Newsletter 2. September 2013

1. Aktuelles

2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

3. Stellenausschreibungen

4. Publikationen/Presse

5. Termine

Kontakt   Newsletter weiterempfehlen, abonnieren oder abbestellen


1. Aktuelles 

Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre 2013: Programmvorschau und Anmeldung auf der neuen Website!

Die gemeinsame Veranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre 2013 tagt am 14. und 15. November im Curio-Haus Hamburg. Zum 1. September haben wir unsere Website www.campus-innovation.de einem Relaunch unterzogen. Sie finden dort jetzt im MMKH-Design umfassende Infos rund um die Campus Innovation in komfortablerer und übersichtlicherer Form. Die Online-Anmeldung zur Konferenz ist ab sofort möglich. Bis zum 15. Oktober gilt der Frühbucherrabatt! Hier geht es direkt zu den Übersichten unserer Referentinnen und Referenten sowie unserer Partner.

Tagungsmotto 2013
Change: Hochschule der Zukunft = Vernetzt, nachhaltig, profiliert und Lehre-orientiert?

Vor dem Hintergrund einer Bildungsmarktglobalisierung mit weltweit operierenden Anbietern und zunehmend heterogenen Zielgruppen, einer weiterhin rasanten technologischen Entwicklung, einer zunehmenden Vernetzung sowie darauf ausgerichteter Förderprogramme – darunter Qualitätspakt Lehre, Aufstieg durch Bildung – fragen wir: Wie wird die Hochschule der Zukunft aussehen, und wie muss sie sich aufstellen, um wettbewerbsfähig zu sein?

Wie differenziert und tatsächlich nachhaltig sind Maßnahmen zur Profilbildung von Hochschulen in Deutschland? Welche Rolle spielen dabei die Aspekte gute Lehre und Life Long Learning? Welche Bedeutung erhalten technische Infrastrukturen im Sinne einer stärkeren Serviceorientierung? Wie sehen Strategien zur Bewältigung einer zunehmenden Heterogenität durch neue Zielgruppen sowie zur Harmonisierung des Übergangs in die Hochschule und die Studieneingangsphase aus? Und wie lassen sich diese mit dem Ziel guter Lehre und Lehr-/Lerninnovationen eventuell synergetisch verknüpfen – sind MOOCs dafür ein Lösungsansatz? Welche Rolle spielen in diesem Zusammenhang Kooperationen: im Bereich der Lehre mit Bezug auf Lehr- und Lerninhalte sowie im Bereich der Forschung mit Bezug auf die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft ebenso wie mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen? Liefert das Motto "Hochschule der Zukunft: Vernetzt, nachhaltig, profiliert und Lehre-orientiert?" schon wichtige Determinanten für eine zukunftsorientierte Hochschule, oder sind dies nur bildungspolitische Lippenbekenntnisse?

Die Gemeinschaftsveranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre bietet ein hochkarätig besetztes Plenumsprogramm aus Grußworten, Keynotes und Podiumsdiskussion. Besonders hinweisen möchten wir auf die folgenden Highlights:
 
Keynotes: Prof. Dr. Dieter Lenzen, Prof. Dr. Dieter Kempf (angefragt), Prof. Dr. Rolf Schulmeister
 
Podiumsgespräch: Unter dem Arbeitstitel "Profilbildung, gute Lehre, Wissenstransfer – gelebte Wirklichkeit oder unwirkliche Vision?" diskutiert Jan-Martin Wiarda mit Vertretern aus Hochschule, Bildungspolitik, Forschung und der Studierendenschaft.
 
Im parallelen Programm der Tracks und Workshops werden die folgenden Themenschwerpunkte von unseren Referentinnen und Referenten vertieft:

  • Track eLearning: Zukunftstrends im eLearning technologisch und didaktisch; Lebenslanges Lernen und Weiterbildung; MOOCs – Massive Open Online Courses
  • Track Studium und Lehre: Sessions gestaltet vom Universitätskolleg der Universität Hamburg am 14.11.; Schwerpunktthemen des Konferenztags Studium und Lehre am 15.11. (mehr Informationen)
  • Track eCampus: IT-Strategie, Organisation und Prozesse; Forschungsinformationssysteme und Langzeitarchivierung; Campus Management und integriertes Informationsmanagement

Workshops:

  • Projekt Campus Card – Herausforderungen und Erfahrungen bei der Einführung eines multifunktionalen Ausweises für den Hochschulstandort Augsburg: Dr. Markus Zahn, Leiter des Rechenzentrums der Universität Augsburg
  • Integriertes Campus Management mit SAP: itelligence, MG Consulting, Dr. Pape und die Fachhochschule Frankfurt am Main
  • Weitere Workshops werden u.a. von CeLTech und CREALOGIX AG gestaltet.

