Campus Innovation Newsletter 4. Mai 2016

1. Aktuelles

2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

3. Publikationen

4. Stellenausschreibungen

5. Termine

Kontakt   Newsletter weiterempfehlen, abonnieren oder abbestellen


1. Aktuelles 

Campus Innovation #CIHH16: 17. und 18. November in Hamburg – Wissensarbeit der Zukunft

Die diesjährige gemeinsame Veranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Digitalisierung von Lehren und Lernen (vormals: Konferenztag Studium und Lehre) findet am 17. und 18. November 2016 im Curio-Haus Hamburg statt. Die Veranstaltungskooperation von Multimedia Kontor Hamburg und Universität Hamburg geht mittlerweile bereits in das neunte Jahr.

Als Motto haben wir in diesem Jahr gewählt:
Change: Wissensarbeit der Zukunft – digital und kollaborativ oder: Wie lernen und arbeiten wir übermorgen?

  • Welche Rolle spielen Digitalisierung und Kollaboration bei den neuen bildungs-, arbeits- und sozialgesellschaftlichen Interaktionsprozessen?
  • Wie konkret verändern sich dabei auch die Rollenbilder und das Selbstverständnis von Lernenden und Lehrenden?
  • Wie können Hochschulen ihre Zielgruppen auf diese Anforderungen adäquat vorbereiten und die nötigen Rahmenbedingungen schaffen?

Diese und viele weitere Fragen möchten wir in Keynotes, Fachvorträgen, Diskussionen und Workshops gemeinsam mit Ihnen erörtern. 

Unsere Zielgruppen sind

  • Entscheider/innen aus Hochschulmanagement, Hochschul- und Bildungspolitik
  • Hochschul-IT-Strategen wie CIOs, Kanzler, Rechenzentrumsleiter, eLearning-Experten
  • Lehrende und Wissenschaftler/innen, Verwaltungspersonal und Studierende
  • Unternehmen aus den Bereichen IKT und nicht zuletzt die interessierte Öffentlichkeit

Über Neuigkeiten zur Programmplanung informieren wir Sie hier im Newsletter sowie unter www.campus-innovation.de. Die Online-Anmeldung wird zum 1. September freigeschaltet.


Horizon Report 2016: Die deutsche Ausgabe ist online!

Die Hochschulausgabe des Horizon Report 2016 liegt jetzt auf Deutsch vor. Bereits zum achten Mal hat das Multimedia Kontor Hamburg (MMKH) die Übersetzung dieser US-Trendstudie übernommen. Alle deutschen Ausgaben können von der MMKH-Homepage als PDF kostenfrei heruntergeladen werden.

Der Horizon Report stellt jedes Jahr sechs Technologien vor, die sich voraussichtlich innerhalb der kommenden fünf Jahre an Hochschulen durchsetzen werden. Dazu werden Beispiele aus der Praxis sowie weiterführende Literaturhinweise gegeben. Ergänzend werden die sechs stärksten Schlüsseltrends untersucht, die die Einführung der Technologien vorantreiben, sowie die sechs größten Herausforderungen, die diese blockieren könnten.

Die sechs Technologien, die für den Horizon Report 2016 ausgewählt wurden – jeweils zwei pro Zeithorizont –, sind:

  • ein Jahr oder weniger: Bring Your Own Device (BYOD); Learning Analytics & Adaptives Lernen
  • zwei bis drei Jahre: Augmented und Virtual Reality; Makerspaces
  • vier bis fünf Jahre: Affective Computing; Robotik.

Die Hochschulausgabe des Horizon Report wird seit 2004 jährlich vom New Media Consortium (NMC) und der EDUCAUSE Learning Initiative (ELI) herausgegeben. Sie gilt weltweit als eine der aktuellsten und renommiertesten Informationsquellen über neue Technologien im Hochschulbereich. Das Multimedia Kontor Hamburg erstellt seit 2009 die deutsche Übersetzung der Hochschulausgabe in Kooperation mit dem NMC. Zudem ist das MMKH Mitglied im Horizon-Report-Beirat.

