in den Blick. Im Zentrum steht das Anliegen, die Nutzungsweisen digitaler Dienste als Beitrag zur Stadtproduktion kulturwissenschaftlich zu reflektieren. Wie in einem Kiosk, der Dinge des täglichen Bedarfs für die Realisierung urbanen Alltags bereithält, werden auf dieser Seite Materialien und Anknüpfungspunkte bereitgestellt, um unterschiedliche Formen der alltäglichen digitalen Stadtproduktion zu reflektieren und in das kulturwissenschaftliche Denken über Stadt einzusteigen.

Die Hamburg Open Online University (HOOU) ist ein digitales Kooperationsprojekt aller sechs staatlichen Hamburger Hochschulen und des UKE mit dem MMKH, der Hamburger Wissenschaftsbehörde (BWFG) sowie der Senatskanzlei. Die Kernidee der HOOU ist, dass die Hamburger Hochschulen auf einer gemeinsamen Plattform innovative digitale Lernformate entwickeln, die Studierenden und der interessierten Öffentlichkeit gleichermaßen zur Verfügung stehen. Der Prototyp der HOOU-Plattform wird laufend von und mit den Nutzerinnen und Nutzern weiterentwickelt.

Auf hoou.de können Sie alle Lernangebote durchstöbern und natürlich auch den HOOU-Newsletter abonnieren. Und/oder folgen Sie der HOOU auf Twitter, Facebook und Instagram!


MMKH-Workshops rund um die Medienproduktion: die nächsten Termine

Für die neue Workshop-Reihe im Multimedia Kontor Hamburg haben wir unsere Themenvielfalt neben Storytelling, Filmen mit Videokamera und Smartphone, Trickfilm sowie Videoschnitt besonders im Bereich Social Media erweitert. In den Workshops schauen wir uns an, wie erfolgreiche Online-Kommunikation funktioniert und welche Kanäle dabei wie bedient und eingesetzt werden können. Darüber hinaus bieten wir einen Einblick in die Content-Erstellung für Online-Kanäle und informieren über die rechtlichen Rahmenbedingungen rund um soziale Kommunikationsplattformen. Die nächstenTermine finden Sie in der folgenden Übersicht. Detaillierte Workshop-Beschreibungen sowie Anmeldemöglichkeiten sind online unter mmkh.de.

  • Donnerstag, 08.11. Recht am eigenen Bild nach EU-DSGVO – Eine Zäsur in der Medienlandschaft
  • Dienstag, 13.11. Social Media: Content-Erstellung für Online-Kanäle mit dem Smartphone
  • Freitag, 16.11. Videoschnitt mit Premiere Pro für Einsteiger
  • Dienstag, 20.11. Storytelling für non-fiktionale Formate
  • Mittwoch, 28.11. Fotobearbeitung mit der kostenlosen Software GIMP für Einsteiger
  • Dienstag, 04.12. Social Media: Facebook
  • Mittwoch, 05.12. Multimedia Storytelling & Tools
  • Donnerstag, 06.12. Fotobearbeitung mit der kostenlosen Software GIMP für Fortgeschrittene
  • Montag, 10.12. Trickfilme mit dem Tablet gestalten
  • Donnerstag, 13.12. Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) – Die wichtigsten Änderungen für Hochschulen
  • Dienstag, 18.12. Social Media: Podcast-Produktion
  • Donnerstag 17.01. Social Media: Twitter
  • Freitag, 25.01. Videoschnitt mit Premiere Pro für Einsteiger
  • Donnerstag, 31.01. Social Media: Aussichten – Trendthemen 2019

Weitere Themen und Termine kommen laufend hinzu. Die Workshops richten sich an Angestellte und Studierende der sechs öffentlichen staatlichen Hamburger Hochschulen und der SUB. Die Teilnahme ist für diese kostenfrei, eine Online-Anmeldung ist jedoch erforderlich.


Ausschreibungen

Augmentierte und virtuelle Wirklichkeiten: Einreichungen bis 1. Dezember
Diese internationale Tagung findet in der Reihe "Medien – Wissen – Bildung" vom 25.–26. April 2019 an der Universität Innsbruck statt. Veranstalter sind das interdisziplinäre Forum Innsbruck Media Studies und das Institut für Medien, Gesellschaft und Kommunikation der Universität Innsbruck in Kooperation mit der AG Medienkultur und Bildung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) sowie der Sektion Medienpädagogik der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB). Link zum Call for Papers


FNMA Magazin "Barrierefreie Digitalität": Beiträge bis 13. Dezember
"Barrierefreie Digitalität" ist das Schwerpunktthema des FNMA Magazins 04/2018, das am 28. Dezember 2018 erscheint. Beiträge (zwischen 2.700 und 4.000 Zeichen) können bis 10. Dezember angekündigt werden bei michael.kopp(at)fnm-austria.at.


