Campus Innovation Newsletter 17. Oktober 2018

Aktuelles

Ausschreibungen

Stellen

Termine

Kontakt


Aktuelles

#CIHH18 Campus Innovation & Konferenztag Jahrestagung UK QPL, 22. und 23. November im Curio-Haus Hamburg

Der Frühbucherrabatt gilt noch bis Samstag, 20. Oktober, 23:59 Uhr :-). Hier geht es direkt zur Anmeldung.

Die diesjährige Gemeinschaftsveranstaltung von Campus Innovation & Konferenztag der Universität Hamburg steht unter dem Motto "Zugang, Transparenz und Diversität: Herausforderungen und Chancen für die Hochschulbildung". Welchen Beitrag kann die Digitalisierung zur Bewältigung dieser Herausforderungen im Hochschulbereich leisten? Und welche Impulse lassen sich daraus für ein selbstbestimmtes, chancengerechtes Studium und damit für eine demokratische Gesellschaft von morgen gewinnen? In den verschiedenen Konferenzformaten möchten wir gemeinsam mit unseren Teilnehmenden diese und weitere Fragen aufgreifen und intensiv erörtern. Unsere tabellarische Programmübersicht wird noch weiter konkretisiert. Details zu den einzelnen Beiträgen ergänzen wir laufend auf den Referent/innenseiten.

Im Track eLearning richten wir den Blick u.a. auf die Lehre im digitalen Wandel, (IT-)Trends, Augmented Reality und Hologramme sowie Künstliche Intelligenz in Anwendung und Transfer. Im Track eCampus adressieren wir unter dem Dachthema Hochschulorganisation im digitalen Wandel Aspekte wie Governance und Strategie, Campus- und Dokumentenmanagement sowie Verwaltungs- und Forschungsmanagementsysteme.

Im Rahmen des Konferenztags der Universität Hamburg findet die Jahrestagung des Universitätskollegs QPL (UK QPL) statt. Unter dem Motto "Diversität als Chance" bietet das UK QPL in vier Sessions Einblicke in seine vielfältigen Ansätze, Initiativen und Aktivitäten, um die Lehre über den gesamten Studienverlauf zu verbessern und Studierende dabei durch Bereitstellung notwendiger Informationen sowie durch passgenaue Angebote und individuelle Begleitung wirksam zu unterstützen.

Das zweitägige Programm der drei Tracks eLearning, eCampus, Jahrestagung UK QPL wird von Keynotes, einem Podiumsgespräch am Donnerstagabend sowie von Workshops umrahmt. In eigenen Sessions präsentieren Projekte und Mitarbeitende der Hamburg Open Online University (hoou.de) die Themen Spielerisch lernen, Datenschutz und Urheberrecht, Design sowie Diversität. Übrigens: Am Vorabend der Campus Innovation bietet HOOU AfterwOERk spannende Einblicke in didaktische Trends, digitale Best Practice und Arbeiten mit kollaborativen Methoden.

Wir freuen uns, wenn wir Sie 2018 (wieder) als Teilnehmende begrüßen dürfen!

In diesem Newsletter und den kommenden Ausgaben bis zur Veranstaltung stellen wir Ihnen einige der Highlights und Themen #CIHH18 vor – heute die Keynote "Digitalisierung und Ethik" von Prof. Dr. Judith Simon, zu der es neue Details auf der Veranstaltungshomepage gibt, sowie den Workshop "Künstliche Intelligenz in Studium und Lehre an Hochschulen" von Dr. Milos Kravcik & Prof. Dr. Christoph Igel.


Keynote von Prof. Dr. Judith Simon
Digitalisierung und Ethik: Neue Anforderungen im Zeitalter von Künstlicher Intelligenz und Big Data

Digitale Technologien verändern tiefgreifend Wissens-, Entscheidungs- und Handlungsprozesse in Alltag und Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – und natürlich auch in der Bildung. Philosophie im Allgemeinen und Ethik im Speziellen stellen Methoden bereit, diese Veränderungen kritisch zu hinterfragen. In Ihrer Keynote zum Konferenzabschluss #CIHH18 am Freitag, 23. November wird Judith Simon zunächst drei Zugänge zur Ethik in der Informationstechnik darlegen und am Beispiel neuerer Entwicklungen an der Schnittstelle von Big Data und Künstlicher Intelligenz erörtern: Ethik in der Informationstechnik als 1) Ethik der Profession, 2) Ethik der Nutzung von Technologien und 3) Ethik der Technologien selbst. Basierend auf dieser Analyse wird argumentiert werden, dass dieser dreifache Zugang notwendig, aber nicht hinreichend ist. Für das Verständnis digitaler Technologien und deren Auswirkungen auf Menschen und Gesellschaften müssen zudem die zunehmend komplexe sozio-technische Verteilung von Handlungsfähigkeit berücksichtigt, Fragen von Macht und Verantwortung adressiert, sowie ethische Analysen mit erkenntnistheoretischen und politischen Fragen zusammengedacht werden.