Der Horizon Report steht unter einer Creative-Commons-Lizenz, er darf und soll gern weiter verbreitet und geteilt werden. Der Arbeitsprozess zur Erstellung des Reports findet online statt und kann öffentlich im Horizon Project Wiki nachvollzogen werden, einschließlich einer umfassenden Materialsammlung zu den Technologiethemen.


finkenau academy: aktuelle Workshop-Termine und neues Angebot Projektcoaching

Die finkenau academy-Workshops im Multimedia Kontor Hamburg richten sich vorrangig an Angestellte und Studierende der sechs öffentlichen staatlichen Hamburger Hochschulen und der SUB. Die Teilnahme ist für diese kostenfrei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Alle Details und den Link zur Anmeldung finden Sie in den Workshop-Beschreibungen. Eventuelle Zusatztermine werden bei großer Nachfrage angeboten.
11.05. Lichttechnik für Videos
12.05. Der Film im Kopf (Filmschnitt-Arten / Theorie)
18.05. Erklärfilme mit Legetrick animieren (Animationsworkshop)
26.05. Von der Idee zum fertigen Film (Videoworkshop)
31.05. Multimedia Storytelling
02.06. Das Gesicht ins rechte Licht rücken (Fotoworkshop)
29.06. Erklärfilme mit Legetrick animieren (Animationsworkshop)

Ab Mai 2016 bieten wir zudem im MMlab individuelle Projektcoachings zu Videotechnik, Projektentwicklung und Animation an. Weitere Informationen & Termine


2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

"Qualifizierung und Professionalisierung für polyvalente Lehre": Einreichungen bis 5. Mai
Wie kann die Qualität akademischer Lehrtätigkeit für die polyvalente Lehre gefördert werden? Gesucht werden für die 7. Ausgabe der Greifswalder Beiträge zur Hochschullehre Beiträge, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen sowie der Frage nachgehen, welche Lehrkompetenzen in der polyvalenten Lehre wichtig sind.


Open-Access-Tage 2016: Call for Papers bis 6. Mai
Am 10. und 11. Oktober 2016 finden in München die 10. Open-Access-Tage statt. Veranstalter ist die Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität in Kooperation mit der Informationsplattform open-access.net. Die Konferenz richtet sich an Expert/innen aus dem Open-Access-Bereich, Wissenschaftler/innen, Verlagsvertreter/innen und Unterstützer/innen des wissenschaftlichen Forschungs- und Kommunikationsprozesses an Bibliotheken sowie in Forschungsinstituten und Fördereinrichtungen. Das Programmkomitee bittet um Einreichungen für thematische Sessions (bis 6. Mai) sowie für Poster (bis 31. Juli). Weitere Informationen


Österreichischer Berufsbildungsforschungspreis 2016: Einreichungen bis 10. Mai
Für den Österreichischen Berufsbildungsforschungspreis können sich (Nachwuchs-)Wissenschaftler/innen aus dem deutschsprachigen Raum bewerben. Die Höhe des Preisgeldes beträgt 3.000 Euro. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der 5. Österreichischen Berufsbildungsforschungskonferenz (BBFK) am 7. Juli in Steyr. Eingereicht werden können neben originären Beiträgen für die BBFK auch bereits publizierte Aufsätze und überdurchschnittlich gute Dissertationen. Das Österreichische Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) vergibt diesen Preis bereits zum fünften Mal im Zwei-Jahres-Rhythmus. Weitere Informationen


LEARNTEC Kongress 2017: Beiträge bis 13. Mai (verlängert!)
Ideen zu Themen und Referenten für den LEARNTEC Kongress 2017 können online über das ConfTool eingebracht werden. Die LEARNTEC findet vom 24. – 26. Januar 2017 in der Messe Karlsruhe statt. Alle Informationen zum Call for Papers


bwp@ Ausgabe 31 "Entwicklungsperspektiven des beruflichen Schulwesens": Einreichungen bis 27. Mai
Die Ausgabe 31 von bwp@ (Berufs- und Wirtschaftspädagogik – online), wird im Dezember 2016 online gehen. Unter dem Titel "Entwicklungsperspektiven des beruflichen Schulwesens. Institutionen, Steuerung und Innovationen in der beruflichen Bildung" laden Tade Tramm, Martin Fischer und Eveline Wittmann (Gast-Herausgeberin, TU München) dazu ein, Beitragsvorschläge einzureichen, die die Entwicklungsperspektiven des beruflichen Schulwesens thematisieren und aus institutioneller und Steuerungsperspektive in den Blick nehmen. Zum Call


ZFHE "Learning Analytics: Implications for Higher Education": Beiträge bis 10. Juni
Die Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) macht durch eine englischsprachige Ausgabe pro Jahr zu einem Thema von internationalem Interesse die deutschsprachigen Forschungsergebnisse über die Grenzen hinaus sichtbar und regt damit zur Diskussion in einem internationalen Kontext an. Die Ausgabe 12/1 der ZFHE (Februar 2017) wird sich mit "Learning Analytics: Implications for Higher Education" auseinandersetzen. Gastherausgeber sind Wolfgang Greller (Pädagogische Hochschule Wien), Ulrich Hoppe (Universität Duisburg-Essen) und Hendrik Drachsler (Open University of the Netherlands). Zum Call


