Campus Innovation Newsletter 22. Juni 2015

1. Aktuelles

2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

3. Stellenausschreibungen

4. Publikationen

5. Termine

Kontakt   Newsletter weiterempfehlen, abonnieren oder abbestellen


1. Aktuelles 

Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre: 26. und 27. November im Curio-Haus Hamburg

Die gemeinsame Veranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre widmet sich in diesem Jahr dem Themenkomplex Digitalisierungsstrategien und Openness in der hochschulischen Lehre, Forschung, Verwaltung und Management.

Generelles Thema der Konferenz Campus Innovation sind aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen rund um die Zukunft der Hochschule – mit Blick auf die Potenziale der Digitalisierung und IT-gestützter Maßnahmen sowie Technologien in Lehre (eLearning) und Verwaltung (eCampus). In Expertenbeiträgen wird diskutiert, wie die zukunftsgerichtete und digitale Transformation von Lehre, Forschung und Hochschulmanagement durch den Einsatz von IT und Medien ermöglicht und erleichtert werden kann. Der Konferenztag Studium und Lehre bringt hochschuldidaktische Aspekte, relevante Praxisbeispiele und Erfahrungen ins Programm ein. In der thematischen Ergänzung bilden die Campus Innovation und der Konferenztag Studium und Lehre eine hervorragende Symbiose, um aktuelle Themen zur digitalen Lehre und Verwaltung in Hochschulen von unterschiedlichen Standpunkten aus zu adressieren und Lösungsszenarien zu erarbeiten.

Das zweitägige Programm der drei Tracks eCampus, eLearning, Studium und Lehre wird von namhaften Keynote-Speakern, einem hochschulpolitischen Podiumsgespräch sowie Workshops und Anveranstaltungen ergänzt. Zielgruppen sind Hochschule, Politik und Wirtschaft – Entscheidungsebenen, Lehrende, Verwaltungspersonal, Studierende und alle Interessierten.

Die Veranstalter Multimedia Kontor Hamburg und Universität Hamburg freuen sich, wenn Sie sich den Termin jetzt schon vormerken! Die Teilnahme ist für Mitarbeitende und Studierende der Universität Hamburg aufgrund der Veranstaltungspartnerschaft kostenfrei. Das Anmeldeformular wird im September online gestellt.

Über Aktuelles informieren wir Sie in den kommenden Newslettern sowie unter www.campus-innovation.de.


Leitfaden Rechtsfragen bei E-Learning / Digitaler Lehre: jetzt mit neuem Kapitel zu OER

Bereits 2007 hat Rechtsanwalt Dr. Till Kreutzer im Auftrag des Multimedia Kontor Hamburg den Leitfaden "Rechtsfragen bei E-Learning" erstellt, der seitdem kostenfrei auf mmkh.de bereitsteht. Der Leitfaden dient dazu, im Bereich digitales Lehren und Lernen tätige Institutionen und Personen über urheberrechtliche Fragen zu informieren: Bei der Herstellung und Verwertung von E-Learning-Materialien bestehen in aller Regel einerseits Urheberrechte der Autoren und andererseits Rechte an hierin verwendeten Werken Dritter. Grundzüge der wichtigsten urheberrechtlichen Aspekte werden in allgemeinverständlicher Sprache erläutert, z. B.: was Gegenstand des Urheberrechts ist, wer welche Rechte genießt, was unter "Open Content", "Open Source" und "Creative Commons" zu verstehen ist, welche Nutzungshandlungen zustimmungspflichtig sind und was bei der Erstellung von Lizenzverträgen beachtet werden muss. Im sorgfältig erarbeiteten Leitfaden finden sich neben Beispielen und Merksätzen etliche Fußnoten und Literaturhinweise auf Gerichtsurteile und weiterführende Informationen.

In der neuesten Überarbeitung wurde nun ein gesamtes Kapitel rund um OER – Open Educational Resources – ergänzt. Urheber- und lizenzrechtliche Voraussetzungen von OER sowie Veröffentlichungs- und Lizenzmodelle werden detailliert erläutert. Zudem wurden in der aktuellen Überarbeitung zwischenzeitlich ergangene gesetzliche Änderungen, wie z. B. durch das im Oktober 2013 beschlossene "Gesetz zur Nutzung verwaister und vergriffener Werke", sowie neue Rechtsprechung berücksichtigt. In einer ersten Aktualisierung wurde der Leitfaden bereits 2008 an die Rechtslage nach dem Zweiten Gesetz zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft ("Zweiter Korb")  angepasst.

Der Leitfaden "Rechtsfragen bei E-Learning" steht unter einer Creative Commons Lizenz und ist hier als PDF zum Download verfügbar.


