"Wie frei ist das Studium?" Podiumsgespräch mit Jan-Martin Wiarda am 22.11. #CIHH18

Unter dem Titel "Wie frei ist das Studium? Das Ideal der Selbstbestimmung zwischen Anwesenheitspflicht und Digitalisierungsrückstand" adressiert das Podiumsgespräch am Donnerstagabend, 22.11. u.a. folgende Fragestellungen:

  • Wie realistisch ist die Selbstbestimmung angesichts der zunehmenden Heterogenität der Studierendenschaft, angesichts von Anwesenheitspflichten und Prüfungsdruck und einer im Vergleich zur Forschung benachteiligten Hochschullehre?
Christian Barth Podiumsgespräch auf der Campus Innovation 2017 mit Prof. Dr. Micha Teuscher, Prof. Dr. Heidi Schelhowe, Jan-Martin Wiarda, Prof. Dr. Prof. h.c. Andreas Dengel und Saskia Esken (v.l.n.r.)
  • Welchen Sinn hat heute noch eine Anwesenheitspflicht im Studium?
  • Warum sprechen wir neben dem Digitalpakt Schule nicht längst auch über einen Digitalpakt Hochschule, um Studierenden und Lehrenden die notwendigen Medienkompetenzen zu vermitteln und um innovative und transparente Lehrkonzepte und -angebote sowie eine breitere Teilhabe zu fördern?
  • Oder ganz grundsätzlich gefragt: Müssen wir in der Hochschullehre "mehr Demokratie wagen"?

Jan-Martin Wiarda diskutiert auf der Campus Innovation 2018 mit: