Campus Innovation Newsletter 21. Mai 2015

1. Aktuelles

2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

3. Stellenausschreibungen

4. Publikationen

5. Termine

Kontakt   Newsletter weiterempfehlen, abonnieren oder abbestellen


1. Aktuelles 

Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre: 26. und 27. November im Curio-Haus Hamburg

Die gemeinsame Veranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre widmet sich in diesem Jahr dem Themenkomplex Digitalisierungsstrategien und Openness in der hochschulischen Lehre, Forschung, Verwaltung und Management.

Generelles Thema der Konferenz Campus Innovation sind aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen rund um die Zukunft der Hochschule – mit Blick auf die Potenziale der Digitalisierung und IT-gestützter Maßnahmen sowie Technologien in Lehre (eLearning) und Verwaltung (eCampus). In Expertenbeiträgen wird diskutiert, wie die zukunftsgerichtete und digitale Transformation von Lehre, Forschung und Hochschulmanagement durch den Einsatz von IT und Medien ermöglicht und erleichtert werden kann. Der Konferenztag Studium und Lehre bringt hochschuldidaktische Aspekte, relevante Praxisbeispiele und Erfahrungen ins Programm ein. In der thematischen Ergänzung bilden die Campus Innovation und der Konferenztag Studium und Lehre eine hervorragende Symbiose, um aktuelle Themen zur digitalen Lehre und Verwaltung in Hochschulen von unterschiedlichen Standpunkten aus zu adressieren und Lösungsszenarien zu erarbeiten.

Das zweitägige Programm der drei Tracks eCampus, eLearning, Studium und Lehre wird von namhaften Keynote-Speakern, einem hochschulpolitischen Podiumsgespräch sowie Workshops und Anveranstaltungen ergänzt. Zielgruppen sind Hochschule, Politik und Wirtschaft – Entscheidungsebenen, Lehrende, Verwaltungspersonal, Studierende und alle Interessierten.

Die Veranstalter Multimedia Kontor Hamburg und Universität Hamburg freuen sich, wenn Sie sich den Termin jetzt schon vormerken! Die Teilnahme ist für Mitarbeitende und Studierende der Universität Hamburg aufgrund der Veranstaltungspartnerschaft kostenfrei. Das Anmeldeformular wird im September online gestellt.

Über Aktuelles informieren wir Sie in den kommenden Newslettern sowie unter www.campus-innovation.de.


Horizon Report 2015 auf Deutsch erschienen

Der Horizon Report 2015 – Higher Education Edition (Hochschulausgabe) vom New Media Consortium ist jetzt auch auf Deutsch verfügbar. Bereits seit 2009 übersetzt das Multimedia Kontor Hamburg diesen Trendreport aus den USA und stellt die deutsche Version kostenfrei online zur Verfügung. Im Zentrum des Berichts stehen mittlerweile neben sechs ausgewählten Technologietrends im Hochschulbereich auch jeweils sechs Herausforderungen und Schlüsseltrends, die das hochschulpolitische und gesellschaftliche Umfeld prägen – und sich damit entscheidend auf die Umsetzung neuer Technologien im Hochschulbereich auswirken. Die für die Ausgabe 2015 vom Expertenbeirat ausgewählten sechs Technologietrends sind:

  • Zeithorizont ein Jahr oder weniger: Bring Your Own Device (BYOD) und Flipped Classroom
  • Zeithorizont zwei bis drei Jahre: Makerspaces und Wearables
  • Zeithorizont vier bis fünf Jahre: Adaptive Lerntechnologien und das Internet der Dinge

Der Arbeitsprozess des Beirats findet online statt und kann im Horizon Project Wiki vollständig nachvollzogen werden. Alle deutschen Ausgaben stehen zum kostenfreien Download auf www.mmkh.de bereit, wo Sie auch weiterführende Infomationen zum Horizon Report finden.


eCamp "eLearning Label": Online-Dokumentation

Das eCamp "eLearning Label: Qualitätssicherung und Anreizstrukturen für die digitale Lehre?" vom 16. April in Hamburg bot ein Diskussionsforum zum Thema Qualitätssicherung und Anreize für die digitale Lehre. Im Fokus standen Beispiele für eLearning-Labels, die an Hochschulen anderer Bundesländer als Lösungsansatz für die Beschreibung und Qualitätssicherung von digitaler Lehre eingeführt wurden.

Die Vorträge wurden von Lecture2Go aufgezeichnet und sind nun, sofern freigegeben, online: im Channel "eCamps" auf podcampus.de sowie bei Lecture2Go.

In Hamburg wurden und werden rund um das Thema Digitalisierung vielfältige Aktivitäten initiiert: die im Januar 2015 beschlossene "Strategie Digitale Stadt", zudem ein hochschulübergreifendes Digitalisierungsprojekt mit der Hamburg Open Online University, sowie Diskussionen um Qualitätsentwicklungs- und -sicherungskonzepte, Evaluations- und Akkreditierungsmaßnahmen … und auch die 14. Ausgabe des Hamburger eLearning Magazins widmet sich dem Thema "Was ist gutes eLearning?".

Unter dem Stichwort "Digitalisierung der Hochschullehre" stehen die Hochschulen vor der Herausforderung, sich mehr denn je mit den einschlägigen Potenzialen, aber auch mit Anregungen, Erwartungen und Befürchtungen auseinanderzusetzen. Umso mehr wird die in den vergangenen Jahren zunehmend thematisierte Frage nach der Qualität der Lehre zu einer Frage nach dem didaktischen Nutzen der Digitalisierung.

Für die sechs staatlichen Hamburger Hochschulen gilt das in besonderem Maße, da sie seit 2014 die gemeinsame gesetzliche Aufgabe haben, "in geeigneten Fällen" Online-Veranstaltungen anzubieten und online erbrachte Studienleistungen anzuerkennen. Wissenschaftler sollen auch mit Online-Veranstaltungen ihre Lehrverpflichtung in Teilen erfüllen können. Und die erstmalige Konzeption solcher Kurse soll mit einer Reduktion der Lehrverpflichtung gefördert werden (mehr dazu).

