Campus Innovation Newsletter 10. Dezember 2014

1. Aktuelles

2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

3. Stellenausschreibungen

4. Publikationen

5. Termine

Kontakt   Newsletter weiterempfehlen, abonnieren oder abbestellen


1. Aktuelles 

Campus Innovation 2014: Vortragsaufzeichnungen, Interviews, Bildergalerie

Die Konferenz Campus Innovation des Multimedia Kontor Hamburg fand in diesem Jahr wieder in Kooperation mit dem Konferenztag Studium und Lehre und der Jahrestagung des Universitätskollegs der Universität Hamburg statt: Am 20. und 21. November trafen sich insgesamt über 640 Expert/-innen und Interessierte aus Hochschulen, Weiterbildungsinstitutionen, Wirtschaft und Politik im Curio-Haus Hamburg.

Mit dem Konferenzmotto "Change: Digital Readiness – Die Rolle der Hochschulen im zukünftigen Bildungs- und Gesellschaftssystem" nahm sich die Campus Innovation des Wissenschaftsjahr-Themas Digitale Gesellschaft an, das auch der Erste Bürgermeister Olaf Scholz in seiner Keynote adressierte (siehe unten). Die Keynotes zur Konferenzeröffnung sprachen Prof. Dr. Gabi Reinmann aus didaktischer Perspektive und Prof. Dr. Hannes Federrath mit Blick auf IT und Big Data. Prof. Dr. Wolfgang Schulz rundete mit seiner Abschluss-Keynote über Open Science das Programm ab. Die vielfältigen Fachvorträge, Diskussionen und Workshops zu den Themenschwerpunkten eLearning, eCampus und Studium und Lehre war ebenfalls hochkarätig besetzt.

Ein weiteres Event war das Podiumsgespräch zur "Digital Readiness" der Hochschulen: Engagiert und kontrovers diskutierten Prof. Dr. Bernhard Kempen (Präsident des Deutschen Hochschulverbands), Prof. Dr. Jacqueline Otten (Präsidentin der HAW Hamburg), Prof. Dr. Andreas Schlüter (Generalsekretär des Stifterverbands) und Jan Cloppenburg (Student) unter der Moderation von Jan-Martin Wiarda. Dabei taten sich aus mediendidaktischer und -praktischer Fachsicht durchaus überraschende und in Teilen auch "altmodische" Perspektiven auf, die Einblicke gewährten, wie unterschiedlich an exponierten Stellen der Aspekt der Digitalisierung betrachtet und bewertet wird. Angeregte Gespräche während des Abendempfangs ergaben, dass manche meinten, während der Diskussion eine "Zeitreise" durchlebt zu haben, während andere auch erfrischend fortschrittliche Ansätze ausmachen konnten. Für das Podiumsgespräch als kontroverses und anregendes Konferenz-Gesprächsthema ein voller Erfolg.

Die Vorträge wurden dankenswerterweise wieder vom Team Lecture2Go der Universität Hamburg aufgezeichnet und sind – sofern freigegeben – auf der Plattform podcampus des MMKH sowie auf Lecture2Go veröffentlicht. Alle Einzelheiten zum Programm und zu den Vortragenden sind weiterhin online

Ebenfalls online sind elf Video-Interviews, die das MMKH-Team mit Prof. Dr. Gabi Reinmann, Prof. Dr. Hannes Federrath, Prof. Dr. Kerstin Mayrberger, Prof. Dr. Jörn Loviscach, Prof. Dr. Jacqueline Otten, Prof. Dr. Andreas Breiter, Prof. Dr. Alke Martens, Prof. Dr. Friedemann Schwenkreis, Martin Wimmer, Prof. Dr. Niels Pinkwart und Jan-Martin Wiarda vor Ort geführt hat. Die Interviews sind im Channel "Campus Innovation 2014 – das Magazin" auf podcampus.de zusammengefasst. Zudem wurde eine Bildergalerie mit Impressionen der Veranstaltung zusammengestellt. Die gesamte Konferenzdokumentation ist auch im Startartikel auf www.campus-innovation.de verlinkt.

Nicht zuletzt wurde im Rahmen der Campus Innovation wieder der Gewinner-Podcast des podcampus-Wettbewerbs bekannt gegeben. Klarer Favorit der Jury – und auch in der Online-Vorauswahl bereits hoch bewertet – war "Das Zuckerturmspiel", eingereicht von den drei Studenten Hannes Ammerich, Jonas Kühl und Daniel Pauw, Universität Jena. Alle Informationen zum podcampus-Wettbewerb 2014 und den weiteren Plätzen lesen Sie im folgenden Newsletter-Beitrag. Die Podcast-Plattform www.podcampus.de des MMKH wurde pünktlich zur Campus Innovation einem Relaunch unterzogen und bietet nun eine moderne visuelle Oberfläche mit direktem Einstieg in die aktuellsten Beiträge.