2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

eLearning AWARD 2016: Einreichungen bis 30. Juni
Zum sechsten Mal findet der Call for Papers für den eLearning AWARD statt. Jedes Jahr prämiert eine Fachjury unter zahlreichen Projekten in 26 Kategorien innovative eLearning-Szenarien aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Die Siegerprojekte werden mit redaktionell ausgewerteten Projektdokumentationen im Jahrbuch "eLearning & Wissensmanagement 2016" veröffentlicht. Die offizielle Preisverleihung erfolgt im Rahmen der didacta 2016 in Köln. Alle Informationen im Call (PDF)


ZFHE-Ausgaben Enculturation, LehrerInnenbildung, Problem-based learning: drei aktuelle Calls
Die Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) soll künftig durch eine englischsprachige Ausgabe pro Jahr zu einem Thema von internationalem Interesse die deutschsprachigen Forschungsergebnisse über die Grenzen hinaus sichtbar machen und zur Diskussion in einem internationalen Kontext anregen. In diesem Sinne widmet sich die Ausgabe 10/4 der ZFHE (November 2015) dem Thema "Enculturation and development of beginning students". Gastherausgebende sind Tobias Jenert, Liisa Postareff, Taiga Brahm und Sari Lindblom-Ylänne (Universität St. Gallen und University of Helsinki). Einreichungsfrist ist der 5. Juli.

Die Ausgabe 11/1 der ZFHE (Januar 2016) steht im Zeichen der "LehrerInnenbildung im Fluss" und wird von Bernhard Gritsch (Kunstuniversität Graz), Bardo Herzig (Universität Paderborn) und Christian Reintjes (Fachhochschule Nordwestschweiz) betreut. Deadline zur Einreichung eines vollständigen Beitrags ist der 31. August.

Das Sonderheft 11/3 (Juni 2016) widmet sich dem Thema "Problem-based Learning – Kompetenzen fördern, Zukunft gestalten" und steht im Zusammenhang mit dem gleichnamigen Kongress am 16. und 17. Juni 2016 in Zürich. Als Gastherausgebende fungieren Claude Müller (ZHAW), Monika Schäfer (Careum) und Geri Thomann (PH Zürich). Deadline zur Einreichung eines vollständigen Beitrags ist der 30. September 2015.

Alle Calls sind online im ZFHE-Portal unter www.zfhe.at.


Horizon Report 2015 Library Edition: Projektbeispiele bis 6. Juli
Der Expertenbeirat hat die Auswahl der sechs Trends, Herausforderungen und Technologien für die Bibliotheksausgabe 2015 des NMC Horizon Report getroffen. Nun werden internationale Beispiele – Projekte, Programme – aus Bibliotheken gesucht, die sich auf eines oder mehrere der 18 Themen beziehen. Ziel ist es, die potenziellen Auswirkungen von Technologien und ihrer Anwendung an wissenschaftlichen Bibliotheken weltweit zu erforschen. Diese Ausgabe des Horizon Report wird vom New Media Consortium (NMC) unter Beteiligung der ETH-Bibliothek Zürich, der HTW Chur, der Technischen Informationsbibliothek (TIB) in Hannover und der ETH-Bibliothek Zürich erstellt. Weitere Informationen


Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre: Einreichungen bis 10. Juli
Die Baden-Württemberg Stiftung und der Stifterverband schreiben 2015 erneut Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre aus. Ziel des Programms ist es, Anreize für die Entwicklung und Erprobung neuartiger Lehr- und Prüfungsformate oder die Neugestaltung von Modulen und Studienabschnitten zu schaffen sowie den Austausch über Hochschullehre zu fördern. Insgesamt stehen Fördermittel in Höhe von bis zu 225.000 Euro zur Verfügung. Anträge können nur über die Hochschulleitung eingereicht werden. Weitere Informationen


Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre: Vorschläge bis 10. Juli
Der Stifterverband und die Hochschulrektorenkonferenz loben den mit 50.000 Euro dotierten "Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre" aus. Der Preis wird an eine/n Wissenschaftler/in – ggf. auch stellvertretend für ein Team – für herausragende und innovative Leistungen im Bereich des Digitalen Lehrens und Lernens verliehen. Für die Auszeichnung ist neben einer exzellenten Didaktik und Lehrqualität sowie der beratenden Unterstützung der Studierenden ausschlaggebend, inwieweit über die eigenen Lehrveranstaltungen hinaus Impulse für die Weiterentwicklung der Hochschullehre gegeben wurden. Vorschläge können von Fakultäten und Fachbereichen oder den Fachschaften eingereicht werden. Eigenbewerbungen sind zulässig. Weitere Informationen


Lehren Jahresprogramm 2016: Bewerbungen bis 20. Juli
Unter dem Motto “Die Entwicklung der Hochschullehre geht alle an” fördert das Bündnis Lehren die Zusammenarbeit von Personen aus Lehre, Hochschulleitung, Didaktik und Management. Das Jahresprogramm wird ausgeschrieben, um Austausch und Kooperation zu stärken, Neues in Lehre und Studium an die Hochschulen zu bringen sowie herausragende Projekte der lehrebezogenen Hochschulentwicklung zu versammeln. Im Rahmen von fünf gemeinsamen Workshops im Jahr 2016 stehen für die 32 Teilnehmenden gegenseitige Beratung, Simulationen und Perspektivwechsel auf der Tagesordnung. Weitere Informationen


