Newsletter 4. März 2013

1. Aktuelles

2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

3. Stellenausschreibungen

4. Publikationen/Presse

5. Termine

Kontakt   Newsletter weiterempfehlen, abonnieren oder abbestellen


1. Aktuelles

Das MMKH ist umgezogen: neue Adresse Saarlandstraße 30
Das Multimedia Kontor Hamburg finden Sie nun in der Saarlandstraße 30, 22303 Hamburg (4. OG, Fahrstuhl vorhanden). Die Telefonnummern und Mailadressen bleiben dieselben. Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch!


Der Horizon Report 2013 auf Deutsch ist da!
Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder zeitnah die deutsche Übersetzung des Horizon Report zur Verfügung stellen zu können.

Die Hochschul-Ausgabe des Horizon Report wird seit 2004 jährlich vom New Media Consortium (NMC) und der EDUCAUSE Learning Initiative (ELI) herausgegeben und gilt weltweit als eine der aktuellsten und renommiertesten Informationsquellen über neue und aufkommende Technologien im akademischen Bildungsbereich. Das Multimedia Kontor Hamburg stellt seit 2009 die deutsche Übersetzung des Horizon Report in Kooperation mit dem NMC zur Verfügung und ist zudem Mitglied im Horizon Report Beirat.

Jedes Jahr werden sechs Technologietrends für den Report ausgewählt, von denen angenommen wird, dass sie in den kommenden fünf Jahren im Bildungsbereich gebräuchlich werden. Die Technologien werden ausführlich vorgestellt, ihre Relevanz für den akademischen Bildungsbereich wird analysiert und mit Beispielen aus der Praxis sowie weiterführender Literatur angereichert. Ergänzend untersucht der Bericht die für den betreffenden Zeitraum relevanten Schlüsseltrends, die die Einführung der Technologien vorantreiben, sowie die Herausforderungen, denen sich Bildungseinrichtungen stellen müssen, um das Potenzial der Technologien auszuschöpfen. Den Institutionen soll somit auch ein Leitfaden an die Hand gegeben werden, um technische Investitionen in Zeiten budgetärer Restriktionen strategisch zu planen.

Die sechs Technologietrends, die für den nunmehr zehnten Horizon Report ausgewählt wurden – jeweils zwei pro Zeithorizont –, sind:

  • Zeithorizont ein Jahr oder weniger: Massively Open Online Courses (MOOCs); Tablet Computing
  • Zeithorizont 2 – 3 Jahre: Learning Analytics; Games und Gamifizierung
  • Zeithorizont 4 – 5 Jahre: 3D Printing; Wearable Technology.

Besonders bemerkenswert ist, dass MOOCs es nicht nur erstmalig, sondern auch gleich am kurzfristigen Zeithorizont in den Horizon Report geschafft haben. Wie dieser Trend im Verlauf des letzten Jahres quasi "explodiert" ist, wird im Report eingehend beschrieben. Generell ist "Openness" der vielleicht signifikanteste Trend, den der Beirat für den diesjährigen Report ausgemacht hat. Ob Open Content oder Open Access ist dies eine Entwicklung, aus der sich ein zunehmender Bedarf für Kuratierung und andere Formen der Validierung von Inhalten und Medien ergibt.

Tablet Computing wird erneut am kurzfristigen Zeithorizont angeführt, da sich Tablets immer mehr als eigenständige Geräte mit neuartigen Anwendungsbereichen – in Abgrenzung insbesondere zu PCs – erweisen.

Learning Analytics finden sich, wie auch 2012, erneut am mittelfristigen Zeithorizont wieder. Als neuer Aspekt dieses Themas wird das Interesse von Colleges und Universitäten an “Big Data” vorgestellt.

Auch Games und Gamifizierung – in früheren Reports unter „Game-basiertes Lernen“ geführt – sind im Horizon Report kein Neuzugang. Hier ist jedoch die Gamifizierung eine neu hinzugekommene Dimension: die Integration von Spielelementen, -funktionen und -strukturen in Situationen und Szenarien außerhalb von Spielkontexten.

3D Printing kam als “Rapid Prototyping” interessanterweise im ersten Horizon Report von 2004 vor, präsentiert sich aber nun als nahezu neues Thema, aufgrund der Ansätze zur breiten Verfügbarmachung der Technologie durch die Maker-Bewegung, die u.a. erschwingliche 3D-Drucker hervorgebracht hat.

Wearable Technology kommt in diesem Jahr als ganz neues Thema für den akademischen Bereich hinzu. Da es derzeit noch nicht allzu viele Beispiele aus der Lehre gibt, ist Wearable Technology im langfristigen Zeithorizont angesiedelt.

Der deutschsprachige Report kann hier als PDF kostenfrei heruntergeladen werden. An dieser Stelle finden Sie auch alle weiteren deutschen Ausgaben auf einen Blick sowie ergänzende Informationen zum Horizon Report.

Der Horizon Report steht unter einer Creative Commons Lizenz, um seine weite Verbreitung, Vervielfältigung und Rezeption des Reports zu ermöglichen. Der Arbeitsprozess zur Erstellung des Reports findet online statt und kann im Horizon Project Wiki nachvollzogen werden.


Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre 2013 am 14. und 15. November – save the date!
Die gemeinsame Veranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre 2013 tagt am 14. und 15. November im Curio-Haus Hamburg. Wir freuen uns, wenn Sie sich den Termin jetzt schon vormerken. Über unsere Planung halten wir Sie hier im Newsletter sowie auf www.campus-innovation.de auf dem Laufenden.


finkenau academy-Workshops im Sommersemester 2013
In unserer Reihe finkenau adacemy bieten wir im Sommersemester 2013 diese Workshop-Themen und Termine an:

  • Kameratraining / Foto: 9. April
  • Kameratraining / Video: 16. April
  • Einführung in die Postproduktion von Audiobeiträgen mit Audacity: 15. Mai
  • Videoschnitt mit Final Cut Pro X: 21. Mai
  • Den eigenen Filmbeitrag planen und realisieren: 11. Juni
  • Projektbegleitendes Filmlabor: 20. Juni

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung jedoch erforderlich. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Angestellte und Studierende der sechs öffentlichen staatlichen Hamburger Hochschulen. Workshop-Beschreibungen und Anmeldung


Neu auf podcampus.de: e-teaching.org Videochannel
Das Portal e-teaching.org des Leibniz-Instituts für Wissensmedien in Tübingen ist ein Angebot für Hochschullehrende und eLearning-Interessierte. Es informiert über alle relevanten Bereiche von eLearning und zielt auf eine nachhaltige Integration digitaler Medien in der Hochschullehre ab. Nachdem e-teaching.org bereits seit einiger Zeit mit seinen Audio-Podcasts auf podcampus.de vertreten war, gibt es nun auch einen eigenen Channel für den e-teaching.org Video-Podcast. Hier finden Sie u.a. Video-Beiträge mit e-Learning-Experten zu unterschiedlichsten Themen.


COER13: Online-Kurs zu Open Educational Resources startet am 8. April
Thema dieses zwölfwöchigen Kurses sind offene Bildungsressourcen, also Open Educational Resources (OER). Der COER13 wird von e-teaching.org zusammen mit internationalen OER-Experten durchgeführt und will einen Überblick über Theorie und Praxis von OER bieten. Dies umfasst sowohl grundlegende Informationen zu OER und bestehenden Initiativen als auch praxisrelevante Informationen für Lehrende und Lernende aller Bildungsbereiche, die OER nutzen oder produzieren wollen.
Dabei geht es um Fragen wie: Was macht freie Ressourcen eigentlich zu Lern-Ressourcen? Sind Qualitätskriterien notwendig? Wo findet man OER? Können OER in formale Bildungsprozesse eingebunden werden? Welche rechtlichen Aspekte sind bei der Produktion, Nutzung und Weiterentwicklung zu beachten?
Der Kurs findet rein im Internet statt und ist offen und kostenfrei für alle Interessierten. Weitere Informationen und Anmeldung


Start der Deutschen Digitalen Bibliothek
Ende November 2012 wurde die Deutsche Digitale Bibliothek (DDB) gelauncht. Ein Ziel des Projekts ist, die digitalen Angebote der deutschen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen zu vernetzen und in die europäische digitale Bibliothek Europeana zu integrieren. So soll der freie Zugang zu Büchern, Archivalien, Denkmälern, Bildern, Skulpturen, Musikstücken sowie weiteren Tondokumenten, Filmen und Noten ermöglicht werden. Eine Recherche ist mittels Suchbegriffen und Filtern möglich, mit Metadaten auch in Sammlungen aus unterschiedlichen Kontexten.


Gründungsradar vergleicht Gründungsförderung an deutschen Hochschulen
Das vor kurzem gestartete Projekt Gründungsradar des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft will in Form eines Rankings Profile der Gründungsförderung deutscher Hochschulen darstellen. Die Ziele dieser Studie sind, die Gründungsförderung an Hochschulen einschließlich der Stärken und Strategien in der Gründungsförderung umfassend und vergleichend darzustellen; Beispiele guter Praxis als Grundlage für eine Weiterentwicklung ihrer eigenen Aktivitäten zu identifizieren und aufzubereiten; sowie Empfehlungen an die Politik für zukünftige Förderimpulse zu entwickeln.
Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie durchgeführt und ersetzt das bisherige Ranking "Vom Studenten zum Unternehmer: Welche Universität bietet die besten Chancen?" von Prof. Dr. Jürgen Schmude. Zur Homepage des Gründungsradars


2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

eLearning Baltics Konferenz (eLBa 2013): Call-Verlängerung bis 10. März
Die 6. eLearning Baltics Konferenz wird wieder Wissenschaftler und Praktiker, Lehrende, Forscher, Produzenten und Anwender zusammenführen, um sich zu eLearning-Produkten, Diensten, Tools und Plattformen austauschen, über aktuelle Themen zu diskutieren und gemeinsam neue Ideen zum Lehren und Lernen mit digitalen Medien zu entwickeln. Die eLBa 2013 widmet sich Aspekten von eLearning in unterschiedlichen institutionellen und informellen Kontexten: in der Schule, Berufs­ausbildung und Hochschule, am Arbeitsplatz und in der Freizeit. Alle Informationen zur Veranstaltung und zum Call for Papers


Hamburger Lehrpreis 2013: Vorschläge bis 15. März
Zum fünften Mal wird der Hamburger Lehrpreis ausgeschrieben, mit dem die Behörde für Wissenschaft und Forschung jährlich herausragende und innovative Lehrleistungen an den Hamburger Hochschulen prämiert. Der mit jeweils 10.000 Euro dotierte Lehrpreis wird an jeder Fakultät verliehen. Vorschlagsberechtigt sind ausschließlich Studierende. Vorgeschlagen werden können Lehrende oder einzelne Lehrveranstaltungen, die von mehreren Lehrenden ausgerichtet sein können. Preisvorschläge müssen begründet sein und eine ausführliche Beschreibung der zur Auszeichnung vorgeschlagenen Leistungen enthalten. Weitere Informationen


DeLFI 2013: Einreichung von Beiträgen, Demos und Postern bis 17. März
Die DeLFI 2013 findet zusammen mit den Tagungen Mensch und Computer und Usability Professionals unter der Dachtagung "Interaktive Vielfalt" vom 8. – 11. September an der Universität Bremen statt. Thematischer Ausgangspunkt für die DeLFI 2013 ist die zunehmende Vielfalt der Lernenden und Lehrenden an verschiedenen Lernorten, durch unterschiedliche Lernvoraussetzungen und -erwartungen, durch die Vermischung von formalen, non-formalen und informellen Lernprozessen, die neue Anforderung an die Entwicklung von Informatiksystemen stellt. Bis 17. März können noch Beiträge, Demos und Poster eingereicht werden. Alle Informationen zur Veranstaltung


Beiträge zur Go-3D 2013 "Computergraphik für die Praxis": bis 18. März
Am 29. August findet in Rostock die Go-3D 2013 unter dem Motto "Computergraphik für die Praxis" statt. Zum sechsten Mal bietet die Konferenz Gelegenheit für den fachlichen Austausch zwischen Forschern, Entwicklungsdienstleistern und maritimen Anwendern auf dem Gebiet der 3D-Computergraphik. Beiträge sind zu den zwei Schwerpunkten "Technologien der 3D-Computergraphik" und "Maritime Anwendungen der 3D-Computergraphik" erwünscht. Zum Call for Papers (PDF)


Call zum E-Learning Tag der FH JOANNEUM – Lernen durch Videos und Spiele: Abstracts bis 20. März
Der 12. E-Learning Tag der FH JOANNEUM am 18. September 2013 thematisiert einen möglichen Paradigmenwechsel im Bereich des Lernens und will der Frage nachgehen, inwieweit Lernen mit Videos und Spielen bereits Einzug gehalten hat in Hochschulen, Schulen, Firmen und Trainingsorganisationen. Die Konferenzvorträge sollen im Tagungsband vorab veröffentlicht werden. Alle Informationen zum Call


Hamburger eLearning-Magazin: Beiträge zur Ausgabe "eLearning in den Geisteswissenschaften" bis 15. April
Das Hamburger eLearning-Magazin wird vom Zentralen eLearning-Büro der Universität Hamburg herausgegeben. Alle Ausgaben sind hier archiviert. Im Sommer 2013 wird die zehnte Ausgabe im fünften Jahr des Hamburger eLearning-Magazins zum Thema "eLearning in den Geisteswissenschaften" erscheinen. Die Redaktion freut sich auf spannende Beiträge, z.B. zu folgenden Fragestellungen:

  • Forschung und Lehre in den Geisteswissenschaften setzen auf Kommunikation und kollaboratives Arbeiten: Welche Tools und Plattformen bieten sich dafür an?
  • Erfahrungen aus der Praxis: Didaktische Szenarien im Bereich Blended Learning zur Unterstützung der Präsenzlehre
  • eLearning-Tools in der Sprachlehre
  • Zukunftsperspektiven der Digital Humanities

Unabhängig vom Themenschwerpunkt stehen Ihnen auch die anderen Rubriken für längere und kürzere Berichte sowie für News zum Thema eLearning zur Verfügung. Die Magazinbeiträge dürfen jedoch keinen kommerziellen Hintergrund haben und sollten frei verfügbare Angebote im Sinne von Open Access, Open Source, Open Educational Resources vorstellen oder Berichte von nicht-kommerziellen eLearning-Angeboten aus den Hochschulen und dem Hochschulumfeld betreffen.
Weitere Informationen im Call für die Jubiläumsausgabe #10


GMW13 Call for Contributions: Einreichungstermine am 15. und 30. April
Die Jahrestagung 2013 der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) findet vom 16. bis 19. September 2013 an der Goethe-Universität Frankfurt/Main statt. Das Tagungsmotto lautet "Neue Medien in Bildung und Forschung: eLearning zwischen Vision und Zukunft – zum Stand der Dinge". Ziele der GMW 2013 sind einerseits eine Bestandserhebung der heutigen Integration digitaler Medien in den Hochschulalltag, in die Lehre, in die Forschung wie auch in Verwaltungsprozesse und andererseits zukünftige Trends aufzuspüren sowie deren Potentiale und erste Umsetzungen zu betrachten. Full und Short Papers (Praxisreports und Poster) können bis zum 15. April eingereicht werden, Workshops bis zum 30. April. Alle Informationen zur Tagung und den Beteiligungsmöglichkeiten


Studentischer Wettbewerb "Study Fiction – Videoclips zur Zukunft von Studium und Lehre": bis 2. Mai
Die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation (DINI) veranstaltet mit "Study Fiction" ihren dritten, wieder mit 5.000 Euro dotierten bundesweiten Wettbewerb für Studierende. DINI will dieses Mal besonders gelungene Videoclips von Studierenden zur Zukunft von Studium und Lehre auszeichnen. Wie bei den Wettbewerben zu "Lebendigen Lernorten" 2008 und "Studentischen Netzwerken" 2010 sind der Phantasie und Kreativität der Studierenden inhaltlich und gestalterisch keine Grenzen gesetzt. Für diesen Wettbewerb gibt es nur eine Bedingung: die Videoclips dürfen nicht länger als drei Minuten dauern. Wettbewerbsbeiträge können bis zum 2. Mai 2013 online bei DINI eingereicht werden. Die Preisverleihung wird auf der DINI-Jahrestagung im Herbst 2013 erfolgen. Weitere Informationen


Papers zum Special Issue "Interaction in Massive Courses" des J.UCS: bis 9. Juni
Martin Ebner lädt ein, Papers zum Special Issue "Interaction in Massive Courses" für das international angesehene Journal of Universal Computer Science (J.UCS) einzureichen. Mehr Informationen zur Einreichung und direkter Link zum Call for Papers (PDF)


Call for Papers der Zeitschrift für Hochschulentwicklung 8/4: Beiträge bis 1. Juli
Die November-Ausgabe der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) widmet sich der Frage "Wie gestalten wir die Zukunft mit Open Access und Open Educational Resources?". Herausgebende sind Martin Ebner (TU Graz), Sandra Schön (Salzburg Research, BIMS e.V.), Lambert Heller (TIB Hannover) und Rudolf Mumenthaler (HTW Chur). Weitere Informationen im eLearningBlog von Martin Ebner sowie auf den Seiten der ZFHE.


3. Stellenausschreibungen

2 Stellen: stellv. Direktor/in als CTO sowie COO am ZIH der TU Dresden
Am Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) der Technischen Universität Dresden sind ab sofort die folgenden zwei Stellen zu besetzen:

  • stellv. Direktor/in des ZIH (bis E 15 TV-L) als Chief Technology Officer (CTO), zugleich Abteilungsleiter/in
  • stellv. Direktor/in des ZIH (bis E 15 TV-L) als Chief Operation Officer (COO)

Bewerbungsfrist ist der 26.03.2013. Stellenausschreibung


Mitarbeiter/in IT-Netzwerkadministration am IKMZ der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Im Informations-, Kommunikations- und Multimediazentrum (IKMZ) der Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/s Mitarbeiterin/Mitarbeiters im Bereich IT-Netzwerkadministration (Entgeltgruppe 10 TV-L, 40 Stunden/Woche) zu besetzen. Die Einstellung erfolgt befristet bis 31.03.2015 mit Möglichkeit der Verlängerung. Bewerbungsfrist ist der 07.03.2013. Stellenausschreibung (PDF)