Die Campus Innovation 2015 findet gemeinsam mit dem Konferenztag Studium und Lehre der Universität Hamburg am 26. und 27. November 2015 im Curio-Haus Hamburg statt. Wir freuen uns, wenn Sie sich den Termin jetzt schon vormerken! Über Aktuelles informieren wir Sie mit diesem Newsletter sowie unter www.campus-innovation.de.


Bürgermeister Scholz kündigt Hamburger Digitalisierungsinitiative an

Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Stadt Hamburg, gab in seiner Keynote auf der Campus Innovation 2014 bekannt, dass die sechs staatlichen Hamburger Hochschulen unter dem Arbeitstitel "Hamburg Open Online University" (HOOU) eine neue Initiative zum Digitalen Lernen und Lehren planen. Diese wird sowohl auf die Studierenden und Lehrenden als auch auf eine außenstehende, interessierte Öffentlichkeit ausgerichtet sein. Detaillierte Informationen finden sich im Wortlaut der Keynote. Wir werden hier im Campus Innovation Newsletter über die weiteren Entwicklungen, an denen die Hamburger Hochschulen mit Unterstützung des MMKH beteiligt sind, berichten.


"Das Zuckerturmspiel" gewinnt den podcampus-Wettbewerb 2014

Der Gewinner des podcampus-Wettbewerbs 2014 wurde auf der Campus Innovation Hamburg bekannt gegeben: "Das Zuckerturmspiel", eingereicht von drei Studenten der Universität Jena. Das Multimedia Kontor Hamburg hatte über seine Podcast-Plattform podcampus wieder den besten Videopodcast aus Hochschule, Wissenschaft und Forschung gesucht.

"Das Zuckerturmspiel" visualisiert eine interkulturelle Trainingsübung, die dazu beiträgt, kooperatives Verhalten, Kommunikations- und Wissensmanagement sowie synergetisches Denken in heterogenen Teams zu entwickeln. Das Video dokumentiert den Spielaufbau, zeigt Trainingsausschnitte und führt in Techniken des Debriefings interkulturellen Handelns ein. Erstellt haben es die Studenten Hannes Ammerich, Jonas Kühl und Daniel Pauw. Der Beitrag wurde als Sieger einer Educast-Vorauswahl des Fachgebiets Interkulturelle Wirtschaftskommunikation/ IntercultureTV der Universität Jena ermittelt und so für die Beteiligung am podcampus-Wettbewerb nominiert.

Das Auswahlverfahren des podcampus-Wettbewerbs erfolgt über eine Kombination aus Online-Voting und Fachjury-Urteil. Rein professionelle bzw. kommerzielle Beiträge sind ausgeschlossen. "Das Zuckerturmspiel" hat den 1. Platz mit Abstand erlangt: In der Online-Bewertung lag der Podcast bereits an Platz 3. Drei von vier Jury-Mitgliedern haben "Das Zuckerturmspiel" an Platz 1 gesetzt, eines an Platz 2. Dabei gefielen der Jury besonders gut die didaktische Umsetzung und der Aufbau, die hohe Medialität und die abwechslungsreichen Visualisierungsformen.

Auf Platz zwei und drei rangieren die Podcasts "Hochschule für Musik Karlsruhe – University of Music" und "Wilmas Tutorials: Gruppendiskussion" (Hochschule Fulda). Alle zum Wettbewerb eingereichten Podcasts sind weiterhin auf podcampus.de online.

Der Preis für den besten Beitrag zum podcampus-Wettbewerb 2014 war ein iPad sowie die kostenfreie Teilnahme an der gemeinsamen Veranstaltung von Campus Innovation 2014, Konferenztag Studium und Lehre und Jahrestagung des Universitätskollegs. Die Bekanntgabe des Gewinners und Preisverleihung fand am Nachmittag des zweiten Veranstaltungstages, 21. November, im Curio-Haus Hamburg statt.

Die Jurymitglieder waren

  • Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger, Professur Medienmanagement an der macromedia hochschule für medien und kommunikation
  • Prof. Dr. Kerstin Mayrberger, Universität Hamburg, Interdisziplinäres Zentrum für universitäres Lehren und Lernen (IZuLL)
  • Thea Payome, Chefredakteurin von Check.point eLearning und Geschäftsführerin der INFObases GmbH sowie
  • Prof. Dr. Oliver Vornberger, Geschäftsführender Direktor, Institut für Informatik, Universität Osnabrück.

eCamp "eLearning Patterns": Die Vortragsaufzeichnungen sind online

eLearning Patterns sind Beschreibungsformate für pädagogische oder didaktische Muster, speziell bezogen auf den Einsatz digitaler Medien in der Lehre – beispielsweise Online-Zusammenarbeit, Blended Learning, ePortfolio und Selbsttests. Patterns oder auch Entwurfsmuster stellen Werkzeuge für Lehrende bereit, die sie individuell auf ihre eigenen Lehrveranstaltungen anwenden können. Sie zeigen didaktische Gestaltungsräume auf und liefern einen "Baukasten", mit dem sich vielseitige Lehr-/Lernarrangements gestalten lassen.