Die Campus Innovation und der Konferenztag Studium und Lehre finden beide in diesem Jahr zum 11. Mal statt – und das bereits zum 6. Mal in Kooperation. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen diesen Dialog nachhaltig fortzuführen!


podcampus-Wettbewerb 2013: Die Beiträge sind online – voten Sie bis 29. September für Ihre Favoriten!

Das Multimedia Kontor Hamburg sucht wieder den besten Videopodcast aus Hochschule, Wissenschaft und Forschung. Die eingereichten Podcasts sind online auf podcampus.de, der Plattform für Podcasts aus Wissenschaft und Forschung. Noch bis zum 29. September können Sie für Ihre(n) Favoriten voten! Aus den Top Ten des Online-Votings wählt dann die Fachjury den Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs aus.

Wir freuen uns über ein breites Spektrum an Themen und Formaten: Unter den Beiträgen sind Lernvideos aus Naturwissenschaft, Technik, Mathematik, Medizin, Rechts- und Betriebswissenschaften ebenso wie filmkünstlerische und musikalische Beiträge, und thematisch "behandelt" werden unter anderem sogar Patienten mit Veilchenauge!

Die Jurymitglieder sind:

  • Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger Professur Medienmanagement, Prodekan Campus Hamburg an der macromedia hochschule für medien und kommunikation
  • Prof. Dr. Marianne Merkt Leiterin Zentrum für Hochschuldidaktik und angewandte Hochschulforschung, Hochschule Magdeburg-Stendal
  • Thea Payome Chefredakteurin von Check.point eLearning und Geschäftsführerin der INFObases GmbH und
  • Prof. Dr. Oliver Vornberger Geschäftsführender Direktor Fachbereich Mathematik/ Informatik der Universität Osnabrück und Vorstandssprecher von virtUOS

Preisvergabe und Benachrichtigung der Gewinner

Im podcampus-Wettbewerb wird ein Gewinner-Podcast ermittelt und prämiert mit: einem iPad sowie der kostenfreien Teilnahme für zwei Personen an der gemeinsamen Veranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre 2013, in deren Rahmen die Preisverleihung stattfindet.

Die Benachrichtigung der Gewinner erfolgt am 15. Oktober. Wir bitten um Verständnis, dass ausschließlich der Gewinner/die Gewinnerin über das Ergebnis unterrichtet wird, denn dieses soll erst bei der Preisverleihung offiziell verkündet werden. Wettbewerbsteilnehmende, die am 15. Oktober nicht von uns hören, können davon ausgehen, dass sie leider nicht gewonnen haben und dementsprechend auch keine Einladung zur kostenfreien Konferenzteilnahme erhalten werden. Wir geben ihnen jedoch gern die Möglichkeit, nach dem 15. Oktober ihre Teilnahme noch zu den Konditionen des Frühbucherrabatts zu buchen, so dass sie diesen nicht versäumen.

Kontakt für Fragen rund um den podcampus-Wettbewerb
Helga Bechmann, Multimedia Kontor Hamburg: h.bechmann@mmkh.de, Tel. 040-303 85 79-14


finkenau academy: neue Workshop-Termine im Wintersemester 2013/14

Zum Wintersemester startet eine neue Reihe der finkenau academy-Workshops im Multimedia Kontor Hamburg mit folgenden Terminen und Themen:

  • Videoschnitt mit Final Cut Pro X – Video-Postproduktion für Einsteiger (auch für Umsteiger von Final Cut Pro 7 / Final Cut Studio auf Final Cut Pro X interessant!): 24.10.2013, 11:00 – 16:00 Uhr
  • Kameratraining / Video – Basis-Workshop zur Videoproduktionstechnik: 07.11.2013, 11:00 – 18:00 Uhr
  • Den eigenen Filmbeitrag planen und realisieren – Praxis-Workshop für Fortgeschrittene: 04.12.2013, 11:00 – 18:00 Uhr
  • Kameratraining / Foto – Basis-Workshop Fotografie: 22.01.2014, 11:00 – 16:00 Uhr
  • Einführung in die Postproduktion von Audiobeiträgen mit Audacity – Basis-Workshop zur Audio-Postproduktion: 12.02.2014, 11:00 – 16:00 Uhr

Die Workshops richten sich vorrangig an Angestellte und Studierende der sechs öffentlichen staatlichen Hamburger Hochschulen und der SUB. Angehörige weiterer Hochschulen können gegebenenfalls kurzfristig über eine Warteliste nachrücken, sofern entsprechende Platzkapazitäten vorhanden sind. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung per eMail ist jedoch erforderlich. Infos zur Anmeldung sowie weitere Details finden Sie in den Workshop-Beschreibungen.