Dabei wurden jedoch "Online-Veranstaltungen" bisher weder im Gesetz, noch von den Hochschulen näher spezifiziert. Klar ist dagegen das didaktische Ziel: Der "Digitalisierungsstrategie der staatlichen Hamburger Hochschulen" entsprechend, sollen digitale Elemente in der Lehre einer stärkeren "Lernendenzentrierung" und Problemorientierung dienen.

Sind nun "technische und didaktische Mindeststandards", die die Hochschulen gemäß Lehrverpflichtungsverordnung ihren Lehrenden abverlangen dürfen, der Schlüssel für Transparenz, Qualitätssicherung und Anreize in der digitalen Lehre?

Diese und weitere Aspekte wurdem beim eCamp diskutiert. Wir bedanken uns bei den rund 60 Teilnehmenden aus der deutschsprachigen Fach-Community für ihr Interesse.

Vortragsprogramm:

Dr. Marc Göcks Multimedia Kontor Hamburg
Begrüßung und Moderation

Dr. Heiko Witt Universität Hamburg
Der rechtliche Rahmen für die Digitalisierung der Hochschullehre in Hamburg

Dr. Julia Sonnberger Hochschule Augsburg
Qualität definieren, aufdecken und entdecken – das eLearning-Label der TU Darmstadt

Holger Hansen Ruhr-Universität Bochum
5 Jahre eLearning Label an der Ruhr-Universität Bochum. Modell, Erfahrungen, Perspektiven

Prof. Dr. Kai-Uwe Schnapp Universität Hamburg
Kommentar aus Hamburger Sicht

Veranstalter und Kontakt

Multimedia Kontor Hamburg, www.mmkh.de
Helga Bechmann, h.bechmann(at)mmkh.de

Mitveranstalter dieses eCamps waren die Universität Hamburg (eLearning-Büro der WiSo-Fakultät) und die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg.


finkenau academy: Workshops im Sommersemester 2015
Die aktuell laufende Reihe der finkenau academy-Workshops im Multimedia Kontor Hamburg umfasst noch die folgenden Termine im Mai und Juni:

  • 22.05. Den eigenen Filmbeitrag planen und realisieren (Fortgeschrittenen-Kurs)
  • 27.05. Detailfotografie (Fortgeschrittenen-Kurs)
  • 29.05. Portraitfotografie 1 (Fortgeschrittenen-Kurs)
  • 02.06. Studio-Blitzfotografie (Fortgeschrittenen-Kurs)
  • 04.06. Portraitfotografie 2 mit Fotosession im Stadtpark (Fortgeschrittenen-Kurs)

Veranstaltungsdauer ist jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr. Weitere Details finden Sie in den Workshop-Beschreibungen.  Die Workshops richten sich vorrangig an Angestellte und Studierende der sechs öffentlichen staatlichen Hamburger Hochschulen und der SUB. Die Teilnahme ist für diese kostenfrei, eine Anmeldung ist jedoch in jedem Fall erforderlich.

Eine Anfrage lohnt sich auch bei ausgebuchten Veranstaltungen: Wir führen Wartelisten und benachrichtigen Sie, wenn Plätze wieder frei werden. Zudem werden bei großer Nachfrage zu bestimmten Themen Zusatztermine angeboten.


e-teaching.org Themenspecial und Online-Eventreihe "Social Media – Social Learning"
Das Informationsportal www.e-teaching.org hat sich einem kompletten Relaunch unterzogen und erstrahlt nun modern, übersichtlich und optimiert für die Darstellung auf mobilen Endgeräten. Die umfangreichen bestehenden Inhalte wurden bewahrt: e-teaching.org hat inzwischen mehr als zehntausend Einzelseiten, dazu kommen verschiedenste Ansichten, Videos, Interviews und vieles mehr.

Aktuell läuft das Themenspecial "Social Media – Social Learning". Die Beiträge und Praxisberichte befassen sich mit der Frage, welche Rolle die – privat allgegenwärtigen – sozialen Medien im Studienalltag und in der formellen Lehre spielen. Während des Specials werden kontinuierlich neue Beiträge veröffentlicht, es lohnt sich also, immer wieder einmal hineinzusehen. Über alle Neuigkeiten können Sie sich auch informieren lassen, indem Sie den RSS-Feed des NotizBlog abonnieren oder e-teaching.org auf Twitter folgen. In begleitenden Online-Events stellen Expert/innen Forschungsergebnisse und Lehrerfahrungen vor. Die Aufzeichnungen der Online-Events werden im Anschluss ins Netz gestellt. Seit Januar ist e-teaching.org auch auf Facebook vertreten: mit einer öffentlichen Seite mit informativen Meldungen aus der Welt des eLearning sowie einer geschlossenen Gruppe.


2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

bwpat: Einreichungen zur Ausgabe "Beruf" bis 22. Mai
Die Ausgabe 29 (Dezember 2015) von bwp@ Berufs- und Wirtschaftspädagogik – online widmet sich dem Thema Beruf. Dabei sollen disziplinäre und interdisziplinäre Diskussionsstandpunkte und For­schungs­ergebnisse zum Verhältnis von Arbeit und Beruf sowie zur gesellschaftlichen und individuellen Bedeutung von Beruf gebündelt werden. Die Redaktion möchte ein Verständnis des Wandels und der Veränderung von Berufen, der gesellschaftlichen und ökonomischen Zusammenhänge, der politischen und sozialstruk­turellen Kontexte und der individuellen, biographischen und identitätsbezogenen Relevanz des Berufs evozieren. Über diesen Weg soll auch den Diskurs über das disziplinäre Selbstverständnis der Berufs- und Wirtschaftspädagogik wiederbelebt werden. Die Redaktion bittet um maximal halbseitige Abstracts an redaktion29(at)bwpat.de. Alle Informationen im Call for Papers


