Newsletter 17. Dezember 2012

1. Aktuelles

2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

3. Stellenausschreibungen

4. Termine

Kontakt   Newsletter weiterempfehlen, abonnieren oder abbestellen


1. Aktuelles

Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre: Vortragsaufzeichnungen, Interviews und Fotogalerie sind online

Die gemeinsame Veranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre 2012 fand am 22. und 23. November im Curio-Haus Hamburg unter dem Motto "Change: Offene Hochschule = education Unlimited? Zwischen Humboldt und Fachkräftemangel" statt.

Mit über 700 Anmeldungen und letztlich über 600 Teilnehmenden vor Ort verzeichnen wir einen neuen Besucherrekord. Das passt ins Jubiläumsjahr: beide Veranstaltungen tagten zum jeweils 10. Mal und bereits zum 5. Mal in Folge gemeinsam. Noch dazu feiert das MMKH 2012 sein 10-jähriges Bestehen. Wir danken unseren Teilnehmenden für ihr Interesse und unseren Referent/innen und Partnern für ihre Unterstützung!

In den drei Tracks eLearning, Studium und Lehre und eCampus sowie in sechs thematisch breit gefächerten Workshops diskutierten Experten aus Hochschulen und Unternehmen zentrale Fragestellungen rund um die "Öffnung der Hochschulen". Ein besonderer Fokus lag auf Zukunftstrends im eLearning, IT-Strategien und Steuerungsinstrumenten für Hochschulen, auf Qualitätssicherung und Beratung. Mit einem eigenen Programm stellte sich zudem das neue Universitätskolleg der Universität Hamburg vor.

Im Podiumsgespräch am Donnerstagabend debattierten Vertreter aus Politik, Hochschulleitung und Wissenschaft über das Konferenzmotto, darunter auch Prof. Dr. Gesine Schwan, Präsidentin der HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance.

Zum krönenden Konferenzabschluss konnte wieder Professor Rolf Schulmeister gewonnen werden, der kritisch-analytisch von seinen Erfahrungen als "Undercover-Student" in MOOCs (Massive Open Online Courses) berichtete.

Alle Details zu Programm und Referent/innen finden sich weiterhin auf der Veranstaltungshomepage www.campus-innovation.de.

Die Vorträge wurden vom Team Lecture2Go des RRZ Universität Hamburg aufgenommen und sind nun, sofern von den Vortragenden freigegeben, online verfügbar auf podcampus.de sowie im Portal von Lecture2Go. Mit einigen Referent/innen haben wir Video-Interviews durchgeführt, die als Podcast-Reihe in einem eigenen Channel auf podcampus.de sukzessive veröffentlicht werden. Zudem haben wir wieder eine Fotogalerie mit Impressionen der Veranstaltung zusammengestellt.

Wir wünschen Ihnen spannende und informative Unterhaltung beim Nachschauen und -hören der Vorträge und eine schöne Weihnachtszeit. Selbstverständlich würden wir uns sehr freuen, Sie zur gemeinsamen Veranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre 2013 begrüßen zu dürfen. Den Termin geben wir in Kürze bekannt.


Podcast "Der Traum vom Sportstudium" gewinnt podcampus-Wettbewerb 2012

Der Gewinner-Podcast des podcampus-Wettbewerbs 2012 wurde am 22. November im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre 2012 bekanntgegeben: Der Traum vom Sportstudium, eingereicht von Hanna Immich von der Deutschen Sporthochschule Köln.

Das Multimedia Kontor Hamburg hatte über seine Podcast-Plattform www.podcampus.de wieder den besten Videopodcast aus Hochschule, Wissenschaft und Forschung gesucht. Lehrende, Studierende, alle, die Podcasts mit Wissenschaftsbezug herstellen, waren gebeten, ihre Werke online einzureichen. Rein professionelle bzw. kommerzielle Beiträge waren ausgeschlossen.

"Der Traum vom Sportstudium"  ist ein Film über den bekannten Sporteignungstest der Deutschen Sporthochschule Köln. Ziel war es, einen eigenen Film zu machen, um die Prüfung aus Sicht der Sporthochschule darzustellen und den vielen Berichten in den Medien und den damit verbundenen Gerüchten einen Film entgegenzusetzen, der den Test und die Anforderungen erklärt. Dafür hat das Filmteam Hauke Schlimme, einen ehemaligen Sportstudierenden, als Protagonisten begleitet, der den Test extra für den Film noch einmal absolviert hat, sowie eine der "echten" Teilnehmerinnen.

Der Preis für den besten Beitrag zum podcampus-Wettbewerb 2012 ist ein iPad sowie die kostenfreie Teilnahme für zwei Personen an der gemeinsamen Veranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre 2012. Die Preisverleihung fand am Abend des ersten Veranstaltungstages statt.

