Campus Innovation Newsletter 4. November 2015

1. Aktuelles

2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

3. Stellenausschreibungen

4. Publikationen

5. Termine

Kontakt   Newsletter weiterempfehlen, abonnieren oder abbestellen


1. Aktuelles 

Das Programm ist online!
C
ampus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre 26. und 27. November im Curio-Haus Hamburg

Die gemeinsame Veranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre 2015 widmet sich dem Themenkomplex Digitalisierungsstrategien und Openness in der hochschulischen Lehre, Forschung, Verwaltung sowie im Hochschulmanagement.

Die Programmübersicht ist online. Einige Vortragstitel und Abstracts werden noch laufend ergänzt. In diesem Newsletter stellen wir Ihnen einzelne Beiträge näher vor. Über weitere Beiträge und Neuigkeiten informieren wir Sie in den kommenden Newslettern sowie unter www.campus-innovation.de.

Unser diesjähriges Konferenzmotto lautet:

Change: Digitalisierungsstrategien und Openness von Hochschulen – zwei Seiten einer Medaille?

Das deutsche Hochschulsystem befindet sich seit vielen Jahren in einem weitreichenden Veränderungsprozess, dessen Herausforderungen sich sowohl aus Hochschulreformen, als auch aus gesellschaftlichen Entwicklungen ableiten. Gesamtgesellschaftliche Veränderungsimpulse wie die Digitalisierung und eine zunehmende Teilhabe und Transparenz machen auch vor dem Hochschulsystem nicht halt. Wie können daher geeignete Digitalisierungs- und Öffnungsstrategien für Hochschulen aussehen, um sich in Lehre, Forschung und Verwaltung gegenüber neuen Lernendengruppen sowie im Allgemeinen der Gesellschaft und Wirtschaft weiter zu öffnen? Welche Rolle spielen dabei Stichworte wie Open Educational Resources, Open Science, Open Access, Open Source für die Strategiegestaltung, und welche kulturellen, strukturellen und qualitätsbezogenen Anforderungen gehen damit einher? Diese und weitere Fragen möchten wir am 26. und 27. November 2015 mit Ihnen gemeinsam diskutieren!
 
Thema der Campus Innovation ist die Betrachtung und Analyse aktueller Entwicklungen und Herausforderungen rund um die Zukunft der Hochschule – mit Blick auf die Potenziale IT-gestützter Maßnahmen und Technologien in Lehre (eLearning) sowie Forschung und Verwaltung (eCampus). Der Konferenztag Studium und Lehre der Universität Hamburg bringt Aspekte zum universitären Lehren und Lernen, relevante Praxisbeispiele und Erfahrungen ins Programm ein.

Das zweitägige Programm der drei Tracks eCampus, eLearning, Studium und Lehre wird von namhaften Keynote-Speakern, einem hochschulpolitischen Podiumsgespräch sowie Workshops umrahmt:

Grußworte

Keynotes

Podiumsgespräch "Hochschulen zwischen gesellschaftlichen Erwartungen und wissenschaftlichem Selbstverständnis" am Donnerstag, 26. November, 17:30 – 19:30:

Themenschwerpunkte der parallelen Tracks am Donnerstag und Freitag:

Track eLearning

  • Digitalisierungsstrategien in der Lehre
  • eLearning-Trends: technisch, didaktisch, organisatorisch
  • OER, Open Source, Open Science, "Open Anything"

u.a. mit Beiträgen von Olaf Dierker, Prof. Dr. Ulf-Daniel Ehlers, Prof. Dr.-Ing. Rolf Granow, Prof. Dr. Jürgen Handke, Doris Hirschmann, Prof. Dr. Michael Kerres, Prof. Dr. Thomas Köhler, Prof. Dr. Kerstin Mayrberger, Prof. Dr.-Ing. Gerd Moeckel, Sven Morgner, Prof. Dr. Johannes Moskaliuk, Prof. Dr. Wilfried Müller, Dr. Malte Persike, Hans-Lorenz Reiff-Schoenfeld, Annett Zobel

Track Studium und Lehre/Konferenztag der Universität Hamburg

  • Entwicklung von Studium und Lehre institutionalisieren und vernetzen
  • Lehrentwicklung mit digitalen Medien
  • Zeitgemäße Formate zur Entwicklung von Studium und Lehre
  • HOOU@UHH: Vorstellung der Förderprojekte der Hamburg Open Online University an der Universität Hamburg, Informationen: uhh.de/hoou

u.a. mit Beiträgen von Julia Berndt, Miriam Block, Nadia Blüthmann, Prof. Dr. Anke Grotlüschen, Prof. Dr. Andreas Guse, Ulrike Helbig, Marko Heyner, Prof. Dr. Axel Horstmann, Manuela Kenter, Dr. Julian Kunkel, Prof. Dr. Drorit Lengyel, Prof. Dr. Kerstin Mayrberger, Ute Michel, Sophie Palm, Prof. Dr. Gabi Reinmann, Prof. Dr. Norbert Ritter, Prof. Dr. Susanne Rupp, Kai Siemonsen, Tobias Steiner, Dr. Torsten Szobries, Stefan Thomas, Susanne Zemene

Track eCampus

  • Digitalisierungsstrategien in Forschung und Verwaltung (u.a. IT-Strategie, eGovernment, Portfolio-Management, Open Access, Forschungsdatenmanagement)
  • Campus Management

u.a. mit Beiträgen von Sebastian Bach, Dr. Dirk Balfanz, Prof. Dr. Gabriele Beger, Prof. Dr. Andreas Degkwitz, Kai Dornseiff, Dr. Guido Ehmer, Dr. Johannes Ferber, Sebastian Gogolok, Almut Gottschall, Prof. Dr. Stefan Hornbostel, Michael Jeschke, Dr. Hans Kayser, Frank Klapper, Dr. Daniel Kramp, Axel Maurer, Hans Pongratz, Yvonne Reißmann, Prof. Dr. Gerhard Schneider