FNMA Magazin "Elektronische Wissensüberprüfung": Einreichungen bis 13. Juni
Das Sommermagazin des FNMA (Forum Neue Medien Austria) erscheint am 30. Juni zum Themenschwerpunkt "Elektronische Wissensüberprüfung". Beiträge (zwischen 2.700 und 4.000 Zeichen) können bis 13. Juni angekündigt werden bei michael.kopp(at)fnm-austria.at. Deadline für die Einreichung ist dann der 22. Juni. Bitte übermitteln Sie alle Texte in einem offenen Textformat und alle Bilder als JPG-Dateien. Details zum Call finden sich im aktuellen FNMA Magazin auf den Seiten 16 und 26.


Curriculum 4.0: Einreichungen bis 15. Juli
Das Förderprogramm "Curriculum 4.0" von Carl-Zeiss-Stiftung und Stifterverband soll einen Beitrag dazu leisten, die Curricula bestehender Studiengänge weiterzuentwickeln, neue Studieninhalte aufzugreifen sowie Studien- und Lernformen an eine zunehmend durch Digitalisierung geprägte Lebens- und Arbeitswelt anzupassen. Förderprojekte sollen möglichst einen ganzen Studiengang in den Blick nehmen, zumindest aber ganze curriculare Abschnitte oder Module. Anträge im Umfang von bis zu 60.000 Euro können nur von Hochschulleitungen staatlicher oder staatlich anerkannter deutscher Hochschulen vorgelegt werden. Das Förderprogramm ist auf eine Dauer von zwei Jahren angelegt und wird ab Oktober 2016 umgesetzt. Weitere Informationen


Wie verändern digitale Technologien die Erwachsenenbildung?: Artikel bis 26. September
Für die Ausgabe 30/2017 des Magazins erwachsenenbildung.at (Meb) können Beiträge zum Thema "Wie verändern digitale Technologien die Erwachsenenbildung?" vorgeschlagen werden. Herausgebende sind David Röthler und Dr. Sandra Schön. Es wird empfohlen, die Redaktion vor einer Einreichung zwecks Abstimmung zu kontaktieren. Alle Informationen im Call (PDF)


3. Publikationen

Zwei neue Ausgaben der Universitätskolleg-Schriften
Das Universitätskolleg der Universität Hamburg gibt eine Schriftenreihe über Fragen, Analysen und Konzepte zur Gestaltung der Studieneingangsphase heraus, ebenso wie den als Forum für Analysen, Konzepte und Berichte zu Studium und Lehre in der Studieneingangsphase gedachten Kolleg-Boten. Neu erschienen sind in der Schriftenreihe:

  • Band 11 Endberichte 2015 Wirtschafts- und Sozialwissenschaften | Rechtswissenschaft: Dieser Band enthält Endberichte ausgelaufener Teilprojekte des Universitätskollegs aus den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie der Rechtswissenschaft, die 2015 abgeschlossen und damit ausgelaufen sind.
  • Band 10 Jahresbericht Universitätskolleg 2015 –Dokumentation des vierten Jahres: Der Jahresbericht vermittelt einen Eindruck von der Arbeit des Universitätskollegs im vierten Jahr der Projektförderung. Er beinhaltet Darstellungen der Handlungsfelder sowie Dokumentationen der einzelnen Teilprojekte.

Lernen mit digitalen Medien aus Studierendenperspektive (HFD-Arbeitspapier 17)
"Lernen mit digitalen Medien aus Studierendenperspektive" (PDF) ist die erste Studie, die flächendeckend aufzeigt, welche digitalen Medien Studierende in Deutschland für ihr Studium nutzen. Dafür konnten die Autoren Malte Persike und Julius-David Friedrich Rückmeldungen aus dem CHE Hochschulranking 2014/2015 von knapp 27.500 Studierenden aus 153 Hochschulen in 11 Fächern auswerten. Diese Studie der Themengruppe "Innovationen in Lern- und Prüfungsszenarien" wurde als Arbeitspapier 17 vom Hochschulforum Digitalisierung veröffentlicht. Jochen Robes hat in seinem weiterbildungsblog die Kernergebnisse herausgearbeitet.


Online-Dokumentation des OER-Festivals 2016
Das dreitägige Festival #OERde16 zum Stand der Dinge von OER in Deutschland – und darüber hinaus – fand im März statt. Es gibt eine Online-Dokumentation und einen offiziellen Film zum Festival. Im bildungsserverBlog finden sich ein Überblick über die verschiedenen Dokumentationen zum Festival und Ansatzpunkte zur Fortsetzung der Diskussion.