L3T 2.0 ist online!

In nur 7 Tagen L3T, das  Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien, komplett überarbeiten – von Version 1.0 auf 2.0 –, dieses ambitionierte Ziel hatten sich die Herausgebenden Sandra Schön und Martin Ebner gesetzt. Und sie haben es erreicht: Mithilfe von über 250 Mitwirkenden wurden die 50 bereits bestehenden Kapitel aktualisiert, vollständig überarbeitet und ergänzt. Am 28. August wurde die Neuauflage von L3T mit 59 Kapiteln im Rahmen einer live gestreamten Abschlussveranstaltung an der Technischen Universität Graz vorgestellt. Das Buch steht als freie Bildungsressource online zur Verfügung, kann aber auch als Printausgabe erworben werden.

Fachleute aus der Community und viele weitere engagierte Unterstützende haben ehrenamtlich und teilweise rund um die Uhr für L3T 2.0 gearbeitet. Dr. Martin Ebner von der TU Graz meint dazu: "Als Chef vom Dienst hatte ich einen ebenso bunten wie hochqualifizierten Haufen von Beitragenden zu koordinieren – darunter annähernd 200 Autor/innen und Reviewer/innen, verteilt über den gesamten deutschsprachigen Raum. Wir haben in diesem Umfang einen neuen Weg der Kollaboration beschritten, der bestimmt noch nicht zu Ende ist, denn: Das Themenfeld ist dynamisch, und L3T 3.0 schaut schon ein ganz kleines bisschen um die Ecke."
 
In Hochschulen und wissenschaftlichen Institutionen in Deutschland und Österreich fanden vom 20. bis 28. August begleitend acht L3T-Camps statt, bei denen die Teilnehmenden vor Ort arbeiten und sich miteinander austauschen konnten. Camp-übergreifend wurde vor allem online gearbeitet und kommuniziert. In einer öffentlichen Dauer-Live-Schaltung konnten sogar Blicke in die Camps geworfen werden.
 
Bis hin zur öffentlichen Abschlusspräsentation von L3T 2.0 am 28. August wurde geschwitzt, gegrübelt, geschrieben, diskutiert…, aber auch viel Spaß gemacht und der Community-Gedanke gefeiert. Dr. Sandra Schön von Salzburg Research meint dazu: "So einen umfangreichen Booksprint hat vor uns noch keiner gewagt. L3T 2.0 war wohl das kräfteraubendste, aber gleichzeitig auch das beeindruckendste Projekt, an dem ich je mitgearbeitet habe. Der Enthusiasmus aller Mitmacherinnen und Mitmacher hat uns überwältigt und durch die langen Tage und Nächte getragen."
 
Auf knapp 60 Kapitel bringt es nun der neue Band, der kostenfrei und offen online zugänglich ist, auch über Apps. Die L3T-Philosophie steht für die Erstellung und Verbreitung frei zugänglicher und modifizierbarer Ressourcen, Inhalte und Informationen, für Kollaboration, Crowdsourcing und Multimedialität rund um das Thema Lehren und Lernen mit Technologien. Die neue Ausgabe L3T 2.0 erlaubt über die Creative Commons-Lizenz CC-BY-SA Modifizierungen der Texte für einen noch flexibleren Einsatz in der Lehre. Auch eine Printversion des Lehrbuchs wird erhältlich sein.
 
Über das Projekt wurde während der sieben Arbeitstage in verschiedenen Formen fortlaufend berichtet:

  • Im Projektweblog waren und sind alle Informationen rund um die Aktivitäten zu finden, bis hin zum Bearbeitungsstand der Kapitel.
  • L3T TV berichtete über seinen YouTube Channel vom 20.8. bis 28.8. täglich (außer Samstag und Sonntag) um 9:00 live über den Stand des Projektes.
  • Als mobile Reporterin besuchte Yvonne Pöppelbaum einige der Camps und hat im Projektweblog sowie über Twitterihre Eindrücke weitergegeben.
  • Zudem haben Blogger wie Andrea Brücken das Projekt begleitet, unter anderem mit einem anschaulichen Bericht über das Hamburger Camp.