Synergie Ausgabe #07: Beiträge bis 15. Dezember
Am 22. Mai erscheint die 7. Ausgabe von "Synergie. Fachmagazin für Digitalisierung in der Lehre", diesmal zum Schwerpunktthema "Nachhaltige Digitalisierung oder digitale Nachhaltigkeit (in der Lehre)". Interessierte sind herzlich eingeladen, ein Beitragsangebot in Form eines Abstracts bis 2500 Zeichen an redaktion.synergie(at)uni­-hamburg.de zu senden. Weitere Informationen und Call als PDF


Stellen

Jurist/in mit Schwerpunkt Datenschutz, Multimedia Kontor Hamburg
Die Multimedia Kontor Hamburg gGmbH (MMKH) sucht ab sofort als wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in eine Juristin / einen Juristen für eine hochschulübergreifende Unterstützung mit dem Schwerpunkt Datenschutz. Bewerbungsschluss: 05.11.2018. Als Teammitglied des MMKH unterstützen und qualifizieren Sie übergreifend die Hamburger Hochschulpartner bei Rechtsfragen im Datenschutz. Stellenausschreibung auf mmkh.de


Offene Stellen bei myconsult Salzkotten
Die myconsult GmbH in Salzkotten, Partner der Campus Innovation 2018, hat aktuell eine Reihe offener Stellen zu vergeben. Alle Informationen


Einführung Dokumentenmanagementsystem, HWR Berlin
Die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR) sucht ab 01.01.2019, befristet bis 31.12.2022 eine/n Mitarbeiter/in für die Koordination und organisatorische Leitung der Einführung eines Dokumentenmanagementsystems. Bewerbungsschluss: 03.11.2018. Stellenausschreibung (PDF)


Oracle-Datenbankadministration sowie Anwendungsbetreuung Campusmanagement, Universitätsrechenzentrum Jena
Das Universitätsrechenzentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena sucht eine/n Oracle-Datenbankadministrator/in sowie eine/n Anwendungsbetreuer/in für die Administration und Weiterentwicklung der IT-Anwendungen im Bereich Campusmanagement mit den Schwerpunkten Bewerbung / Zulassung und Studierendenmanagement. Bewerbungsschluss ist jeweils der 06.11.2018. Stellenausschreibungen


Wiss. MA Informatik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Für das Steinbuch Centre for Computing (SCC) am KIT wird ein/e wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in mit Schwerpunkt Informtaik o.ä. gesucht: befristet bis 30.06.2020. Im Projekt "Implementierung eines modularen Forschungsinformationssystems (FIS)" des KIT soll die Integration von IT-Systemen umgesetzt werden, um zukünftig eine umfassende Dokumentation und Berichterstattung über Forschungsaktivitäten und Forschungsergebnisse des KIT zu ermöglichen. Bewerbungsschluss: 09.11.2018. Stellenausschreibung


Multimedia und Softwarelizenz-Management am Gauß-IT-Zentrum, TU Braunschweig
Die Technische Universität Braunschweig sucht für das Gauß-IT-Zentrum – Abteilung Benutzerbetreuung eine/n Mitarbeiter/in für die Bereiche Multimedia und Softwarelizenz-Management: Vollzeit, unbefristet. Bewerbungsschluss: 15.11.2018. Stellenausschreibung


Direktor/in des Universitätsrechenzentrums Jena
Am Universitätsrechenzentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist die Stelle Direktor/in ausgeschrieben. Diese/r ist federführend in Fragen der IT-Infrastruktur, übernimmt Aufgaben im strategischen IT-Management für die Universität und die Strategiefindung für die Unterstützung der Hauptprozesse Forschung, Lehre und Verwaltung, organisiert die Anforderungsanalyse und Priorisierung durch die Bedarfsträger und berät die Universitätsleitung in IT-Angelegenheiten.
Bewerbungsschluss: 18.11.2018. Stellenausschreibung


Professur technologiegestütztes Lernen, Donau-Universität Krems
An der Donau-Universität Krems ist eine Universitätsprofessur für technologiegestütztes Lernen und multimediales Gestalten ausgeschrieben. Diese wird am Department für Interaktive Medien und Bildungstechnologien etabliert. Bewerbungsschluss: 02.12.1028. Stellenausschreibung