OER-Atlas 2016
Zum OER-Festival 2016 erschien der OER-Atlas 2016. Darin ist der aktuelle Stand zu Angeboten und Akteuren im Bereich OER im deutschsprachigen Raum zusammengestellt. Die Ergebnisse werden auch in die Datenbank der OER World Map übertragen. Die Publikation "OER-Atlas 2016. Open Educational Resources: Akteure und Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz", herausgegeben von Jan Neumann und Jöran Muuß-Merholz, steht hier als PDF zum freien Download bereit. Der OER-Atlas 2016 steht unter der Creative-Commons-Lizenz Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0).


Guidelines for Leveraging University Didactics Centers to Support OER Uptake in German-Speaking Europe
Der Beitrag "Guidelines for Leveraging University Didactics Centers to Support OER Uptake in German-Speaking Europe" von Martin Ebner, Sandra Schön und Swapna Kumar wurde in der Sonderausgabe "Models of Open Education in Higher Education" der Open-Access-Zeitschrift education policy analysis archives veröffentlicht. Weitere Informationen im Blog von Sandra Schön


Studie: "Die österreichische Hochschul-E-Learning-Landschaft"
Die Publikation "Die österreichische Hochschul-E-Learning-Landschaft – Studie zur Erfassung des Status quo der österreichischen E-Learning-Landschaft im tertiären Bildungsbereich hinsichtlich Strategie, Ressourcen, Organisation und Erfahrungen" wurde vom Forum neue Medien in der Lehre Austria in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und unterstützt von Blackboard/Moodlerooms erstellt. Sie liefert ein  umfassendes Bild der eLearning-Maßnahmen und -Aktivitäten an österreichischen Hochschulen. Untersucht wurden die öffentlich-rechtlichen Universitäten, die Fachhochschulen, die Pädagogischen Hochschulen sowie die Privatuniversitäten. Die Studie ist als PDF zum kostenlosen Download verfügbar, sowie als Buch bei BoD und bei Amazon bzw. im Buchhandel.


Europäische Studie: "How are Higher Education Institutions Dealing with Openness?"
Für eine vor Kurzem veröffentlichte Studie des Joint Research Centre (JRS) der Europäischen Kommission wurden Hochschulen in fünf europäischen Ländern – Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Polen und Spanien – befragt, inwieweit sie sich mit dem Thema Open Education auseinandersetzen. Zum Zeitpunkt der Datenerfassung, Frühjahr 2015, wurde festgestellt, dass die Hälfte der befragten Institutionen bereits Praktiken und Strategien hinsichtlich Open Education entwickelt hatte – bzw. umgekehrt betrachtet, dass für eine Hälfte der Institutionen Open Education (noch) kein Thema war. Die Studie How are Higher Education Institutions Dealing with Openness? A Survey of Practices, Beliefs, and Strategies in Five European Countries ist als PDF zum kostenfreien Download verfügbar.


bwp@ Spezial: Berufsorientierung im Lebenslauf
Das Spezial 12 von bwp@ (Berufs- und Wirtschaftspädagogik – online) mit dem Titel "Berufsorientierung im Lebenslauf – theoretische Standortbestimmung und empirische Analysen" ist online im Portal www.bwpat.de. Die Herausgeberinnen Hannelore Faulstich-Wieland, Sylvia Rahn und Barbara Scholand schreiben im Editorial: "Das vorliegende Spezial schließt an ein Symposium zum Thema ‚Berufsorientierung und Geschlecht‘ an, das im Oktober 2014 an der Universität Hamburg stattgefunden hat. Ausgehend von dem noch immer gültigen Befund, dass geschlechtsspezifische Disparitäten in der Berufsorientierung stark ausgeprägt und schon früh zu beobachten sind, sollten deshalb – als Ergänzung zu dem 2014 erschienenen, der Berufsorientierung gewidmeten Themenband der bwp@ (Ausgabe 27) – vor allem aktuelle Ergebnisse qualitativer und/oder quantitativer empirischer Analysen veröffentlicht werden, die das Thema des Bandes unter Gendergesichtspunkten in den Blick nehmen." Weiterlesen (PDF)


4. Stellenausschreibungen

Jurist/in für eine hochschulübergreifende Unterstützung mit den Schwerpunkten Urheber- und Datenschutzrecht, Multimedia Kontor Hamburg
Das Multimedia Kontor Hamburg (MMKH) sucht ab sofort als wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in eine Juristin / einen Juristen für eine hochschulübergreifende Unterstützung mit den Schwerpunkten Urheber- und Datenschutzrecht: Als Teammitglied des MMKH unterstützen und qualifizieren Sie übergreifend die Hamburger Hochschulpartner bei Rechtsfragen im Urheber- und Datenschutzrecht. Bewerbungssschluss: 31.05.2016. Stellenausschreibung (PDF)