Judith Simon ist Professorin für Ethik in der Informationstechnologie an der Universität Hamburg und hat zuvor im In- und Ausland zu Themen aus der Philosophie, Wissenschaftstheorie und Technikfolgenabschätzung geforscht. Sie beschäftigt sich derzeit vor allem mit der Verschränkung ethischer, erkenntnistheoretischer und politischer Fragen im Kontext von Big Data und Digitalisierung. Seit Juli 2018 ist Judith Simon sowohl Mitglied des Deutschen Ethikrats als auch der Datenethikkommission der Bundesregierung.

Weitere Informationen und wissenschaftliche Arbeiten


Workshop von Dr. Milos Kravcik & Prof. Dr. Christoph Igel (DFKI)
Künstliche Intelligenz in Studium und Lehre an Hochschulen

Lernen im Studium ist ein individueller Prozess der aktiven Aneignung von Wissen durch Ko-Konstruktion von Wissensbeständen unter mentorieller Betreuung durch Lehrpersonen. Dieses prozessbegleitende Feedback gilt in der internationalen bildungswissenschaftlichen Forschung als zentraler Impact-Faktor für den Lernerfolg, sofern es möglichst unmittelbar und möglichst genau erfolgt. Mentoring kann sehr wirksam sein, es ist aber auch sehr aufwändig und nicht skalierbar. Ein aktuelles Problem stellen die notwendigen Datenmengen dar, welche im universitären (nationalen) Kontext nicht systematisch erhoben und verfügbar gemacht werden. Um die gewonnene Breite an Daten zudem einer vollumfänglichen Auswertung und Interpretation unterziehen zu können, ist eine verstärkte Kooperation von Forscherinnen und Forschern verschiedenster Disziplinen notwendig.

Das BMBF-Projekt tech4comp (Personalisierte Kompetenzentwicklung durch skalierbare Mentoringprozesse) adressiert die Leitfrage: Wie müssen Gestaltungskonzepte aussehen, die die erwiesene Qualität von individuellem Mentoring für den Erwerb von Kompetenzen skalierbar machen? Ein wichtiger Fokus des Vorhabens ist die automatische Durchführung von Teilen des Mentorings durch KI-basierte Wissensdienste.

Um sich der Forschungsfrage, was digital-gestütztes Mentoring leisten kann und soll, nähern zu können, erfolgt eine Bedarfs- und Leistungsanalyse auf mehreren Ebenen. Der Forschungsstand zeigt didaktische Gestaltungskonzepte auf der Seite des Lernenden sowie organisatorische und technologische Gestaltungskonzepte auf der Seite der Lernumgebung, die den digitalen Lernprozess beeinflussen und im Rahmen von Mentoring-Prozessen zur Verbesserung des Lernerfolgs beitragen können. Daraus ergeben sich aus der Leitfrage des Projektes viele Teilforschungsfragen, die nur interdisziplinär beantwortet werden können. In diesem Workshop am Freitag, 23. November #CIHH18 sollen Feedback und Hinweise von den interessierten Teilnehmenden für die Analyse gesammelt werden.

Die Forschungsschwerpunkte von Dr. Milos Kravcik, Senior Researcher am EdTec Lab am DFKI (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz), liegen im Bereich der Lerntechnologien, insbesondere personalisierte und adaptive Lösungen, lebenslange Kompetenzentwicklung, mobiles und spielbasiertes Lernen sowie arbeitsplatzintegriertes Training. Er hat mehrere EU-Projekte erfolgreich akquiriert und geleitet, an der Comenius Universität in Bratislava, am Fraunhofer FIT Institut in Sankt Augustin, an der Open Universität in den Niederlanden und an der RWTH in Aachen. Dazu gehörten Projekte mit Fokus auf der Unterstützung beeinträchtigter Studierenden, die Entwicklung webbasierter adaptiver Lernumgebungen, Anwendungen für mobiles Lernen, Werkzeuge für selbstreguliertes Lernen am Arbeitsplatz, aber auch Arbeit hinsichtlich Standardisierung und Interoperabilität von Lernsystemen.


Canvas by Instructure ist Partner der Campus Innovation 2018
Digitale Hochschul-Transformation: LMS ist die zentrale Schlüsseltechnologie
(von Manuel Nitzsche, Regional Director DACH bei Instructure)

Haben Hochschulen den Anschluss verpasst, wenn sie sich nicht rasch neu aufstellen? Diesen Eindruck gewinnt, wer das aktuelle IDC Papier "Digitale Transformation in Deutschlands Hochschulbildung" liest. So kritisch die Analysten auch urteilen, es gibt Wege, Lösungen und Beispiele für gelungene digitale Transformation – etwa die Mannheim Business School oder die Universität St. Gallen.