Termine

Allgemeines Vorlesungswesen der Universität Hamburg im Wintersemester
Die Veranstaltungen des "Allgemeinen Vorlesungswesens“ der Universität Hamburg stehen allen offen, die sich mit aktuellen Themen aus Wissenschaft und Forschung, Politik, Kultur und Gesellschaft auseinandersetzen möchten. Das Programm wird vom Zentrum für Weiterbildung (ZFW) der Universität Hamburg koordiniert. Präsentiert werden insgesamt 31 Ringvorlesungen aus den unterschiedlichsten Disziplinen der Universität. Diese finden überwiegend abends statt und sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Titelthema im Wintersemester 2018/19 ist die Ringvorlesung "Standards guter Arbeit". Sie hinterfragt das Ideal der unbefristeten sozialversicherungspflichtigen Vollzeitbeschäftigung angesichts von veränderten Arbeits- und Lebensformen, Entwicklungen im Bereich Digitalisierung und Globalisierung kritisch und stellt mögliche neue Perspektiven zur guten Arbeit vor. Link zum Programm


learning e-learning: Qualifizierungsspecial auf e-teaching.org ab 22. Oktober
Zu welchen E-Learning-Themen würden Sie sich gerne (weiter) qualifizieren? Diese Frage hatten e-teaching.org, das Hochschulforum Digitalisierung (HFD) und die Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) allen E-Learning-Interessierten an Hochschulen gestellt. Insgesamt wurden 34 Themenvorschläge eingereicht und über 600 Stimmen abgegeben. Daraus hat das Veranstalterteam ein Programm mit sechs Kurseinheiten gemacht. Alle Informationen zum Qualifizierungsspecial


Von Lehr- zu Lernräumen: strategische Lernraumplanung an Hochschulen: 3-teilige Veranstaltungsreihe 2018/19
Die Veranstaltungsreihe "Von Lehr- zu Lernräumen: strategische Lernraumplanung an Hochschulen" richtet sich an Hochschullehrende, Leitungsebenen sowie Mitarbeiter/innen zentraler Servicestellen an Hochschulen. Organisatorin ist die Arbeitsgruppe Lernräume der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation e.V. (DINI). Drei Expert/innenworkshops werden angeboten:

  1. "Lernende brauchen Raum. Konzepte der Beteiligung": 24. Oktober 2018, Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg). 
  2. "Gestaltung von Lernräume": 8. Februar 2019, Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg
  3. Termin sowie inhaltliche Ausrichtung des dritten Workshops an der Hochschule für Medien (HdM), Stuttgart werden Ende 2018 bekanntgegeben.

DINI-Jahrestagung 2018: 6.–7. November in Bielefeld
Die 19. Jahrestagung der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation (DINI) steht unter dem Motto "Open Science – Digitaler Wandel in Forschung und Lehre". Die Referent/innen (u. a. von der Association of European Research Libraries – LIBER, Deutsche Forschungsgemeinschaft – DFG und European Commission) werden sich u. a. mit den folgenden Themen befassen:

  • Entwicklung der European Open Science Cloud (EOSC)
  • Realisierung der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI)
  • DEAL – bundesweite Lizenzierung von Angeboten großer Wissenschaftsverlage

Lokaler Veranstalter ist die Universitätsbibliothek Bielefeld. Alle Informationen zur Veranstaltung


Workshop "E-Learning in der Mathematik": 7. November an der FH Bielefeld
Die Geschäftsstelle elearning.nrw richtet in Kooperation mit der FH Bielefeld (Prof. Dr. Jörn Loviscach) den fachspezifischen Workshop "E-Learning in der Mathematik" aus. Dieser adressiert primär Hochschullehrende im Bereich Mathematik für MINT-Fächer (Mathematik für Chemie Studierende, für Biologen etc.). Informationen und Anmeldung


VIWIS-Bildungs-Forum: 7.–8. November in Billerbeck
Change für Bildungsgestalter: In diesem Jahr legt das VIWIS-Bildungsforum den Fokus auf die Frage, wie wir die Veränderungen, welche die digitale Bildung mit sich bringt, nachhaltig in den Unternehmen umsetzen können. Dabei fokussieren wir uns auf die Wertschöpfung und Ideen zur Führung genauso wie auf die Frage, wie wir alle Beteiligten im Prozess integrieren und begleiten können. Alle Informationen zur Veranstaltung