Die Veranstaltung "eLearning Patterns – Entwurfsmuster für die digitale Hochschullehre" fand am 25. September im Vortragsraum der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg statt. Eingeladen hatte das Multimedia Kontor Hamburg (MMKH), das mit seinen eCamps den fachlichen Austausch und das Netzwerken unter eLearning-Interessierten in Hamburg und darüber anregen möchte. Mitveranstalter dieses eCamps waren die Fachhochschule Köln, das ZHW Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung, die Staats- und Universitätsbibliothek sowie die eLearning-Büros der Universität Hamburg. Durch das Vortragsprogramm führte Prof. Dr. Christian Kohls, der seit Langem zu Patterns forscht und vor ca. 5 Jahren, wie auch Dr. Anne Thillosen, das Themenspecial zu eLearning Patterns der Plattform e-teaching.org mit erarbeitet hat. Als Experten zum Thema waren zudem Prof. Dr. Peter Baumgartner und Dr. Ivo van den Berk dabei.

Die Vorträge

wurden von der Uni Hamburg aufgezeichnet und stehen jetzt online auf podcampus.de, der Plattform für Podcasts aus Hochschule und Wissenschaft des MMKH, sowie  im Portal Lecture2Go zur Verfügung.

Beispiele für eLearning-Patterns, die sich leicht auf das eigene Lehrangebot übertragen lassen, finden sich im eLearning-Portal der Universität Hamburg. Mehr Informationen zu eLearning Patterns gibt es im Portal e-teaching.org.

Bitte vormerken: Das nächste eCamp findet am Donnerstag, 16. April 2015 von 17 – 21 Uhr wieder in der Stabi Hamburg statt.


Ringvorlesung "Digitale Gesellschaft": Themen und Termine im Januar
Die öffentliche Ringvorlesung "Digitale Gesellschaft" im Wissenschaftsjahr 2014 beschäftigt sich u. a. mit den Fragen: Wie können wir digitale Medien in Lehr-/ Lernszenarien einsetzen, um Perspektivenvielfalt, Austausch und Feedback zu fördern? Wie können wir Technologien effektiv nutzen, Inhalte verfügbar machen und gleichzeitig unsere Daten schützen? Welche Kompetenzen brauchen Kinder und Jugendliche, um selbstbestimmt und sicher das Internet nutzen zu können? Wohin geht die digitale Entwicklung z.B. in der medizinischen Versorgung? Und was sind die Zukunftstrends?

Im Januar 2015 finden die letzten drei Termine der Ringvorlesung statt: jeweils donnerstags von 18 – 20 Uhr an der Universität Hamburg, Philosophenturm Hörsaal F, Von-Melle-Park 6. Das Programm finden Sie online. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • 15.01.2015: Wohin geht die digitale Entwicklung im Krankenhaus und in der medizinischen Versorgung? Gibt es Vorteile oder werden wir nur zum "gläsernen Patienten"? – Martin Riemer, Dipl.-Ing., Fachkoordinator Lehre, Institut für Computational Neuroscience, Abteilung Medizinische Informatik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • 22.01.2015: Offene Bildungsressourcen, ein Weg zum Lehrbuch der Zukunft? – Dr. Angela Peetz, Zentrales eLearning-Büro / Michael Heinecke, Referent für eLearning, Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften, beide Universität Hamburg
  • 29.01.2015: Die digitale Welt von morgen: Was erwartet uns? – Prof. Dr. Thomas Horky, Journalistik Hamburg – Sportjournalismus / Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger, Medienmanagement, Lehrgebiet Sport- und Eventmanagement, beide MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation / Felix Segebrecht, Innovation Manager, Unitymedia KabelBW GmbH, Köln; Moderation: Dr. Angela Peetz, Zentrales eLearning-Büro, Universität Hamburg

Koordinatorin der Ringvorlesung ist Prof. Dr. Susanne Rupp, Vizepräsidentin für Studium und Lehre der Uni Hamburg. Die Ringvorlesung wurde im Rahmen einer Kooperation des erweiterten eLearning-Netzwerks der Universität Hamburg entwickelt. Dem Netzwerk gehören an: das Zentrale eLearning-Büro der Universität Hamburg, die eLearning-Büros der Fakultäten, die Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung (AWW), das Regionale Rechenzentrum, das Universitätskolleg, das Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung und das Multimedia Kontor Hamburg.


Horizon Report 2015: Themenauswahl und Möglichkeit zur Ergänzung eigener Beispiele
Der Beirat des Horizon Report 2015 – Higher Education Edition (Hochschulausgabe) hat die Auswahl der jeweils sechs Technologien, Schlüsseltrends und Herausforderungen getroffen und diese in einer Preview PDF skizziert. In diesen Wochen wird der Report vom Team des New Media Consortium (NMC) zusammengeschrieben. Es werden für alle 18 Themenbereiche noch Beispielprojekte gesucht; bis 22. Dezember können diese beim NMC eingereicht werden (weitere Informationen). Die für die Ausgabe 2015 ausgewählten sechs Technologietrends sind:

  • Zeithorizont ein Jahr oder weniger: Bring Your Own Device (BYOD) und Flipped Classroom
  • Zeithorizont zwei bis drei Jahre: Makerspaces und Wearables
  • Zeithorizont vier bis fünf Jahre: Adaptive Lerntechnologien und das Internet der Dinge

Der Report wird offiziell im Februar beim ELI Annual Meeting vorgestellt und anschließend vom MMKH wieder ins Deutsche übersetzt. Im Horizon Project Wiki lassen sich die Vorarbeiten des Beirats öffentlich nachvollziehen.


2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

Call for Papers für bwp@-Ausgabe Nr. 28 "Berufliche Lehr-Lernforschung": Vorschläge bis 12. Dezember
Thema der Frühjahrs-Sommer-Ausgabe von bwp@ (Berufs- und Wirtschaftspädagogik – online) ist Berufliche Lehr-Lernforschung. Herausgeber werden Tade Tramm, Martin Fischer und als Gasherausgeberin Carmela Aprea vom Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung in Lugano sein. Die Ausgabe will einerseits Fragen der theoretischen und methodologischen Fundierung der beruflichen Lehr-Lern-Forschung nachgehen und andererseits Raum dafür geben, konzeptionelle Überlegungen und empirische Ergebnisse zur Diskussion zu stellen. Weitere Informationen und Ablauf im Call for Papers


8. DFN-Forum Kommunikationstechnologien: Einreichungen bis 16. Dezember
Der Verein zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes e.V. (DFN-Verein) veranstaltet gemeinsam mit der Fachhochschule Lübeck am 8. und 9. Juni 2015 das 8. DFN-Forum Kommunikationstechnologien unter dem Motto "Verteilte Systeme im Wissenschaftsbereich". Mitveranstalter sind die Zentren für Kommunikation und Informationsverarbeitung in Forschung und Lehre e.V. (ZKI) und die Gesellschaft für Informatik e.V. Das DFN-Forum soll als Plattform zur Darstellung und Diskussion neuer Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus dem Bereich TK/IT dem Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaftlern und Praktikern aus Hochschulen, Großforschungseinrichtungen und Industrie dienen. Beiträge werden zu den Schwerpunktthemen  "Neue Netztechnologien und Infrastruktur", "ITC Management & Sicherheit", "Infrastrukturen für eResearch” und "IT-Zukunftsperspektiven" erbeten. Alle Informationen im Call


Communicator-Preis 2015: Einreichungen bis 5. Januar
Zum 16. Mal schreibt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) den "Communicator-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft" aus. Dieser persönliche Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und wird an Wissenschaftler/innen vergeben, die in herausragender Weise ihre Ergebnisse und die ihres Faches in die Medien und in die breite Öffentlichkeit vermitteln. Mit der Auszeichnung soll der immer wichtigere Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit gestärkt und zugleich dafür geworben werben, dass die Vermittlung von Wissenschaft in der Wissenschaft selbst einen höheren Stellenwert erhält. Der Preis kann sowohl an Einzelpersonen als auch an eine Gruppe von Forscher/innen  verliehen werden. Es sind sowohl Selbstbewerbungen als auch Vorschläge möglich. Weitere Informationen


2. Ausgabe von iTeL: Einreichungen bis 6. Januar
Die Interdisziplinäre Zeitschrift für Technologie und Lernen (iTeL) hat den Call for Papers für die 2. Ausgabe veröffentlicht. Zum Thema "Internationalisierung der Hochschulen und digitale Medien" sind Beiträge erbeten. Herausgebende sind Olaf Zawacki-Richter und Svenja Mareike Hilck. Die Gründungsausgabe von iTeL ist online (siehe unten). Zum Call for Papers


EMOOCs 2015: Call for Papers bis 12. Januar
"EMOOCs2015 welcomes contributions for two different tracks. Read more about the topics to be addressed and download here the guidelines and instructions to submit your contribution." Zum Call for Papers


Medienpädagogik-Jahrbuch und DoktorandInnenforum der DGfE: Beiträge bis 15. respektive 31. Januar
Die Sektion Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) ruft zur Einreichung von Abstracts für ihr Jahrbuch 2015 auf – bis 15. Januar. Beiträge zum DoktorandInnenforum (Details hier) der Frühjahrstagung an der RWTH Aachen können bis 31. Januar eingereicht werden. Das Jahrbuch 2014 greift den mediendidaktischen Rahmen der Herbsttagung 2014 auf und beschäftigt sich mit der Gestaltung von Lernumgebungen mit digitalen Medien unter entgrenzten Bedingungen. Alle Informationen im Call (PDF)


Innovationspreis für IuK-Strukturen in Forschung & Lehre: Einreichungen bis 15. Januar
Die Bechtle AG schreibt den "Innovationspreis für Informations- und Kommunikationsstrukturen in Forschung & Lehre 2015" aus. Gesucht werden herausragende, innovative Projekte und Projektpläne, die in besonderer Weise einen technischen und organisatorischen Fortschritt für die IuK-Versorgung an deutschsprachigen Hochschulen und Forschungseinrichtungen umsetzen.

Die eingereichten Projekte werden durch eine Jury aus Vertretern aus Industrie, Hochschulen und Interessensverbänden beurteilt. Das Preisgeld von 4.000 Euro wird auf bis zu drei von der Jury ausgezeichnete Projekte verteilt. Primär werden der Innovationsgrad des Projekts sowie der Nutzen für Studierende, Lehrende, Forschende oder die Verwaltung der betreffenden Hochschule/Forschungseinrichtung bewertet. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Veranstaltung "Bechtle 360° Forschung & Lehre" am 16. und 17. Februar in Neckarsulm statt.

Bewerbungsunterlagen können bis 15. Januar an innovationspreis@bechtle.com eingereicht werden. Die Benachrichtigung erfolgt bis zum 6. Februar. Teilnehmen können alle Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Die Darstellung des abgeschlossenen, geplanten oder bereits in der Umsetzung befindlichen Projekts sollte den Umfang von vier DIN-A4 Seiten (rund 2.000 Wörter) nicht überschreiten. Bitte erörtern Sie dabei kurz und prägnant folgende Punkte: Ausgangssituation, Projektziel, Projektlaufzeit und -finanzierung, Herausforderung, Lösung, Nutzen. Auf dem Deckblatt sind die Angaben Name der Hochschule/Forschungseinrichtung, Projektname, Projektmitarbeiter, Kontaktperson zu hinterlegen. Ansprechpartner: Ole Behrens, Bechtle AG: ole.behrens(at)bechtle.com


Fachtagung "Selbstgesteuert, kompetenzorientiert und offen?!": Einreichungen bis 16. Januar
Am 24. und 25. Februar findet an der Technischen Universität Kaiserslautern die Tagung "Selbstgesteuert, kompetenzorientiert und offen?! – Aktuelle Studien-, Unterstützungs- und Beratungsstrukturen auf dem Prüfstand" statt. Den Call for Papers finden Sie hier, weitere Tagungsinformationen sollen in Kürze folgen. Die Tagung wird von den Projekten Selbstlernförderung als Grundlage und Offene Kompetenzregion Westpfalz ausgerichtet.


EuroPLoP 2015: Einreichungen bis 2. Februar
Die 20. European Conference on Pattern Languages of Programs (EuroPLoP) findet vom 8. – 12. Juli 2015 im Kloster Irsee (Bayern) statt: "EuroPLoP is the premier European conference on patterns and pattern languages. Design patterns are a unique and effective way to capture and share expertise, tacit knowledge and research findings.Unlike other conferences, EuroPLoP focuses on improving papers instead of only presenting them. Authors will receive high quality feedback in a constructive way." Informationen zur Konferenz und zum Call for Papers


LINQ 2015: Einreichungen bis 4. Februar
Die 4. internationale Konferenz LINQ (Learning Innovations and Quality) findet am 12. und 13. Mai 2015 in Brüssel statt. Das Motto der diesjährigen Tagung lautet “The Need for Change in Education: Openness as Default?” Zum Call for Papers


Spezialausgabe des "Reflecting Education Journal": Einreichungen bis 7. Februar
Eine Spezialausgabe des "Reflecting Education Journal" widmet sich dem Thema "Digital Innovations in Teacher Education". Alle Informationen im Call


ZFHE-Ausgabe "E-Learning-Strategien für Hochschulen": Beiträge bis 12. Januar
Die Ausgabe 10/3 der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE, Mai 2015) steht im Zeichen von "E-Learning-Strategien für Hochschulen" und in unmittelbarem Zusammenhang mit einer Tagung an der Universität Salzburg am 5. Mai 2015. Als Gastherausgeber/innen betreuen das Sonderheft Sabine Seufert (Universität St. Gallen), Martin Ebner (Technische Universität Graz), Michael Kopp (Universität Graz) und Bettina Schlass (Blackboard & Moodlerooms). Inhaltliche und organisatorische Details im Call for Papers


ZFHE-Ausgabe "Entrepreneurship": Beiträge bis 20. Februar
Die Ausgabe 10/2 der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (Juni 2015) wird sich mit dem Thema "Entrepreneurship Education in der Hochschule" auseinandersetzen. Herausgegeben und betreut wird das Themenheft von Jens Klusmeyer, Tobias Schlömer (beide Universität Kassel) und Michaela Stock (Universität Graz). Call for Papers


3. Stellenausschreibungen

Mediengestalter/in Bild und Ton, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
An der Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) ist im Informations-, Kommunikations- und Multimediazentrum (IKMZ) zum 01.01.2015 die Stelle einer Mediengestalterin / eines Mediengestalters Bild und Ton (Vollzeit) zu besetzen. Die Einstellung erfolgt bis 31.12.2018 mit der Option auf Verlängerung. Bewerbungsschluss: 14.12.2014. Stellenausschreibung


