Hinweis! Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang nutzen zu können.
  • Header MMKH.jpg
  • 11 Ausstellung DSC0857 920 230
  • 12 Publikum Nah DSC0751 920 230
  • 13 Notizen Pause DSC0965 920 230
  • 14 Abend DSC1646 920 230
  • 15 Publikum DSC0739 920 230
  • 16 Vortrag DSC2111 920 230

Referent/innen 2015

Mandy Gratz

Mitglied des Vorstands 2015/16, fzs freier zusammenschluss von studentInnenschaften

Podiumsgespräch
Hochschulen zwischen gesellschaftlichen Erwartungen und wissenschaftlichem Selbstverständnis

Donnerstag, 26. November 2015, 17:30 – 19:30

Der politische Auftrag an die Hochschulen ist klar: Sie sollen sich gegenüber der Gesellschaft und Wirtschaft weiter öffnen, sie sollen neue Studierendengruppen aufnehmen und für die Zukunft der Gesellschaft relevante Forschung und Lehre machen. Und sie sollen ihre Inhalte und Erkenntnisse möglichst allen zur Verfügung stellen. Doch sind die Hochschulen in ihren Organisations- und Personalstrukturen überhaupt in der Lage, sich auf diese Herausforderungen und Veränderungen einzustellen? Und was macht dieser Wandel mit der Qualität von Hochschulen und der Hochschullehre – Masse statt Klasse oder Potenzial durch Vielfalt? Welche Rolle spielt die Digitalisierung bei der gewünschten Öffnung, bzw. ist eine weitere Öffnung der Hochschulen ohne die Digitalisierung überhaupt denkbar? Welche Chancen, aber auch Grenzen sind mit der Digitalisierung verbunden?

Auf dem Podium diskutiert Jan-Martin Wiarda über diese und weitere Fragestellungen mit:

  • Mandy Gratz  Mitglied des Vorstands, fzs freier zusammenschluss von studentInnenschaften
  • Prof. Dr. Dieter Lenzen  Präsident, Universität Hamburg und Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
  • Prof. Dr. Micha Teuscher  Rektor, Hochschule Neubrandenburg und Vizepräsident der HRK

Informationen zur Person

Mandy Gratz studiert an den Universitäten Jena und Frankfurt am Main und ist derzeit Mitglied im Vorstand des freien zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs). Der fzs ist der überparteiliche Dachverband von Studierendenvertretungen in Deutschland und vertritt bundesweit die sozialen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Interessen von Studierenden gegenüber Hochschulen, Politik und Öffentlichkeit. Mandy Gratz arbeitet dort u.a. an den Themen soziale Öffnung von Hochschulen, Prüfungswesen und Bildungsgerechtigkeit.

zurück

Lösungen & Praxis

Campus Innovation: Veranstalter

Das Podcast-Portal