Wiss. Mitarbeit Entwicklung Learning-Management-System, Uni Köln (CCE)
Das CompetenceCenter E-Learning (CCE) – eine Einrichtung des Prorektorats für Lehre und Studium der Universität zu Köln – sucht eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in Entwicklung Learning-Management-System: Vollzeit; projektbedingt zunächst auf 2 Jahre befristet, jedoch mit Aussicht auf Verlängerung. Bewerbungsschluss: 06.05.2016. Stellenausschreibung (PDF)

Forschungsdatenreferent/in, Universität Marburg
An der Philipps-Universität Marburg ist vorbehaltlich der Mittelzusage die Stelle einer Forschungsdatenreferentin /eines Forschungsdatenreferenten zu besetzen: befristet bis 31.12.2018. Bewerbungsschluss: 06.05.2016. Stellenausschreibung (PDF)

Projektkoordinator/in Forschungsdateninfrastrukturen, Universität Marburg
An der Philipps-Universität Marburg ist vorbehaltlich der Mittelzusage die Stelle einer Projektkoordinatorin / eines Projektkoordinators Forschungsdateninfrastrukturen an hessischen Hochschulen zu besetzen: befristet bis 31.12.2018. Bewerbungsschluss: 06.05.2016. Stellenausschreibung (PDF)

System- und Softwarearchitekt/in Identitätsmanagement, HRZ der TU Darmstadt
Das Hochschulrechenzentrum (HRZ) der TU Darmstadt sucht für die Gruppe Nutzermanagement und Systemdienste der Abteilung Anwendungen eine/n System- und Softwarearchitekt/in im Bereich Identitätsmanagement. Bewerbungsschluss: 08.05.2016. Stellenausschreibung

Abteilungsleitung Teaching & Learning Services, Wirtschaftsuniversität Wien
In der Abteilung Teaching & Learning Services der Wirtschaftsuniversität Wien ist voraussichtlich ab 01.07.2016 die Abteilungsleitung zu besetzen: Vollzeit, vorläufig auf sechs Monate befristet, mit der Möglichkeit einer unbefristeten Verlängerung. Bewerbungsschluss: 18.05.2016. Stellenausschreibung

Professur für e-Science und Forschungsdatenmanagement, TH Köln
An der Fakultät für Informations- und Kommunikationswissenschaften der Technischen Hochschule Köln am Campus Südstadt und an der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften am Campus Gummersbach ist eine W2-Professur für e-Science und Forschungsdatenmanagement zu besetzen. Bewerbungsschluss: 19.05.2016. Stellenausschreibung

Leitung Hochschulrechenzentrum, Fachhochschule Lübeck
An der Fachhochschule Lübeck ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Leiter/in des Hochschulrechenzentrums zu besetzen: Vollzeit, unbefristet. Bewerbungsschluss: 20.05.2016. Stellenausschreibung

Mitarbeit im Referat Planung, Organisation und DV, UdK Berlin
An der Universität der Künste Berlin ist in der Zentralen Universitätsverwaltung – Referat für Planung, Organisation und Datenverarbeitung – zum 1. Oktober 2016 eine Stelle zu besetzen. Zum Aufgabengebiet zählen die Planung, Realisierung und Optimierung von service- und prozessorientierten Lösungen auf Basis vorhandener und zukünftiger IT-Systeme insbesondere im Ressourcen- und Campusmanagement (HIS). Bewerbungsschluss: 22.05.2016. Stellenausschreibung (PDF)

Wiss. MA (mehrere Stellen) am DISC, TU Kaiserslautern
Im Distance and Independent Studies Center (DISC) der Technischen Universität Kaiserslautern sind mehrere Voll- und Teilzeitstellen als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in zu besetzen. Die Aufgabengebiete sind: Online-Studienwahl-Assistenten und Blended Learning; E-Learning/ Offene Online Kurse; Kompetenzenbilanzierung; Übergangsforschung. Bewerbungsschluss: 22.05.2016. Stellenausschreibung (PDF)

Wiss. Angestellte/r Verteilte Algorithmen und Supercomputing, Zuse Institute Berlin
Das Zuse Institute Berlin (ZIB) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung des Landes Berlin. Für die Abteilung Verteilte Algorithmen und Supercomputing sucht das ZIB zur Unterstützung von Dienstleistungs- und Entwicklungsarbeiten eine/n Wissenschaftliche/n Angestellte/n: Vollzeit, zunächst befristet auf 2 Jahre – mit der Option der Entfristung. Bewerbungsschluss: 30.05.2016. Stellenausschreibung