Das Projekt L3T 2.0 steht unter der Schirmherrschaft der Österreichischen UNESCO Kommission. Es wird getragen von der Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H., der Technischen Universität Graz und dem Bildung Innovation Migration Soziale Exzellenz e.V. (BIMS e.V.) und wird ko-finanziert durch das österreichische Förderprogramm "netidee".


Die IDS Scheer Consulting GmbH ist Gold-Partner der Campus Innovation 2013
IDS Scheer Consulting – Webinar "Campus Management mit SAP® Student Lifecycle Management (SLcM)" im September und Oktober 2013
 
Planen Sie an Ihrer Hochschule aktuell die Einführung eines neuen Campus-Management-Systems und möchten mehr über die Möglichkeiten erfahren, die SAP®-Student Lifecycle Management (SLcM) Ihnen dabei bieten kann? Sind Sie auf der Suche nach einem starken und kompetenten Partner, der sich mit den spezifischen Abläufen und Strukturen in einer Hochschule auskennt, Ihre Anforderungen in eine moderne und integrierte Softwarelösung übersetzen und diese erfolgreich in Ihrer Hochschule einführen kann?
 
Im Vorfeld der Campus Innovation veranstalten wir ein kostenloses Webinar und möchten Sie hiermit gern dazu einladen.

IDS Scheer Consulting steht als Marktführer für Geschäftsprozessmanagement seit über 25 Jahren für erfolgreiche (SAP®-) Beratung und die Einführung moderner IT-Lösungen. Unsere ausgeprägte Branchenexpertise im Hochschulbereich konnten wir dabei in einer Vielzahl erfolgreicher Beratungsprojekte aufbauen. Unser Implementierungspartner Neovias ist Spezialist für die SAP® SLcM-Lösung und verfügt über mehr als zwölf Jahre Produkterfahrung aus Implementierungsprojekten und Entwicklungen in diesem Bereich.

IDS Scheer Consulting unterstützt die Campus Innovation auch in diesem Jahr als Gold-Sponsor und ist mit seinen Experten für Geschäftsprozessmanagement und (SAP®-) Beratung vor Ort vertreten. Wir freuen uns darauf, Sie im November an unserem Stand oder bei unserem Vortrag "Prozessorientierte Einführung von SAP® Student-Lifecycle-Management (SAP® SLcM)" zu treffen. Sprechen Sie mit uns über das, was Sie aktuell zum Thema "Campus Management" bewegt!

Erfahren Sie mehr über die prozessorientierte Einführung von SAP® SLcM und lernen Sie unsere Experten kennen – wir freuen uns auf Sie!
 
Kontakt
Für weiterführende Informationen oder Rückfragen steht Ihnen Herr Dirk Schossig (dirk.schossig@ids-scheer.com; +49 172 68 69 912) gern und jederzeit zur Verfügung.


CAS Education ist Gold-Partner der Campus Innovation 2013
CAS Education lädt zum Tag der Hochschule 2013

Campus-Management-Systeme sind komplexe Lösungen. Erkennen kann man die Qualität und Leistungsfähigkeit einer Hochschulsoftware daran, wie diese sich an die Anforderungen jeder einzelnen Bildungseinrichtung anpassen lässt. Denn in der deutschen Hochschullandschaft gleicht kaum eine Hochschule der anderen. Größe, Verwaltungsabläufe oder Studienangebote sind so individuell wie die Menschen, die dort arbeiten und studieren. Ebenso individuell sind folglich auch die Ansprüche an ein Campus-Management.

Welche Anforderungen muss eine Hochschulsoftware im Praxisalltag genau erfüllen? Welche Erfahrungen haben andere Anwender bei der Einführung gemacht? Welche Erfolgsfaktoren gibt es für ein effizientes Einführungsprojekt? Am Dienstag, 1. Oktober 2013 berichten Experten und Anwender auf dem CAS Campus in Karlsruhe über Projekte und Erfahrungen mit ihrer Campus-Management Lösung CAS Campus. Dabei werden Fragen behandelt, wie eine reibungslose Einführung gewährleistet und eine Hochschulsoftware an die speziellen Bedürfnisse von Hochschulen, Universitäten oder auch privaten Bildungseinrichtung angepasst werden kann. Denn die große Universität mit mehreren Tausend Studierenden und einer bereits vorhandenen Systemlandschaft ist vor andere Herausforderungen gestellt als beispielsweise eine mittelgroße Hochschule, die spezifische Verwaltungsabläufe abzubilden hat.