Konferenz DIGITALE.SCHULE: Workshop-Vorschläge bis 31. Mai
"Wo stehen Schulen bei der Nutzung digitaler Medien heute? Welche Unterrichtskonzepte mit Tablets und Apps erweisen sich als effektiv? Und sind diese auch praktikabel? Welche Bedeutung hat die Digitalisierung für die Schulentwicklung? Welche IT-Infrastruktur hat sich im Schulalltag bewährt? Und welche Technologien unterstützen das Lernen? Und was kommt noch auf uns zu?" Diese und weitere Fragen fokussiert die Konferenz DIGITALE.SCHULE, die im Rahmen des Projektes "Lehren und Lernen mit Tablets in Schulen" des Staatsministeriums für Kultus des Freistaates Sachsen stattfindet. Vorschläge für Workshops zu Ideen, Konzepten, Methoden oder Lösungen für die digitale Schule können über ein kurzes Online-Formular eingereicht werden. Call for Speakers


CeDiS-Workshop auf der DeLFI 2015: Einreichungen bis 7. Juni
Am 1. September hält das Center für Digitale Systeme (CeDiS) im Rahmen der DeLFI 2015 einen Workshop zum Thema "Lernräume erweitern – Lehrangebote verbreiten: Didaktische Szenarien und digitale Technologien für standortübergreifende Studienangebote". Gewünscht sind Einreichungen von Berichten über laufende Vorhaben sowie Erfahrungsberichte oder Beiträge zu abgeschlossenen Forschungsarbeiten. Weitere Informationen und Call for Papers


FNMA Magazin "Digitale Kompetenzen für Hochschullehrende": Beitragsanmeldung bis 12. Juni
Das aus dem fnma-Newsletter hervorgegangene FNMA Magazin des Vereins Forum Neue Medien in der Lehre Austria widmet seine Ausgabe 02/2015 dem Thema "Digitale Kompetenzen für Hochschullehrende". Die Redaktion bittet bis 12. Juni um die Anmeldung von Beiträgen. Redaktionsschluss ist der 19. Juni, Erscheinungstermin 30. Juni. Weitere Informationen


eLearning AWARD 2016: Einreichungen bis 30. Juni
Zum sechsten Mal findet der Call for Papers für den eLearning AWARD statt. Jedes Jahr prämiert eine Fachjury unter zahlreichen Projekten in 26 Kategorien innovative eLearning-Szenarien aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Die Siegerprojekte werden mit redaktionell ausgewerteten Projektdokumentationen im Jahrbuch "eLearning & Wissensmanagement 2016" veröffentlicht. Die offizielle Preisverleihung erfolgt im Rahmen der didacta 2016 in Köln. Alle Informationen im Call (PDF)


ZFHE-Ausgaben Enculturation, LehrerInnenbildung, Problem-based learning: drei aktuelle Calls
Die Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) soll künftig durch eine englischsprachige Ausgabe pro Jahr zu einem Thema von internationalem Interesse die deutschsprachigen Forschungsergebnisse über die Grenzen hinaus sichtbar machen und zur Diskussion in einem internationalen Kontext anregen. In diesem Sinne widmet sich die Ausgabe 10/4 der ZFHE (November 2015) dem Thema "Enculturation and development of beginning students". Gastherausgebende sind Tobias Jenert, Liisa Postareff, Taiga Brahm und Sari Lindblom-Ylänne (Universität St. Gallen und University of Helsinki). Einreichungsfrist ist der 5. Juli.

Die Ausgabe 11/1 der ZFHE (Januar 2016) steht im Zeichen der "LehrerInnenbildung im Fluss" und wird von Bernhard Gritsch (Kunstuniversität Graz), Bardo Herzig (Universität Paderborn) und Christian Reintjes (Fachhochschule Nordwestschweiz) betreut. Deadline zur Einreichung eines vollständigen Beitrags ist der 31. August.

Das Sonderheft 11/3 (Juni 2016) widmet sich dem Thema "Problem-based Learning – Kompetenzen fördern, Zukunft gestalten" und steht im Zusammenhang mit dem gleichnamigen Kongress am 16. und 17. Juni 2016 in Zürich. Als Gastherausgebende fungieren Claude Müller (ZHAW), Monika Schäfer (Careum) und Geri Thomann (PH Zürich). Deadline zur Einreichung eines vollständigen Beitrags ist der 30. September 2015.

Alle Calls sind online im ZFHE-Portal unter www.zfhe.at.


Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre: Einreichungen bis 10. Juli
Die Baden-Württemberg Stiftung und der Stifterverband schreiben 2015 erneut Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre aus. Ziel des Programms ist es, Anreize für die Entwicklung und Erprobung neuartiger Lehr- und Prüfungsformate oder die Neugestaltung von Modulen und Studienabschnitten zu schaffen sowie den Austausch über Hochschullehre zu fördern. Insgesamt stehen Fördermittel in Höhe von bis zu 225.000 Euro zur Verfügung. Anträge können nur über die Hochschulleitung eingereicht werden. Weitere Informationen


Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre: Vorschläge bis 10. Juli
Der Stifterverband und die Hochschulrektorenkonferenz loben den mit 50.000 Euro dotierten "Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre" aus. Der Preis wird an eine/n Wissenschaftler/in – ggf. auch stellvertretend für ein Team – für herausragende und innovative Leistungen im Bereich des Digitalen Lehrens und Lernens verliehen. Für die Auszeichnung ist neben einer exzellenten Didaktik und Lehrqualität sowie der beratenden Unterstützung der Studierenden ausschlaggebend, inwieweit über die eigenen Lehrveranstaltungen hinaus Impulse für die Weiterentwicklung der Hochschullehre gegeben wurden. Vorschläge können von Fakultäten und Fachbereichen oder den Fachschaften eingereicht werden. Eigenbewerbungen sind zulässig. Weitere Informationen


Dieter Baacke Preis 2015: Bewerbungen bis 31. August
Die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zeichnen auch 2015 wieder beispielhafte Projekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit aus. Ziel ist, herausragende medienpädagogische Projekte und Methoden zu würdigen und bekannt zu machen, die Kindern, Jugendlichen und Familien einen kreativen Umgang mit Medien vermitteln und ihre Medienkompetenz fördern. Der Dieter Baacke Preis 2015 wird in fünf Kategorien vergeben, die jeweils mit 2.000 Euro dotiert sind. Der Wettbewerb richtet sich an Projekte außerschulischer Träger (z.B. Jugendzentren, Kindergärten, Träger der Jugendhilfe oder Familienbildung, Medienzentren und Medieninitiativen) und Kooperationsprojekte zwischen schulischen und außerschulischen Trägern. Die Projekte sollten im Vorjahr entstanden oder im laufenden Jahr bis zur Bewerbungsfrist beendet sein. Weitere Informationen


Zeitschrift bildungsforschung zum Thema "Visuelle Bildungsmedien": Einreichungen bis 1. September
Annekatrin Bock und Lucia Halder bitten um interdisziplinäre Einreichungen zum Themenschwerpunkt "Visuelle Bildungsmedien" der Zeitschrift bildungsforschung. Gefragt sind Orginalbeiträge, inbesondere empirische Arbeiten zu den unterschiedlichen Aspekten im Themenfeld. Weitere Informationen und Link zum Call for Papers (PDF)


Jahrbuch für Allgemeine Didaktik: Einreichungen bis 31. Januar 2016
Das Jahrbuch für Allgemeine Didaktik ruft zur Einreichung von Beiträgen für die Ausgabe 2016 auf, die der Frage nachgeht: Wie hängen Hochschul- und Allgemeine Didaktik zusammen? Gewünscht sind Beiträge, die sich theoretisch, empirisch und/oder konzeptionell mit der Beziehung zwischen Allgemeiner Didaktik und Hochschuldidaktik beschäftigen. Der Umfang der Beiträge sollte bei max. 35.000 Zeichen liegen. Manuskripte sind bis zum 31.01.2016 an Klaus.Zierer@uni-oldenburg.de einzureichen. Weitere Informationen bei e-teaching.org


3. Stellenausschreibungen

Universitätsassistent/in am Institut für Bildungswissenschaft, Universität Wien
An der Universität Wien ist die Position Universitätsassistent/in ("prae doc") am Institut für Bildungswissenschaft zu besetzen: 30 Stunden/Woche, befristet auf 4 Jahre. Die Stelle ist dem Arbeitsbereich Medienpädagogik in der Abteilung für Bildung, Biographie und Medien im Institut für Bildungswissenschaft an der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft zugeordnet. Der Arbeitsbereich Medienpädagogik bietet Ihnen die Möglichkeit, in einem international vernetzten Team zu forschen und zu lehren und dabei Ihr eigenes ForscherInnenprofil zu entwickeln. Bewerbungsschluss: 21.05.2015. Stellenausschreibung


System- und Netzwerkadministration, Hochschule Bochum
Die Hochschule Bochum hat eine unbefristete Vollzeitstelle als Mitarbeiter/in IT im Bereich System- und Netzwerkadministration (Verwaltungsangestellte/r) zu besetzen. Die Stelle ist dem Dezernat 6 – Campus IT zugeordnet. Die Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Bewerbungsschluss: 21.05.2015. Stellenausschreibung


Projektleitung Campus-Management-System, Karlsruher Institut für Technologie
Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sucht eine/n Projektleiter/in für die "Einführung und Umsetzung Campus-Management-System". Die Stelle ist befristet auf drei Jahre. Bewerbungsschluss: 29.05.2015. Stellenausschreibung


Mitarbeiter/in IT-Systemtechnik, Universität Koblenz-Landau
Das Universitätsrechenzentrum (URZ) am Campus Landau der Universität Koblenz-Landau sucht eine/n Mitarbeiter/in in der IT-Systemtechnik: unbefristete Stelle, Vollzeit. Zum Aufgabengebiet gehören die technische Konfiguration, Administration und Überwachung des Einsatzes der vom URZ Landau betriebenen (virtualisierten) Server zur Erbringung zentraler IT-Dienste für IT-Arbeitsplätze. Bewerbungsschluss: 29.05.2015. Stellenausschreibung (PDF)


Wiss. Mitarbeit TYPO3, Bergische Universität Wuppertal
Im Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung (ZIM) der Bergischen Universität Wuppertal ist die Stelle eines/einer Wissenschaftlichen Mitarbeiters/in zu besetzen. Arbeitsschwerpunkt ist u.a. die Betreuung und Weiterentwicklung der zentralen TYPO3 Installationen. Bewerbungsschluss: 01.06.2015. Stellenausschreibung


Data Analyst (w/m), Hochschule Düsseldorf
Die Hochschule Düsseldorf sucht eine/n Data Analyst (w/m) in Vollzeit, befristet auf 2 Jahre. Zu den zentralen Aufgaben gehört die Einführung und Weiterentwicklung einer Big-Data-Strategie. Bewerbungsschluss: 02.06.2015. Stellenausschreibung (PDF)


Projektleitung und Koordination eLearning: 2 Stellen an der Hochschule Hamm-Lippstadt
Die Hochschule Hamm-Lippstadt sucht für das Zentrum für Wissensmanagement

Dienstort ist Hamm. Die Stellen sind befristet auf zwei Jahre.


4. Publikationen

Band 7 der Universitätskolleg-Schriftenreihe
Der neue Band 7 in der Schriftenreihe des Universitätskollegs der Universität Hamburg ist der Jahresbericht 2014 des Universitätskollegs und bietet Einblicke in die Arbeit und den aktuellen Stand der Teilprojekte. Zudem wird auch die Ebene der Handlungsfelder und des Gesamtprojektes beleuchtet. Band 7 der Schriftenreihe können Sie hier direkt als PDF herunterladen. Eine Übersicht aller bisher erschienenen Bände der Schriftenreihe finden Sie hier.