Workshops

  • Digitalisierung des Studierendenausweises: Do, 26.11., 14:25 – 15:10
    In diesem Workshop wird die Universität Regensburg einen Einblick in ihr aktuelles "UR Card"-Projekt geben, bei dem unter Nutzung der LEGIC Technologie und Digitalisierung entsprechender Campus-Management-Prozesse den Studierenden  neue Services zur Verfügung stehen werden. Weitere Details in der Workshop-Beschreibung
  • "Intelligente Bildungsnetze 2015": Do, 26.11., 15:50 – 17:20
    Workshop des Nationalen IT-Gipfels in Kooperation mit den Fachgesellschaften AMH, DINI, GI und ZKI: Wo steht Deutschland hinsichtlich der digitalen Vernetzung in der (Hochschul-)Bildung? Welche politischen Initiativen begleiten den Prozess der intelligenten Vernetzung auf der Bundesebene? Und wie kann es in den nächsten Jahren weitergehen? Weitere Details in der Workshop-Beschreibung

Hier geht es zur Anmeldung.
Für Mitarbeitende und Studierende der Universität Hamburg ist die Teilnahme aufgrund der Veranstaltungspartnerschaft kostenfrei – eine Anmeldung über das Online-Formular ist jedoch aus organisatorischen Gründen erforderlich.


Die myconsult GmbH ist Gold-Partnerin der Campus Innovation 2015 – mit Vortrag am 26.11.
Vortrag zum Thema "Vom gordischen Knoten zum Ariadnefaden oder Prozesse als Grundlage gelungener Organisationsentwicklung"

Das Konferenzmotto Change: Digitalisierungsstrategien und "Openness" von Hochschulen – zwei Seiten einer Medaille? der diesjährigen Campus Innovation fokussiert die Herausforderungen des digitalen Veränderungsprozesses für Hochschulen. Welchen Weg gehen Hochschulen in der aktiven Gestaltung dieses gesellschaftlichen Veränderungsprozesses und wie ist dieser Weg zu gestalten? Eine zentrale Rolle bei Veränderungen und insbesondere bei der Digitalisierung kommt den Prozessen einer Hochschule zu.

Die Prozesse einer Hochschule stellen die Arbeitswege von Menschen innerhalb der Organisation dar, auf denen die gesellschaftlich gestellten Aufgaben und Leistungen erbracht werden sollen. Sie bilden damit nicht nur die Grundlage für Arbeitsfähigkeit und Arbeitszufriedenheit, sondern haben darüber hinaus strategische Relevanz für die Entwicklung einer Organisation, um…

  • … effiziente und reibungslose Arbeitsabläufe sicherzustellen
  • … IT-Einführung und -Einsatz zu planen
  • … Know-how und Qualität zu entwickeln und nachhaltig zu sichern

Trotz andauernder Veränderungen an Hochschulen und der zentralen Bedeutung der zunehmend digitalisierten Prozesse dafür, bleiben Arbeits- und Geschäftsprozesse häufig ganz oder teilweise unhinterfragt in ihrer alten Form bestehen. Mühsam werden sie durch persönliche Absprachen, komplizierte Umwege und handgestrickte Lösungen gangbar gemacht. Von 20 – 30% Blindleistung muss in großen Organisationen ausgegangen werden, die so oder ähnlich entstehen. Dieses Phänomen und seine Bedeutung zieht sich wie ein roter Faden durch die Beratungsprojekte der myconsult GmbH an Hochschulen, von der Auswahl und Einführung von Campus-Management-Systemen über die Optimierung der Arbeitsabläufe eines Verwaltungsbereichs bis hin zur Hochschulfusion.

Wie Hochschulen ihre Prozesse erfolgreich anpassen und lebendig halten können, zeigen Dr. Daniel Kramp (stellv. Geschäftsführer – ZfL Universität zu Köln) und Dr. Hans Kayser (Berater – myconsult) am Beispiel eines Projekts zur Organisationsentwicklung des Zentrums für Lehrerbildung der Universität zu Köln. Im Vortrag laden die Referenten Sie ein, Möglichkeiten zu entdecken den Austausch der Mitarbeiter und die Weiterentwicklung von Prozessen mit Hilfe von Prozessvisualisierungen, Moderation und Dokumentation zu entwickeln und zu etablieren.

Besuchen Sie unseren Vortrag auf der Campus Innovation und informieren Sie sich über unsere Projekte an Hochschulen und wie wir Sie bei Ihren vielfältigen Herausforderungen an Ihrer Hochschule unterstützen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Vortragstermin: Donnerstag, 26. November 2015, Session 13:30 – 15:10 Uhr im Track eCampus


Die RR Software GmbH ist Gold-Partnerin der Campus Innovation 2015  mit Ausstellerstand vor Ort
ANTRAGO Online-Services: das Plus für moderne Hochschulen

Die RR Software GmbH, Anbieter der Campus-Management-Software ANTRAGO academy, lud ihre Kunden Anfang Oktober zur Nutzertagung nach Stuttgart ein. Zahlreiche Hochschul-Kunden aus dem gesamten Bundesgebiet folgten der Einladung und tauschten ihre Erfahrungen untereinander und mit der RR Software GmbH aus.