Akademische/r Mitarbeiter/in für Informatik / Mediendidaktik, PH Weingarten
An der Pädagogischen Hochschule Weingarten ist zum 01.04.2015 die Stelle einer Akademischen Mitarbeiterin / eines Akademischen Mitarbeiters für Informatik / Mediendidaktik zu besetzen. Es handelt sich um eine auf drei Jahre befristete Vollzeitstelle, die auch teilbar ist. Bewerbungsschluss: 15.12.2014. Stellenausschreibung


Mitarbeiter/in für Hochschuldidaktik und eLearning, HS Ravensburg-Weingarten
Das Prorektorat Didaktik an der HS Ravensburg-Weingarten sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Akademische/n Mitarbeiter/in in Vollzeit: Wissenschaftliche Assistenz auf dem Gebiet Hochschuldidaktik, Schwerpunkt eLearning. Die Einstellung erfolgt befristet für die Dauer von 2 Jahren. Eine Vertragsverlängerung von bis zu weiteren 4 Jahren wird angestrebt. Bewerbungsschluss: 19.12.2014. Stellenausschreibung


Wissenschaftliche Mitarbeit, Zentrum für Lehrerbildung, Uni Duisburg-Essen
Die Universität Duisburg-Essen sucht am Campus Essen im Zentrum für Lehrerbildung (ZLB), Ressort Standards und Qualitätssicherung, eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in: halbe Stelle, befristet auf 2 Jahre. Bewerbungsschluss: 22.12.2014. Stellenausschreibung (PDF)


Juniorprofessur für Mediendidaktik / Medienpädagogik, Uni Köln
An der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln ist ab sofort eine Juniorprofessur (W1, ohne Tenure Track) für Mediendidaktik / Medienpädagogik zu besetzen. In der Forschung wird ein Profil im Bereich der Mediendidaktik und der Medienpädagogik unter besonderer Berücksichtigung von Medien in Schule und Unterricht erwartet. In der Lehre beteiligt sich die Juniorprofessur im Umfang von 4 Semesterwochenstunden an den erziehungswissenschaftlichen Lehramtsstudiengängen sowie an den Bachelor- und Masterstudiengängen der Erziehungswissenschaft. Einstellungsvoraussetzungen sind exzellente wissenschaftliche Leistungen und pädagogische Eignung. Drei Jahre nach Stellenantritt erfolgt eine Zwischenevaluation, auf deren Grundlage über eine Verlängerung um weitere drei Jahre entschieden wird. Bewerbungsschluss: 01.01.2015. Stellenausschreibung (PDF)


2 Stellen Projektmitarbeit mit wissenschaftlichen Aufgaben, Beuth Hochschule
Die Beuth Hochschule für Technik Berlin, Fachbereich VI (Informatik und Medien) hat ab sofort bis derzeit 31.03.2017 zwei Stellen Projektmitarbeit (w/m) mit wissenschaftlichen Aufgaben zu besetzen: Im Rahmen des Drittmittelprojektes "Smart Learning – Medieneinsatz in der handwerklichen Weiterbildung (SLHw)", gefördert vom DLR im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Bewerbungsschluss: 02.01.2015. Stellenausschreibung


Wissenschaftliche Mitarbeit, Universität Hamburg / Universitätskolleg
In der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg ist ab 01.04.2015 eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "Hamburger Einführungsmodul in das erfolgreiche Studium – Hemisphere" im Rahmen des Universitätskollegs zu besetzen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 19,5 Stunden. Die Befristung des Vertrags ist vorgesehen bis zum 31.03.2016. Bewerbungsschluss: 09.01.2015. Stellenausschreibung (PDF)


Multimedia-Entwickler/in, Teaching Support Centre der FH Campus Wien
Das Teaching Support Centre der FH Campus Wien sucht zum ehestmöglichen Zeitpunkt für den Standort Wien 10 eine/n Multimedia-Entwickler/in (Teilzeit, befristetes Dienstverhältnis). Bewerbungsschluss: 11.01.2015. Stellenausschreibung


4. Publikationen

Prozessdokumentation an Hamburger Hochschulen: Interview mit Matthias Schubert und Markus Slobodeaniuk
Markus Slobodeaniuk (Hochschullotsen) und Matthias Schubert (Multimedia Kontor Hamburg) sind als Berater im Prozessmanagement tätig. Sie begleiten und unterstützen Hamburger Hochschulen bei der Aufbereitung und Verbesserung interner Geschäftsprozesse. Im Rahmen des Projekts eCampus verwendeten Sie für die Prozessdokumentation das Prozessvisualisierungstool ViFlow. In einem Interview beantworten die beiden Fragen rund um die Anforderungen, Ziele, Durchführung und Werkzeuge ihrer Projekte. Darin geht es nicht nur um den Einsatz des Tools, sondern vor allem um Einblicke in die Arbeitspraxis. Weitere Informationen und Interview als PDF


Das Lehrlabor – Förderung von Lehrinnovationen in der Studieneingangsphase
Band 6 der Schriftenreihe des Universitätskollegs der Universität Hamburg stellt die im Lehrlabor der MIN-Fakultät geförderten Lehrprojekte im Einzelnen dar und setzt sie im Projektkontext in einen Gesamtzusammenhang. In den ersten zwei Jahren konnten bereits vielfältige Projekte erfolgreich umgesetzt werden. Der Band analysiert auch den bisherigen Umsetzungsstand und gibt einen Ausblick auf kommende Förderperioden. Diese sowie alle weiteren Ausgaben der Schriftenreihe finden Sie hier zum Download.


