Campus Innovation Newsletter 20. Januar 2015

1. Aktuelles

2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

3. Stellenausschreibungen

4. Publikationen

5. Termine

Kontakt   Newsletter weiterempfehlen, abonnieren oder abbestellen


1. Aktuelles 

Campus Innovation 2015: "Save the date!"
Die Campus Innovation 2015 findet gemeinsam mit dem Konferenztag Studium und Lehre der Universität Hamburg am 26. und 27. November im Curio-Haus Hamburg statt. Wir freuen uns, wenn Sie sich den Termin jetzt schon vormerken! Über Aktuelles informieren wir Sie mit diesem Newsletter sowie unter www.campus-innovation.de.


Tagungsbericht zur Campus Innovation 2014 auf e-teaching.org
Dr. Anne Thillosen (e-teaching.org/Leibniz-Institut für Wissensmedien Tübingen) und Dr. Marc Göcks (Multimedia Kontor Hamburg) haben im Nachgang der Campus Innovation 2014 einen Tagungsbericht verfasst. Unter Bezugnahme auf das Motto "Change: Digital Readiness – Die Rolle der Hochschulen im zukünftigen Bildungs- und Gesellschaftssystem" erörtern sie die Themen, Diskussionen und (Zwischen-)Ergebnisse der Konferenz. Dabei nehmen sie die Meinungs- und Stimmungsbilder aus den Keynotes und Vorträgen, dem Podiumsgespräch sowie nicht zuletzt aus der Teilnehmendenresonanz auf. Insgesamt konnte es auf der Campus Innovation 2014 natürlich keine eindeutigen und einfachen Antworten auf die vielschichtige und komplexe Frage nach der "Digital Readiness" der deutschen Hochschulen geben – vielmehr ging es darum, Einblicke in die Vielfalt der Ansätze und Ansichten sehr verschiedener Akteure im Hochschulkontext zu bieten. Zum Tagungsbericht auf e-teaching.org


Hamburgs hochschulübergreifende Digitalisierungsstrategie
Der Hamburger Senat hat am 13. Januar 2015 eine "Strategie Digitale Stadt" beschlossen, um die Digitalisierungsprozesse der Hansestadt zu bündeln und geeignete Strukturen für eine optimale Entwicklung zu schaffen. Ein konkretes Projektbeispiel ist die hochschulübergreifende Digitalisierungsstrategie von Senat und Hochschulen. In ihrem Zentrum steht die Hamburg Open Online University. Das von allen staatlichen Hochschulen sowie dem Multimedia Kontor Hamburg mitgetragene und gemeinsam entwickelte Konzept soll die klassische Präsenzlehre der Hamburger Hochschulen mit den Möglichkeiten digitaler Technologien zusammenführen. Bürgermeister Olaf Scholz hatte die Hamburg Open Online University erstmals im Rahmen seiner Keynote zur Campus Innovation 2014 angekündigt. Mehr Informationen in der Pressemitteilung des Senats vom 13.01.2015
Auf der Veranstaltung "Humboldt Digital" des Stifterverbandes am 2. Februar in Berlin stellt die Hamburger Wissenschaftssenatorin und Zweite Bürgermeisterin Dr. Dorothee Stapelfeldt das Modell der "Hamburg Open Online University" vor.


finkenau academy: neue Workshops im Sommersemester 2015
Ab April startet eine neue Reihe der finkenau academy-Workshops im Multimedia Kontor Hamburg. Neu im Programm sind die Themen Detailfotografie und Studio-Blitzfotografie. Themen und Termine im Überblick:

  • 08.04. Fotokamera-Training für Einsteiger
  • 10.04. Videokamera-Training für Einsteiger
  • 14.04. Portraitfotografie 1 (Fortgeschrittenen-Kurs)
  • 16.04. Einführung in den Filmschnitt (Theorie)
  • 20.05. Fotokamera-Training für Einsteiger
  • 22.05. Den eigenen Filmbeitrag planen und realisieren (Fortgeschrittenen-Kurs)
  • 27.05. Detailfotografie (Fortgeschrittenen-Kurs)
  • 29.05. Portraitfotografie 1 (Fortgeschrittenen-Kurs)
  • 02.06. Studio-Blitzfotografie (Fortgeschrittenen-Kurs)
  • 04.06. Portraitfotografie 2 mit Fotosession im Stadtpark (Fortgeschrittenen-Kurs)

Veranstaltungsdauer ist jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr. Weitere Details finden Sie in den Workshop-Beschreibungen. Eventuelle Zusatztermine werden bei großer Nachfrage angeboten. Die Workshops richten sich vorrangig an Angestellte und Studierende der sechs öffentlichen staatlichen Hamburger Hochschulen und der SUB. Die Teilnahme ist für diese kostenfrei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Die Anmeldung wird Mitte Februar freigeschaltet.