2 Whitepapers: OER in der Hochschule und OER in der Weiterbildung  
Die Transferstelle für OER (open-educational-resources.de) hat Anfang Mai zwei neue Whitepapers veröffentlicht:

  • Whitepaper Open Educational Resources (OER) an Hochschulen in Deutschland – Bestandsaufnahme und Potenziale 2015 von Markus Deimann, Jan Neumann und Jöran Muuß-Merholz
  • Whitepaper Open Educational Resources (OER) in Weiterbildung / Erwachsenenbildung – Bestandsaufnahme und Potenziale 2015, herausgegeben von Jöran Muuß-Merholz unter Mitarbeit der Autoren Ingo Blees, Markus Deimann, Doris Hirschmann und Hedwig Seipel

Die Whitepapers stehen unter freier Lizenz kostenlos zum Download als pdf und epub zur Verfügung, sowie als editierbare odt /docx-Dateien. Weitere Informationen und Download


Studie: Innovationen in der Hochschulbildung – Massive Open Online Courses an den deutschen Hochschulen
In der Reihe "Studien zum deutschen Innovationssystem" haben das HIS-Institut für Hochschulentwicklung und das
Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung im Februar die Studie "Innovationen in der Hochschulbildung – Massive Open Online Courses an den deutschen Hochschulen" von Imke Jungermann und Klaus Wannemacher herausgegeben. Die Studie dokumentiert und erörtert die Ergebnisse zweier aufeinander aufbauender Befragungen: der Befragung von Vizepräsident(inn)en und Prorektor(inn)en für Lehre der deutschen Hochschulenund der Befragung von Lehrenden, die MOOCs entwickeln bzw. bereitstellen. Studie als PDF


Ausgaben der ZFHE: Künstlerische Forschung und E-Learning Strategien
Zwei neue(re) Themenhefte der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) sind online: "Künstlerische Forschung an Hochschulen und Universitäten – zwischen Idee, Skizze und Realisierung" gibt Einblicke in diese Forschungs- und Lehrpraxis und zeigt, welche Projekte, Forschungsansätze und Lehrformate sich hier gegenwärtig erkennen lassen.
Das Themenheft "E-Learning-Strategien für die Hochschullehre" ist zugleich Tagungsband der E-Learning-Strategien-Tagung. Betreut wurde es von Sabine Seufert (St. Gallen), Martin Ebner, Michael Kopp (Graz) und Bettina Schlass (Amsterdam). Die Ausgaben sind neben der Online-Version auch wieder als Printpublikation im Buchhandel erhältlich. Weitere Informationen


Interaktive E-Books – technische und didaktische Empfehlungen
Der Handlungsleitfaden "Interaktive E-Books – technische und didaktische Empfehlungen" von Michael Raunig und Elke Lackner ist als kostenfreies eBook am fnm-austria-Portal frei erhältlich. Der Leitfaden umfasst neben aktuellen Informationen rund um eBooks an Hochschulen eine Reihe von technologischen und didaktischen Erkenntnissen. Im ersten Teil werden Softwarelösungen und Beispiele für die Nutzung und Erstellung von eBooks vorgestellt. Im Zweiten Teil werden allgemeine Überlegungen zum Einsatz von eBooks im Unterricht bzw. in der Lehre angestellt, um einen Mehrwert für den Lehr- und Lernprozess zu erzielen.


Studie: Digitales Prüfen und Bewerten im Hochschulbereich
Diese Studie bietet einen systematisierten Überblick über die Vielfalt von digitalisierten Prüfungsformaten, die an Hochschulen bereits zum Einsatz kommen. Sie wurde von der Themengruppe "Innovationen in Lern- und Prüfungsszenarien" des Centrums für Hochschulentwicklung im Hochschulforum Digitalisierung in Auftrag gegeben und vom MMB-Institut durchgeführt. Studie als PDF


Ergebnisse der Trendstudie MMB Learning Delphi 2014 (Teil 2)
2014 hat das MMB-Institut wieder eLearning-Expertinnen und -Experten zu Trends und Entwicklungen im digitalen Lernen befragt (MMB Learning Delphi – Teil 1). Von den 73 Teilnehmenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben sich 60 auch an der Beantwortung einer offenen Frage zur Zukunft des eLearning im Jahr 2017 beteiligt. Die Ergebnisse werden im MMB Learning Delphi 2014 – Teil 2 vorgestellt. Weitere Informationen und Download


Berufsbildungsbericht 2015 des BMBF
Der Berufsbildungsbericht 2015 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) enthält unter anderem: eine Ausbildungsbilanz des Jahres 2014, Informationen zum Ausbildungsmarkt, zu Struktur und Entwicklung der Berufsausbildung, zu Maßnahmen zur Verbesserung von Berufsorientierung und Übergangssystem, zur Förderung von Durchlässigkeit, zur beruflichen Weiterbildung, zu Weiterentwicklung und Zukunftsorientierung des Berufsbildungssystems und zur internationalen Zusammenarbeit in der Berufsbildungspolitik. Wie immer wurde vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ein ergänzender Datenreport zum Berufsbildungsbericht erstellt. Beide Dokumente sind über den Deutschen Bildungsserver erhältlich und hier verlinkt: Berufsbildungsbericht 2015 und Datenreport des BIBB


smart und mobil – Digitale Kommunikation als Herausforderung für Bildung, Pädagogik und Politik
Dieser 49. Band der GMK-Schriftenreihe zur Medienpädagogik wurde herausgegeben von Katja Friedrich, Friederike Siller und Albert Treber und befasst sich mit den Potenzialen und Risiken, die die gegenwärtige Verbreitung von Smartphones, Tablets & Co. für die schulische und außerschulische Bildung mit sich bringt. Neben Begriffsbestimmungen und grundsätzlichen Überlegungen zum Einsatz von Tablets und Smartphones enthält die Publikation Erfahrungsberichte sowohl aus Schule und Unterricht als auch aus informellen Bildungskontexten und stellt kurz- sowie mittelfristige Perspektiven für den Einsatz im Bildungsbereich zur Diskussion. Die Publikation wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Weitere Informationen