Wissenschaftspreis Datenschutz und Datensicherheit: Einreichungen bis 31. Juli
In diesem Jahr vergibt die GDD Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit erneut einen Wissenschaftspreis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten in den Bereichen Datenschutz und Datensicherheit. Der Preis beträgt 5.000 Euro. Er soll bevorzugt an Nachwuchswissenschaftler/innen vergeben werden und kann auch zwischen mehreren Arbeiten geteilt werden. In Betracht kommen Arbeiten aus den Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und der Informatik, aber auch aus anderen Wissenschaftsdisziplinen, in denen Fragen aus den Bereichen Datenschutz und Datensicherheit behandelt werden. Die Arbeiten müssen mit Befürwortung des/der betreuenden Hochschullehrenden bei der GDD-Geschäftsstelle eingereicht werden. Weitere Informationen


Dieter Baacke Preis 2015: Bewerbungen bis 31. August
Die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zeichnen auch 2015 wieder beispielhafte Projekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit aus. Ziel ist, herausragende medienpädagogische Projekte und Methoden zu würdigen und bekannt zu machen, die Kindern, Jugendlichen und Familien einen kreativen Umgang mit Medien vermitteln und ihre Medienkompetenz fördern. Der Dieter Baacke Preis 2015 wird in fünf Kategorien vergeben, die jeweils mit 2.000 Euro dotiert sind. Der Wettbewerb richtet sich an Projekte außerschulischer Träger (z.B. Jugendzentren, Kindergärten, Träger der Jugendhilfe oder Familienbildung, Medienzentren und Medieninitiativen) und Kooperationsprojekte zwischen schulischen und außerschulischen Trägern. Die Projekte sollten im Vorjahr entstanden oder im laufenden Jahr bis zur Bewerbungsfrist beendet sein. Weitere Informationen


Konferenz "Inverted Classroom & beyond" 2016: Einreichungen bis 1. September
Die ICM-Konferenz Inverted Classroom & beyond findet 2016 bereits zum fünften Mal statt, diesmal erstmals in Österreich: am 23.und 24. Februar 2016 an der FH St. Pölten. Im Horizon Report 2015 wird dem Ansatz des Inverted Classroom Model eine hohe Bedeutung für die nächsten Jahre zugemessen, sowohl für die Handlungsfelder Schule als auch Hochschule. Im ICM-Ansatz bereiten sich Lernende u. a. auf Basis digital verfügbarer Materialien sowie z. B. mit Rechercheaufgaben auf Präsenzveranstaltungen vor, die dann dem Vertiefen, Üben und Anwenden dienen. In allen Phasen wird auf Dialogorientierung und den didaktisch sinnvollen Einsatz digitaler Medien geachtet. Gezielt gefördert werden Kompetenzen wie digital literacy, Selbstorganisation, Kooperation, forschendes und vernetztes Lernen. Weitere Informationen im Call for Contributions & Call for Papers (PDF)


Zeitschrift bildungsforschung zum Thema "Visuelle Bildungsmedien": Einreichungen bis 1. September
Annekatrin Bock und Lucia Halder bitten um interdisziplinäre Einreichungen zum Themenschwerpunkt "Visuelle Bildungsmedien" der Zeitschrift bildungsforschung. Gefragt sind Orginalbeiträge, inbesondere empirische Arbeiten zu den unterschiedlichen Aspekten im Themenfeld. Weitere Informationen und Link zum Call for Papers (PDF)


e-teaching.org Special "Lehren und Lernen mit Videos": Beiträge bis 30. September
Thema des nächsten e-teaching.org-Specials ab Oktober 2015 ist: Lehren und Lernen mit Videos. Erstmalig konnte die e-teaching.org-Community über das kommende Themenspecial abstimmen. Das Special wird sich damit beschäftigen, wie Videos sinnvoll in der Lehre eingesetzt werden können, und aufzeigen, wie unterschiedlich die Facetten des Videoeinsatzes sein können. Dazu werden Forschungsbeiträge und Erfahrungsberichte gesucht, die Redaktion ist aber auch auf jegliche weitere Vorschläge gespannt. Weitere Informationen


Hochschullehrer/in und Nachwuchswissenschaftler/in des Jahres: Vorschläge bis 30. September
Zum zehnten Mal lobt der Deutsche Hochschulverband (DHV) ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro für eine/n Hochschullehrer/in aus, die/der sich durch außergewöhnliches Engagement besonders verdient gemacht hat. Weitere Informationen
Zudem vergibt das Karriereportal für Wissenschaft und Forschung academics.de zum neunten Mal den Preis für den/die Nachwuchswissenschaftler/in des Jahres. Die Ausschreibung richtet sich weltweit an Nachwuchswissenschaftler/innen (Einzelpersonen) aller Forschungsrichtungen bis zu einem Alter von 35 Jahren bei Bewerbung. Die Auszeichnung wird im Rahmen der Verleihung des Preises "Hochschullehrer/in des Jahres" vergeben. Weitere Informationen


Professor/in des Jahres: Nominierungen bis 10. Oktober 2015
Zum zehnten Mal zeichnet das bundesweite Absolventenmagazin UNICUM BERUF die "Professoren des Jahres" aus. Gesucht sind Hochschullehrende, die als "Wegbereiter für Karrieren" ihren Studierenden auch das praktische Rüstzeug für einen erfolgreichen Berufseinstieg vermitteln. Studierende, Arbeitgeber und Professoren-Kolleg/innen haben unter www.professordesjahres.de die Möglichkeit, ihre Kandidaten zu nominieren.