Ringvorlesung "Digitale Gesellschaft": letzte Termine im Januar
Die öffentliche Ringvorlesung "Digitale Gesellschaft" beschäftigt sich u. a. mit den Fragen: Wie können wir digitale Medien in Lehr-/ Lernszenarien einsetzen, um Perspektivenvielfalt, Austausch und Feedback zu fördern? Wie können wir Technologien effektiv nutzen, Inhalte verfügbar machen und gleichzeitig unsere Daten schützen? Welche Kompetenzen brauchen Kinder und Jugendliche, um selbstbestimmt und sicher das Internet nutzen zu können? Wohin geht die digitale Entwicklung z.B. in der medizinischen Versorgung? Und was sind die Zukunftstrends?

Im Januar 2015 finden die letzten Termine der Ringvorlesung statt: jeweils donnerstags von 18 – 20 Uhr an der Universität Hamburg, Philosophenturm Hörsaal F, Von-Melle-Park 6. Das Programm finden Sie online. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • 22.01.2015: Offene Bildungsressourcen, ein Weg zum Lehrbuch der Zukunft? – Dr. Angela Peetz, Zentrales eLearning-Büro / Michael Heinecke, Referent für eLearning, Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften, beide Universität Hamburg
  • 29.01.2015: Die digitale Welt von morgen: Was erwartet uns? – Prof. Dr. Thomas Horky, Journalistik Hamburg – Sportjournalismus / Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger, Medienmanagement, Lehrgebiet Sport- und Eventmanagement, beide MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation / Felix Segebrecht, Innovation Manager, Unitymedia KabelBW GmbH, Köln; Moderation: Dr. Angela Peetz, Zentrales eLearning-Büro, Universität Hamburg

Koordinatorin der Ringvorlesung ist Prof. Dr. Susanne Rupp, Vizepräsidentin für Studium und Lehre der Uni Hamburg. Die Ringvorlesung wurde im Rahmen einer Kooperation des erweiterten eLearning-Netzwerks der Universität Hamburg entwickelt. Dem Netzwerk gehören an: das Zentrale eLearning-Büro der Universität Hamburg, die eLearning-Büros der Fakultäten, die Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung (AWW), das Regionale Rechenzentrum, das Universitätskolleg, das Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung und das Multimedia Kontor Hamburg.


Die Hochschulperle des Stifterverbandes wird digital

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft möchte 2015 die Vielfalt der digitalen Innovationen an deutschen Hochschulen einer interessierten Öffentlichkeit vorstellen und sucht daher jeden Monat die Hochschulperle digital. Ausgezeichnet werden digital basierte Projekte, die die Lehre, die Forschung, die Verwaltung oder das studentische Leben an einer Hochschule verbessern. Dabei ist es egal, ob sich die Initiativen speziell an Studierende auf dem Campus richten, sich für eine aktive Zivilgesellschaft einsetzen, innovative Lernformen ermöglichen, Forschung erleichtern oder neue Wege für die Kommunikation, Kooperation und Vernetzung eröffnen. Von der studentischen Initiative über die Entwicklung origineller Apps, innovative Services durch Startup-Ausgründungen bis hin zu Modellvorhaben für die gesamte Hochschule kommt alles in Betracht. Aus den zwölf Initiativen und Projekten des Jahres 2015 wird schließlich per Online-Voting die Hochschulperle des Jahres gekürt und mit 3.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet.

Die Hochschulperle digital im Januar geht an Wilmas Tutorials, die bereits im podcampus-Wettbewerb 2014 den dritten Platz erreicht hatten. Die Tutorials sind Teil des Projektes "Let’s Learn – Screencasts zu Studien-, Lern- und Arbeitstechniken von Studierenden für Studierende" im Fachbereich Sozialwesen an der Hochschule Fulda. Weitere Informationen und laufende Vorstellung der monatlichen digitalen Hochschulperlen


2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

Call zum e-teaching.org-Themenspecial "Social Media – Social Learning?"
Das nächste Themenspecial von e-teaching.org "Social Media – Social Learning?" widmet sich ab April 2015 dem Lernen mit sozialen Medien im Kontext Hochschule. Dafür sucht e-teaching.org zum einen Forschungsbeiträge, die formelle und informelle Lernprozesse, Wissenszuwachs und Kompetenzerwerb in Verbindung mit sozialen Medien und Netzwerken analysieren und zum anderen Erfahrungsberichte zum praktischen Umgang mit Social Media in der hochschulischen Lehre. Mehr Informationen zum Call auf S. 7 im Newsletter von e-teaching.org (PDF)


Frühjahrstagung der Sektion Medienpädagogik: Beiträge zum DoktorandInnenforum bis 31. Januar
Zum DoktorandInnenforum im Rahmen der Frühjahrstagung der Sektion Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) können Papers und Posters eingereicht werden. Das DoktorandInnenforum findet am 19. März in Aachen statt. Weitere Informationen


re:publica 15: Einreichungen bis 31. Januar
Vom 5. bis 7. Mai tagt wieder die re:publica in Berlin. Es wird aufgerufen zu Beiträgen, die zum Motto "Finding Europe" passen und die digitale Gesellschaft des Kontinents beleuchten. Die Veranstalter fassen ihren Call aber recht offen und schreiben: "Darüber hinaus findet alles Interesse, was überraschend, bereichernd oder unterhaltsam klingt, sei es Politik & Gesellschaft, Wissenschaft & Technik, Kultur & Entertainment, Business & Innovation, Bildung, Gesundheit, oder Witchcraft..." Alle Informationen zum Call


EuroPLoP 2015: Einreichungen bis 2. Februar
Die 20. European Conference on Pattern Languages of Programs (EuroPLoP) findet vom 8. – 12. Juli im Kloster Irsee (Bayern) statt: "EuroPLoP is the premier European conference on patterns and pattern languages. Design patterns are a unique and effective way to capture and share expertise, tacit knowledge and research findings. Unlike other conferences, EuroPLoP focuses on improving papers instead of only presenting them. Authors will receive high quality feedback in a constructive way." Informationen zur Konferenz und zum Call for Papers


LINQ 2015: Einreichungen bis 4. Februar
Die 4. internationale Konferenz LINQ (Learning Innovations and Quality) findet vom 12. – 13. Mai in Brüssel statt. Das Motto der diesjährigen Tagung lautet "The Need for Change in Education: Openness as Default?" Zum Call for Papers


Spezialausgabe des "Reflecting Education Journal": Einreichungen bis 7. Februar
Eine Spezialausgabe des "Reflecting Education Journal" widmet sich dem Thema "Digital Innovations in Teacher Education". Alle Informationen im Call


Zeitschrift "Medienimpulse": Einreichungen bis 15. Februar
Für die Ausgabe 1/2015 ruft die österreichische Fachzeitschrift Medienimpulse zur Einreichung von Beiträgen zum Thema "Medienpädagogik und E-Learning" auf. Die Ausgabe erscheint am 21.03.2015. Alle Informationen im Call


ZFHE-Ausgabe "Entrepreneurship": Beiträge bis 20. Februar
Die Ausgabe 10/2 der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (Juni 2015) wird sich mit dem Thema "Entrepreneurship Education in der Hochschule" auseinandersetzen. Herausgegeben und betreut wird das Themenheft von Jens Klusmeyer, Tobias Schlömer (beide Universität Kassel) und Michaela Stock (Universität Graz). Call for Papers


Junges Forum für Medien und Hochschulentwicklung: Einreichungen bis 22. Februar
Das Zentrum für Informations- und Medientechnologie (ZIM) der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf richtet am 8. und 9. Juni das Junge Forum für Medien und Hochschulentwicklung (JFMH) mit dem Leitthema "Bildung gemeinsam verändern – (Neue?) Impulse aus Forschung und Praxis" aus. Es gibt Calls für zwei Tracks: "Young Researchers" und "Young Professionals". Alle Informationen im Call


DGfE-Kongress 2016: Einreichungen bis 28. Februar
Die Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) veranstaltet ihren 25. Kongress vom 13. bis 16. März 2016 (!) in Kassel. Beiträge zum Thema "Räume für Bildung. Räume der Bildung" sind bereits jetzt erbeten. Alle Informationen im Call


ARD/ZDF-Förderpreis Frauen + Medientechnologie: Bewerbung bis 28. Februar
ARD und ZDF verleihen einen Förderpreis an Frauen mit zukunftsweisenden Abschlussarbeiten aus Themenbereichen der Medientechnologie bzw. aus einem Fach mit engem Bezug zu Hörfunk, Fernsehen und Online-Medien. Für die drei bestbewerteten Arbeiten gibt es 5.000, 3.000 bzw. 2.000 Euro. Die öffentliche Siegerinnenehrung findet im Rahmen der IFA in Berlin statt. Weitere Informationen


9. Medienpsychologie-Konferenz in Tübingen: Einreichungen bis 1. März
Vom 9. – 11. September 2015 findet an der Eberhard Karls Universität und dem Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) in Tübingen die "9th Conference of the Media Psychology Division" der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP) statt. Ab dem 1. Februar können Beiträge eingereicht werden. Konferenzsprache ist Englisch. Der Call for Papers ist auf der Konferenz-Homepage verlinkt.


fnm austria Newsletter "Inverted Classrooms an Hochschulen": Interessensbekundung bis 13. März
"Inverted Classrooms an Hochschulen" ist das Schwerpunktthema des nächsten Newsletters von fnm austria, der am 31. März erscheint. Interessierte sind eingeladen zu berichten, welche Erfahrungen sie mit diesem didaktischen Konzept gesammelt haben und/oder wo sie Einsatzszenarien für das "Inverted Classroom"- bzw. "Flipped Classroom"-Modell sehen. Beiträge sollten zwischen 2.700 und 4.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen und können Bilder und/oder Grafiken beinhalten. Details zum Call finden sich im Dezember-Newsletter (PDF) auf Seite 23.