5. Termine

e-teaching.org Themenspecial Lernmanagement-Systeme ist gestartet
Seit dem 25. April läuft auf dem Portal e-teaching.org ein neues Themenspecial zu Lernmanagement-Systemen (LMS) mit Online-Events und weiterführenden Inhalten wie z.B. Interviews und Erfahrungsberichten. Es erscheinen laufend neue Beiträge, daher lohnt es sich, immer wieder einmal in das Special hineinzusehen. Über alle Neuigkeiten können Sie sich auch informieren lassen, indem Sie den RSS-Feed des NotizBlogs abonnieren oder e-teaching.org in den sozialen Medien folgen. Die Online-Events werden aufgezeichnet und können so auch im Nachhinein noch angeschaut werden.


Ringvorlesung "Disruption der Medien #4": noch bis 23. Juni, Hamburg
Diese Ringvorlesung der HAW Hamburg findet als Kooperation zwischen dem Weiterbildungsstudiengang "Next Media" und der Initiative nextMedia.Hamburg statt. Beginn der Vorträge ist 19:30. Themen und Termine


Games-Ringvorlesung HERE | THERE: bis 28. Juni am Kunst- und Mediencampus Hamburg
Die Ringvorlesung HERE | THERE wurde vom Studienbereich Games der HAW Hamburg in Kooperation mit der Universität Hamburg, InnoGames und gamecity:Hamburg konzipiert und realisiert. Expertinnen und Experten aus den Bereichen der Kommunikations- und Medienforschung, dem Gamesdesign, der Gamesentwicklung sowie der Kunst fragen bis einschließlich 28. Juni 2016 nach (Grenz-)Erfahrungen in und zwischen realen und virtuellen Welten. Beginn der Vorträge ist 18:30. Themen und Termine


German i4j-Summit – Innovation for Jobs: 11. – 12. Mai in Potsdam
Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) veranstaltet die Konferenz "i4j Summit Germany – Innovation for Jobs" mit dem Ziel, die Transformation der Arbeitswelt durch die Digitalisierung mit allen involvierten Stakeholdern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu diskutieren. Bereits vor der Konferenz werden mittels der Kreativmethode Design Thinking, die am HPI gelehrt wird, Lösungsmöglichkeiten erarbeitet, die während der Konferenz vorgestellt und mit den Teilnehmenden weiter entwickelt werden. Alle Informationen zur Veranstaltung


Moodle DACH 2016: 19. – 20. Mai in Konstanz
eDaktik, oncampus, ETH Zürich, SWITCH, AMC und die HTWG Konstanz veranstalten gemeinsam die erste Moodle DACH Konferenz. Die Moodle DACH ist eine offene und kostenfreie Konferenz für alle Moodle-NutzerInnen, AdministratorInnen, LehrerInnen, EntwicklerInnen und PädagogInnen im  Hochschulumfeld. Alle Informationen zur Veranstaltung


Online-Kurs zu Open Educational Resources (COER16) startet am 23. Mai
Dieser Kurs basiert auf dem bereits abgehaltenen Kurs COER13 und dessen Wiederholung COER15. Der Kursinhalt richtet sich an Personen,

  • die daran interessiert sind, OER zum Lernen oder Lehren zu nutzen,
  • die daran interessiert sind, eigene Materialien anderen als OER zur Verfügung zu stellen, 
  • die sich einen Überblick über das Thema OER verschaffen sowie bestehende Initiativen und Projekte kennenlernen möchten, 
  • die Erfahrungen im Bereich OER haben und Lust haben, diese vertiefend zu diskutieren

Veranstalter ist der MOOChub, dessen Gründungsmitglieder die Fachhochschule Lübeck (mooin) sowie die Universität Graz und die Technische Universität Graz (iMooX) sind. Weitere Informationen und Anmeldung


Hamburg Innovation Summit: 30. Mai in Hamburg
Der Hamburg Innovation Summit ist eine Plattform für neue Technologien und Innovationen zur Vernetzung von Visionären, Gründern und Zukunftsgestaltern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Zum Programm gehören die Innovations- und Technologiemesse FUTURECANDY Expo, ein interaktives Barcamp, Keynotes und Impulsvorträge, Verleihung der Hamburg Innovation Awards sowie ein anschließender Networking-Abend. Alle Informationen zur Veranstaltung