Leiter/in des Hochschulrechenzentrums an der Fachhochschule Erfurt
An der Fachhochschule Erfurt ist ab 01.05.2013 die Stelle als Leiter/in des Hochschulrechenzentrums zu besetzen. Die Einstellung erfolgt zunächst für 2 Jahre befristet. Bei Eignung ist eine Dauerbeschäftigung vorgesehen. Bewerbungsfrist ist der 11.03.2013. Stellenausschreibung


Systembetreuer/in im IT-Service-Center der Universität zu Lübeck
Im IT-Service-Center (ITSC) der Universität zu Lübeck ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Systembetreuerin/Systembetreuers Campusmanagement-System zunächst für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Bewerbungsfrist ist der 18.03.2013. Stellenausschreibung (PDF)


4. Publikationen/Presse

MMKH-Geschäftsführer Dr. Marc Göcks im Interview mit Checkpoint eLearning
Es geht nicht mehr "nur" um eLearning: Die Aufgaben des Multimedia Kontor Hamburg haben sich verändert. Marc Göcks skizziert den Wandel und die aktuellen Herausforderungen. Er nennt Trends, die – teilweise – nicht in der Breite gezündet haben, äußert sich differenziert zu MOOCs und spricht über innovative Formen der Kollaboration. Das Interview führte Prem Lata Gupta im Februar 2013. Weiterlesen auf checkpoint-elearning.de


"MOOCs: Überzogene Kritik und überzogene Erwartungen": Blogbeitrag von Peter Baumgartner
In seinem Blogbeitrag vom 25.02.2013 gibt Peter Baumgartner einen Überblick über das Thema MOOCs. Zu diesem Zweck nimmt er die Vorträge von Rolf Schulmeister sowie von Claudia Bremer und Joachim Wedekind zur Campus Innovation 2012 kritisch unter die Lupe und stellt die Positionen einander gegenüber. Das Thema bleibt in jeder Hinsicht spannend!

Zu den Aufzeichnungen der Vorträge:


Hamburger eLearning-Magazin "Mobile Learning"
Die neunte Ausgabe des Hamburger eLearning-Magazins, Themenschwerpunkt "Mobile Learning", steht hier zum Download (PDF) bereit. Das Magazin wird vom Zentralen eLearning-Büro der Universität Hamburg herausgegeben. Alle Ausgaben sind hier archiviert. Im Sommer 2013 wird die zehnte Ausgabe im fünften Jahr des Hamburger eLearning-Magazins zum Thema "eLearning in den Geisteswissenschaften" erscheinen. Die Redaktion freut sich auf spannende Beiträge. Call für die nächste Ausgabe


Hochschulkanzler geben das erste Magazin über ihre Aktivitäten im Hochschulmanagement heraus
Auf knapp 90 Seiten können Beteiligte und Interessierte in neuen "Kanzlermagazin" lesen, wie Kanzlerinnen und Kanzler ihre Hochschulen effizient voranbringen und für die Zukunft wappnen. Bernd Klöver, Kanzler der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, ist als Sprecher der Hochschulkanzler gleichzeitig der Initiator dieser Erstveröffentlichung. Weitere Informationen unter www.kanzlernet.de, Kontakt: Linda Sperling; Tel. 040.428 75-9818. 

Bestellungen:
Hochschulkanzler e.V.
c/o HAW Hamburg
Berliner Tor 5
20099 Hamburg


Zeitschrift für Hochschulentwicklung Ausgabe 8/1, Januar 2013
Die Januar-Ausgabe der Zeitschrift für Hochschulentwicklung umfasst Teil 2 des Themenhefts zu "Kompetenzen, Kompetenzorientierung und Employability in der Hochschule", das von Niclas Schaper (Paderborn), Tobias Schlömer (Oldenburg) und Manuela Paechter (Graz) herausgegeben wird, sowie zwei thematisch freie Beiträge. Die Beiträge greifen die im ersten Teil behandelten Themen (kompetenzorientierte Ansätze zur Verschränkung von Theorie und Praxis in der Lehre, forschendes Lernen oder die Förderung überfachlicher Kompetenzen) teilweise wieder auf, behandeln allerdings auch weitere wichtige mit der Umsetzung kompetenzorientierter Lehre verbundene Themenstellungen, die bereits im Editorial des ersten Themenhefts angesprochen wurden. Dabei geht es u. a. um Fragen, wie eine kompetenzorientierte Studiengangsentwicklung wirkungsvoll unterstützt werden kann, welche Rolle die Haltungen und Überzeugungen von Lehrenden in Bezug auf Lehren und Lernen spielen und welches Verständnis in Bezug auf Fragen der Employability eines Studiengangs bei Studierenden sich im Verlauf eines Studiums ausprägen. Die Zeitschrift ist hier kostenfrei verfügbar.