Hamburger eLearning-Magazin Ausgabe 14 "Gutes eLearning": Einreichungen bis 10. April
Ausgabe 14/Juni 2015 des des Hamburger eLearning-Magazins (HeLM) widmet sich dem Thema: Was ist gutes eLearning? – Qualität in Lehr-/ Lernszenarien mit digitalen Medien. Dabei sind folgende Fragestellungen von besonderem Interesse:

  • Welche Merkmale eines eLearning-Angebots werden in der Praxis als Kriterien für "gutes eLearning" festgelegt oder wahrgenommen?
  • Welche Ziele oder Qualitätsverständnisse können bei der Konzeption von eLearning-Angeboten handlungsleitend sein?
  • Welche Qualitätskriterien werden in der Praxis angewandt und wie können diese bewertet oder gemessen werden?
  • Welche Evaluationsverfahren haben sich bewährt?
  • Welche Erfahrungen liegen mit Akkreditierungsverfahren vor?
  • Welche Formen der Qualitätsentwicklung liegen im Hochschulbereich vor? Weitere Informationen im Call

Das Hamburger eLearning-Magazin wird seit Dezember 2008 vom Zentralen eLearning-Büro der Universität Hamburg herausgegeben. Die halbjährlich erscheinende Online-Publikation richtet sich an eLearning-Aktive und -Interessierte im Hochschulumfeld und informiert praxisnah über Szenarien, Projekte und Entwicklungen aus dem Bereich Lehren und Lernen mit digitalen Medien.


3. Stellenausschreibungen

Wiss. Projektmitarbeiter/in: Mathematik-Online-Brückenkurs, Frankfurt University of Applied Sciences
Die Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS) sucht für den Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften im Rahmen des vom Land Hessen geförderten Projektes "Mathematik-Online-Brückenkurs für technische Studiengänge zum begleitenden Lernen während des ersten Fachsemesters" ab sofort befristet auf ein Jahr eine/n Wissenschaftliche/n Projektmitarbeiter/in für die Konzeption und Implementierung eines Mathematik-Online-Brückenkurses (50% = 20 Std./W). Bewerbungsschluss: 27.01.2015. Stellenausschreibung


Wiss. Mitarbeiter/in Hochschulentwicklung, Universität St. Gallen
Am Institut für Wirtschaftspädagogik der Universität St. Gallen ist zum 1. März 2015 (oder nach Vereinbarung) eine unbefristete  Stelle (50-70%) für eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in im Bereich Hochschulentwicklung zu besetzen. Aufgabenbereiche sind: konzeptionelle Weiterentwicklung der lehrbezogenen Aus- und Weiterbildung; Begleitung von Lehrprojekten sowie Coaching- und Mentoring-Prozessen; Management der hochschuldidaktischen Aktivitäten (z. B. Umsetzung von Budgetvorgaben). Mit der Stelle sind die Möglichkeit einer Promotion oder wissenschaftlichen Weiterentwicklung sowie die Mitarbeit in Forschungs- und Entwicklungsprojekten verbunden. Bewerbungsschluss: 31.01.2015. Stellenausschreibung (PDF)


Wiss. Mitarbeiter/in (zur Promotion) im Bereich Kommunikationswissenschaft, Hans-Bredow-Institut
Das Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg möchte zum 1. April 2015 die Stelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters/in (zur Promotion) im Bereich Kommunikationswissenschaft (65%, auf drei Jahre befristet) besetzen. Bewerbungsschluss: 31.01.2015. Stellenausschreibung


IT-Projektmitarbeiter/in "bwHPC-C5", Universität Hohenheim
Am Kommunikations-, Informations- und Medienzentrum (KIM) der Universität Hohenheim wird ein/e IT-Projektmitarbeiter/in (50%) im Landesprojekt bwHPC-C5 gesucht. Das Projekt hat zum Ziel, die Neuordnung des Hochleistungsrechnens (HPC) in Baden-Württemberg zu beflügeln und den Wert der bwHPC-Clusterinstallationen (bwUniCluster und die vier bwForCluster) für die Wissenschaftler/innen und Studierenden der Landesuniversitäten und -hochschulen zu optimieren. Bewerbungsschluss: 31.01.2015. Stellenausschreibung