Interessierte haben darüber hinaus die Möglichkeit, sich über die aktuellen Trends und die Zukunft des Campus-Managements zu informieren und auszutauschen. In den Pausen informieren Experten der CAS Education über Sonderthemen wie die Studierenden-App, eine Praktikantenverwaltung oder Evaluationsmöglichkeiten von Vorlesungen und Seminaren.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Agenda und Anmeldung unter: www.tag-der-hochschule.de


2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe 

Zeitschrift für Hochschulentwicklung 9/1: Beiträge bis 13. September
Das Themenheft 9/1 der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) widmet sich dem Bereich "Mentoring, coaching and counselling of students". Gastherausgeber sind David Taylor (University of Liverpool), Richard März (Medizinische Universität Wien) und Dieter Euler (Universität St. Gallen). Alle Informationen zum Call 


EMOOCs 2014: Einreichungen bis 20. September
EMOOCs 2014 – Second MOOC European Stakeholders Summit findet vom 10. – 12. Februar 2014 in Lausanne statt. Es können Beiträge zum Research Track sowie zum Experience Track eingereicht werden. Aus der Konferenzankündigung: "Organised by the École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) and P.A.U. Education, the event aims to be an opportunity to gather European actors involved in the Massive Open Online Courses (MOOCs) phenomenon, from policy makers to practitioners and researchers. The goal of the summit is to develop synergies among European universities around themes such as student assessment, MOOC accreditation, platform interoperability or joint research initiatives." Zum Call for Papers


Hochschullehrer/in und Nachwuchswissenschaftler/in 2013: Vorschläge bis 30. September
Zum achten Mal lobt der Deutsche Hochschulverband (DHV) ein Preisgeld von 10.000 Euro für den/die "Hochschullehrer/in des Jahres" aus. Der Preis wird vom DHV mit Unterstützung des ZEIT-Verlags verliehen. Bis zum 30. September 2013 Kandidat/innen vorgeschlagen werden. Alle Informationen zur Ausschreibung (PDF)

Im Rahmen der Preisverleihung zum/zur "Hochschullehrer/in des Jahres" zeichnet academics – das Karriereportal der Wissenschaft von DIE ZEIT und Forschung & Lehre – den/die "Nachwuchswissenschaftler/in des Jahres" aus. Mit einem Preisgeld von 5.000 Euro wird prämiert, wer im vergangenen Jahr durch herausragendes Engagement, zukunftsweisende Ideen oder beispielhaftes Handeln Forschung und Lehre nachhaltig beeinflusst hat. Es gilt eine Altersbeschränkung von 35 Jahren bei Bewerbungsschluss. Kandidat/innen können bis zum 30. September 2013 vorgeschlagen werden. Mehr Informationen


Call zum Hamburger eLearning-Magazin "OER – Open Educational Resources": bis 11. Oktober
Die 11. Ausgabe des Hamburger eLearning-Magazins, herausgegeben vom Zentralen eLearning-Büro der Universität Hamburg, widmet sich dem Schwerpunkt "OER – Open Educational Resources" und wird im Dezember 2013 erscheinen. Die Herausgebenden möchten mit dieser Themensetzung OER weiter in der Forschung und Hochschulpraxis vorantreiben. Beiträge sind bis zum 11. Oktober möglich. Stellen Sie Ihre eigene OER vor oder berichten Sie von Ihren Erfahrungen mit dem Einsatz von OER. Dabei sind folgende Fragestellungen von besonderem Interesse:

  • Wie findet man die richtigen OER für die eigene Lehre?
  • Welchen Mehrwert bieten Ihnen OER?
  • Spart man mit OER Zeit und Ressourcen?
  • Was gilt es beim Einsatz von OER zu berücksichtigen?
  • Wie sehen die rechtlichen Rahmenbedingungen aus, wenn man OER erstellt oder einsetzt?
  • Wie können OER selbstverständlich werden?