Neben aktuellen Vorträgen, Informations- und Diskussionsrunden stand auch ein Erfahrungsbericht der Fachhochschule der Sächsischen Verwaltung im Mittelpunkt der Veranstaltung. Frau Böhm, Mitarbeiterin der Fachhochschule, berichtete über den Einsatz und die Erfahrungen mit ANTRAGO und speziell den ANTRAGO-Webservices.

Mit diesen bietet die Fachhochschule den verschiedenen Nutzerkreisen eine individuelle, webbasierte Informations- und Anwendungsplattform. Das erhöht die Attraktivität der Hochschule und entlastet die Verwaltung.

So bekommen beispielsweise die Studierenden einen persönlichen Onlinebereich, in dem diese sich bequem für Veranstaltungen und Prüfungen anmelden können. Die Self-Services ermöglichen es außerdem, Einsicht in Stundenpläne, Prüfungsergebnisse, Notenlisten sowie fehlende Zugangsvoraussetzungen zu nehmen. Auch die Beantragung der Wohnheimplätze wird über das Studierendenportal abgewickelt. Das spart den Gang zur Verwaltung und sorgt für eine hohe Servicequalität. Mehr über die Erfahrungen der Fachhochschule der Sächsischen Verwaltung mit ANTRAGO academy können Sie hier nachlesen.

Mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Online-Services für Bewerber, Studierende und Dozierende trägt ANTRAGO academy der Forderung nach mehr Mobilität Rechnung.

Die Webportale sowie alle weiteren Funktionen der Campus-Management-Software ANTRAGO academy stellt die RR Software GmbH im Rahmen der Campus Innovation 2015 vor. An ihrem Stand im Ausstellerbereich beantworten die Mitarbeiter gern Fragen und geben einen ersten Einblick in das Komplett-System. Weitere Informationen finden Sie auf www.antrago.de/academy


CAS Education ist Gold-Partner der Campus Innovation 2015 – mit Vortrag am 27.11.
Best Practice-Vortrag: Roll-out des Bewerbungsprozesses für DoSV am Karlsruher Institut für Technologie

Die Bewerbung um einen Studienplatz ist inzwischen recht komplex: Mit dem "Dialogorientierten Serviceverfahren" – kurz DoSV – treten Bewerber sowohl mit dem Portal hochschulstart.de als auch direkt mit den Hochschulen in Kontakt. Das Campus-Management-System der CAS Software AG vereinfacht die Prozesse für Bewerber und Sachbearbeiter und führt sämtliche Bewerbungsverfahren in einer Lösung zusammen – das zeigt der Blick in die Praxis beim Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Freuen Sie sich im Rahmen der Campus Innovation auf einen Vortrag von Herrn Axel Maurer, Projektleiter für die Einführung des Campus-Management-Systems am KIT, der gemeinsam mit Herrn Kai Dornseiff vom Beratungsunternehmen myconsult und Herrn Dr. Dirk Balfanz von CAS Education darüber berichtet, wie der Roll-out des Bewerbungs- und Zulassungsmanagements am KIT schnell und erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Der Referenzbericht (PDF), der im Rahmen des Projekts entstanden ist, liefert einen Vorgeschmack auf den Vortrag "Alle Studiengänge live: Organisation des Roll-outs für DoSV". Dieser findet am Freitag, 27. November in der Session 10:30 – 12:10 Uhr, Track eCampus / Campus Management statt.


Die Scheer GmbH ist Gold-Partnerin der Campus Innovation 2015 – mit Vortrag am 27.11.
Strategieentwicklung mal anders: In die Hochschule gefragt – umfangreicher Beteiligungsprozess an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Hochschulen sind in der Regel dazu aufgefordert, ihren Ministerien Struktur- und Entwicklungspläne (SEP) vorzulegen. Ein SEP beschreibt Ziele für zentrale Handlungsfelder der Hochschule und definiert dadurch ihre strategische Ausrichtung für die nächsten Jahre. Trotz langer Erarbeitungs- und Abstimmungsphasen liegen solche Pläne innerhalb der Hochschulen häufig wenig beachtet in der Schublade. Den SEP 2016-2020 an der HAW Hamburg sollte dieses Schicksal nicht treffen: Mit der Überzeugung, Innovation über Partizipation zu erreichen, initiierte das Hochschulpräsidium ein großes Beteiligungsverfahren unter dem Motto "HAW 2020 – Gestalten Sie mit", um so viele Hochschulangehörige wie möglich in die Strategieentwicklung einzubeziehen Der SEP soll den Besonderheiten der Hochschule entsprechen – seine Erstellung die hauseigene Kultur verbessern und die Identifikation der Hochschulangehörigen mit der Hochschule stärken.

Auf der Campus Innovation 2015 werden Almut Gottschall, Stabsstelle Planung und Strategie der HAW Hamburg, und Dr. Guido Ehmer, Partner der Scheer GmbH, über das spannende Projekt eines hochschulweiten Beteiligungsprozesses zur Strategieentwicklung der drittgrößten Fachhochschule Deutschlands berichten: am Freitag, 27. November in der Session 13:10 – 14:50 Uhr, Track eCampus / Campus Management.

Die Scheer GmbH ist aus dem Zusammenschluss der Scheer Management GmbH und der IDS Scheer Consulting GmbH hervorgegangen. Ein besonderer Schwerpunkt in der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen liegt darin, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen branchenbezogen bei der digitalen Transformation zu unterstützen und zu begleiten. Kunden der Scheer GmbH werden ganzheitlich von der Entwicklung neuer Businessmodelle über die Geschäftsprozessoptimierung und -implementierung bis hin zum Betrieb unterstützt.