Bildungseinrichtungen definieren Digitalisierung nur unzureichend
Neben politischen Einflüssen wirken viele Treiber auf den Bildungsbereich. Ob Budget-Kürzungen, Dozentenmangel oder alternative Lernwege, die Wissens- und Kompetenzvermittlung ist im Wandel. Hinzu kommen technische und pädagogische Neuerungen: Lehrende erwarten Möglichkeiten, um Konzepte wie Blended Learning zu nutzen; Lernende wollen ohne Orts- oder Zeitbindung lernen. Auf diese Situation müssen sich Hochschulen besser einstellen, fordern die Analysten. Zwar konstatiert IDC in einer europäischen Branchenstudie, dass 25 Prozent der Bildungseinrichtungen die digitale Transformation angehen. Doch 75 Prozent haben laut IDC keine "konkreten Pläne in Bezug auf die digitale Transformation (…)."

Top-Prio: Lernerfahrung verbessern
Die Rolle von Technologie als Katalysator ist erkannt, allerdings – so IDC – schränken viele Engpässe den Bildungssektor bei neuen Technologien bislang ein. Personelle oder zeitliche Ressourcen erschweren die Einführung neuer Technologien. Hinzu kommen umfangreiche Alt-Systeme, deren Anpassung an digitale Zeiten aufwändig ist. Gleichwohl ist der Zeitpunkt erreicht, wo massives Umdenken notwendig ist und eingesetzt hat. Folgerichtig ist die "Verbesserung der Lernerfahrung" mittlerweile Top Priorität, denn, so schreibt die WiWo, "digitales Lernen macht Hochschulen effizienter".

LMS als Schlüsseltechnologie für personalisiertes Lernen
Damit rückt das LMS ins Zentrum der Anstrengungen. Denn es wird deutlich, dass der Schlüssel für optimale Lernerfahrung beim LMS liegt: Hier findet – abgesehen vom Kursraum – die Interaktion zwischen Lehrenden und Studierenden statt, hier tauschen sich Studierende nach dem Motto "Lerner lernen von Lernern" aus und hier können sie selbstständig Stoff vertiefen oder ihren Lernfortschritt kontrollieren. Zugleich schafft ein cloudbasiertes LMS wie Canvas Flexibilität beim Lernen und trägt unterschiedlichen Lernstilen Rechnung – ein zentraler Grundstein für personalisiertes Lernen. Ohne Online-Lernen wären auch Studiengänge an verteilten Orten nicht machbar. Und die Praxis?

Fallstudien: So gehen Vordenker vor
Die Mannheim Business School verfolgt eine institutionsweite cloudbasierte IT-Strategie mit flexiblen IT-Assets. Ein LMS ist dabei integraler Bestandteil, um Kurse jederzeit und auf jedem Endgerät anzubieten. Das erlaubt flexibles und kollaboratives Lernen.
Auch die Universität St. Gallen legt Wert auf qualitativ hochwertige und innovative Lehre. Zugleich war man sich bewusst, dass innovative digitale Lehrformate den Einsatz einer modernen und intuitiven Lernplattform erfordern. Mit Canvas setzt man auch hier auf eine leistungsfähige, benutzerfreundliche und mobil zugängliche Plattform als zentrales Element der digitalen Hochschul-Transformation.

Mehr zur IDC Studie, bewährten Lösungspfaden und weitere Fallstudien präsentieren wir Ihnen auch im Vortrag "So meistern Vordenker/innen die digitale Transformation" von Jacqueline Gasser-Beck (Leiterin des Teaching Innovation & Media Lab, Universität St. Gallen) und Bas Ten Holter (Director of Higher Education, Europe, Canvas) im Track eLearning der Campus Innovation 2018.

Weitere Informationen zu Canvas finden Sie unter www.canvaslms.com/de und im Canvas Blog.

Kontakt:
Manuel Nitzsche | Regional Director, DACH
E: mnitzsche(at)instructure.com
O: +49 6151 3961793
M: +49 170 6751811


oncampus ist Partner der Campus Innovation 2018
Was glitzernde Einhörner mit Bildung zu tun haben: Komm´ in die World of Learning

In der World of Learning von oncampus ist alles etwas anders, bunter und glitzernder. Bildung soll hier in erster Linie vor allem eins: Spaß machen! Wir machen Bildung für alle und eine bunt gemischte Zielgruppe erreichen wir, indem wir mutig auch außerhalb der bekannten Standards denken und experimentieren. oncampus bietet euch eine neue Galaxie spannender Online-Kurse, Gamification und viel Glitzer!

oncampus ist im vergangenen Jahr mit Raketen, Robotern und Einhörnern in die neue World of Learning gestartet. Bildung mit einer Extraportion Glitzer und viel Lernerlebnis. Die World of Learning – ein ganzes Online-Planetensystem, das zum Lernen und Entdecken einlädt.