Unabhängig vom Themenschwerpunkt stehen Ihnen auch die anderen Rubriken für längere und kürzere Berichte sowie für News zum Thema eLearning zur Verfügung. Die Magazinbeiträge dürfen jedoch keinen kommerziellen Hintergrund haben und sollten frei verfügbare Angebote im Sinne von Open Access, Open Source, Open Educational Resources vorstellen oder Berichte von nicht-kommerziellen eLearning-Angeboten aus den Hochschulen und dem Hochschulumfeld betreffen. Hier geht es zum Call für Beiträge. Alle des Hamburger eLearning-Magazins, finden Sie hier auf einen Blick.


Zeitschrift für Hochschulentwicklung 9/2: Beiträge bis 8. November
Das Themenheft 9/2 der ZFHE "Entwicklung von Studiengängen / Development of study programmes" erscheint am 21. März 2014. Gastherausgeber sind Karl-Heinz Gerholz (Universität Paderborn), Dieter Euler (Universität St. Gallen) und Peter F. E. Sloane (Universität Paderborn). Beiträge können auf Deutsch oder – vorzugsweise – auf Englisch eingereicht werden. Zum Call for Papers


CampusSource White Paper Award: Einreichungen bis 31. Dezember
Mit dem CampusSource White Paper Award 2013 unterstützt der Förderverein CampusSource e.V. innovative Konzepte, denen ein konkreter Vorschlag zur Verbesserung der Studienbedingungen, der Lehre und/oder Forschung oder ganz allgemein des Arbeitsumfeldes von Hochschulen zu Grunde liegt. Es gibt drei Wettbewerbskategorien: Hochschul-Apps, Authentifizierungssysteme sowie eine offene Kategorie, in der alle Themen im Kontext eServices und IT-Infrastrukturen für Hochschulen möglich sind. Die Inhalte der prämierten Einreichungen sollen im Rahmen eines Vortrags auf der CampusSource Tagung 2014 vorgestellt werden. Das Gesamt-Preisgeld von 10.000 Euro kann einem Wettbewerbsbeitrag zugesprochen oder auf mehrere Beiträge verteilt werden. Alle Informationen zur Ausschreibung


3. Stellenausschreibungen

IT-Systembetreuer/in für Collaboration-Dienste, Universität Passau
Am Rechenzentrum der Universität Passau ist ab sofort die Stelle einer/eines erfahrenen IT-Systembetreuerin/IT-Systembetreuers für Collaboration-Dienste unbefristet zu besetzen. Bewerbungsfrist ist der 06.09.2013. Stellenausschreibung (PDF)


Studentische Mitarbeit an der AWW, Universität Hamburg
Die Arbeitsstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung (AWW) der Universität Hamburg sucht schnellstmöglich –spätestens zum 1.10. – eine Studentische Hilfskraft. Aufgaben sind insbesondere die Unterstützung bei der Erstellung und Betreuung von Kursen auf der Lernplattform OLAT und die Seminar- und Teilnehmerbetreuung. Die AWW ist an einer längerfristigen Zusammenarbeit interessiert. Stellenausschreibung (PDF)


4. Publikationen/Presse

Tagungsband zur GMW13: "E-Learning zwischen Vision und Alltag"
Der Tagungsband zur GMW13,  "E-Learning zwischen Vision und Alltag", ist bereits im Vorwege der Tagung im Waxmann Verlag erschienen. Die Herausgebenden sind Claudia Bremer und Detlef Krömker. Die Beiträge umfassen empirische Untersuchungsergebnisse, theoriegeleitete Ansätze, Beispiele und Erfahrungsberichte zur Umsetzung und Integration didaktischer und technologischer Trends in Hochschullehre und Forschung. Der Band ist auch als PDF zum kostenfreien Download erhältlich.


5. Termine

Forschendes Lernen – Forum für gute Lehre: 2. – 3. September, Fachhochschule Potsdam
Wie lassen sich innovative Konzepte – wie Forschendes Lernen und fachübergreifende Projektarbeit – in der Hochschullehre verankern? Seit 2010 setzt sich die Fachhochschule Potsdam (FHP) intensiv mit dieser Frage auseinander. Zum Abschluss des im Rahmen der Exzellenz-Initiative ausgezeichneten Projekts "InterFlex" möchte die FHP Interessierten aus Hochschuldidaktik, Lehre und Forschung ein Forum für die Reflexion von Konzepten, den Austausch von Erfahrungen und die Bildung von Netzwerken bieten. Alle Informationen zur Veranstaltung