Der Professor für Wirtschaftsinformatik, Erfinder des ARIS-Konzeptes und Unternehmer August-Wilhelm Scheer ist Gesellschafter und Beiratsvorsitzender der Scheer GmbH und fördert sie durch seine langjährige Erfahrung in der IT Branche. Er steht auch für den engen Austausch mit Wissenschaft und Forschung, der die Innovationskraft des wachstumsstarken Unternehmens sichert. International ist die Scheer GmbH durch Scheer Österreich, Scheer Niederlande, Scheer Türkei und Scheer E2E Schweiz vertreten.

Die Scheer GmbH besitzt durch ihren Gründer und Namensgeber Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer eine unverkennbare Nähe zu Hochschulen und Bildungseinrichtungen. Genau deshalb stellt die Beratung im Hochschulbereich neben weiteren Branchenschwerpunkten einen elementaren Aspekt in der Philosophie des Unternehmens dar. Sie wird von einem erfahrenen und schlagkräftigen Team vertreten, das sich ausschließlich mit den aktuellen Themen und Herausforderungen im Hochschulumfeld identifiziert.

Im Hinblick auf die aktuellen Themen und Herausforderungen im Hochschulumfeld unterstützen die Berater der Scheer GmbH Hochschulen und Bildungseinrichtungen bei der Analyse und Optimierung ihrer Prozesse mit dem Ziel, das Hochschulmanagement zu professionalisieren und die Bildungsprozesse zu optimieren. Hierzu begleitet Scheer Hochschulen über den kompletten Projektzyklus hinweg von der Anforderungsanalyse über das Prozess-Design zur Einführung, Reorganisation und Weiterentwicklung ihrer Abläufe.


finkenau academy-Workshops im MMKH: aktuelle Termine und Themen

Aktuell läuft wieder eine neue Reihe der finkenau academy-Workshops im Multimedia Kontor Hamburg. Verbleibende Themen und Termine im Wintersemester 2015/16 sind:
05.11. Das Gesicht ins rechte Licht rücken – Porträtfotografie
12.11. Der Film im Kopf – Filmschnitt-Arten / Theorie
18.11. Multimedia Storytelling – Geschichten mit Fotos erzählen
19.11. Von der Idee zum fertigen Film – Videoworkshop
03.12. Entfesselt, indirekt, diffus – Blitzfotografie
08.12. Erklärfilme mit Legetrick animieren – Animationsworkshop
26.01. Lichttechnik für Videos (Terminänderung!)

Alle Details und den jeweiligen Link zur Anmeldung finden Sie in den Workshop-Beschreibungen.
Eventuelle Zusatztermine werden bei großer Nachfrage angeboten. Die Workshops richten sich vorrangig an Angestellte und Studierende der sechs öffentlichen staatlichen Hamburger Hochschulen und der SUB. Die Teilnahme ist für diese kostenfrei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.


2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

Call für das nächste e-teaching.org Themenspecial: Lernmanagement-Systeme
Gerade ist das neue e-teaching.org Themenspecial Lehren und Lernen mit Videos online gegangen, da wird auch schon das nächste vorbereitet: Das Themenspecial Lernmanagement-Systeme soll im April 2016 beginnen. Gewünscht sind Erfahrungsberichte, Interviewpartner/innen, Praxisprojekte, Konzepte und sonstige Beitragsformate. Wie gehen Sie an Ihrer Hochschule – oder auch in einzelnen Kursen – mit LMS um? Haben Sie z.B. spezielle didaktische Lösungen und Hilfestellungen für Lehrende und Studierende oder technische Erweiterungen entwickelt? Nehmen Sie einfach unverbindlich Kontakt zum Redaktionsteam auf: Koordination Themenspecial: Dr. Anne Thillosen; Sekretariat: Petra Hohls


ZFHE aktuelle Calls: Schreib- und Forschungskompetenz, Academics, Seamless Learning
Die Ausgabe 11/2 (Mai 2016) der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) widmet sich dem Thema "Curriculare Aspekte von Schreib- und Forschungskompetenz". Gastherausgebende sind Ursula Doleschal (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt), Stefanie Haacke (Universität Bielefeld), Otto Kruse (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften) und Charlotte Zwiauer (Universität Wien). Deadline: 15. November.
Die englischsprachige Ausgabe 11/5 (September 2016) widmet sich "Development and Socialization of Academics". Gastherausgeberinnen sind Mònica Feixas (Universität St. Gallen), Ann Stes (University of Antwerp), Gerlese Åkerlind (Australian National University & University of Canberra) und Georgeta Ion (Universitat Autònoma de Barcelona). Deadline: 5. Februar 2016.
Ausgabe 11/4 (September 2016) steht in unmittelbarem Zusammenhang mit dem im September 2016 in Graz stattfindenden iUNIg-Symposium und setzt sich mit "Seamless Learning – Lernen überall und jederzeit" auseinander. Gastherausgebende aus dem Team der "interuniversitären Initiative für Neue Medien Graz" (iUNIg) sind Herwig Rehatschek, Ursula Leopold (Medizinische Universität Graz), Martin Ebner (Technische Universität Graz), Michael Kopp (Universität Graz), Patrick Schweighofer (CAMPUS 02), Manfred Rechberger (Kunstuniversität Graz), Martin Teufel (Pädagogische Hochschule Graz), Thomas Antretter (Montanuniversität Leoben) und Anastasia Sfiri (FH Joanneum). Deadline: 15. Februar 2016.
Alle Calls sind online im ZFHE-Portal unter www.zfhe.at.