Jahrbuch für Allgemeine Didaktik: Einreichungen bis 31. Januar 2016
Das Jahrbuch für Allgemeine Didaktik ruft zur Einreichung von Beiträgen für die Ausgabe 2016 auf, die der Frage nachgeht: Wie hängen Hochschul- und Allgemeine Didaktik zusammen? Gewünscht sind Beiträge, die sich theoretisch, empirisch und/oder konzeptionell mit der Beziehung zwischen Allgemeiner Didaktik und Hochschuldidaktik beschäftigen. Der Umfang der Beiträge sollte bei max. 35.000 Zeichen liegen. Manuskripte sind bis zum 31.01.2016 an Klaus.Zierer@uni-oldenburg.de einzureichen. Weitere Informationen bei e-teaching.org


3. Stellenausschreibungen

Projektmanager/in Prozessanalyse und Campus Management, Multimedia Kontor Hamburg
Das Multimedia Kontor Hamburg sucht ab sofort eine/n Projektmanager/in im Bereich Prozessanalyse und Campus Management: Sie arbeiten sowohl selbstständig als auch innerhalb eines Teams in Projekten unserer Hochschulpartner. Sie koordinieren und realisieren in Kooperation mit unseren Hochschulpartnern Projekte im Rahmen der Aufgabenbereiche zur Analyse von Prozessen im Bereich von Studium und Lehre sowie zur Implementierung eines Campus-Management-Systems. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2016 befristet – eine Verlängerung wird angestrebt. Weitere Informationen in der Stellenausschreibung (PDF)


2 Stellen Mediendidaktik, FernUniversität in Hagen
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sind zwei Vollzeitstellen mit unterschiedlichen Schwerpunkten im Bereich Mediendidaktik am Zentrum für Medien und Informationstechnologie (ZMI) der FernUniversität in Hagen zu besetzen: befristet auf zwei Jahre, Verlängerung gegebenenfalls möglich:

Bewerbungsschluss ist jeweils 27.06.2015.


Professur W2 "Digitale Kommunikation", HAW Hamburg
Am Department Information der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg ist zum 01.03.2016 eine zunächst auf vier Jahre befristete Vollzeitprofessur für einen strategischen Pilotschwerpunkt zu besetzen. Zu den Aufgaben gehören Aufbau und Leitung eines innovativen, digitalen Newsrooms als Lehrredaktion nach dem "teaching hospital"-Modell amerikanischer Journalistenschulen. Getragen wird diese Aufgabe durch interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Fakultät Design, Medien, Information auf dem Kunst- und Mediencampus und anwendungsorientierte Forschung im neuen Studienschwerpunkt "Digitale Kommunikation". Bewerbungsschluss: 28.06.2015. Stellenausschreibung (PDF)


Wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt StuFHe, Universität Hamburg
In der Fakultät Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg, Fachbereich Berufliche Bildung und Lebenslanges Lernen, ist  ab 01.09.2015 vorbehaltlich der Mittelbewilligung im Projekt "Studierfähigkeit – institutionelle Förderung und studienrelevante Heterogenität" (StuFHe) die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters zu besetzen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 35,1 Stunden ab 01.09.2015, mit Aufstockung auf 39,0 Stunden ab 16.03.2016. Die Stelle ist befristet für die Dauer der Elternzeit der Stelleninhaberin bis 15.03.2018. Bewerbungsschluss: 30.06.2015. Stellenausschreibung (PDF)


Juniorprofessur "Serious Games Engineering", TU Kaiserslautern
Im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität Kaiserslautern ist eine Juniorprofessur (W 1) für "Serious Games Engineering" spätestens zum Wintersemester 2015/16 zu besetzen. Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber soll das Fachgebiet mit dem Schwerpunkt "Engineering Methods for Serious Games" in Forschung und Lehre vertreten. Bewerbungsschluss: 30.06.2015. Stellenausschreibung (PDF)


eLearning-Mitarbeiter/in, Universität Bonn
Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sucht für die Universitäts-und Landesbibliothek (ULB) eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in für den Bereich eLearning: zunächst befristet bis 31. Juli 2017. Die Betreuung und der Ausbau von eLearning-Aktivitäten der Universität werden als gemeinsame Aufgabe durch das Bonner Zentrum für Hochschullehre, die ULB sowie das Hochschulrechenzentrum getragen. Für den Betrieb und die Weiterentwicklung der eLearning-Plattform auf Basis von ILIAS ist diese zentrale Stelle in der ULB zu besetzen. Bewerbungsschluss: 30.06.2015. Stellenausschreibung