9. DFN-Forum Kommunikationstechnologien: 31. Mai – 1. Juni, Universität Rostock
Das 9. DFN-Forum Kommunikationstechnologien "Verteilte Systeme im Wissenschaftsbereich" ist eine Plattform zur Darstellung und Diskussion neuer Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus dem Bereich TK/IT. Das Forum dient dem Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaftlern und Praktikern aus Hochschulen, Großforschungseinrichtungen und Industrie. Der Verein zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes e.V. (DFN-Verein) veranstaltet das Forum gemeinsam mit der Universität Rostock. Mitveranstalter sind die Zentren für Kommunikation und Informationsverarbeitung in Forschung und Lehre e.V. (ZKI) und die Gesellschaft für Informatik e.V. Alle Informationen zur Veranstaltung


4. Nationaler MINT Gipfel: 2. Juni in Berlin
Der 4. Nationale MINT Gipfel zum Thema "Digitale Chancen ergreifen – Digitale Spaltung meistern" soll eine Debatte zwischen Politik, Zivilgesellschaft, Bildung und Wirtschaft über die Konsequenzen der Digitalisierung und die notwendigen Lernprozesse in der digitalen Ära ermöglichen. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel wird als Hauptrednerin am Gipfel teilnehmen. Alle Informationen zur Veranstaltung


Digitalisierung der Lehre – Strategieoptionen für Hochschulen: 7. Juni in Hamburg
Diese Tagung wird von der Themengruppe "Change Management und Organisationsentwicklung" des Hochschulforums Digitalisierung organisiert und richtet sich an für strategische Fragen verantwortliche Personen an deutschen Hochschulen (bspw. (Vize-)Präsident/innen, Prorektor/innen, CIOs). Zentrales Thema ist die Verankerung von Digitalisierung in den Strategien der Hochschulen. Es werden Erkenntnisse zur Strategieentwicklung und -umsetzung der Digitalisierung sowie Praxisbeispiele vorgestellt und diskutiert.  Weitere Informationen


Junges Forum für Medien und Hochschulentwicklung: 10. – 11. Juni in Darmstadt
Das diesjährige Junge Forum für Medien und Hochschulentwicklung (JFMH) hat das Thema "Die vermessen(d)e Bildung: Möglichkeiten und Risiken digital vernetzter Technologien". Ziel wird es sein, die Potenziale und Herausforderungen digital vernetzter Technologien in Bildungszusammenhängen kritisch in den Blick zu nehmen. Alle Informationen zur Veranstaltung


Digitale Lehrformen für ein studierendenzentriertes und kompetenzorientiertes Studium: 16. – 17. Juni, Berlin
Diese Veranstaltung im Rahmen des HRK-Projekts "nexus" in Kooperation mit dem Center für Digitale Systeme (CeDiS) der FU Berlin diskutiert, inwieweit digitale Tools dabei helfen können, die in der Bologna-Reform ausgegebenen Ziele für die Verbesserung der Lehre zu erreichen. In Podiums- und Impulsdiskussionen, Workshops und einem World Café bekommen Lehrende, Studierende und weitere Hochschulangehörige die Möglichkeit, die Thematik aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten, Good-Practice-Beispiele zu erarbeiten und die Individuellen Besonderheiten von verschiedenen Hochschultypen zu evaluieren. Alle Informationen zu Veranstaltung


Universitätskolleg-Jahrestagung 2016: 29. Juni – 1. Juli in Hamburg
Die fünfte Jahrestagung des Universitätskollegs der Universität Hamburg steht unter dem Motto "Perspektivenwechsel". 2016 ist für das Universitätskolleg ein Jahr des Übergangs: der Übergang von einer Experimentierphase zu einem Modellversuch für die Weiterentwicklung von Studium und Lehre. Das erfordert nicht nur neue Perspektiven, sondern auch einen Wechsel verschiedener Perspektiven. Politische Strategien, Lehrpraxis und Bildungsforschung sind solche Perspektiven und bilden die Säulen der diesjährigen Tagung. Studierende, Lehrende und die Verwaltung kommen für drei Tage zusammen und bringen ihrerseits ihre Perspektiven auf die Zukunft des Universitätskollegs ein. Alle Informationen zur Veranstaltung


Magdeburger Theorieforum: 8. – 9. Juli
Das 9. Magdeburger Theorieforum widmet sich dem Zusammenhang zwischen Big Data und Bildung im gesellschaftlichen Kontext unter dem Motto "Big Data: Implikationen für Bildung/Medienbildung und Gesellschaft". Alle Informationen zur Veranstaltung