Hochschulbildungsreport 2020 – Hochschulbildung: Herausforderungen, Entwicklungen, Zielmarken
"Welche Hochschulbildung braucht Deutschland im Jahr 2020? Wie bilden wir genug Akademiker aus, damit die Gesellschaft sich weiterentwickeln und die Wirtschaft wachsen kann? Wie sorgen wir dafür, dass die Vielfalt der Bevölkerung sich in der Studierendenschaft widerspiegelt? Wie können wir die Hochschulbildung besser auf die Bedürfnisse von Studierenden und Arbeitgebern ausrichten?" Diese Fragen beantwortet der Hochschulbildungsreport 2020 des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft, der hier zum kostenfreien Download bereitsteht.


HIS:Forum Hochschule 16|2012: Ziel- und Leistungsvereinbarungen als Instrument der Hochschulfinanzierung
In allen 16 deutschen Ländern schließen die Wissenschaftsministerien mit den Hochschulen des Landes Ziel- und Leistungsvereinbarungen (ZLV) ab. Nur in einem Teil der Länder hat das Erreichen bzw. Nicht-Erreichen der vereinbarten Ziele allerdings finanzielle Konsequenzen. Eine neue Studie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF) analysiert, wie diese finanzielle Unterlegung der ZLV in das Gesamtsystem der Hochschulfinanzierung eingebettet ist. Weitere Informationen und kostenfreier Download der Studie


2012 Online Learning Report der Babson Survey Research Group
Unter dem Titel “Changing Course: Ten Years of Tracking Online Education in the United States” veröffentlichte die Babson Survey Research Group ihre diesjährige Umfrage zum Thema Online Learning in den USA, an der über 2.800 Befragte aus der Hochschulleitungsebene teilnahmen. Zu den wesentlichen Ergebnissen der Studie zählen:

  • Über 6,7 Millionen Studierende waren im Herbst 2011 in mindestens einen Online-Kurs eingeschrieben, das sind 570.000 mehr als im Vorjahr.
  • 32% der Studierenden nehmen mindestens einen ihrer Kurse online wahr.
  • 77% der Hochschulentscheider bewerten die Lernergebnisse aus der Online-Lehre als gleichwertig oder besser als die der Präsenzlehre.
  • Nur 30,2% der Studiendekane glauben, dass das Lehrpersonal den Wert und die Gültigkeit von Online-Lehre akzeptiert – diese Rate ist niedriger als der Wert aus der Studie von 2004.

Die Studie steht als PDF zum kostenfreien Download bereit.


5. Termine

E-Prüfungen – Was ist heute schon möglich?: 6. – 7. März, Universität Göttingen
Anlässlich der Einweihung des zentralen E-Prüfungsraums veranstaltet die Georg-August-Universität Göttingen in Zusammenarbeit mit dem ELAN e.V. im Rahmen des eCULT-Verbundprojekts diese zweitägige Fachtagung. Schwerpunktthema des ersten Tages sind summative E-Prüfungen und die damit einhergehenden didaktischen, organisatorischen und juristischen Rahmenbedingungen am Beispiel des System ILIAS. Der zweite Tag soll das Spannungsfeld "formative und summative eTests und Sprachen" erhellen und damit vertiefend die Ergebnisse eines im Februar 2012 an der Universität Göttingen abgehaltenen gleichnamigen eCULT-Workshops aufgreifen. Alle Informationen zur Veranstaltung


ZKI Frühjahrstagung 2013: 11. – 13. März in Frankfurt am Main
Die diesjährige ZKI Frühjahrstagung findet im Hochschulrechenzentrum der Goethe-Universität Frankfurt am Main statt. Informationen zu Programm und Rahmenprogramm sowie zur Anmeldung und zur Buchung von Unterkünften finden Sie unter www.zki2013.uni-frankfurt.de.