Symposium "B³ – Bildung Beyond Boundaries":  8.–9. November an der Jacobs University in Bremen
Die Jacobs University und die Jacobs Foundation veranstalten dieses Symposium zu innovativer Hochschullehre. Am ersten, öffentlichen Tag diskutieren internationale Expert/innen über die Zukunft der Hochschullehre, konkret  u.a. über digitale Innovationen, kollaborative und personalisierte Lernkonzepte und über die Aufhebung der Grenzen zwischen den Disziplinen. Am zweiten Tag entwickeln die Expert/innen intern eine Ausschreibung für einen Wettbewerb der Jacobs University und der Jacobs Foundation in Kooperation mit der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), bei dem eine Gesamtsumme von bis zu 650.000 Euro für die Förderung von Projekten zu den Themen ausgeschrieben wird. Weitere Informationen und Anmeldung


FachForum DistancE-Learning: 12. November in Berlin
Die jährliche Fachtagung des Forum DistancE-Learning beleuchtet Trends und Entwicklungen in der Weiterbildungsbranche – speziell im mediengestützten Lernen, im Fernstudium und Fernunterricht – aus wissenschaftlichen, wirtschaftlichen, bildungspolitischen und praxisorientierten Perspektiven. Das diesjährige Thema ist "Zukunft der Bildung – Trends und Konsequenzen der Digitalisierung". Alle Informationen zur Veranstaltung


Mobile Learning Day X: 15. November, FernUniversität in Hagen
Der Mobile Learning Day (MLD) der FernUniversität in Hagen jährt sich zum 10. Mal. In diesem Jahr steht Mobile Learning in KMU im Fokus. Für dieses Vorhaben kooperiert die Mobile Learning Gruppe unter der Leitung von Prof. Dr. Claudia de Witt mit dem Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum eStandards und Wisnet. Das Projektteam Hagen richtet eine offene Werkstatt an der FernUniversität ein. Beiträge aus der Hochschule liefern theoretische Rahmungen für die berufliche Praxis. Alle Informationen zur Veranstaltung


35. Forum Kommunikationskultur der GMK: 16.–18. November in Bremen
Das 35. Forum Kommunikationskultur der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) steht unter dem Motto "Medienbildung für alle – Digitalisierung. Teilhabe. Vielfalt." Alle Informationen zur Veranstaltung


HOOU AfterwOERk: 21. November an der HAW Hamburg
Die Hamburg Open Online University (HOOU) bringt ein Format, das die Startup-Branche mit frischen Impulsen versorgt, in den Bildungsbereich: HOOU AfterwOERk bietet alle zwei Monate Einblicke in didaktische Trends, digitale Best Practice und Arbeiten mit kollaborativen Methoden. Dabei berichten zunächst Gäste im Gespräch mit Journalistin und Moderatorin Jessica Schlage von ihren Erfahrungen z.B. aus den Bereichen Bildung oder Digitalisierung. In den anschließenden Ideenaustausch werden die Teilnehmenden einbezogen und haben Gelegenheit, sich beim informellen Get-together zu vernetzen. Am Vorabend der Campus Innovation 2018 sind Dr. Katinka Schneider – Sexualwissenschaftlerin, Psychologische Psychotherapeutin und Sozialpsychologin am Universitätsklinikum Eppendorf – und Isabel Collien – Referentin für Diversity und Intersektionalität an der HAW Hamburg – zu Gast. Beide haben schon OER zum Thema "Intersex-Kontrovers" bzw. "Gender- und Diversitätsbewusste Mediengestaltung" und "Was ist Gender?" veröffentlicht und werden unter anderem über die Grenzen von Offenheit bei der Erstellung von Lernmaterialien sprechen. Veranstaltungszeit und -ort: 18:30 – 20.30 Uhr im GamesLab der HAW Hamburg auf dem Mediencampus Hamburg. Weitere Informationen und Anmeldung zur kostenfreien Teilnahme


Campus Innovation 2018 & Konferenztag Jahrestagung UK QPL: 22. und 23. November im Curio-Haus Hamburg
Bereits zum elften Mal tagt die Campus Innovation des Multimedia Kontor Hamburg gemeinsam mit dem Konferenztag der Universität Hamburg: am 22. und 23. November 2018 im Curio-Haus Hamburg. Unter dem diesjährigen Motto: "Zugang, Transparenz und Diversität: Herausforderungen und Chancen für die Hochschulbildung" möchten wir mit unseren Teilnehmenden unter anderem erörtern, welchen Beitrag die Digitalisierung im Hochschulbereich leisten kann und welche Impulse sich für eine selbstbestimmte, chancengleiche und demokratische Gesellschaft von morgen ableiten lassen. Im Rahmen des Konferenztags findet die Jahrestagung des Universitätskollegs QPL (UK QPL) statt. Über unsere Planungen informieren wir Sie hier im Newsletter sowie unter www.campus-innovation.de und unter dem Hashtag #CIHH18. Wir freuen uns, wenn wir Sie 2018 (wieder) als Teilnehmende begrüßen dürfen!