Wissenschaftliche Mitarbeiter/in, Sprachenzentrum der Universität des Saarlandes
Das Zentrale Institut für Sprachen und Kommunikation (Sprachenzentrum) der Universität des Saarlandes sucht zum 1. April 2015 eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in: Standort Saarbrücken, 50%, befristet bis 31.08.2017. Zu den Aufgaben gehört die Entwicklung neuer digitaler Lernformate / Kurskonzepte und Testverfahren für den Fremdsprachenunterricht. Bewerbungsschluss: 31.01.2015. Stellenausschreibung (PDF)


Webentwickler/in, Universität Witten/Herdecke
Die Universität Witten/Herdecke baut ihre Online-Kommunikation weiter aus und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Webentwickler/in. Die Stelle ist dauerhaft geplant. Die Anstellung erfolgt jedoch zunächst befristet für zwei Jahre. Es handelt sich vorerst um eine Stelle mit 30 Wochenstunden. Bewerbungsschluss: 03.02.2015. Stellenausschreibung


W3-Professur Pädagogik und Medienbildung, Universität Magdeburg
Am Institut für Erziehungswissenschaft der Fakultät für Humanwissenschaften an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist zum 01.10.2015 eine W3-Professur für Pädagogik und Medienbildung zu besetzen. Bewerbungsschluss: 12.02.2015. Stellenausschreibung


Leiter/in der Rechenzentren (CIO), Hochschule Koblenz
Die Hochschule Koblenz sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Leiter/in der Rechenzentren (CIO). Zu den Aufgaben gehören u.a. die Leitung der Rechenzentren aller Standorte einschließlich Personalführung sowie die strategische Weiterentwicklung und der Ausbau der IT-Infrastruktur. Bewerbungsschluss: 13.02.2015. Stellenausschreibung


4. Publikationen

Aktuelles Hamburger eLearning-Magazin: Barrierefreies eLearning
Die Ausgabe 13 des Hamburger eLearning-Magazins (HeLM) ist online: Barrierefreies eLearning – Zwischen Anspruch und Wirklichkeit (PDF). Die Dezember-Ausgabe geht der Frage nach, inwiefern eLearning-Angebote den barrierefreien Zugang zu Lehrveranstaltungen und Lerninhalten an Hochschulen und dem Hochschulumfeld unterstützen und fördern können und bewegt sich dabei im Spannungsfeld von Technik, Didaktik und gesetzlichen Vorgaben. Auf der letzten Seite des Magazins findet sich auch der oben angekündigte Call für die Ausgabe 14/Juni 2015 zum Thema: Was ist gutes eLearning? – Qualität in Lehr-/ Lernszenarien mit digitalen Medien.

Das Hamburger eLearning-Magazin wird seit Dezember 2008 vom Zentralen eLearning-Büro der Universität Hamburg  herausgegeben. Die halbjährlich erscheinende Online-Publikation richtet sich an eLearning-Aktive und -Interessierte im Hochschulumfeld und informiert praxisnah über Szenarien, Projekte und Entwicklungen aus dem Bereich Lehren und Lernen mit digitalen Medien.


Horizon Report – Ausgabe 2014 zu Bibliotheken liegt jetzt auch auf Deutsch vor
Die deutsche Übersetzung des NMC Horizon Report – 2014 Library Edition ist auf Initiative der Technischen Informationsbibliothek Hannover (TIB) zustande gekommen, die auch an der Erstellung des Berichts maßgeblich beteiligt war. Die deutsche und die englische Ausgabe sowie auch mittlerweile eine chinesiche Übersetzung sind hier online verfügbar. Weiterführende Informationen im Blog der TIB.
Die Hochschulausgabe 2015 des Horizon Report (Higher Education Edition) wird offiziell im Februar beim ELI Annual Meeting vorgestellt und anschließend vom MMKH wieder ins Deutsche übersetzt. Eine Vorschau auf die Themen und Trends liegt bereits jetzt als PDF vor.


Zeitschrift für Hochschulentwicklung: "Übergang Schule – Hochschule"
Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) (Themenheft 9/5, Dezember 2014) wurde von Andrea Frank (Bielefeld), Dennis Mocigemba (Freiburg) und Charlotte Zwiauer (Wien) herausgegeben. Die Ausgabe deckt mit elf Beiträgen ein breites Themenspektrum mit unterschiedlichen Perspektiven, inhaltlichen Fragestellungen und methodischen Zugängen zum Thema "Übergang Schule – Hochschule" ab. Mit der Auswahl und Zusammenstellung der Beiträge des Themenhefts wird einerseits zu weiteren interessanten wissenschaftlichen Untersuchungen der Übergänge von der Schule an die Hochschulen angeregt, andererseits sollen die Beispiele aus der Praxis zur Nachahmung oder Modifikation eigener Maßnahmen inspirieren.


Ausgabe 27 von bwp@: Berufsorientierung
Die 27. Ausgabe von bwp@ – Berufs- und Wirtschaftspädagogik online widmet sich dem Thema Berufsorientierung. Die Herausgeber/innen Karin Büchter, H.-Hugo Kremer und Andrea Zoyke (als Gastherausgeberin) haben die zunächst 17 Beiträge auf drei Teile verteilt: Strukturelle und institutionelle Bedingungen von Berufsorientierung; Berufsorientierung als Kompetenzförderung und im Kontext individueller Entwicklung; Lerntheoretische und didaktische Aspekte der Berufsorientierung. Die Veröffentlichung weiterer Beiträge ist in Form von Updates in der ersten Jahreshälfte 2015 vorgesehen. Mehr Informationen im Editorial


Ergebnisse der internationalen Schulleistungsstudie ICILS 2013
Mit dem Band "ICILS 2013 – Computer- und informationsbezogene Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern in der 8. Jahrgangsstufe im internationalen Vergleich" werden die Ergebnisse der internationalen Schulleistungsstudie ICILS 2013 (International Computer and Information Literacy Study) vorgelegt. ICILS 2013 wurde weltweit in 21 Bildungssystemen durchgeführt und von der IEA (International Association for the Evaluation of Educational Achievement) koordiniert. Die Studie ICILS 2013 ist eine methodische und inhaltliche Erweiterung der empirischen Schul- und Bildungsforschung, da sie computerbasiert den Bereich der computer- und informationsbezogenen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern der achten Jahrgangsstufe untersucht. Der Band kann beim Waxmann Verlag bestellt werden und steht dort auch als PDF zum Download zur Verfügung.


Urheberrecht: Was darf ich in der Online-Lehre?
Die Universität Ulm hat einen Praxisleitfaden für Dozierende erstellt, der auf zwei Seiten kompakt erläutert, wie sich die Entfristung des Urheberrechts-Paragraphen §52a konkret auf die Online-Lehre auswirkt. Der Leitfaden steht als PDF zum Download bereit. Weitere Informationen bietet eine Meldung auf e-teaching.org.


Jahrbuch eLearning & Wissensmanagement 2015
Das Jahrbuch eLearning & Wissensmanagement 2015 beleuchtet Möglichkeiten des Einsatzes digitaler Medien im Bildungsprozess, thematisiert die Herausforderungen bei der Entwicklung von eLearning-Szenarien und stellt Best Practice-Projekte und neue Fachliteratur vor. Neben der Präsentation von 26 "State-of-the-Art" eLearning-Projekten, die mit dem eLearning AWARD ausgezeichnet wurden, enthält das Jahrbuch u.a. Beiträge zu Mobile Learning, Social Learning, Workplace Learning und Performance Support. Weitere Informationen


5. Termine

CoScience Open Video Lectures: ab 21. Januar
Nach einer längeren Pause gehen die Open Video Lectures "CoScience – Gemeinsam forschen und publizieren mit dem Netz" wieder an den Start. Veranstalter ist das Open Science Lab der Technischen Informationsbibliothek (TIB) Hannover. Die Online-Seminare geben nützliche Tipps und Tricks für Wissenschaftler/innen, wie man digitale Werkzeuge in den Arbeitsalltag integrieren kann. Die Lectures sowie Aufzeichnungen vergangener Termine stehen als Open Educational Ressources frei zur Verfügung. Termine, Themen und weitere Informationen


Humboldt Digital – Lern- und Bildungsprozesse im 21. Jahrhundert: 2. Februar, 19.00 Uhr in Berlin
Der politische Abend "Humboldt Digital" des Stifterverbandes diskutiert aktuelle Fragestellungen wie: Was bedeutet Bildung im 21. Jahrhundert, wenn mithilfe des Internets Wissen jederzeit und überall auf einen Klick abrufbar ist? Welche Kompetenzen brauchen junge Menschen, um sich in einer komplexeren Welt der allgegenwärtigen Informationen nicht nur zurecht zu finden, sondern handlungsfähig zu sein? Wie verändern sich die Rollen der Lehrenden und Lernenden durch die digitalen Medien? Muss der Bildungsauftrag für die Hochschulen re-formuliert werden? Und wie kann ein föderales Bildungssystem den globalen Herausforderungen begegnen und die Politik die geeigneten Rahmenbedingungen schaffen?
Einen Impuls zum Thema liefert die Hamburger Wissenschaftssenatorin und Zweite Bürgermeisterin Dr. Dorothee Stapelfeldt. Sie stellt mit dem Modell der "Hamburg Open Online University" das Strategiekonzept der Freien und Hansestadt Hamburg zur Digitalisierung der Hochschulbildung vor. Alle Informationen zur Veranstaltung, in deren Rahmen auch die Preisverleihung des Essaywettbewerbs "Bildung heute" stattfindet