Gründungsausgabe der Zeitschrift iTeL
Das Interdisziplinäre Journal für Technologie und Lernen (iTeL) ist eine Open-Access-Zeitschrift in deutscher Sprache für die akademische Leserschaft und interessierte PraktikerInnen. Die Beiträge wurden in einem Open-Peer-Review-Verfahren evaluiert. Hinter allen Beiträgen liegt ein zweistufiger Prozess der Überarbeitung. iTeL 1/2014 versammelt 3 Beiträge zu interdisziplinären theoretischen und empirischen Zugängen zu technologiegestütztem Lernen. Der Call for Papers für die 2. Ausgabe läuft noch bis 6. Januar (siehe oben).


JIM-Studie 2014
Seit 1998 wird mit der JIM-Studie (Jugend, Information, (Multi-) Media) des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest jährlich eine Basisstudie zum Umgang von 12- bis 19-Jährigen mit Medien und Information durchgeführt. Neben einer aktuellen Standortbestimmung sollen die Daten zur Erarbeitung von Strategien und Ansatzpunkten für neue Konzepte in den Bereichen Bildung, Kultur und Arbeit dienen. Die Frage nach der Glaubwürdigkeit verschiedener Medien greift die JIM-Studie seit 2005 in unregelmäßigen Abständen immer wieder auf, so auch 2014. Die diesjährigen Ergebnisse zeigen, dass Jugendliche trotz der immer stärkeren Digitalisierung des Alltags in dieser Frage sehr konservativ urteilen. Tageszeitung, Fernsehen und Internet weisen in den letzten neun Jahren relativ konstante Werte hinsichtlich ihrer Glaubwürdigkeit auf; das Radio  hat sieben Prozentpunkte hinzugewonnen. Die JIM-Studie 2014 steht hier zum kostenfreien Download zur Verfügung.


Ergebnisse der Trendstudie MMB Learning Delphi 2014
Im zweiten Quartal 2014 hat das MMB-Institut wieder eLearning-Expertinnen und -Experten um ihre Prognose zu künftigen Szenarien des digitalen Lernens gebeten. Bereits das neunte Jahr in Folge ermittelt das "MMB Learning Delphi" damit die mittelfristigen Trends im Bildungsmarkt: Wie wird die Weiterbildung in Unternehmen im Jahr 2017 aussehen? Welche Trends werden dann das digitale Lernen bestimmen – und wo sind die größten geschäftlichen Erfolge zu erwarten? Was bedeuten diese Entwicklungen für die Weiterbildungswirtschaft insgesamt und für die eLearning-Branche im Besonderen? Welche Themen und Inhalte werden das betriebliche eLearning in den nächsten Jahren bestimmen? Und welche Zielgruppen stehen künftig im Fokus der eLearning-Anbieter? Der MMB-Trendmonitor II/2014 fasst die Ergebnisse der Studie zusammen. Weitere Informationen und MMB-Trendmonitor als PDF


CHE–Publikation "Digital wird normal"
Digitale Angebote werden nicht nur die Hochschullehre, sondern auch das gesamte Hochschulsystem verändern. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Sonderpublikation "Digital wird normal" des CHE Centrum für Hochschulentwicklung. In neun Thesen wird dargelegt, wie die Digitalisierung aus Sicht des CHE die Hochschullandschaft verändern wird. Zur Publikation


Handbuch "Medien- und IT-Berufe" in der 18. Auflage erschienen
Wie die Tätigkeitsfelder der Branche genau aussehen und welche Wege in die Welt der Medien- und IT-Berufe führen, fasst der jährlich erscheinende Hamburger Ratgeber "Medien- und IT-Berufe" zusammen. Die neue Ausgabe "Medien- und IT-Berufe 2015" enthält alle wichtigen Informationen zu Studienmöglichkeiten sowie Aus- und Weiterbildung in den Bereichen der IT-, Medien-, Werbe-, Verlags-, Kreativ- und Eventbranche. Das Handbuch bietet Schülerinnen und Schülern, Beschäftigten und Unternehmen hilfreiche Orientierung im Berufsfeld Medien und IT: Über 200 Berufsprofile werden erläutert und sind mit Hinweisen zu den jeweiligen Hamburger Bildungsanbietern sowie branchenspezifischen Adressen versehen. Das Handbuch "Medien- und IT-Berufe 2015" kann gegen Rückporto (1,45 Euro) unter www.it-medien-hamburg.de bestellt werden.  Hier geht es direkt zum Bestellformular (PDF).