GMW 2013: 2. – 5. September in Frankfurt/Main
Die Jahrestagung 2013 der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) findet an der Goethe-Universität Frankfurt/Main statt. Das Tagungsmotto lautet "Neue Medien in Bildung und Forschung: eLearning zwischen Vision und Zukunft – zum Stand der Dinge". Ziele der GMW 2013 sind einerseits eine Bestandserhebung der heutigen Integration digitaler Medien in den Hochschulalltag, in die Lehre, in die Forschung wie auch in Verwaltungsprozesse und andererseits zukünftige Trends aufzuspüren sowie deren Potenziale und erste Umsetzungen zu betrachten. Alle Informationen zur Tagung


Forum Technologiegestützte (Aus)Bildung – 10. Fernausbildungskongress der Bundeswehr: 3. – 5. September an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg
Das Forum Technologiegestützte (Aus)Bildung – 10. Fernausbildungskongress der Bundeswehr steht unter dem Motto ausBildung = Erfolg. Der Kongress präsentiert und diskutiert die Bandbreite der vielfältigen Möglichkeiten Technologiegestützter (Aus)bildung. Er bietet Akteuren und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und allen Ressorts des öffentlichen Dienstes auf Bundes- und Länderebene ein Forum für übergreifenden Austausch und gemeinsame Aktivitäten. Im Mittelpunkt des Kongresses stehen im Jubiläumsjahr die drei Themenschwerpunkte: GEMEINSAM in Ausbildung und Einsatz!; Bildung, Qualifizierung und Zertifizierung; future learning solutions. Der Kongress begeht in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum – in Verbindung mit dem 40-jährigen Jubiläum der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr. Alle Informationen zur Veranstaltung


DeLFI 2013: 8. – 11. September an der Universität Bremen
Die DeLFI 2013 findet zusammen mit den Tagungen Mensch und Computer und Usability Professionals unter der Dachtagung "Interaktive Vielfalt" statt. Thematischer Ausgangspunkt für die DeLFI 2013 ist die zunehmende Vielfalt der Lernenden und Lehrenden an verschiedenen Lernorten, durch unterschiedliche Lernvoraussetzungen und -erwartungen, durch die Vermischung von formalen, non-formalen und informellen Lernprozessen, die neue Anforderungen an die Entwicklung von Informatiksystemen stellt. Alle Informationen zur Veranstaltung


OER-Konferenz 2013: 14. – 15. September in Berlin
Die OER-Konferenz 2013 bringt Akteure rund um das Thema Open Educational Resources (OER), also freie Bildungsmaterialien, zusammen. Die Kombination aus Fachkonferenz und Barcamp gibt einen umfassenden Überblick über die aktuelle Situation – national und international. Veranstalter ist Wikimedia Deutschland; Partner sind die Medienanstalt Berlin-Brandenburg, Creative Commons Deutschland und das Collaboratory. Alle Informationen zur Veranstaltung


Workshop "Hochschule 2020“ im Rahmen der GI 2013: 17. September in Koblenz
Die 43. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik (GI) findet unter dem Motto "Informatik angepasst an Mensch, Organisation und Umwelt" vom 16. – 20. September in Koblenz statt. Im Rahmen der GI-Tagung werden verschiedene Workshops abgehalten, darunter der Workshop "Hochschule 2020" am Dienstag, 17. September 2013. Dieser Workshop widmet sich aktuellen Entwicklungen, Herausforderungen und Trends zu den Themen IT-Infrastrukturen, Organisationsstrukturen und Lehr-/Lerninhalte für zukunftsorientierte Bildungseinrichtungen. Alle Informationen zum Workshop


12. E-Learning Tag der FH JOANNEUM: 18. September an der FH JOANNEUM in Graz
Der 12. E-Learning Tag steht unter dem Motto "Lernen mit Videos und Spielen". In ihrer Keynote "Klappe zu! Film ab! – Gute Lernvideos kinderleicht erstellen" präsentiert Dr. Sandra Schön (Salzburg Research, L3T) Beispiele für Lernvideos und ihren Einsatz im Unterricht sowie Hinweise auf hilfreiche Apps und Webtools. Der Track "Lernen mit Videos / Rollenspielen in der Hochschule" führt die Themen der Keynote weiter. Im Track "Lernen mit Videos in der Schule" geht es um ePortfolios als Werkzeug zur Vermittlung visueller Kompetenzen, die Nutzung von Smartphones zur Förderung der Lesekompetenz und eine kritische Auseinandersetzung mit Online-Tutorials. Die Tracks des Nachmittags widmen sich "Game Based Learning in der Hochschule" sowie "Videos im lebenslangen Lernen". Der E-Learning Tag schließt mit den beiden Workshops "Kennenlernen der ‚Play the Learning Game‘ Plattform" und "Einfache Video-Erstellung mittels Smartphone oder per Google+ Hangout". Die Teilnahme ist kostenfrei. Alle Informationen zur Veranstaltung