5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland: 11. – 14. März 2013, Leipzig
"Wie lassen sich Wissenswelten in Bibliotheken und Informationseinrichtungen gestalten, damit moderne Menschen gerne in sie eintauchen?" – Ausgehend von dieser Frage will sich der Kongress mit den Erwartungen an bibliothekarische Dienstleistungen auseinandersetzen und Möglichkeiten ihrer Umsetzung ausloten. Die Fragen nach geeigneten Formen der Wissensorganisation und dem Mehrwert des Digitalen spielen dabei ebenso eine Rolle wie Raumdesign und Qualifikation der Beschäftigten. Betrachtet werden auch die politischen, rechtlichen und ethischen Rahmenbedingungen, unter denen sich bibliothekarisches Handeln derzeit vollzieht. Alle Informationen zur Veranstaltung


7. Konferenz Professionelles Wissensmanagement: 13. – 15. März, Universität Passau
Diese zweijährlich stattfindende Konferenz zielt auf einen breiten integrativen Überblick über die organisatorischen, kulturellen, sozialen und technischen Aspekte des Wissensmanagements. Es soll Raum zur Diskussion von sowohl wissenschaftlichen als auch praxisorientierten Beiträgen geboten und der Austausch von Erfahrungen, Ideen und Meinungen zwischen allen Teilnehmern gefördert werden. Ein wichtiges Ziel ist die Identifikation von Problemen und Themen, die für die Praxis besonders relevant sind. Alle Informationen zur Veranstaltung


ISI 2013: 19. – 22. März in Potsdam
ISI steht für “Internationales Symposium der Informationswissenschaft”. Diese Veranstaltungsreihe wird jedes zweite Jahr vom Hochschulverband Informationswissenschaft an unterschiedlichen Hochschulstandorten durchgeführt. Inhaltlich stehen die Symposien stellvertretend für die Entwicklung der Informationsgesellschaft. Sie beschäftigen sich sowohl mit den zentralen Aufgaben als auch wechselnden Anforderungen, die an die Informationswissenschaft gestellt werden und den Schwierigkeiten, die sich daraus ergeben. Alle Informationen zur Veranstaltung


EDU|days 2013: 3. – 4. April an der Donau-Universität Krems
Die EDU|days 2013 widmen sich der Frage "Welche Bildungsmedien prägen die Zukunft und hat Lesen noch eine?". Es wird zwei inhaltliche Schwerpunkte geben: Tag 1 steht ganz im Zeichen der "Bildungsmedien der Zukunft" und stellt sich der Frage: Was kommt nach dem Schulbuch? Tag 2 widmet sich u.a. dem Thema "Sprache und digitale Medien". Die EDU|days sind eine gemeinsame Veranstaltung der Donau-Universität Krems, der Pädagogischen Hochschule für Niederösterreich, der LUG Krems und zahlreicher weiterer Partner. Es fallen keine Seminargebühren an, lediglich für die Teilnahme am Abendprogramm wird um einen Kostenbeitrag gebeten. Alle Informationen zur Veranstaltung


Forum ITSM in der Öffentlichen Verwaltung: 9. April 2013 in Karlsruhe
Der itSMF Deutschland e.V. veranstaltet sein erstes FIT-ÖV (Forum ITSM in der Öffentlichen Verwaltung) 2013 im Gartensaal des Karlsruher Schlosses. Die Tagesveranstaltung bietet Erfahrungsberichte sowie eine Plattform zum Austausch über aktuelle Themen aus dem Umfeld IT Service Management in der Öffentlichen Verwaltung. Alle Informationen zur Veranstaltung


MWB 2013 Medien – Wissen – Bildung: 11. – 12. April in Innsbruck
Die internationale Tagung zum Thema "Freie Bildungsmedien und Digitale Archive" fokussiert gegenwärtige Dynamiken und transformative Prozesse an der Schnittstelle von OER-Initiativen und Fragen der digitalen Archivierung. Veranstaltungsort ist die an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Alle Informationen zur Veranstaltung


2. Kremser Wissensmanagement-Tage: 23. – 24. April in Krems, Österreich
Unter dem Motto “Wissen nimmt Gestalt an” widmen sich die 2. Kremser Wissensmanagement-Tage den Themenschwerpunkten Externalisierung von implizitem Wissen, Visualisierung von Wissen, Informationen und Daten, Verständliche Wissenskommunikation, Persönliches Wissensmanagement sowie Gestaltung von Wissensmanagement-Systemen. Alle Informationen zur Veranstaltung


Kongress neue Verwaltung: 4. – 5. Juni in Leipzig
Der Kongress neueVerwaltung widmet sich dem Thema eGovernment. Er wird von der dbb akademie, der Bildungseinrichtung des dbb beamtenbund und tarifunion, veranstaltet und findet jährlich im Congress Center Leipzig statt. Unter dem Motto "Digitale Gesellschaft und Verwaltung" adressiert der mittlerweile 14. Kongress aktuelle Trends wie mobile Kommunikation, Social Media, Open Government, Prozess- und Dokumenten-Management sowie die Kooperation via Cloud. Dem Kongress ist die Fachausstellung eGovernment angeschlossen. Alle Informationen zur Veranstaltung