Springer Series Special "Innovation and Change in Professional Education: Beiträge bis 15. November
Prof. Dr. Michael Kerres und Dr. Martin Rehm von der Universität Duisburg-Essen sind Gastherausgeber eines Special Issue in der Springer Series "Innovation and Change in Professional Education". Thema der Sonderausgabe ist "Professional Development and Social Learning in Formal and Informal Learning Contexts". Zum Call for Papers


Hamburger eLearning-Magazin "diversitätsgerechtes Lehren und Lernen": Einreichungen bis 30. November
Die fünfzehnte Ausgabe/Winter 2015 des Hamburger eLearning-Magazins (HeLM) widmet sich dem Thema "Vielfalt als Chance – diversitätsgerechtes Lehren und Lernen mit digitalen Medien". Der zunehmende Einsatz von digitalen Medien in Lehre und Studium bringt neue Formen der Diversität mit sich. Unter dem Schlagwort "digital gap" (digitale Kluft) werden beispielsweise die ungleichen Chancen des Zugangs zu digitalen Medien und ihrer Nutzung aufgrund unterschiedlicher technologischer und sozioökonomischer Voraussetzungen diskutiert. Die kommende Ausgabe des HeLM möchte in diesem Kontext u. a. folgende Fragestellungen beantworten:

  • Welche Herausforderungen bringt der Einsatz von digitalen Medien in Lehre und Studium mit Blick auf die Diversität der Lernenden mit sich?
  • Welche Formen des Einsatzes digitaler Medien haben sich bereits in der Hochschulpraxis erfolgreich bewährt, um Diversitätsaspekten zu begegnen?
  • Wie kann die Kompetenz zur Nutzung von digitalen Medien gezielt gefördert werden, so dass allen Studierenden ein diversitätsgerechter Zugang zu Wissen, auch im Sinne von Wissensmanagement, ermöglicht wird?

Das Hamburger eLearning-Magazin (HeLM) wird vom Schwerpunktbereich Digitalisierung von Lehren und Lernen (DLL) am Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen (HUL) der Universität Hamburg herausgegeben. Zum Call for Papers


FNMA Magazin 04/2015: Beitragsanmeldung bis 4. Dezember, Einreichung bis 10. Dezember
Das nächste FNMA Magazin des Verein Forum neue Medien in der Lehre Austria (fnm-austria) erscheint am 18. Dezember und hat den Themenschwerpunkt "Audience Response Systeme". Beiträge sollten zwischen 2.700 und 4.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen und können auch Bilder und/oder Grafiken beinhalten. Bitte übermitteln Sie alle Texte in einem offenen Textformat (kein PDF) und alle Bilder als JPG-Dateien per eMail direkt an michael.kopp@fnm-austria.at. Weitere Informationen zum Call


Jahrestagung Gesellschaft für Hochschulforschung: Einreichungen bis 8. Dezember
Die 11. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf) findet vom 6. – 8. April 2016 in München statt. Zu Einreichungen zum Tagungsthema "Neue Formen der Governance in Hochschulen und Forschungseinrichtungen: Forschungsstand und -perspektiven" wird im Call for Papers aufgerufen.


30. Ausgabe von bwp@: Abstracts bis 9. Dezember
Die 30. Ausgabe von bwp@ (Berufs- und Wirtschaftspädagogik – online) steht unter dem Thema Inklusion in der beruflichen Bildung. Herausgebende sind H.-Hugo Kremer, Karin Büchter und Ulrike Buchmann. Die maximal halbseitigen Abstracts (nicht mehr als 200 Wörter) sind ausschließlich an redaktion30@bwpat.de zu senden. Die ausgewählten Beiträge werden vor Weihnachten bestätigt und sind dann bis zum 25. März 2016 einzureichen. Ausgabe 30 geht im Juni 2016 online. Zum Call for Papers


GMW16 in Innsbruck: Call zum 14. Dezember, Einreichfrist 29. Februar 2016
Die GMW16, 24. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft, findet vom 29.08. – 01.09.2016 in Innsbruck statt: "Kommunikation und Kollaboration durch digitale Medien sind längst unverzichtbare Bestandteile zeitgemäßer Bildung. Zusammenarbeit beim Lehren und Lernen findet dabei auf unterschiedlichen Ebenen statt, etwa zwischen Studierenden, zwischen Studierenden und Lehrenden, zwischen Hochschulen oder zwischen Bildungseinrichtungen, der öffentlichen Verwaltung und Unternehmen." Diese (und weitere) Formen der Zusammenarbeit stehen im Fokus der GMW16, die unter dem Motto "Digitale Medien: Zusammenarbeit in der Bildung" tagt. Weitere Informationen


Call for Participation zum OER-Festival 2016: erste Deadlines 16. Dezember
Das OER-Festival 2016 #OERde16 vom 28.2. – 1.3.2016 in Berlin (und im Internet) macht die Breite und Vielfalt von Open Educational Resources sichtbar. Das OER-Festival setzt sich aus mehreren Aktivitäten zusammen, die gemeinsam geplant und vorbereitet, aber unabhängig voneinander genutzt und wahrgenommen werden können. Zum Call for Participation können Beiträge für das OER-Fachforum, das OERcamp und den OER-Atlas eingereicht werden. 