5. Termine

Ringvorlesung InnovationCity 2030 am Mediencampus Hamburg
Im Sommersemester 2015 findet in einer Kooperation der beiden Fakultäten Design, Medien und Information (DMI) und Technik und Informatik (TI) der HAW Hamburg die Ringvorlesung "InnovationCity 2030" statt. Themen wie Datenvisualisierung, Big Data/Data Mining, Cross Media, New Storytelling und Social Media werden in der Ringvorlesung von interdisziplinären Expert/innen aus Informatik, Interaction Design, Journalismus und Medienwissenschaft adressiert. Das Projekt InnovationCity 2030 wird von der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) gefördert.
Termine und Themen


MOOC "cope15" der FH Joanneum: 14. April – 29. Mai
Ein interdisziplinäres Team der FH JOANNEUM unter der Leitung von Jutta Pauschenwein (ZML – Innovative Lernszenarien) und Doris Kiendl-Wendner (Institut für Internationales Management) bietet einen englischsprachigen MOOC an, der Themen rund um interkulturelle Kommunikation, Umgang mit Recht in unterschiedlichen Ländern und internationales Business behandelt. Der cope15 MOOC soll ermöglichen, dass

  • Lernende mit der Methode der MOOCs vertraut werden und dass sie Kompetenzen des lebenslangen (Online-)Lernens erwerben
  • die TeilnehmerI/innen von cope15 gemeinsam mit anderen lebenslang Lernenden und mit Studierenden aus unterschiedlichen Studiengängen/Hochschulen aus der ganzen Welt diskutieren und lernen
  • sich Lernende mit Business- und Kommunikationsthemen in englischer Sprache auseinandersetzen.

eLearning-Workshops der Goethe-Universität Frankfurt
Aktuell läuft die neue Workshopreihe der Goethe-Universität Frankfurt im eLearning-Qualifizierungsprogramm von studiumdigitale. Ziel dieser Workshopreihe ist, Hochschullehrende, wissenschaftliche Mitarbeitende, Dozenten in Bildungseinrichtungen sowie Lehrerinnen und Lehrer zum Einsatz Neuer Medien zu qualifizieren. Neben dem Angebot an Software-Schulungen werden vor allem didaktische Aspekte wie auch mediengestalterische Fragen vertieft und Kompetenzen im Bereich der Gestaltung von eLearning-Angeboten vermittelt. Die eLearning-Workshopreihe startet jeweils zu Beginn eines Semesters. Zur Workshop-Übersicht


#COER15 Online Course zu OER: 11. Mai – 21. Juni
2013 führte e-teaching.org gemeinsam mit verschiedenen Partnern den COER13 durch, einen Online Course zu Open Educational Resources. Die Kursseite steht als offene Bildungsressource hier weiterhin frei zur Verfügung. Seit 11. Mai 2015 läuft nun eine Neuauflage des COER. Ziel des sechswöchigen Kurses ist es, einen umfassenden Überblick über Theorie und Praxis von OER zu bieten. Der COER15 wird hauptverantwortlich von Martin Ebner auf der Plattform iMooX durchgeführt, die im Dezember 2013 von der Karl-Franzens-Universität Graz und der Technischen Universität Graz gegründet wurde. Weitere Informationen und Anmeldung


3. Tag der Lehre der FH OÖ: 27. Mai 2015 am Campus Hagenberg, Österreich
Unter dem Motto "Informelles und Formelles Lernen in der Hochschule" untersucht der diesjährige Tag der Lehre der FH OÖ Fragestellungen wie: "Wie kann das Potential und die Chancen informellen Lernens für die Hochschullehre genutzt werden z.B. in Form von bestimmten Lernszenarien? Welche Aspekte digitaler Trends wie MOOCs, Mobile Learning, Microlearning, Lernvideos, usw. fördern informelles Lernen? Wie können sich Hochschulen dies zu Nutze machen?" Der Tag der Lehre richtet sich an Hochschullehrende, Mitarbeiter/innen im Hochschulkontext, Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen, Studierende und Interessierte. Alle Informationen zur Veranstaltung


Junges Forum für Medien und Hochschulentwicklung: 8. – 9. Juni an der Universität Düsseldorf
Das Zentrum für Informations- und Medientechnologie (ZIM) der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf richtet das Junge Forum für Medien und Hochschulentwicklung (JFMH) mit dem Leitthema "Bildung gemeinsam verändern – (Neue?) Impulse aus Forschung und Praxis" aus. Das JFMH versteht sich als Nachwuchstagung unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd), der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW), der Gesellschaft für Informatik (GI, Fachgruppe E-Learning) sowie der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE, Sektion Medienpädagogik). Zielgruppen sind Forschende, Lehrende und Praktiker/innen sowie alle weiteren Interessierten aus den Feldern Hochschuldidaktik, Mediendidaktik, Medienpädagogik und eLearning aus und an Schulen, Hochschulen, (Aus-/Weiter-)Bildungsanbietern und allen weiteren Lernorten. Alle Informationen zur Veranstaltung


DINI-Zukunftswerkstatt "Seamless Learning": 10. – 11. Juni, Bergische Universität Wuppertal
Thema dieser 5. DINI-Zukunftswerkstatt ist "Seamless Learning – Ansätze in Hochschulen". Die Veranstaltung wird von der DINI AG eLearning ausgerichtet und wendet sich an eLearning-Expert/innen, Lehrende, Mitarbeitende der Hochschulentwicklung und -didaktik sowie IT- und Mediendienstleister. Alle Informationen zur Veranstaltung