Gamification: Spielend lernen

"Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch" hat Erich Kästner mal gesagt. Und sind wir mal ehrlich: Spielen macht eben auch einfach Spaß, auch wenn man schon "groß" ist. Das Thema Gamification steht bei oncampus deswegen ganz oben auf der Liste. Denn wer hat gesagt, dass Lernen spaßfrei sein sollte? Bei uns kannst du in vielen unserer Kurse z.B. Badges gewinnen oder interaktiv Quizfragen beantworten. Seit neuestem ist auch Alexa als technikaffine Partnerin mit an Bord, gibt dir deine tägliche Zusammenfassung aus der World of Learning und unterstützt dich bei deiner Reise durch Infos und Kurse. Die Zukunft der Bildung? Ist bei oncampus schon angekommen!

Komm´ mit auf Entdeckungsreise: Rabatt für die Crew der #CIHH18

Du bist neugierig geworden auf eine Entdeckungsreise durch die World of Learning? Super, dann komm direkt an Bord unserer Bildungsrakete. Wir nehmen dich kostenlos mit: Mit dem Code campusinnovation18 bekommst du bis zum großen Campus Innovation-Finale am 23.11.2018 20% Rabatt auf alle unsere Selbstlernkurse.

Also, herzlich willkommen in der Welt der Einhörner, Bildungsraketen und Badges. Entdecke das Lernen völlig neu, wir freuen uns auf dich!

Informationen und Kontakt: www.oncampus.de


RR Software/ANTRAGO ist Partner der Campus Innovation 2018
Auf der Campus Innovation kennenlernen: Software zur Verwaltung der wissenschaftlichen Weiterbildung

Wussten Sie schon, dass es eine spezielle Software zur Verwaltung der wissenschaftlichen Weiterbildung an Hochschulen gibt? ANTRAGO kompetenz ist die neue Lösung der RR Software GmbH und unterstützt Weiterbildungseinrichtungen bei der Verwaltung von Veranstaltungen, Teilnehmenden und Dozierenden. Auf der Campus Innovation haben Sie die Möglichkeit, die Software kennenzulernen.

Mit ANTRAGO kompetenz, der neuen Lösung der RR Software GmbH zur Verwaltung der wissenschaftlichen Weiterbildung, erhalten Weiterbildungseinrichtungen an Hochschulen die Möglichkeit, die verschiedenen Bildungsangebote in einer eigenen Software abzubilden.

Der KompetenzCampus der Frankfurt University of Applied Sciences setzt seit kurzem auf ANTRAGO. Leiterin Anna Bergstermann äußerst sich zufrieden mit der Entscheidung: "Wir werden mit ANTRAGO kompetenz unsere Arbeitsabläufe im Bereich der wissenschaftlichen Weiterbildung optimieren und möglichst viele Arbeitsbereiche abbilden. ANTRAGO hat uns im Rahmen eines Auswahlverfahrens überzeugt, dabei spielte nicht nur der Preis eine Rolle, sondern auch der modulare Aufbau der Software und die damit verbundene Flexibilität und Entwicklungsperspektive. Wir freuen uns nun auf den Implementierungsprozess und die Zusammenarbeit mit der RR Software GmbH."

Auch das Weiterbildungszentrum der Hochschule Anhalt hat sich in diesem Jahr für ANTRAGO entschieden. Martin Mende, Vertriebsleiter der RR Software GmbH, kennt die Gründe und weiß um die Vorteile des neues Produktes: "Entweder können Campus-Management-Lösungen die speziellen Prozesse der Weiterbildung nicht vollständig erfassen – oder klassische Seminarverwaltungs-Programme bieten nicht die Möglichkeit komplexe Anforderungen, wie. z.B. Prüfungsordnungen oder Zulassungsvoraussetzungen, zu verwalten. Mit ANTRAGO kompetenz bieten wir der Zielgruppe der Weiterbildungseinrichtungen eine auf sie zugeschnittene Lösung für das bisherige Problem."

Sie möchten mehr über die Software ANTRAGO erfahren?
Auf der Campus Innovation können Sie sich am Stand der RR Software GmbH persönlich von ANTRAGO kompetenz überzeugen. Fordern Sie im Vorfeld Ihr kostenfreies Infomaterial an und vereinbaren Sie direkt einen Gesprächstermin vor Ort unter antrago.de/campus-innovation.
Auch Hochschulen können die Möglichkeit nutzen und einen Einblick in die Campus-Management-Software ANTRAGO campus erhalten. Mehr Informationen zu unseren Software-Lösungen finden Sie unter www.antrago.de/kompetenz und www.antrago.de/campus

Kontaktangaben:
RR Software GmbH
Herr Ulf Melchers
Telefon: 039459-7323-10
E-Mail: info(at)antrago.de
Am Bahnhof 1
38899 Hasselfelde


MMKH-Workshops rund um die Medienproduktion: die nächsten Termine

Für die neue Workshop-Reihe im Multimedia Kontor Hamburg haben wir unsere Themenvielfalt neben Storytelling, Filmen mit Videokamera und Smartphone, Trickfilm sowie Videoschnitt besonders im Bereich Social Media erweitert. In den Workshops schauen wir uns an, wie erfolgreiche Online-Kommunikation funktioniert und welche Kanäle dabei wie bedient und eingesetzt werden können. Darüber hinaus bieten wir einen Einblick in die Content-Erstellung für Online-Kanäle und informieren über die rechtlichen Rahmenbedingungen rund um soziale Kommunikationsplattformen. Die nächstenTermine finden Sie in der folgenden Übersicht. Detaillierte Workshop-Beschreibungen sowie Anmeldemöglichkeiten sind online unter mmkh.de.