play13 – 6. Festival für kreatives Computerspielen und Talk "Wissenschaft und Computerspiele": 18. – 20. September in Hamburg
Die play13 macht die Hamburger Innenstadt zum Zentrum für Creative Gaming. In praxisnahen Workshops wird gezeigt, wie Computerspiele entstehen oder kreativ genutzt werden können. Wie und was die Wissenschaft über Computerspiele forscht, darüber berichten am Donnerstag, 19. September ab 17.00 Uhr im Opernloft Florian Hohmann, Lutz Schröder und Felix Schröter von der Universität Hamburg in einem vom Hans-Bredow-Institut organisierten Talk. Alle Informationen zur Veranstaltung


OER Köln – Camp für freie Bildungsmaterialien: 21. September in Köln
Auf dem Kölner OER-Camp und dem damit verbundenen Wiki werden folgende Themen Schwerpunkt sein: Standards für freie Bildungsmaterialien; Qualitätssicherung von freien Bildungsmaterialien; Lizenzrecht; Erstellung von OER; Suchen und Finden von OER; Nutzung und Remix von OER. Die Teilnahme ist kostenlos, die Plätze allerdings knapp!
Alle Informationen zur Veranstaltung


7. Microlearning Conference: 26. – 27. September, Donau-Universität Krems
Unter dem Motto "Microlearning Mobile Outcomes – Mobile Learning Strategies – Measuring Effectiveness" tagt die internationale Microlearning Conference erstmals an der Donau-Universität Krems/Stift Göttweig. Die Konferenzthemen sind: Making mobile learning easy, enjoyable and sustainable; Measuring learning outcomes and optimizing the use of technology; Designing for specific learning objectives, user satisfaction, acceptance and positive motivation; Increasing effectiveness in the attainment of learning objectives and obtaining a return on educational investment; Impact of mobile learning on other e-learning forms; Effective integration of mobile in learning environments and blended learning programs. Alle Informationen zur Veranstaltung


Open Access Tage 2013: 1. – 2. Oktober in der SUB Hamburg
Gastgeber der diesjährigen Open Access Tage sind die Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) Hamburg und das ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft. Zu den Schwerpunkten gehören u.a. die Beschäftigung mit Forschungsdaten, Open-Access-Zeitschriften, das Verhältnis von Verlagen zu Open Access, Forschungsinformationssysteme, sowie die Messbarkeit der Nutzung von Open-Access-Inhalten. Zudem wird ein Blick auf OA in Europa (Frankreich, Großbritannien, Niederlande) geworfen. Aus Kapazitätsgründen gibt es in diesem Jahr eine Obergrenze von 220 Teilnehmenden. Die Frist für die Online-Registrierung läuft bis zum 8. September bzw. bis diese Obergrenze erreicht ist. Alle Informationen zur Veranstaltung


DINI-Jahrestagung: 8. – 9. Oktober in Stuttgart
Die 14. Jahrestagung der DINI, Deutsche Initiative für Netzwerkinformation e. V., findet in Verbindung mit der Herbstsitzung der Sektion 4 des Deutschen Bibliotheksverbandes an der Universität Stuttgart statt und hat alsSchwerpunktthema "Zukunft der Lehre". In den Vorträgen werden aktuelle Trends beleuchtet, aber auch Lehrende und Studierende berichten über ihre Anforderungen. Die Zukunft von Lehrmaterialien sowie die Ausgestaltung von Lernräumen werden dabei ebenso thematisiert wie Urheberrechts- und Integrationsfragen. Im Rahmen der Tagung werden die Preise für den von DINI ausgerichteten studentischen Wettbewerb "Study Fiction – Videoclips zur Zukunft von Studium und Lehre" verliehen. Alle Informationen zur Veranstaltung


Symposium "Building the Frame(work)": 11. – 12. Oktober in Hamburg
Das internationale Symposium Building the Frame(work) – Discussing Methodological Challenges of Applying Content Analysis in Visual Framing Research wird vom Hans-Bredow-Institut an der Universität Hamburg veranstaltet. Alle Informationen zum Symposium


Mit freundlichen Grüßen

Helga Bechmann


Campus Innovation Newsletter 2. September 2013. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.