E-Learning Symposium: 26. November an der Universität Potsdam
Das Symposium setzt sich unter dem Motto "Innovation und Nachhaltigkeit – (k)ein Gegensatz?!" mit E-Learning-gestützten Lehr- und Lernprozessen im universitären Kontext auseinander und reflektiert aktuelle technische sowie didaktische Entwicklungen. Eine Mischung aus Forschungs- und Praxisbeiträgen aus verschiedenen Fachdisziplinen soll vielfältige Perspektiven auf das Thema eröffnen sowie einen interdisziplinären Diskurs und eine Vernetzung anregen. Alle Informationen zur Veranstaltung


4. Konferenz zur deutschsprachigen Animationsforschung: 26.–28. November, FH St. Pölten
Die 4. Jahrestagung der AG Animation steht unter dem Motto "In Wirklichkeit Animation". Alle Informationen zur Veranstaltung


nexus-Tagung Verbesserung von Anerkennung und Mobilität: 27.–28. November in Berlin
Die Tagung "Verbesserung von Anerkennung und Mobilität: Maßnahmen auf dem Prüfstand" möchte die bisherigen Maßnahmen aus der alltäglichen Anerkennungspraxis auf den Prüfstand stellen und neue Möglichkeiten aufzeigen, Anerkennungsprozesse an Hochschulen transparent, mobilitätsfördernd, fair und innovativ zu gestalten. Alle Informationen zur Veranstaltung


Konferenz zur Bewahrung digitalen kulturellen Erbes: 28.–29. November in Frankfurt
Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahrs 2018 sowie als Beitrag zum World Digital Preservation Day 29. November veranstaltet die Deutsche Nationalbibliothek diese Konferenz. In vier Sessions werden folgende Themen beleuchtet: Nachhaltigkeit von Software; Langzeitarchivierung von interaktiven Inhalten; Bewahrung des Webs als kulturelles Erbe; Aktivitäten der Communities (in Europa). Alle Informationen zur Veranstaltung


Workshop E-Learning in Kunst und Design: 29. November in Köln
E-Learning NRW richtet in Kooperation mit der Köln International School of Design die Veranstaltung "E-Learning in Kunst & Design" aus. In diesem Workshop werden die Potenziale und Herausforderungen des Einsatzes von digitalen Medien im Bereich "Kunst und Design" diskutiert. Neben der Vorstellung von aktuellen Praxisbeispielen und Projekten werden verschiedene Working-Sessions Gelegenheit dazu bieten, im Austausch mit der Fachcommunity neue Ideen für die eigene Lehre zu entwickeln und Kooperationen anzubahnen. Alle Informationen zur Veranstaltung


Teaching Trends: 29.–30. November in Braunschweig
Die wissenschaftliche Konferenz Teaching Trends wird bereits zum vierten Mal von TU Braunschweig und ELAN e. V. organisiert. Das diesjährige Motto lautet: Die Präsenzhochschule und die Digitale Transformation. Teaching Trends bietet traditionell Raum für einen Dialog der niedersächsischen Hochschulen – rund um das Thema Medieneinsatz in Lehre und Studium –, adressiert aber auch interessierte Gäste außerhalb Niedersachsens oder des Bildungswesens. Alle Informationen zur Veranstaltung


e-Prüfungs-Symposium 2018: 29.–30. November, RWTH Aachen
Die RWTH Aachen und e-teaching.org laden zum e-Prüfungs-Symposium (ePS) 2018 ein. Geplant sind Vorträge und Workshops zu den Themen "Alternative e-Prüfungen abseits des 60-Minuten-Rasters" und "Ganzheitliche Betrachtung des Mehrwertes von e-Prüfungen". Darüber hinaus sieht sich das ePS in der Tradition als offene Austausch- und Vernetzungsplattform für Nutzer/innen, Expert/innen und Hochschulverantwortliche über vielfältige Themen rund um das elektronische Prüfen. Alle Informationen zur Veranstaltung


eLearning SUMMIT Tour 2018
Bereits zum fünften Mal veranstaltet das eLearning Journal eine eLearning SUMMIT Tour, zwischen Mai und November 2018 an verschiedenen Orten in der DACH-Region. In Vorträgen geben praxiserfahrene Projektverantwortliche am Vormittag einen Einblick in die Lernwelten von Unternehmen und Organisationen. Am Nachmittag stehen Erfahrungsaustausch und Netzwerken im Vordergrund. Alle Informationen zur Veranstaltung


Mit freundlichen Grüßen

Helga Bechmann


Campus Innovation Newsletter 2. November 2018. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.