  • Donnerstag, 25.10. Social Media: Recht – Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen rund um soziale Kommunikationsplattformen
  • Dienstag, 30.10. Videokamera, DSLR/DSLM, Smartphone, Licht und Ton
  • Donnerstag, 08.11. Recht am eigenen Bild nach EU-DSGVO – Eine Zäsur in der Medienlandschaft
  • Dienstag, 13.11. Social Media: Content-Erstellung für Online-Kanäle mit dem Smartphone
  • Freitag, 16.11. Videoschnitt mit Premiere Pro für Einsteiger
  • Dienstag, 20.11. Storytelling für non-fiktionale Formate
  • Mittwoch, 28.11. Fotobearbeitung mit der kostenlosen Software GIMP für Einsteiger
  • Dienstag, 04.12. Social Media: Facebook
  • Mittwoch, 05.12. Multimedia Storytelling & Tools
  • Donnerstag, 06.12. Fotobearbeitung mit der kostenlosen Software GIMP für Fortgeschrittene
  • Montag, 10.12. Trickfilme mit dem Tablet gestalten
  • Donnerstag, 13.12. Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) – Die wichtigsten Änderungen für Hochschulen
  • Dienstag, 18.12. Social Media: Podcast-Produktion
  • Donnerstag 17.01. Social Media: Twitter
  • Freitag, 25.01. Videoschnitt mit Premiere Pro für Einsteiger
  • Donnerstag, 31.01. Social Media: Aussichten – Trendthemen 2019

Weitere Themen und Termine kommen laufend hinzu. Die Workshops richten sich an Angestellte und Studierende der sechs öffentlichen staatlichen Hamburger Hochschulen und der SUB. Die Teilnahme ist für diese kostenfrei, eine Online-Anmeldung ist jedoch erforderlich.


Ausschreibungen

Gfhf-Jahrestagung 2019: Einreichungen bis 19. Oktober
Die 14. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung 2019 (Gfhf) findet vom 20.–22. März 2019 an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg statt. Motto: Transformation der Gesellschaft – Transformation der Wissenschaft; Wissensproduktion und Wissenschaftskommunikation in einer sich verändernden Arbeits- und Lebenswelt. Beitragseinreichungen sind in fünf thematischen Tracks möglich. Zum Call for Papers


ZFHE "University-wide Integration of Research and Education...": Einreichungen bis 29. Oktober
Die Ausgabe 14/1 (März 2019) der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) trägt den Titel "University-wide Integration of Research and Education to Benefit Student Learning". Herausgeber/in sind Didi Griffioen (Amsterdam UAS) und Jan Elen (KU Leuven). Es werden englischsprachige Beiträge erbeten. Call for Papers


Augmentierte und virtuelle Wirklichkeiten: Einreichungen bis 1. Dezember
Diese internationale Tagung findet in der Reihe "Medien – Wissen – Bildung" vom 25.–26. April 2019 an der Universität Innsbruck statt. Veranstalter sind das interdisziplinäre Forum Innsbruck Media Studies und das Institut für Medien, Gesellschaft und Kommunikation der Universität Innsbruck in Kooperation mit der AG Medienkultur und Bildung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) sowie der Sektion Medienpädagogik der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB). Zum Call for Papers


FNMA Magazin "Barrierefreie Digitalität": Beiträge bis 13. Dezember
"Barrierefreie Digitalität" ist das Schwerpunktthema des FNMA Magazins 04/2018, das am 28. Dezember 2018 erscheint. Beiträge (zwischen 2.700 und 4.000 Zeichen) können bis 10. Dezember angekündigt werden bei michael.kopp(at)fnm-austria.at.