Junges Forum Medien und Hochschulentwicklung: 7. – 8. Juni, Universität Potsdam
Das JFMH13 steht unter dem Motto "Lern- und Bildungsprozesse gestalten und erforschen". Diese Nachwuchstagung der Fachgesellschaften Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd), Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW), Sektion Medienpädagogik (DGfE) und der Fachgruppe E-Learning (GI) wird ausgerichtet vom Netzwerk Studienqualität Brandenburg (sqb) und der AG eLEARNiNG der Universität Potsdam. Alle Informationen zur Veranstaltung


19. EUNIS Congress: 12. – 14. Juni in Riga, Lettland
Unter dem Motto "ICT Role for Next Generation Universities" tagt der 10. Kongress der EUNIS (European University Information Systems Organization) an der Riga Technical University. Aus der Beschreibung des internationalen Kongresses: "EUNIS Congresses are international events and bring together a large audience from Higher Education Institutions in Europe – specialists, users, researchers, decision-makers, and teaching staff. EUNIS Congresses represent an opportunity to present and publish the latest results of research, development, and deployment of Information Technology in universities. Alle Informationen zur Veranstaltung


eLearning Baltics Konferenz (eLBa 2013): 20. – 21. Juni 2013 in Rostock
Die 6. eLearning Baltics Konferenz wird wieder Wissenschaftler und Praktiker, Lehrende, Forscher, Produzenten und Anwender zusammenführen, um sich zu eLearning-Produkten, Diensten, Tools und Plattformen austauschen, über aktuelle Themen zu diskutieren und gemeinsam neue Ideen zum Lehren und Lernen mit digitalen Medien zu entwickeln. Die eLBa 2013 widmet sich Aspekten von eLearning in unterschiedlichen institutionellen und informellen Kontexten: in der Schule, Berufs­ausbildung und Hochschule, am Arbeitsplatz und in der Freizeit. Alle Informationen zur Veranstaltung


Go-3D 2013 "Computergraphik für die Praxis": 29. August in Rostock
Die sechste Konferenz Go-3D bietet Gelegenheit für den fachlichen Austausch zwischen Forschern, Entwicklungsdienstleistern und maritimen Anwendern auf dem Gebiet der 3D-Computergraphik. Themenschwerpunkte sind "Technologien der 3D-Computergraphik" und "Maritime Anwendungen der 3D-Computergraphik". Alle Informationen zur Veranstaltung


DeLFI 2013: 8. – 11. September an der Universität Bremen
Die DeLFI 2013 findet zusammen mit den Tagungen Mensch und Computer und Usability Professionals unter der Dachtagung "Interaktive Vielfalt" statt. Thematischer Ausgangspunkt für die DeLFI 2013 ist die zunehmende Vielfalt der Lernenden und Lehrenden an verschiedenen Lernorten, durch unterschiedliche Lernvoraussetzungen und -erwartungen, durch die Vermischung von formalen, non-formalen und informellen Lernprozessen, die neue Anforderung an die Entwicklung von Informatiksystemen stellt. Alle Informationen zur Veranstaltung


GMW13: 16. – 19. September in Frankfurt/Main
Die Jahrestagung 2013 der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) findet an der Goethe-Universität Frankfurt/Main statt. Das Tagungsmotto lautet "Neue Medien in Bildung und Forschung: eLearning zwischen Vision und Zukunft – zum Stand der Dinge". Ziele der GMW 2013 sind einerseits eine Bestandserhebung der heutigen Integration digitaler Medien in den Hochschulalltag, in die Lehre, in die Forschung wie auch in Verwaltungsprozesse und andererseits zukünftige Trends aufzuspüren sowie deren Potentiale und erste Umsetzungen zu betrachten. Alle Informationen zur Tagung


Vorankündigung: DINI-Jahrestagung vom 8. – 9. Oktober 2013 in Stuttgart
Im Oktober 2013 veranstaltet DINI, die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation e. V., ihre 14. Jahrestagung unter dem Schwerpunktthema "Zukunft der Lehre". Im Rahmen der Tagung werden auch die Preise für den von DINI ausgerichteten studentischen Wettbewerb "Study Fiction – Videoclips zur Zukunft von Studium und Lehre" verliehen. Die DINI-Jahrestagung findet in diesem Jahr in Verbindung mit der Herbstsitzung der Sektion 4 des Deutschen Bibliotheksverbandes an der Universität Stuttgart statt. Sobald das Programm feststeht, werden Tagungsinformationen sowie eine Anmeldefunktion auf der DINI-Website zur Verfügung stehen.


Mit freundlichen Grüßen

Helga Bechmann


Campus Innovation Newsletter 4. März 2013. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.