5. Termine

edu-sharing Workshop 2014: 11. – 12. Dezember im hbz Köln
Das Motto des diesjährigen edu-sharing Workshops lautet "OER als gemeinsames Arbeitsfeld von Bibliotheken und E-Learning-Akteuren?" Aus der Veranstaltungsbeschreibung: "Klassische und moderne Contentversorgung durch Bibliotheken oder Medienzentren und die Contenterstellung & -nutzung im E-Learning-Bereich sind vielerorts separate Welten. Entwickeln sich hier Ideen und Ressourcen aneinander vorbei, die kombiniert funktionierende OER-Lösungsansätze ergeben könnten? Helfen Sie mit, OER dort verfügbar zu machen, wo sie benötigt werden: in unseren E-Learning-Systemen! Diskutieren Sie mit Experten und Interessierten aus Bibliotheken, E-Learning- und IT-Service-Einrichtungen, skizzieren Sie Lösungsideen und vernetzen Sie sich für weiterführende Projekte." Alle Informationen zur Veranstaltung


CC-Lizenztextlesung mit Juristen und Pädagogen: 17. Dezember in Berlin und im Livestream
Die Creative Commons Lizenzen sind in Deutschland der Standard für Bildungsmaterialien unter freier Lizenz. Die CC-Lizenzen sind vermeintlich einfach zu verstehen und anzuwenden. Auf den zweiten Blick ergeben sich viele Fragen, die oft nicht nur mit Creative Commons, sondern mit dem Urheberrecht und anderen juristischen Grundlagen zu tun haben. Bei den CC-Lizenztextlesungen werden die Lizenzen Absatz für Absatz vorgelesen. Nachfragen können direkt dazu gestellt werden und werden von zwei Juristen beantwortet. Alle Informationen zur Veranstaltung


9. eLearning-Netzwerktag: 18. Dezember an der Goethe-Universität Frankfurt
Der 9. eLearning-Netzwerktag  der Goethe-Universität steht unter dem Motto "Kompetenzorientiertes Lernen im Netz". In den Keynotes adressierte Themen sind der Zusammenhang von Kompetenzentwicklung und informellem Lernen im Kontext Neuer Medien sowie ICT-Literacy von Lernenden und Lehrenden in institutionellen Bildungsprozessen. Weiterhin präsentieren die Fachbereiche der Universität ihre eLearning-Aktivitäten, insbesondere die Projekte der eLearning-Förderfonds und der studentischen eLearning-Förderung (SeLF). Weitere Informationen und kostenfreie Anmeldung


ZKI Frühjahrstagung 2015: 9. – 11. März an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
Alle Informationen zur Frühjahrstagung des des ZKI (Zentren für Kommunikation und Informationsverarbeitung e.V.) werden beizeiten unter diesem Link veröffentlicht.


Treffen der ZKI-Arbeitskreise Campus Management und Web: 26. – 27. März an der TU Berlin
Die Arbeitskreise "Campus Management" und "Web" des ZKI (Zentren für Kommunikation und Informationsverarbeitung e.V.) treffen sich zu einer gemeinsamen Sitzung unter dem Motto "Alles Web oder was? Web-Projekte rund um den Student Life Cycle". Interessierte sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist bis zum 13.03.2014, 20 Uhr erbeten. Anmeldeseite und weitere Informationen


EMOOCs 2015: 18. – 20. Mai an der Université catholique de Louvain, Campus Mons (Belgien)
"Organised by the Université catholique de Louvain and P.A.U. Education, the event aims to be an opportunity to gather European actors involved in Massive Open Online Courses (MOOCs), from policy makers to practitioners to researchers. This conference is the follow-up of the EMOOCs 2014 Summit." Alle Informationen zur Veranstaltung


GMW & DeLFI 2015: 1. – 4. September in München
Die gemeinsame Fachtagung von GMW 2015 und DeLFI 2015 steht unter dem Motto "Interdisziplinarität – Digitale Medien an der Schnittstelle zwischen Informatik, Natur- und Geisteswissenschaften". Dabei fokussiert die 23. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V. (GMW) auf den didaktischen und pädagogischen Aspekt der Erprobung und Anwendung mediengestützter Lehr- und Lernszenarien. Die 13. e-Learning Fachtagung Informatik der Fachgruppe E-Learning der Gesellschaft für Informatik e.V. (DeLFI) hat den Diskurs zwischen Anwendern und Entwicklern auf der Grundlage neuester, informatiknaher Ergebnisse aus Forschung und Praxis zum Thema eLearning zum Ziel. Die gemeinsame Fachtagung wird von der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und der Technischen Universität München (TUM) veranstaltet. Alle Informationen zur Veranstaltung


Mit freundlichen Grüßen
... und den besten Wünschen für eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins Jahr 2015!

Helga Bechmann


Campus Innovation Newsletter 10. Dezember 2014. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.