GMW16: 29. August – 1. September in Innsbruck
Die GMW16, 24. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft, steht unter dem Motto "Digitale Medien: Zusammenarbeit in der Bildung": "Kommunikation und Kollaboration durch digitale Medien sind längst unverzichtbare Bestandteile zeitgemäßer Bildung. Zusammenarbeit beim Lehren und Lernen findet dabei auf unterschiedlichen Ebenen statt, etwa zwischen Studierenden, zwischen Studierenden und Lehrenden, zwischen Hochschulen oder zwischen Bildungseinrichtungen, der öffentlichen Verwaltung und Unternehmen. Diese (und weitere) Formen der Zusammenarbeit stehen im Fokus der GMW16." Alle Informationen zur Veranstaltung


Forschungstagung "Perspektiven und Zukunft hochschuldidaktischer Forschung": 8. 9. September, Hamburg
Ziel der Forschungstagung ist es, Forschenden, die sich mit dem Thema Lernen und Lehren an Hochschulen befassen, eine Plattform zum wissenschaftlichen Austausch im deutschsprachigen Raum zu bieten und gemeinsam ein Netzwerk für hochschuldidaktische Forschung aufzubauen. Es wird ein klarer Akzent auf Forschung gesetzt, in Abgrenzung zu Praxiskonzepten, Erfahrungsberichten und Serviceangeboten. Zugleich wird Wert auf methodologische Offenheit und forschungsmethodischen Pluralismus gelegt. Veranstalter sind das Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen (HUL) der Universität Hamburg und die Universität St. Gallen. Die Teilnehmendenzahl ist auf 50 Personen begrenzt. Alle Informationen zur Veranstaltung


DeLFI & HDI 2016: 11. – 14. September in Potsdam
Die DeLFI 2016 findet zeitgleich mit der Fachtagung "Hochschuldidaktik der Informatik – HDI" statt. Das Motto der gemeinsamen Fachtagung lautet "Fließende Grenzen" und bezieht sich auf die fließenden Grenzen zwischen den Fachdisziplinen, die gerade in den Spannungsfeldern eLearning und Hochschuldidaktik der Informatik besonders auf eine verzahnte Zusammenarbeit angewiesen sind. Weitere Informationen


Jahrestagung der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der DGfE: 12. – 14. September in Hamburg
Übergreifendes Thema der Jahrestagung der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) ist die Position der Berufs- und Wirtschaftspädagogik innerhalb der Erziehungswissenschaft. Nachwuchswissenschaftler/innen sowie Forscher/innen verwandter Disziplinen sind wieder besonders herzlich eingeladen: Den "Young Researchers" ist der erste Tag der Konferenz gewidmet. Alle Informationen zur Veranstaltung


(Aus)Bildungskongress der Bundeswehr 2016: 13. – 15. September in Hamburg
Der (Aus)Bildungskongress der Bundeswehr steht unter dem Motto "Digitalisierte Aus-, Fort- und Weiterbildung: Persönlichkeitsförderung – Karriereentwicklung – Chancengerechtigkeit". Er vereint mit der TagungsZeit als wissenschaftlicher sowie praxisorientierter Tagung und der Fachmesse MesseZeit zwei Veranstaltungen unter einem Dach, die sich aus interdisziplinärer Perspektive dem gesamten Themenfeld Bildung widmen. Die Veranstaltung findet in diesem Jahr zum 13. Mal statt und ist eine Weiterentwicklung des seit 2004 jährlich an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr durchgeführten Fernausbildungskongresses der Bundeswehr. Alle Informationen zur Veranstaltung


E-Learning Tag der FH JOANNEUM: 15. September in Graz
Der 15. E-Learning Tag der FH JOANNEUM steht unter dem Motto "E-Learning: Warum nicht? Eine kritische Auseinandersetzung mit Methoden und Werkzeugen". Der Tag bietet Keynotes, parallele Tracks, Workshops sowie einer Postergalerie. Alle Informationen zur Veranstaltung


dghd-Jahrestagung: 21. – 23. September an der Ruhr-Universität Bochum
Die dghd16, 45. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd), steht unter dem​ Thema "Gelingende Lehre: erkennen, entwickeln, etablieren". Gastgeberin ist die  Stabsstelle Interne Fortbildung und Beratung (ifb)​ der Ruhr-Universität Bochum. Alle Informationen zur Veranstaltung


eLearning SUMMIT Tour 2016
Im Rahmen seiner eLearning SUMMIT Tour 2016 lädt das eLearning Journal zwischen Februar und November 2016 wieder zu Regionalkonferenzen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein. Alle Informationen zu den Stationen, Terminen und Programmen


Mit freundlichen Grüßen

Helga Bechmann


Campus Innovation Newsletter 4. Mai 2016. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.