2 wissenschaftliche Mitarbeiter/innen, TU Dresden (ZIH)
Am Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) der TU Dresden sind im Rahmen des EU-Projektes READEX für die Entwicklung eines dynamischen Auto-Tuning-Werkzeugs zur Leistungs- und Energieeffizienz-Optimierung hochparalleler Anwendungen folgende Stellen zu besetzen: 2 wiss. Mitarbeiter/innen. Die Stellenbesetzung erfolgt vorbehaltlich der Mittelbewilligung; befristet bis zum 31.08.2018. Die Stellen sind grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Es besteht die Gelegenheit zur eigenen wiss. Weiterqualifikation/Promotion. Bewerbungsschluss: 02.07.2015. Stellenausschreibung (PDF)


Medien-/Medizin-/Fachinformatiker (m/w), Universität Ulm
Die Dekanatsverwaltung im Bereich Studium und Lehre der Medizinischen Fakultät, Universität Ulm, sucht eine/n Medien-, Medizin- oder Fachinformatiker/in: Vollzeit, zunächst befristet bis 31.12.2016. Die Tätigkeit innerhalb des Kompetenzzentrums eLearning in der Medizin Baden-Württemberg umfasst die Entwicklung von computergestützten und mobilen Lerninhalten für die Medizinische Fakultät in Zusammenarbeit mit den Dozierenden. Bewerbungsschluss: 03.07.2015. Stellenausschreibung (PDF)


Abteilungsleitung Plattformen & Serverdienste, Universität Bielefeld
Im Hochschulrechenzentrum der Universität Bielefeld ist die Stelle Abteilungsleitung Plattformen & Serverdienste zu besetzen: Vollbeschäftigung, unbefristet. Die Aufgaben umfassen u.a.: Strategische Entwicklung/Ausrichtung der IT-Services; Konzeption und strategische Ausrichtung der IT-Infrastruktur (außer Netzwerk); Konzepterstellung und Finanzmittelbeantragung. Bewerbungsschluss: 06.07.2015. Stellenausschreibung


Universitätsbibliothek/Online-Dienste und IT-Entwicklung, TU Berlin
An der Technischen Universität Berlin ist folgende Stelle zu besetzen: Beschäftigte/r mit abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulbildung – Universitätsbibliothek – Hauptabteilung 3 "Elektronische Dienste" / Abteilung Online-Dienste und IT-Entwicklung. Die Stelle ist unbefristet; Teilzeitbeschäftigung ist ggf. möglich. Die Abteilung Online-Dienste & IT-Entwicklung stellt für die Benutzer/innen und Beschäftigten der UB Online-Dienste bereit, entwickelt benutzungsbezogene Webanwendungen und betreibt das Repositorium für Forschungsdaten und Publikationen der TUB. Bewerbungsschluss: 22.08.2015. Stellenausschreibung (PDF)


4. Publikationen

StuZ MuK – Studentische Zeitschrift für Medien und Kommunikation
"Das Publizieren ist für Wissenschaftlerinnen gängige Praxis. Warum eigentlich nicht für Studentinnen?" Diese Frage stellt und beantwortet StuZ MuK, die Studentische Zeitschrift für Medien und Kommunikation. StuZ MuK ist eine digitale, studentische und unabhängige wissenschaftliche Fachzeitschrift, in der Abstracts von archivierten Seminar- und Abschlussarbeiten veröffentlicht werden. In jedem Heft erscheinen in weiteren Rubriken eigene Inhalte zum Themenfeld der Medien und Kommunikation. Die Zeitschrift erscheint zweimal jährlich im Jahr jeweils zu Semesterbeginn als ePaper. Die studentische Initiative wird vom Universitätskolleg der Universität Hamburg gefördert. Artikel, Zeitschriften, Hausarbeiten und Bachelorarbeiten sind unter dem Menüpunkt Archive zu finden.


LuST – Das Magazin zu Lehre und Studium an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Mit "LuST", dem Magazin zu Lehre und Studium, bietet die Johannes Gutenberg-Universität Mainz zweimal jährlich Anregungen und Tipps, wie Lehre und Studium gelingen können. In der aktuellen Ausgabe 6: "SCHWERPUNKT: Medien und Hochschullehre"; "PORTRÄT: Stefan Aufenanger"; "LUPE: Was ist ein MOOC?". Weitere Informationen und alle Ausgaben zum Download


Zeitschrift für Hochschulentwicklung: "Entrepreneurship Education in der Hochschule"
Das Themenheft Juni 2015 der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) widmet sich dem Thema der "Entrepreneurship Education in der Hochschule". Die in den Werkstattberichten abgebildete Vielfalt an innovativen Ausdifferenzierungen einer Entrepreneurship Education zeigt, dass diese inzwischen in der Praxis der Hochschulen augenscheinlich gut etabliert ist. Auf Seiten der wissenschaftlichen Beiträge werden Entrepreneurship-Ausprägungen oder spezifische Fragestellungen in den Blick genommen, in denen spezifische Facetten von Entrepreneurship Education zum integralen Ausgangspunkt der Argumentation werden. Als Gastherausgeber/in haben das Themenheft Jens Klusmeyer (Kassel), Tobias Schlömer (Hamburg) und Michaela Stock (Graz) betreut. Die Ausgabe ist neben der Online-Version auch wieder als Printpublikation im Buchhandel erhältlich. Weitere Informationen


eLearning Papers Issue No. 42: Design Patterns for Open Online Teaching and Learning
Die Ausgabe 42 der eLearning Papers widmet sich dem Thema "Entwurfsmuster für frei zugängliches Online-Lehren und -Lernen" mit u.a. auch einem Beitrag zu MOOC-Entwurfsmustern. Sie ist auch auf Deutsch verfügbar.