Synergie Ausgabe #07: Beiträge bis 15. Dezember
Am 22. Mai erscheint die 7. Ausgabe von "Synergie. Fachmagazin für Digitalisierung in der Lehre", diesmal zum Schwerpunktthema "Nachhaltige Digitalisierung oder digitale Nachhaltigkeit (in der Lehre)". Interessierte sind herzlich eingeladen, ein Beitragsangebot in Form eines Abstracts bis 2500 Zeichen an redaktion.synergie(at)uni­-hamburg.de zu senden. Weitere Informationen und Call als PDF


Stellen

Jurist/in mit Schwerpunkt Datenschutz, Multimedia Kontor Hamburg
Die Multimedia Kontor Hamburg gGmbH (MMKH) sucht ab sofort als wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in eine Juristin / einen Juristen für eine hochschulübergreifende Unterstützung mit dem Schwerpunkt Datenschutz. Bewerbungsschluss: 05.11.2018. Als Teammitglied des MMKH unterstützen und qualifizieren Sie übergreifend die Hamburger Hochschulpartner bei Rechtsfragen im Datenschutz. Stellenausschreibung auf mmkh.de


Netzwerkspezialist/-in, Frankfurt University
Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) sucht für die Campus IT (CIT), Sachgebiet Netz eine/n Netzwerkspezialisten/-spezialistin: unbefristet, Vollzeit. Bewerbungsschluss: 17.10.2018. Stellenausschreibung (PDF)


Informationssicherheitsbeauftragte/r, HRZ Universität Marburg
Im Hochschulrechenzentrum der Philipps Universität Marburg, Stabsstelle IT-Sicherheit, ist die Stelle einer/eines Informationssicherheitsbeauftragten der Universität zu besetzen. Bewerbungsschluss: 19.10.2018. Stellenausschreibung (PDF)


Offene Stellen bei myconsult Salzkotten
Die myconsult GmbH in Salzkotten, Partner der Campus Innovation 2018, hat aktuell eine Reihe offener Stellen zu vergeben. Alle Informationen


Termine

7. Tag der Lehre: 18. Oktober an der FH St. Pölten
Thematischer Fokus des diesjährigen Tags der Lehre an der FH St. Pölten ist "Problembasiertes Lernen, Projektorientierung, forschendes lernen & beyond". Alle Informationen zur Veranstaltung


learning e-learning: Qualifizierungsspecial auf e-teaching.org ab 22. Oktober
Zu welchen E-Learning-Themen würden Sie sich gerne (weiter) qualifizieren? Diese Frage hatten e-teaching.org, das Hochschulforum Digitalisierung (HFD) und die Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) allen E-Learning-Interessierten an Hochschulen gestellt. Insgesamt wurden 34 Themenvorschläge eingereicht und über 600 Stimmen abgegeben. Daraus hat das Veranstalterteam ein Programm mit sechs Kurseinheiten gemacht. Alle Informationen zum Qualifizierungsspecial


GfWM KnowledgeCamp 23.–24. Oktober in München
Das 9. Barcamp der GfWM, das KnowledgeCamp München 2018 – #gkcMUC18 findet zusammen mit dem AUGENHÖHEcamp München bei Steelcase Deutschland statt. In Anlehnung an das Thema des Wissenschaftsjahrs 2018 lautet das Leitthema des #gkcMUC18 "Arbeitswelten der  Zukunft – Wissen & Lernen im 21. Jahrhundert". Alle Informationen zur Veranstaltung


Von Lehr- zu Lernräumen: strategische Lernraumplanung an Hochschulen: 3-teilige Veranstaltungsreihe 2018/19
Die Veranstaltungsreihe "Von Lehr- zu Lernräumen: strategische Lernraumplanung an Hochschulen" richtet sich an Hochschullehrende, Leitungsebenen sowie Mitarbeiter/innen zentraler Servicestellen an Hochschulen. Organisatorin ist die Arbeitsgruppe Lernräume der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation e.V. (DINI). Drei Expert/innenworkshops werden angeboten:

  1. "Lernende brauchen Raum. Konzepte der Beteiligung": 24. Oktober 2018, Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg). 
  2. "Gestaltung von Lernräume": 8. Februar 2019, Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg
  3. Termin sowie inhaltliche Ausrichtung des dritten Workshops an der Hochschule für Medien (HdM), Stuttgart werden Ende 2018 bekanntgegeben.

GeNeMe 2018: 24.–26. Oktober an der FH Dresden
Die 21. Tagung Gemeinschaften in Neuen Medien (GeNeMe 2018) stellt innovative Technologien und Prozesse zur Organisation, Kooperation und Kommunikation in virtuellen Gemeinschaften vor und bildet ein Forum zum fachlichen Austausch insbesondere in den Themenfeldern Wissensmanagement und E-Learning. Alle Informationen zur Veranstaltung


7. Lehr-/Lernkonferenz: Wie frei soll und kann die Lehre sein? 31. Oktober in Berlin
Die Baden-Württemberg Stiftung und der Stifterverband laden zur 7. Lehr-/Lernkonferenz im Rahmen des Programms "Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre" ein. Anmeldung bis 15. Oktober! Alle Informationen zur Veranstaltung


DINI-Jahrestagung 2018: 6.–7. November in Bielefeld
Die 19. Jahrestagung der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation (DINI) steht unter dem Motto "Open Science – Digitaler Wandel in Forschung und Lehre". Die Referent/innen (u. a. von der Association of European Research Libraries – LIBER, Deutsche Forschungsgemeinschaft – DFG und European Commission) werden sich u. a. mit den folgenden Themen befassen:

  • Entwicklung der European Open Science Cloud (EOSC)
  • Realisierung der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI)
  • DEAL – bundesweite Lizenzierung von Angeboten großer Wissenschaftsverlage

Lokaler Veranstalter ist die Universitätsbibliothek Bielefeld. Alle Informationen zur Veranstaltung


Workshop "E-Learning in der Mathematik": 7. November an der FH Bielefeld
Die Geschäftsstelle elearning.nrw richtet in Kooperation mit der FH Bielefeld (Prof. Dr. Jörn Loviscach) den fachspezifischen Workshop "E-Learning in der Mathematik" aus. Dieser adressiert primär Hochschullehrende im Bereich Mathematik für MINT-Fächer (Mathematik für Chemie Studierende, für Biologen etc.). Informationen und Anmeldung


VIWIS-Bildungs-Forum: 7.–8. November in Billerbeck
Change für Bildungsgestalter: In diesem Jahr legt das VIWIS-Bildungsforum den Fokus auf die Frage, wie wir die Veränderungen, welche die digitale Bildung mit sich bringt, nachhaltig in den Unternehmen umsetzen können. Dabei fokussieren wir uns auf die Wertschöpfung und Ideen zur Führung genauso wie auf die Frage, wie wir alle Beteiligten im Prozess integrieren und begleiten können. Alle Informationen zur Veranstaltung


Symposium "B³ – Bildung Beyond Boundaries":  8.–9. November an der Jacobs University in Bremen
Die Jacobs University und die Jacobs Foundation veranstalten dieses Symposium zu innovativer Hochschullehre. Am ersten, öffentlichen Tag diskutieren internationale Expert/innen über die Zukunft der Hochschullehre, konkret  u.a. über digitale Innovationen, kollaborative und personalisierte Lernkonzepte und über die Aufhebung der Grenzen zwischen den Disziplinen. Am zweiten Tag entwickeln die Expert/innen intern eine Ausschreibung für einen Wettbewerb der Jacobs University und der Jacobs Foundation in Kooperation mit der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), bei dem eine Gesamtsumme von bis zu 650.000 Euro für die Förderung von Projekten zu den Themen ausgeschrieben wird. Weitere Informationen und Anmeldung


FachForum DistancE-Learning: 12. November in Berlin
Die jährliche Fachtagung des Forum DistancE-Learning beleuchtet Trends und Entwicklungen in der Weiterbildungsbranche – speziell im mediengestützten Lernen, im Fernstudium und Fernunterricht – aus wissenschaftlichen, wirtschaftlichen, bildungspolitischen und praxisorientierten Perspektiven. Das diesjährige Thema ist "Zukunft der Bildung – Trends und Konsequenzen der Digitalisierung". Alle Informationen zur Veranstaltung


Mobile Learning Day X: 15. November, FernUniversität in Hagen
Der Mobile Learning Day (MLD) der FernUniversität in Hagen jährt sich zum 10. Mal. In diesem Jahr steht Mobile Learning in KMU im Fokus. Für dieses Vorhaben kooperiert die Mobile Learning Gruppe unter der Leitung von Prof. Dr. Claudia de Witt mit dem Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum eStandards und Wisnet. Das Projektteam Hagen richtet eine offene Werkstatt an der FernUniversität ein. Beiträge aus der Hochschule liefern theoretische Rahmungen für die berufliche Praxis. Alle Informationen zur Veranstaltung


35. Forum Kommunikationskultur der GMK: 16.–18. November in Bremen
Das 35. Forum Kommunikationskultur der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) steht unter dem Motto "Medienbildung für alle – Digitalisierung. Teilhabe. Vielfalt." Alle Informationen zur Veranstaltung


HOOU AfterwOERk: 21. November an der HAW Hamburg
Die Hamburg Open Online University (HOOU) bringt ein Format, das die Startup-Branche mit frischen Impulsen versorgt, in den Bildungsbereich: HOOU AfterwOERk bietet Einblicke in didaktische Trends, digitale Best Practice und Arbeiten mit kollaborativen Methoden. Dabei berichten zunächst Gäste im Gespräch mit Journalistin und Moderatorin Jessica Schlage von ihren Erfahrungen z.B. aus den Bereichen Bildung oder Digitalisierung. In den anschließenden Ideenaustausch werden die Teilnehmenden einbezogen und haben Gelegenheit, sich beim informellen Get-together zu vernetzen. Veranstaltungsort ist die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. Die kostenlose Anmeldung ist ab 4 Wochen vor der Veranstaltung möglich. Detaillierte Informationen zum Abend und zur Anmeldung finden Sie dann auf der Veranstaltungsseite von HOOU AfterwOERk.