Lehrerbildung – Verantwortung für die Zukunft: 11. Juni in Berlin
Die von der Deutsche Telekom Stiftung, der Hochschulrektorenkonferenz und dem Stifterverband ausgerichtete Tagung wirft einen Blick auf die aktuelle Situation und die Herausforderungen und Perspektiven der Lehrerbildung an Hochschulen. Alle Informationen zur Veranstaltung


ITMC Conference 2015: 12. Juni in Hamburg
Einmal im Jahr wird die ITMC Conference von Studierenden des zweiten Master-Semesters im Studiengang IT-Management und -Consulting an der Universität Hamburg ausgerichtet. Das diesjährige Leitthema ist "Data-Driven Business – Mit IT in die Zukunft". Im Anschluss an die Vorträge und Diskussionen haben Studierende und Unternehmen die Möglichkeit, auf einer Firmenmesse miteinander in Kontakt zu treten. Alle Informationen zur Veranstaltung


Konferenz DIGITALE.SCHULE: 19.– 20. Juni in Chemnitz
"Wo stehen Schulen bei der Nutzung digitaler Medien heute? Welche Unterrichtskonzepte mit Tablets und Apps erweisen sich als effektiv? Und sind diese auch praktikabel? Welche Bedeutung hat die Digitalisierung für die Schulentwicklung? Welche IT-Infrastruktur hat sich im Schulalltag bewährt? Und welche Technologien unterstützen das Lernen? Und was kommt noch auf uns zu?" Diese und weitere Fragen fokussiert die Konferenz DIGITALE.SCHULE, die im Rahmen des Projektes "Lehren und Lernen mit Tablets in Schulen" des Staatsministeriums für Kultus des Freistaates Sachsen stattfindet. Vorträge von Schulpraktiker/innen und Wissenschaftler/innen zur Digitalisierung von Schulen spannen den Bogen von der Medienpädagogik über den Schulalltag mit digitalen Medien hin zu Fragen des Selbstverständnisses schulischer Bildung in einer digitalen Gesellschaft. In 25 Hands-On-Workshops können Erfahrungen gemacht, Erkenntnisse vertieft, Eindrücke gesammelt werden. Alle Informationen zur Veranstaltung: www.digitale.schule


Wissensgemeinschaften 2015: ProWM2015 und GeNeMe'15: 25. – 26. Juni an der TU Dresden
Unter dem Dach "Wissensgemeinschaften" werden dieses Jahr zwei Tagungen mit sich gegenseitig ergänzenden thematischen Schwerpunkten zusammengebracht: Während die GeNeMe organisationale und technische Perspektiven im Kontext von Virtual Enterprises, Communities & Social Networks thematisiert, liefert die zweijährlich stattfindende ProWM der Fachgruppe Wissensmanagement in der Gesellschaft für Informatik (fgwm) einen Überblick über die organisatorischen, kulturellen, sozialen und technischen Aspekte des Wissensmanagements. Alle Informationen zur Veranstaltung


GfWM KnowledgeCamp 2015: 26. – 27. Juni in Dresden
Das KnowledgeCamp 2015 der Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM) steht unter dem Leitthema "Wissen im Unternehmen". Es ist Teil der Dresdner Wissensmanagement-Woche: Vom 25. – 26. Juni tagt die "Wissensgemeinschaften 2015", die Gemeinschaftsveranstaltung von proWM und GeNeMe 2015, an der TU Dresden. Alle Informationen zum Knowledge-Camp


Moodle DevCamp Vienna:  30. Juni – 1. Juli an der Universität Wien
Das erste Moodle DevCamp Vienna wird von Academic Moodle Cooperation (AMC) und Moodlerooms veranstaltet. SoftwareentwicklerInnen und Interessierte (auch Neulinge), die in ihrer täglichen Praxis ihre Moodle-Lernplattform verbessern und kontinuierlich weiterentwickeln, sind eingeladen, ihre Ideen auszutauschen und umzusetzen, beispielsweise in den Bereichen User Interface, Mobile, Academic Tools oder Integration. Zum Abschluss des Camps wird eine ExpertInnenjury einen Award an die Gruppe mit dem zukunftsweisendsten Ergebnis verleihen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Alle Informationen zur Veranstaltung


Magdeburger Theorieforum: 3. – 4. Juli an der Universität Magdeburg
Das 8. Magdeburger Theorieforum steht unter dem Motto ""Das umkämpfte Internet" und widmet sich dem Verhältnis von Internet, Bildung und Gesellschaft unter der Perspektive von Herrschafts- und Kontrollstrukturen. Alle Informationen zur Veranstaltung


PURPLSOC 2015: 3. – 5. Juli in Krems, Österreich
Die Konferenz PURPLSOC – Pursuit of Pattern Languages for Societal Change tagt an der Donau-Universität Krems. Das vorläufige Programm ist online. Alle Informationen zur Veranstaltung


GfWM KnowledgeCamp Österreich: 24. – 25. August in Krems
Die Donau-Universität Krems und die Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM) veranstalten in Kooperation mit der KMA Knowledge Management Austria das KnowledgeCamp Österreich zum Thema "Wissen auf Wanderschaft". Alle Informationen zur Veranstaltung


ÖFEB Kongress 2015 "Lernräume gestalten": 30. August – 1. September in Klagenfurt
Der diesjährige Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB) steht unter dem Motto "Lernräume gestalten" und lädt dazu ein, das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und Disziplinen zu diskutieren. Er richtet sich an alle, die wissenschaftlich, praktisch und in der Bildungspolitik mit der Gestaltung und Evaluierung von Lernumwelten befasst sind. Alle Informationen zur Veranstaltung