"Best of" EDEN Research Workshop 8
Ausgewählte Beiträge zum 8. EDEN Research Workshops (EDENRW8), der im Oktober 2014 in Oxford stattfand, sind jetzt online im EURODL European Journal of Open, Distance and E-Learning verfügbar. e-teaching.org fasst zusammen: Zentrale Themen der Gewinner des Best Research Paper Award sind Forschungsansätze und Ergebnisse rund um Distance Learning sowie Assessment, MOOCs, Sozialer Medien sowie Selbstlernkompetenz.


Reuters Institute Digital News Report 2015 zur Nachrichtennutzung im internationalen Vergleich
57 Prozent der deutschen Onliner nutzen regelmäßig den Computer, jeder Dritte ein Smartphone und 16 Prozent ein Tablet, um sich über aktuelle Nachrichten auf dem Laufenden zu halten. Jeder Vierte nutzt regelmäßig soziale Netzwerke, um sich über Nachrichtenereignisse zu informieren. Die gründlichere Nachrichtennutzung erfolgt aber noch immer stark über das Fernsehen und die Online-Angebote klassischer Medien. Dies sind Ergebnisse des Reuters Institute Digital News Report 2015, dessen Befunde für Deutschland das Hamburger Hans-Bredow-Institut für Medienforschung am 16. Juni veröffentlicht hat. Weitere Informationen


5. Termine

Wissensgemeinschaften 2015: ProWM2015 und GeNeMe'15: 25. – 26. Juni an der TU Dresden
Unter dem Dach "Wissensgemeinschaften" werden dieses Jahr zwei Tagungen mit sich gegenseitig ergänzenden thematischen Schwerpunkten zusammengebracht: Während die GeNeMe organisationale und technische Perspektiven im Kontext von Virtual Enterprises, Communities & Social Networks thematisiert, liefert die zweijährlich stattfindende ProWM der Fachgruppe Wissensmanagement in der Gesellschaft für Informatik (fgwm) einen Überblick über die organisatorischen, kulturellen, sozialen und technischen Aspekte des Wissensmanagements. Alle Informationen zur Veranstaltung


GfWM KnowledgeCamp 2015: 26. – 27. Juni in Dresden
Das KnowledgeCamp 2015 der Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM) steht unter dem Leitthema "Wissen im Unternehmen". Es ist Teil der Dresdner Wissensmanagement-Woche: Vom 25. – 26. Juni tagt die "Wissensgemeinschaften 2015", die Gemeinschaftsveranstaltung von proWM und GeNeMe 2015, an der TU Dresden. Alle Informationen zum Knowledge-Camp


Moodle DevCamp Vienna:  30. Juni – 1. Juli an der Universität Wien
Das erste Moodle DevCamp Vienna wird von Academic Moodle Cooperation (AMC) und Moodlerooms veranstaltet. SoftwareentwicklerInnen und Interessierte (auch Neulinge), die in ihrer täglichen Praxis ihre Moodle-Lernplattform verbessern und kontinuierlich weiterentwickeln, sind eingeladen, ihre Ideen auszutauschen und umzusetzen, beispielsweise in den Bereichen User Interface, Mobile, Academic Tools oder Integration. Zum Abschluss des Camps wird eine ExpertInnenjury einen Award an die Gruppe mit dem zukunftsweisendsten Ergebnis verleihen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Alle Informationen zur Veranstaltung


E-Learning-Module der Universität Hamburg: Anmeldung noch bis 1. Juli
Folgende E-Learning-Module im Rahmen des Weiterbildungsprogramms "Online Lernen im Management" starten ab September: Change Management und Lernen in Organisationen; Projekt-, Prozess- und Qualitätsmanagement; Personal- und Organisationsentwicklung; Betriebliches Gesundheitsmanagement. Alle Module verbinden Präsenzseminare an der Universität Hamburg und Online-Phasen moderiert durch Dozent/innen. Im Vorfeld der Fachmodule findet die zweiwöchige Einführung in die Lernplattform und das Lernkonzept statt. Anbieter ist die Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Hamburg. Weitere Informationen und Anmeldung


Magdeburger Theorieforum: 3. – 4. Juli an der Universität Magdeburg
Das 8. Magdeburger Theorieforum steht unter dem Motto ""Das umkämpfte Internet" und widmet sich dem Verhältnis von Internet, Bildung und Gesellschaft unter der Perspektive von Herrschafts- und Kontrollstrukturen. Alle Informationen zur Veranstaltung