Frühjahrstagung des Universitätskollegs: 3. Februar an der Universität Hamburg
Auf dieser außerordentlichen Tagung des Universitätskollegs der Universität Hamburg präsentieren die Handlungsfeldleiter die Ergebnisse seit dem Projektstart Ende 2012. Universitätspräsident Prof. Dr. Dieter Lenzen wird über die Perspektiven des Universitätkollegs referieren. Anschließend folgen mehrere Workshops sowie eine Abschlussdiskussion. Alle Informationen zur Veranstaltung


ICM 2015: 17. – 18. Februar an der Philipps-Universität Marburg
Bereits zum 4. Mal veranstalten Prof. Dr. Jürgen Handke und sein Linguistic Engineering Team die Tagung zum Inverted Classroom Model, die 2015 den Titel "Inverted Classroom and Beyond – Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert" trägt. Alle Informationen zur Veranstaltung


DHd-Tagung 2015: 23. – 27. Februar an der Universität Graz
Die zweite Jahrestagung des Verbandes der "Digital Humanities im deutschsprachigen Raum" wird durch das Zentrum für Informationsmodellierung – Austrian Centre for Digital Humanities an der Universität Graz organisiert. Das Tagungsmotto lautet "Von Daten zu Erkenntnissen: Digitale Geisteswissenschaften als Mittler zwischen Information und Interpretation". Alle Informationen zur Veranstaltung


Social Media Week 2015:  23. – 27. Februar in Hamburg
Unter dem globalen Motto "Upwardly Mobile: The Rise of the Connected Class" stellt sich die vierte Hamburger Social Media Week Fragen der digitalen und räumlichen Mobilität. Die Zukunft von "Mobile" und "Mobility" soll aus der Sicht von Individuen und Unternehmen, von Nutzern und Machern diskutiert werden. Alle Informationen zur Veranstaltung


MWB 2015: 27. – 28. Februar an der Universität Innsbruck
Die internationale Tagung Medien – Wissen – Bildung: Medienbildung wozu? findet am Institut für Psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck statt. Alle Informationen zur Veranstaltung


ZKI Frühjahrstagung 2015: 9. – 11. März an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
Die Frühjahrstagung des ZKI (Zentren für Kommunikation und Informationsverarbeitung e.V.) steht unter dem Motto "Entwicklung einer hochschulweiten IT-Architektur mit Open Source". Alle Informationen zur Veranstaltung


GML² 2015: 19. – 20. März an der Freien Universität Berlin
Unter dem Titel "E-Examinations – Chances and Challenges" wird sich die GML² 2015 den Möglichkeiten computergestützter Prüfungen widmen. Die thematische Bandbreite reicht von einführenden Good-Practice-Szenarien über Prüfungsdidaktik, Recht und Sicherheit, Sicherung der Prüfungsqualität bis hin zu technischen Fragen der im Markt verfügbaren Prüfungssoftwarelösungen. Alle Informationen zur Veranstaltung


Frühjahrstagung 2015 der Sektion Medienpädagogik der DGfE: 19. – 20. März in Aachen
Die Frühjahrstagung 2015 der Sektion Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) wird vom Lehr- und Forschungsgebiet "Allgemeine Didaktik mit dem Schwerpunkt Technik- und Medienbildung" ausgerichtet und widmet sich dem Thema "Spannungsfelder und blinde Flecken. Medienpädagogik zwischen Emanzipationsanspruch und Diskursvermeidung". Alle Informationen zur Veranstaltung


Treffen der ZKI-Arbeitskreise Campus Management und Web: 26. – 27. März an der TU Berlin
Die Arbeitskreise "Campus Management" und "Web" des ZKI (Zentren für Kommunikation und Informationsverarbeitung e.V.) treffen sich zu einer gemeinsamen Sitzung unter dem Motto "Alles Web oder was? Web-Projekte rund um den Student Life Cycle". Interessierte sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist bis zum 13.03.2014, 20 Uhr erbeten. Anmeldeseite und weitere Informationen


Swiss eLearning Konferenz (SeLC): 14. – 15. April in Zürich
Die Swiss eLearning Conference präsentiert neue businessorientierte Lehr- und Lernformen und steckt dabei den Horizont der laufenden und kommenden Entwicklungen ab. Diesjähriges Thema ist "Generation Y – Lernen für die neuen Generationen". Alle Informationen zur Veranstaltung


4. Wissensmanagement-Tage Krems: 21. – 22. April an der Donau-Universität Krems
"Wissen im Prozess" – das diesjährige Leitthema der Internationalen Konferenz für angewandtes Wissensmanagement mit Fachausstellung dreht sich um das Zusammenspiel von Wissens- und Prozessmanagement. Geeignete Formen der Prozessmodellierung, das Spannungsfeld zwischen "gelebten" und "dokumentierten" Prozessen und prozessorientiertes Qualitätsmanagement betreffen immer auch den Umgang mit Wissen in Organisationen. Alle Informationen zur Veranstaltung


LINQ 2015: 12. – 13. Mai in Brüssel
LINQ, die internationale "Conference on Learning Innovations and Learning Quality", tagt in diesem Jahr unter dem Motto "The Need for Change in Education: Openness as Default?". Alle Informationen zur Veranstaltung


EMOOCs 2015: 18. – 20. Mai an der Université catholique de Louvain, Campus Mons (Belgien)
"Organised by the Université catholique de Louvain and P.A.U. Education, the event aims to be an opportunity to gather European actors involved in Massive Open Online Courses (MOOCs), from policy makers to practitioners to researchers. This conference is the follow-up of the EMOOCs 2014 Summit." Alle Informationen zur Veranstaltung


Junges Forum für Medien und Hochschulentwicklung: 8. – 9. Juni an der Universität Düsseldorf
Das Zentrum für Informations- und Medientechnologie (ZIM) der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf richtet das Junge Forum für Medien und Hochschulentwicklung (JFMH) mit dem Leitthema "Bildung gemeinsam verändern – (Neue?) Impulse aus Forschung und Praxis" aus. Das JFMH versteht sich als Nachwuchstagung unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd), der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW), der Gesellschaft für Informatik (GI, Fachgruppe E-Learning) sowie der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE, Sektion Medienpädagogik). Zielgruppen sind Forschende, Lehrende und Praktiker/innen sowie alle weiteren Interessierten aus den Feldern Hochschuldidaktik, Mediendidaktik, Medienpädagogik und eLearning aus und an Schulen, Hochschulen, (Aus-/Weiter-)Bildungsanbietern und allen weiteren Lernorten. Alle Informationen zur Veranstaltung


Lehrerbildung – Verantwortung für die Zukunft: 11. Juni in Berlin
Die von der Deutsche Telekom Stiftung, der Hochschulrektorenkonferenz und dem Stifterverband ausgerichtete Tagung wirft einen Blick auf die aktuelle Situation und die Herausforderungen und Perspektiven der Lehrerbildung an Hochschulen. Alle Informationen zur Veranstaltung


GfWM KnowledgeCamp 2015: 26. – 27. Juni in Dresden
Das KnowledgeCamp 2015 der Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM) steht unter dem Leitthema "Wissen im Unternehmen". Es ist Teil der Dresdner Wissensmanagement-Woche: Vom 25. – 26. Juni tagt die "Wissensgemeinschaften 2015", die Gemeinschaftsveranstaltung von proWM und GeNeMe 2015, an der TU Dresden. Alle Informationen zum Knowledge-Camp


GfWM KnowledgeCamp Österreich: 24. – 25. August in Krems
Die Donau-Universität Krems und die Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM) veranstalten in Kooperation mit der KMA Knowledge Management Austria das KnowledgeCamp Österreich zum Thema "Wissen auf Wanderschaft". Alle Informationen zur Veranstaltung


GMW & DeLFI 2015: 1. – 4. September in München
Die gemeinsame Fachtagung von GMW 2015 und DeLFI 2015 steht unter dem Motto "Interdisziplinarität – Digitale Medien an der Schnittstelle zwischen Informatik, Natur- und Geisteswissenschaften". Dabei fokussiert die 23. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V. (GMW) auf den didaktischen und pädagogischen Aspekt der Erprobung und Anwendung mediengestützter Lehr- und Lernszenarien. Die 13. e-Learning Fachtagung Informatik der Fachgruppe E-Learning der Gesellschaft für Informatik e.V. (DeLFI) hat den Diskurs zwischen Anwendern und Entwicklern auf der Grundlage neuester, informatiknaher Ergebnisse aus Forschung und Praxis zum Thema eLearning zum Ziel. Die gemeinsame Fachtagung wird von der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und der Technischen Universität München (TUM) ausgerichtet. Alle Informationen zur Veranstaltung


9. Medienpsychologie-Konferenz: 9. – 11. September in Tübingen
Die "9th Conference of the Media Psychology Division" der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP) findet an der Eberhard Karls Universität und dem Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) in Tübingen statt. Konferenzsprache ist Englisch. Weitere Informationen bei e-teaching.org und auf der Konferenz-Homepage


13. Thüringer Bildungssymposium: 19. September an der Universität Erfurt  (verlegt vom 30. Mai)
Das Thüringer Bildungssymposium wird vom in Thüringen für Bildung zuständigen Ministerium gemeinsam mit dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien an der Universität Erfurt durchgeführt. Das diesjährige Leitthema lautet "Gleiche Chancen in der Bildung". Alle Informationen zur Veranstaltung


Mit freundlichen Grüßen

Helga Bechmann


Campus Innovation Newsletter 20. Januar 2015. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.