GMW & DeLFI 2015: 1. – 4. September in München
Die gemeinsame Fachtagung von GMW 2015 und DeLFI 2015 steht unter dem Motto "Interdisziplinarität – Digitale Medien an der Schnittstelle zwischen Informatik, Natur- und Geisteswissenschaften". Dabei fokussiert die 23. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V. (GMW) auf den didaktischen und pädagogischen Aspekt der Erprobung und Anwendung mediengestützter Lehr- und Lernszenarien. Die 13. e-Learning Fachtagung Informatik der Fachgruppe E-Learning der Gesellschaft für Informatik e.V. (DeLFI) hat den Diskurs zwischen Anwendern und Entwicklern auf der Grundlage neuester, informatiknaher Ergebnisse aus Forschung und Praxis zum Thema eLearning zum Ziel. Die gemeinsame Fachtagung wird von der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und der Technischen Universität München (TUM) ausgerichtet. Alle Informationen zur Veranstaltung


(Aus)Bildungskongress der Bundeswehr: 1. – 3. September in Hamburg
Der 2. (Aus)Bildungskongress findet an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg unter der Überschrift @usBILDUNGSzeit statt. Er vereint mit der TagungsZeit als wissenschaftliche sowie praxisorientierte Tagung und der Fachmesse MesseZeit zwei Veranstaltungen, die sich aus interdisziplinärer Perspektive dem gesamten Themenfeld Bildung widmen: Die @usBILDUNGSzeit ist eine Weiterentwicklung des seit 2004 jährlich durchgeführten Fernausbildungskongresses der Bundeswehr. Die TagungsZeit versteht sich unter dem Motto "(Aus)Bildung – Forschung – Technik" als Innovations- und Informationsplattform für Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlichen Dienst, Bundeswehr und andere nationale sowie internationale Experten und Akteure im Bildungswesen. Alle Informationen zur Veranstaltung


Jahrestagung der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der DGfE: 7. – 9. September in Zürich
Die Jahrestagung der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) widmet sich den branchenspezifischen und branchenübergreifenden Perspektiven auf berufliche Bildung. Tagungsziel ist, Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Lehr- und Lernprozessen in unterschiedlichen Branchen wie etwa im Gesundheitssektor, in der Industrie, im Bankwesen, im Handwerk und allgemein im Dienstleistungsbereich herauszuarbeiten. Alle Informationen zur Veranstaltung


The Digital Turn: Themenwoche Digitalisierung 8. – 11. (Edu-Camp 4. – 6.) September in Berlin
Die Themenwoche "The Digital Turn" bildet den Rahmen für einen Organisationen übergreifenden Dialog zur Zukunft der deutschen Hochschulbildung in Zeiten der Digitalisierung. Auf insgesamt fünf verschiedenen Veranstaltungen führen das Hochschulforum Digitalisierung und seine Partnerorganisationen nationale und internationale Experten zum Austausch zusammen. Das Hochschulforum Digitalisierung ist eine gemeinsame Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft mit der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und dem Centrum für Hochschulentwicklung (CHE). Gefördert wird es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Als unabhängige nationale Plattform bildet es mit über 70 Experten in sechs Themengruppen den Rahmen, um über die vielfältigen Einflüsse der Digitalisierung auf die Hochschulen und insbesondere auf die Hochschullehre zu diskutieren. Alle Informationen zur Themenwoche


9. Medienpsychologie-Konferenz: 9. – 11. September in Tübingen
Die "9th Conference of the Media Psychology Division" der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP) findet an der Eberhard Karls Universität und dem Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) in Tübingen statt. Konferenzsprache ist Englisch. Weitere Informationen bei e-teaching.org und auf der Konferenz-Homepage


Zweites HD-MINT-Symposium: 24. – 25. September, Technische Hochschule Georg Simon Ohm, Nürnberg
Das "Hochschuldidaktikdepartment der MINT-Fächer" (HD MINT), ein Verbundprojekt von sechs bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften, mit dem Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung (IHF) und dem Zentrum für Hochschuldidaktik (DiZ) als Partner, veranstaltet das zweite Symposium zur Hochschuldidaktik in den MINT-Fächern unter dem Motto MINTTENDRIN – Lehre im Dialog. Das Symposium soll sowohl Lehrenden als auch Projektmitarbeitenden aller geförderten Projekte Raum geben, sich auszutauschen und über ihre Erfahrungen und Ergebnisse aus ihrer Lehre oder ihrem Projekt zur MINT-Didaktik zu berichten. Alle Informationen zur Veranstaltung


Workshop "Hochschule 2025" im Rahmen der 45. GI Jahrestagung: 28. September – 2. Oktober in Cottbus
Die wachsende Bedeutung der Mikro- und Makromobilität von Studierenden, Mitarbeiter/innen und Geräten, allgegenwärtigem IT-Zugang, dynamischer Allokation von personalisierten Inhalten sowie flexibler Gestaltung und Organisation von Community- und individuellen Lern- und Arbeitsprozessen stellt moderne Bildungseinrichtungen bei ihrer stetigen Entwicklung vor technische, organisatorische und inhaltliche Herausforderungen. Der Workshop "IT-Infrastrukturen, Organisationsstrukturen und Lehr-/Lerninhalte" möchte diese thematisieren und zur Diskussion stellen. Alle Informationen zur Veranstaltung


Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung der DGfE: 29. September – 1. Oktober in Hannover
Die Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) steht unter dem Motto "Differente Lernkulturen  regional, national, transnational". Veranstaltungsort ist die Leibniz Universität Hannover. Alle Informationen zur Veranstaltung


eLearning SUMMIT Tour: Februar – November 2015 in Deutschland, Schweiz, Österreich
2015 führt das eLearning Journal bereits zum dritten Mal seine eLearning SUMMIT Tour durch. Das Leitthema "eLearning-Szenarien im Einsatz" steht im Zeichen des Erfahrungsaustausches unter eLearning Professionals. Zu den Regionalkonferenzen werden jeweils 100 Bildungsmanager/innen und Projektverantwortliche eingeladen. Darüber hinaus gibt es Thementage und Workshops in Anwenderunternehmen. Termine und Stationen


Mit freundlichen Grüßen

Helga Bechmann


Campus Innovation Newsletter 21. Mai 2015. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.