Communicator-Preis 2016: Bewerbungen/Vorschläge bis 8. Januar 2016    
Zum 17. Mal schreibt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) den "Communicator-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft" aus. Dieser persönliche Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und wird an Wissenschaftler/innen aus allen Fachgebieten vergeben, die in herausragender Weise ihre wissenschaftlichen Ergebnisse und die ihres Faches in die Medien und in die breite Öffentlichkeit außerhalb der Wissenschaft vermitteln. Selbstbewerbungen ebenso wie Vorschläge sind möglich. Weitere Informationen


The Higher Education Conference: Einreichungen bis 15. Januar 2016  
Unter dem Titel "The Scholarship of Learning, Teaching and Organizing" richten die EARLI-Sig 4 Higher Education und das ECER-Higher Education Network erstmals eine gemeinsame Konferenz aus: 13. – 15. Juli 2016 in Amsterdam. Im Zentrum steht die Diskussion des Beitrags der Hochschulbildungsforschung zur europäischen Hochschullandschaft. (Nachwuchs-)Wissenschaftler/innen können dort die eigene Arbeit in verschiedenen Formaten (Papers, Symposien, Poster, Workshops) im europäischen Kontext präsentieren. Weitere Informationen


Jahrbuch für Allgemeine Didaktik: Einreichungen bis 31. Januar 2016
Das Jahrbuch für Allgemeine Didaktik ruft zur Einreichung von Beiträgen für die Ausgabe 2016 auf, die der Frage nachgeht: Wie hängen Hochschul- und Allgemeine Didaktik zusammen? Gewünscht sind Beiträge, die sich theoretisch, empirisch und/oder konzeptionell mit der Beziehung zwischen Allgemeiner Didaktik und Hochschuldidaktik beschäftigen. Der Umfang der Beiträge sollte bei max. 35.000 Zeichen liegen. Weitere Informationen bei e-teaching.org


"Qualifizierung und Professionalisierung für polyvalente Lehre": Einreichungen bis 5. Mai 2016
Wie kann die Qualität akademischer Lehrtätigkeit für die polyvalente Lehre gefördert werden? Gesucht werden für die 7. Ausgabe der Greifswalder Beiträge zur Hochschullehre Beiträge, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen sowie der Frage nachgehen, welche Lehrkompetenzen in der polyvalenten Lehre wichtig sind. Zum Call for Papers


3. Stellenausschreibungen

Applikations-Berater/Betreuer (m/w) Campus-Management-System, Multimedia Kontor Hamburg
Das Multimedia Kontor Hamburg sucht für Projekte mit seinen Hochschulpartnern einen Applikations-Berater/-Betreuer (m/w) für ein integriertes Campus-Management-System. Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Betreuung und Beratung von Key-Usern in unterschiedlichen Bereichen innerhalb des integrierten Campus-Management-Systems CampusNet®. Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet – eine Verlängerung wird angestrebt. Bewerbungsschluss: 18.11.2015. Stellenausschreibung (PDF) 


Abteilungsleitung "Bereitstellung und Betrieb der Kommunikationsnetze", HRZ der Universität Marburg
Im Hochschulrechenzentrum (HRZ) der Philipps-Universität Marburg ist zum 01.12.2015 die Leitung der Abteilung "Bereitstellung und Betrieb der Kommunikationsnetze" zu besetzen. Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Informatik, der Natur- oder Ingenieurwissenschaften und einschlägige, mehrjährige Berufserfahrung im Betrieb von Daten- und Telekommunikations-Netzwerken. Bewerbungsschluss: 13.11.2015. Stellenausschreibung (PDF)


IT-Systemadministrator/in am KIM, Universität Hohenheim
Das Kommunikations-, Informations- und Medienzentrum (KIM) der Universität Hohenheim sucht eine/n IT-Systemadministrator/in: 50%, unbefristet. Aufgaben: Praktische Systemadministration (Server- und PC-Systeme) in einer zentral gemanagten Microsoft-Umgebung; Konzeption der Systemlandschaft hinsichtlich der Ausfallsicherheit, Performance etc.; Optimierung der Systemsicherheit, insbesondere Virenschutz und Microsoft Updates (WSUS); Erstellung von Konzepten und Arbeitsunterlagen sowie Durchführung von fachbezogenen Schulungen. Bewerbungsschluss: 15.11.2015. Stellenausschreibung


IT-Storage-Expertin/Experte am KIM, Universität Hohenheim
Das Kommunikations-, Informations- und Medienzentrum (KIM) der Universität Hohenheim sucht eine/n IT-Storage-Expertin/Experten: 50%; befristet bis 31. Mai 2019. Aufgaben: Betrieb des NetApp-Systems und des Andrew File Systems (AFS) im kleinen Team; Ausbau und Anpassung der Storage-Infrastruktur an aktuelle Anforderungen; Erarbeitung einer erweiterten Storage-Konzeption und Umsetzungs-/Migrations-Szenarien. Bewerbungsschluss: 15.11.2015. Stellenausschreibung


Abteilungsleiter/in Plattformen & Serverdienste, HRZ, Uni Bielefeld
Zur fachlichen und personellen Leitung der Abteilung Plattformen & Serverdienste (P&S) sucht das Hochschulrechenzentrum (HRZ) der Universität Bielefeld eine/n Abteilungsleiter/in: Vollzeit, unbefristet, Verbeamtung möglich. Bewerbungsschluss: 16.11.2015. Stellenausschreibung


Mitarbeit Mediendesign / Web-Entwicklung, HRZ der Universität Marburg
Im Hochschulrechenzentrum (HRZ) der Philipps-Universität Marburg, Abteilung "Unterstützung der Anwender", ist im Rahmen des Projektes "Entwicklung eines Service-Portals für mediengestützte Lehre" zum 01.01.2016 die Stelle Mitarbeiterin / Mitarbeiter im Bereich Mediendesign / Web-Entwicklung zur Einrichtung eines CMS-basierten Service-Portals zu besetzen: Teilzeit (50%), befristet auf ein Jahr. Bewerbungsschluss: 17.11.2015. Stellenausschreibung (PDF)


4. Publikationen

Online-Rückblick auf die Themenwoche "THE DIGITAL TURN"
Die Potenziale und Herausforderungen des digitalen Transformationsprozesses zu identifizieren und im Dialog zu gestalten ist das Ziel des nationalen Hochschulforums Digitalisierung. Im zweiten Jahr seiner Tätigkeit lud das Forum nun zur gemeinsamen Bestandsaufnahme und zum Austausch ein. Die Aktivitäten und Ergebnisse der Themenwoche "THE DIGITAL TURN" sind in einem Online-Rückblick zusammengestellt.