PURPLSOC 2015: 3. – 5. Juli in Krems, Österreich
Die Konferenz PURPLSOC – Pursuit of Pattern Languages for Societal Change tagt an der Donau-Universität Krems. Das Programm und die Konferenzinformationen sind auf Englisch online zu finden. Alle Informationen zur Veranstaltung


nexus-Tagung "Mit Lernergebnissen arbeiten" 6. – 7. Juli in Aachen
Ziel der nexus-Tagung "Mit Lernergebnissen arbeiten: Grundlagen für Anerkennung und Anrechnung an Hochschulen schaffen" ist es, den Weg von der Formulierung kompetenzorientierter Lernergebnisse, über die Gestaltung adäquater Prüfungsformate hin zur Optimierung der Anerkennungs- und Anrechnungspraxis an Hochschulen beispielhaft aufzuzeigen. Unterschiedliche Fragen der Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen werden ebenso wie solche der Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen themendifferenziert bearbeitet. Alle Informationen zur Veranstaltung


GfWM KnowledgeCamp Österreich: 24. – 25. August in Krems
Die Donau-Universität Krems und die Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM) veranstalten in Kooperation mit der KMA Knowledge Management Austria das KnowledgeCamp Österreich zum Thema "Wissen auf Wanderschaft". Alle Informationen zur Veranstaltung


ÖFEB Kongress 2015 "Lernräume gestalten": 30. August – 1. September in Klagenfurt
Der diesjährige Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB) steht unter dem Motto "Lernräume gestalten" und lädt dazu ein, das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und Disziplinen zu diskutieren. Er richtet sich an alle, die wissenschaftlich, praktisch und in der Bildungspolitik mit der Gestaltung und Evaluierung von Lernumwelten befasst sind. Alle Informationen zur Veranstaltung


GMW & DeLFI 2015: 1. – 4. September in München
Die gemeinsame Fachtagung von GMW 2015 und DeLFI 2015 steht unter dem Motto "Interdisziplinarität – Digitale Medien an der Schnittstelle zwischen Informatik, Natur- und Geisteswissenschaften". Dabei fokussiert die 23. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V. (GMW) auf den didaktischen und pädagogischen Aspekt der Erprobung und Anwendung mediengestützter Lehr- und Lernszenarien. Die 13. e-Learning Fachtagung Informatik der Fachgruppe E-Learning der Gesellschaft für Informatik e.V. (DeLFI) hat den Diskurs zwischen Anwendern und Entwicklern auf der Grundlage neuester, informatiknaher Ergebnisse aus Forschung und Praxis zum Thema eLearning zum Ziel. Die gemeinsame Fachtagung wird von der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und der Technischen Universität München (TUM) ausgerichtet. Alle Informationen zur Veranstaltung


(Aus)Bildungskongress der Bundeswehr: 1. – 3. September in Hamburg
Der 2. (Aus)Bildungskongress findet an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg unter der Überschrift @usBILDUNGSzeit statt. Er vereint mit der TagungsZeit als wissenschaftliche sowie praxisorientierte Tagung und der Fachmesse MesseZeit zwei Veranstaltungen, die sich aus interdisziplinärer Perspektive dem gesamten Themenfeld Bildung widmen: Die @usBILDUNGSzeit ist eine Weiterentwicklung des seit 2004 jährlich durchgeführten Fernausbildungskongresses der Bundeswehr. Die TagungsZeit versteht sich unter dem Motto "(Aus)Bildung – Forschung – Technik" als Innovations- und Informationsplattform für Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlichen Dienst, Bundeswehr und andere nationale sowie internationale Experten und Akteure im Bildungswesen. Alle Informationen zur Veranstaltung


GIBeT-Tagung: 2. – 4. September in Hamburg
Die GIBeT hat sich als Ziel die Weiterentwicklung der Professionalisierung der Information, Beratung und Therapie an Hochschulen gesetzt. Dazu fördert sie z.B. mit der Durchführung von Tagungen die Fachkompetenz der in der Studien- und psychologischen Beratung Tätigen. Die GIBeT Herbsttagung 2015 steht unter dem Motto "Zwischen Autonomie und Abhängigkeit – Beratung an modernen Hochschulen". Der Ablauf der Gemeinschaftsveranstaltung von Universität Hamburg, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) und HafenCity Universität (HCU) ist auf die drei Hochschulen verteilt, so dass Teilnehmende alle Standorte nacheinander kennenlernen können. Alle Informationen zur Veranstaltung


Jahrestagung der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der DGfE: 7. – 9. September in Zürich
Die Jahrestagung der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) widmet sich den branchenspezifischen und branchenübergreifenden Perspektiven auf berufliche Bildung. Tagungsziel ist, Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Lehr- und Lernprozessen in unterschiedlichen Branchen wie etwa im Gesundheitssektor, in der Industrie, im Bankwesen, im Handwerk und allgemein im Dienstleistungsbereich herauszuarbeiten. Alle Informationen zur Veranstaltung