Campus Innovation 2018 & Konferenztag Jahrestagung UK QPL: 22. und 23. November im Curio-Haus Hamburg
Bereits zum elften Mal tagt die Campus Innovation des Multimedia Kontor Hamburg gemeinsam mit dem Konferenztag der Universität Hamburg: am 22. und 23. November 2018 im Curio-Haus Hamburg. Unter dem diesjährigen Motto: "Zugang, Transparenz und Diversität: Herausforderungen und Chancen für die Hochschulbildung" möchten wir mit unseren Teilnehmenden unter anderem erörtern, welchen Beitrag die Digitalisierung im Hochschulbereich leisten kann und welche Impulse sich für eine selbstbestimmte, chancengleiche und demokratische Gesellschaft von morgen ableiten lassen. Im Rahmen des Konferenztags findet die Jahrestagung des Universitätskollegs QPL (UK QPL) statt. Über unsere Planungen informieren wir Sie hier im Newsletter sowie unter www.campus-innovation.de und unter dem Hashtag #CIHH18. Wir freuen uns, wenn wir Sie 2018 (wieder) als Teilnehmende begrüßen dürfen!


E-Learning Symposium: 26. November an der Universität Potsdam
Das Symposium setzt sich unter dem Motto "Innovation und Nachhaltigkeit – (k)ein Gegensatz?!" mit E-Learning-gestützten Lehr- und Lernprozessen im universitären Kontext auseinander und reflektiert aktuelle technische sowie didaktische Entwicklungen. Eine Mischung aus Forschungs- und Praxisbeiträgen aus verschiedenen Fachdisziplinen soll vielfältige Perspektiven auf das Thema eröffnen sowie einen interdisziplinären Diskurs und eine Vernetzung anregen. Alle Informationen zur Veranstaltung


4. Konferenz zur deutschsprachigen Animationsforschung: 26.–28. November, FH St. Pölten
Die 4. Jahrestagung der AG Animation steht unter dem Motto "In Wirklichkeit Animation". Alle Informationen zur Veranstaltung


nexus-Tagung Verbesserung von Anerkennung und Mobilität: 27.–28. November in Berlin
Die Tagung "Verbesserung von Anerkennung und Mobilität: Maßnahmen auf dem Prüfstand" möchte die bisherigen Maßnahmen aus der alltäglichen Anerkennungspraxis auf den Prüfstand stellen und neue Möglichkeiten aufzeigen, Anerkennungsprozesse an Hochschulen transparent, mobilitätsfördernd, fair und innovativ zu gestalten. Alle Informationen zur Veranstaltung


Konferenz zur Bewahrung digitalen kulturellen Erbes: 28.–29. November in Frankfurt
Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahrs 2018 sowie als Beitrag zum World Digital Preservation Day 29. November veranstaltet die Deutsche Nationalbibliothek diese Konferenz. In vier Sessions werden folgende Themen beleuchtet: Nachhaltigkeit von Software; Langzeitarchivierung von interaktiven Inhalten; Bewahrung des Webs als kulturelles Erbe; Aktivitäten der Communities (in Europa). Alle Informationen zur Veranstaltung


Teaching Trends: 29.–30. November in Braunschweig
Die wissenschaftliche Konferenz Teaching Trends wird bereits zum vierten Mal von TU Braunschweig und ELAN e. V. organisiert. Das diesjährige Motto lautet: Die Präsenzhochschule und die Digitale Transformation. Teaching Trends bietet traditionell Raum für einen Dialog der niedersächsischen Hochschulen – rund um das Thema Medieneinsatz in Lehre und Studium –, adressiert aber auch interessierte Gäste außerhalb Niedersachsens oder des Bildungswesens. Alle Informationen zur Veranstaltung


e-Prüfungs-Symposium 2018: 29.–30. November, RWTH Aachen
Die RWTH Aachen und e-teaching.org laden zum e-Prüfungs-Symposium (ePS) 2018 ein. Geplant sind Vorträge und Workshops zu den Themen "Alternative e-Prüfungen abseits des 60-Minuten-Rasters" und "Ganzheitliche Betrachtung des Mehrwertes von e-Prüfungen". Darüber hinaus sieht sich das ePS in der Tradition als offene Austausch- und Vernetzungsplattform für Nutzer/innen, Expert/innen und Hochschulverantwortliche über vielfältige Themen rund um das elektronische Prüfen. Alle Informationen zur Veranstaltung


eLearning SUMMIT Tour 2018
Bereits zum fünften Mal veranstaltet das eLearning Journal eine eLearning SUMMIT Tour, zwischen Mai und November 2018 an verschiedenen Orten in der DACH-Region. In Vorträgen geben praxiserfahrene Projektverantwortliche am Vormittag einen Einblick in die Lernwelten von Unternehmen und Organisationen. Am Nachmittag stehen Erfahrungsaustausch und Netzwerken im Vordergrund. Alle Informationen zur Veranstaltung


Mit freundlichen Grüßen

Helga Bechmann


Campus Innovation Newsletter 17. Oktober 2018. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.