Tagungsband zur GML² 2015 "E-Examinations: Chances and Challenges"
Im März 2015 wurde auf der E-Learning-Fachtagung "Grundlagen Multimedialen Lernens und Lehrens" (GML²) über "E-Examinations: Chances and Challenges" diskutiert. Expertinnen und Experten sowie Vorreiter auf dem Gebiet computergestützter Prüfungen aus Australien, Kanada und dem deutschsprachigen europäischen Raum beleuchteten das Thema aus verschiedenen Perspektiven. Der Tagungsband enthält zehn Artikel und sechs Abstracts der auf der Tagung gehaltenen Vorträge zu folgenden Teilbereichen computergestützter Prüfungen: Good-Practice-Szenarien, Prüfungsdidaktik, juristische Perspektive und Sicherheit, Sicherung der Prüfungsqualität, technische Konzeptionen und derzeit erhältliche Prüfungssoftwarelösungen. Herausgeber des Bandes sind Prof. Dr. Nicolas Apostolopoulos, Alexander Schulz und Prof. Dr. Wolfgang Coy. Die Druckversion wird demnächst beim Waxmann Verlag erhältlich sein. Hier geht es zur Online-Version.


5. Termine

e-teaching.org Themenspecial Lehren und Lernen mit Videos: ab 2. November
Das neue Themenspecial zum "Lehren und Lernen mit Videos" von e-teaching.org ist gestartet. Zahlreiche Online-Events und Erfahrungsberichte geben Einblicke in die praktische Herangehensweise verschiedener Hochschulen. Das Themenspecial dauert bis Februar 2016. Bis dahin werden Gastbeiträge veröffentlicht und Online-Veranstaltungen mit renommierten Expertinnen und Experten als Livestream angeboten. Alle Events werden aufgezeichnet und stehen anschließend online zur Verfügung. Weitere Informationen


Mobile Learning Day 4.0: 5. November an der FernUniversität in Hagen
Beim Mobile Learning Day werden neben Beispielen aus der Wirtschaft und der beruflichen Bildung auch praktische Beispiele der Hochschulen Hamburg und Potsdam vorgestellt: Prof. Dr. Kerstin Mayrberger veranschaulicht die Nutzung mobiler Endgeräte zur Gestaltung der persönlichen Lernumgebung; Alexander Kiy gibt Einblicke in die mobilen Anwendungen Reflact.UP für die Studieneingangsphase und Mobile.UP für die Studienorganisation. Alle Informationen zur Veranstaltung


Tag der Medienkompetenz 2015: 5. November in Hannover
Unter dem diesjährigen Thema "Lernen und Leben mit digitalen Medien" fokussiert der 4. Tag der Medienkompetenz auf den Diskurs über aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Medienkompetenz, den fachlichen Austausch in Foren und Themeninseln sowie die Vernetzung von Multiplikatoren und weiteren Menschen, die in Niedersachsen Medienkompetenz vermitteln. Die Teilnahme ist kostenfrei. Alle Informationen zur Veranstaltung


Nacht des Wissens in Hamburg
Am Samstag, 7. November 2015 heißt es wieder: Türen auf in Hamburgs Wissenschaftseinrichtungen! In der 6. Hamburger Nacht des Wissens gibt es zwischen 17 und 24 Uhr Experimente, Vorträge, Führungen und vieles mehr. Der Eintritt ist frei. Alle Informationen zur Veranstaltung


E-Didaktik-Tagung: 10. November an der Universität Göttingen
Die E-Didaktik-Tagung "Lehre auf neuen Wegen – Warum gutes E-Learning Lehrende braucht" wird im Rahmen des Qualitätspakt Lehre im niedersächsischen Verbund eCULT und dem Göttingen Campus QPLUS vom E-Learning-Service und der Hochschuldidaktik der Universität Göttingen veranstaltet. Die Tagung bietet eine Plattform für die Auseinandersetzung mit innovativen und didaktisch fundierten Lehrkonzepten. Die Keynote spricht Prof. Dr. Peter Baumgartner. Zudem präsentieren Lehrende ihre Erfahrungen mit dem Einsatz von Clickern, Blended Learning, Serious Games & Co. Alle Informationen zur Veranstaltung


VIWIS Bildungs-Forum 2015: 11. – 12. November in Billerbeck
Zu dieser Fachtagung für eLearning, Blended Learning und Bildungskonzepte treffen sich in Billerbeck wieder namhafte Referenten, darunter Prof. Dr. Gunther Dueck, und Vertreter/innen der betrieblichen Bildung zur Fortbildung und zum Gedankenaustausch. Alle Informationen zur Veranstaltung