The Digital Turn: Themenwoche Digitalisierung 8. – 11. (Edu-Camp 4. – 6.) September in Berlin
Die Themenwoche "The Digital Turn" bildet den Rahmen für einen Organisationen übergreifenden Dialog zur Zukunft der deutschen Hochschulbildung in Zeiten der Digitalisierung. Auf insgesamt fünf verschiedenen Veranstaltungen führen das Hochschulforum Digitalisierung und seine Partnerorganisationen nationale und internationale Experten zum Austausch zusammen. Das Hochschulforum Digitalisierung ist eine gemeinsame Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft mit der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und dem Centrum für Hochschulentwicklung (CHE). Gefördert wird es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Als unabhängige nationale Plattform bildet es mit über 70 Experten in sechs Themengruppen den Rahmen, um über die vielfältigen Einflüsse der Digitalisierung auf die Hochschulen und insbesondere auf die Hochschullehre zu diskutieren. Alle Informationen zur Themenwoche


9. Medienpsychologie-Konferenz: 9. – 11. September in Tübingen
Die "9th Conference of the Media Psychology Division" der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP) findet an der Eberhard Karls Universität und dem Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) in Tübingen statt. Konferenzsprache ist Englisch. Weitere Informationen bei e-teaching.org und auf der Konferenz-Homepage


E-Learning Tag der FH JOANNEUM: 16. September in Graz
Der 14. E-Learning Tag der FH JOANNEUM steht unter dem Motto "Lernen abseits festgelegter Formen". In der Keynote "Learning in the wild and learning from the wild" bietet der Entwicklungspsychologe Dr Richard Joiner (University of Bath) eine Einführung in Aspekte der Autonomie, Freiheit und Selbstbestimmung der Lernenden. Die Tracks befassen sich mit "Vielfalt der Lernräume" und "Erfahrungen in der Schule", "Spielend Lernen" sowie "Diversität im Lernprozess". Der E-Learning Tag schließt mit den Workshops "Potentiale von MOOCs: strategische, didaktische und technischen Rahmenbedingungen" und "Digitale Spiele und ihr Einsatz im Unterricht – JamToday: Learning to Change Learning". Die Teilnahme ist kostenfrei. Alle Informationen zur Veranstaltung


Zweites HD-MINT-Symposium: 24. – 25. September, Technische Hochschule Georg Simon Ohm, Nürnberg
Das "Hochschuldidaktikdepartment der MINT-Fächer" (HD MINT), ein Verbundprojekt von sechs bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften, mit dem Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung (IHF) und dem Zentrum für Hochschuldidaktik (DiZ) als Partner, veranstaltet das zweite Symposium zur Hochschuldidaktik in den MINT-Fächern unter dem Motto MINTTENDRIN – Lehre im Dialog. Das Symposium soll sowohl Lehrenden als auch Projektmitarbeitenden aller geförderten Projekte Raum geben, sich auszutauschen und über ihre Erfahrungen und Ergebnisse aus ihrer Lehre oder ihrem Projekt zur MINT-Didaktik zu berichten. Alle Informationen zur Veranstaltung


Workshop "Hochschule 2025" im Rahmen der 45. GI Jahrestagung: 28. September – 2. Oktober in Cottbus
Die wachsende Bedeutung der Mikro- und Makromobilität von Studierenden, Mitarbeiter/innen und Geräten, allgegenwärtigem IT-Zugang, dynamischer Allokation von personalisierten Inhalten sowie flexibler Gestaltung und Organisation von Community- und individuellen Lern- und Arbeitsprozessen stellt moderne Bildungseinrichtungen bei ihrer stetigen Entwicklung vor technische, organisatorische und inhaltliche Herausforderungen. Der Workshop "IT-Infrastrukturen, Organisationsstrukturen und Lehr-/Lerninhalte" am Dienstag, 29. September möchte diese thematisieren und zur Diskussion stellen. Alle Informationen zur Veranstaltung


Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung der DGfE: 29. September – 1. Oktober in Hannover
Die Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) steht unter dem Motto "Differente Lernkulturen  regional, national, transnational". Veranstaltungsort ist die Leibniz Universität Hannover. Alle Informationen zur Veranstaltung


EADTU Tagung: 29. – 30. Oktober in Hagen
Die EADTU Tagung THE ONLINE, OPEN AND FLEXIBLE HIGHER EDUCATION CONFERENCE steht unter dem Motto: Transforming higher education in the 21st Century; "Innovating pathways to learning and continuous professional education". Alle Informationen zur Veranstaltung


eLearning SUMMIT Tour: Februar – November 2015 in Deutschland, Schweiz, Österreich
2015 führt das eLearning Journal bereits zum dritten Mal seine eLearning SUMMIT Tour durch. Das Leitthema "eLearning-Szenarien im Einsatz" steht im Zeichen des Erfahrungsaustausches unter eLearning Professionals. Zu den Regionalkonferenzen werden jeweils 100 Bildungsmanager/innen und Projektverantwortliche eingeladen. Darüber hinaus gibt es Thementage und Workshops in Anwenderunternehmen. Termine und Stationen


Mit freundlichen Grüßen

Helga Bechmann


Campus Innovation Newsletter 22. Juni 2015. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.