Jahrestagung des Universitätskollegs der Universität Hamburg: 12. – 13. November im Chinesischen Teehaus Yu Garden, Hamburg
Die vierte Jahrestagung des Universitätskollegs der Universität Hamburg findet erstmals über zwei Tage statt und bietet eine breite Vielfalt an Themen, Formaten und Kommunikationsmöglichkeiten: vom geführten Rundgang über den Workshop und offene Diskussionsformate bis hin zum klassischen Vortrag. Ein Schwerpunkt wird durch die Handlungsfelder "Akademisches Schreiben" und "Akademisches Lernen" gesetzt. Auch die Studierendenschaft wird sich mit der Vorstellung und Diskussion ihrer Projekte im Rahmen des Universitätskollegs beteiligen. Weitere Programmpunkte reichen thematisch vom Datenschutz bei Hochschulprojekten über die Hamburg Open Online University bis hin zu Themen der Studienberatung. Alle Informationen zur Veranstaltung


FachForum DistancE-Learning 2015: 16. November in Berlin
Thema der diesjährigen Branchentagung des Fachverbandes Forum DistancE-Learning ist "Marktplatz Bildung! Bildungsmarketing im mediengestützten Lernen". Erwartet werden Vertreter von Fernhochschulen ebenso wie von Bildungseinrichtungen, die planen, den DistancE-Learning-Markt zu erschließen. Neben Keynotes, Workshops und Podiumsdiskussion bietet das FachForum Platz zum Netzwerken und fachlichen Erfahrungsaustausch und wird zudem in diesem Jahr erstmals zu einer Blended Conference erweitert. Alle Informationen zur Veranstaltung


e-Prüfungs-Symposium: 18. – 19. November an der Universität Paderborn
Das zweite e-Prüfungs-Symposium (ePS) wird veranstaltet von der Universität Paderborn und dem Projekt E-Assessment NRW in Kooperation mit der RWTH Aachen und e-teaching.org. Das ePS wird in Fortführung des ersten Symposiums 2014 die Weiterentwicklungen, Herausforderungen und Potenziale im elektronisch gestützten Prüfungswesen beleuchten und dabei Fragen hinsichtlich infrastruktureller, technischer, rechtlicher, didaktischer und finanzieller Aspekte ansprechen. Interessierten Einsteigern ebenso wie erfahrenen Akteuren im Hochschulsektor will das ePS eine jährlich wiederkehrende Austausch-, Diskussions- sowie Vernetzungsplattform bieten. Alle Informationen zur Veranstaltung


Forum Kommunikationskultur der GMK: 20. – 22. November in Köln
Das 32. Forum Kommunikationskultur der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (GMK) steht unter dem Motto "Kommunikationskulturen in digitalen Welten – Konzepte und Strategien der Medienpädagogik und Medienbildung". In Impulsen, Podien, Workshops und einem Barcamp widmet sich das Forum aktuellen Fragen rund um diese Thematik. Alle Informationen zur Veranstaltung


eLearning SUMMIT Tour: Februar – November 2015 in Deutschland, Schweiz, Österreich
2015 führt das eLearning Journal bereits zum dritten Mal seine eLearning SUMMIT Tour durch. Das Leitthema "eLearning-Szenarien im Einsatz" steht im Zeichen des Erfahrungsaustausches unter eLearning Professionals. Zu den Regionalkonferenzen werden jeweils 100 Bildungsmanager/innen und Projektverantwortliche eingeladen. Darüber hinaus gibt es Thementage und Workshops in Anwenderunternehmen. Termine und Stationen


"Monitoring: Ein Beitrag zur Erhöhung des Studienerfolgs?": 11. Dezember in Berlin
Ziel dieser vom Projekt "nexus – Übergänge gestalten, Studienerfolg verbessern" und der FU Berlin ausgerichteten Tagung ist es, in einen kritischen Dialog mit den wichtigsten Nutzergruppen empirischer Daten innerhalb wie außerhalb von Hochschulen zu treten. Die Veranstaltung richtet sich an Hochschulleitungen und insbesondere an Kanzler ebenso wie an Hochschulangehörige in den Bereichen Qualitätsentwicklung von Studium und Lehre sowie Studierendensekretariate. Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Informationen zur Veranstaltung


Inverted Classroom & beyond: 23. – 24. Februar 2016 an der FH St. Pölten
Die fünfte ICM-Konferenz findet erstmals in Österreich statt. Im Horizon Report 2015 wird dem Ansatz des Inverted Classroom Model (ICM) eine hohe Bedeutung für die nächsten Jahre zugemessen, sowohl für die Handlungsfelder Schule als auch Hochschule. Das Konferenzprogramm #icmbeyond16 ist schon jetzt sehr konkret: Expert/innen aus dem gesamten deutschen Sprachraum vermitteln Informationen und arbeiten in Workshops bzw. an einem Marktplatz und einer ICM-Werkstatt mit Teilnehmenden gemeinsam an Inhalten. Dazu gibt es eine hybride Schnitzeljagd und eine Zukunftswerkstatt. Ab November starten im Vorfeld Live-Online Gespräche mit Referent/innen. Details zu Programm, Anmeldemöglichkeit und mehr finden Sie im Blog.


OER-Festival 2016 #OERde16: 28. Februar – 1. März 2016 in Berlin (und im Internet)
Das OER-Festival 2016 #OERde16 macht die Breite und Vielfalt von Open Educational Resources sichtbar. Die Veranstaltung setzt sich aus mehreren Aktivitäten zusammen, die gemeinsam geplant und vorbereitet, aber unabhängig voneinander genutzt und wahrgenommen werden können. Zum Call for Participation können Beiträge für das OER-Fachforum, das OERcamp und den OER-Atlas eingereicht werden. Alle Informationen zur Veranstaltung


Mit freundlichen Grüßen

Helga Bechmann


Campus Innovation Newsletter 4. November 2015. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.