Auf Platz zwei bis fünf rangieren die Podcasts

Alle zum Wettbewerb eingereichten Podcasts finden Sie weiterhin auf podcampus.de, der Plattform für Podcasts aus Wissenschaft und Forschung.

Die Auswahl des Gewinners erfolgte über eine Kombination aus Online-Voting – Auswahl der beliebtesten 10 Podcasts zu einem festgelegten Zeitpunkt – und Fachjury-Urteil, d.h. Auswahl des besten Podcasts aus diesen Top 10.

Die Jurymitglieder waren:

  • Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger, Professur Medienmanagement an der macromedia hochschule für medien und kommunikation
  • Prof. Dr. Marianne Merkt, Leiterin des Zentrums für Lehrqualität und Hochschuldidaktik an der Hochschule Magdeburg-Stendal
  • Thea Payome, Chefredakteurin von Check.point eLearning und Geschäftsführerin der INFObases GmbH sowie
  • Prof. Dr. Oliver Vornberger, Geschäftsführender Direktor, Institut für Informatik, Universität Osnabrück und Vorstandsvorsitzender von virtUOS.

Sechs studentische Initiativen für das Programm "Förderung und Unterstützung studentischer Projekte" der Universität Hamburg ausgewählt

Die Studienbedingungen an der Universität Hamburg zu verbessern – das ist das gemeinsame Ziel der diesjährigen Studierenden-Projekte, deren Förderung auf der gemeinsamen Veranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre am 23. November 2012 bekannt gegeben wurde. Sie alle wurden im Rahmen des Projekts "Förderung und Unterstützung studentischer Projekte“ des Universitätskollegs entworfen und sollen nun umgesetzt werden. Weiterlesen im Newsletter der Universität Hamburg


finkenau academy-Workshops im MMKH

In seiner Reihe finkenau adacemy bietet das Multimedia Kontor Hamburg aktuell die folgenden Workshop-Themen an. Termine werden auf Nachfrage vereinbart.

  • Kameratraining
  • Final Cut Pro 7 – Videoschnitt für Einsteiger
  • Einführung in die Postproduktion von Audiobeiträgen mit Audacity

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei. Angehörige der öffentlichen staatlichen Hamburger Hochschulen haben bei der Anmeldung Vorrang. Workshop-Beschreibungen und weitere Informationen


Online Lernen im Management – Weiterbildungsprogramm der AWW, Universität Hamburg

Das Weiterbildungsprogramm Online Lernen im Management der Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung (AWW, Universität Hamburg) wurde inhaltlich und organisatorisch überarbeitet. Die Studiendauer der Grundlagen- und Aufbaumodule beläuft sich ab Januar 2013 auf 3 – 4 Monate. Zudem wurden die Preise gesenkt. Die bewährte Kombination aus wissenschaftlich fundierten und praxisrelevanten Inhalten ist geblieben, ebenso die Vergabe von ECTS-Leistungspunkten. Ab Januar werden folgende Themen angeboten:

  • Einführung in die BWL
  • Personal- und Organisationsentwicklung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Projekt-, Prozess- und Qualitätsmanagement.

Das eLearning-basierte Studienprogramm ermöglicht es, sich ortsunabhängig und zeitlich flexibel an der Universität Hamburg fortzubilden. Die Modulthemen werden wissenschaftlich fundiert von Dozentinnen und Dozenten der Universität Hamburg vermittelt. Praxisnah werden Fallstudien, Planspiele und Projektarbeit in einer Mischung aus Präsenzseminaren und online Lernen auf einer Lernplattform vermittelt. Weitere Informationen


Stifterverband startet "Qualitätszirkel Studienerfolg": Hochschulen können sich bis 15. Februar bewerben

Jüngsten Umfragen zufolge sind die Abbrecherzahlen an den Hochschulen alarmierend hoch, besonders in den MINT-Fächern. Gemeinsam mit ausgewählten Hochschulen will der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft daher Strategien und konkrete Maßnahmen für mehr Studienerfolg entwickeln. Der Stifterverband ruft zu diesem Zweck den "Qualitätszirkel Studienerfolg" ins Leben. Über die Begleitung im Qualitätszirkel hinaus erhalten die Hochschulen jeweils 50.000 Euro für die Anschubfinanzierung eines konkreten Projekts. Schließlich sollen die Erfahrungen und Erfolge der Hochschulen und Projekte in einem Handbuch aufbereitet werden.

Bis zum 15. Februar 2013 können sich Hochschulen für die Mitarbeit im Qualitätszirkel bewerben. Im Fokus stehen dabei Hochschulgesamtkonzepte; es besteht aber auch die Möglichkeit, sich mit Aktivitäten einzelner Fakultäten oder Fachbereiche zu bewerben. Mehr Informationen und Ausschreibung


bwp@ Ausgabe 23 "Akademisierung der Berufsbildung" ist online

Die neue Ausgabe von bwp@ Berufs- und Wirtschaftspädagogik – online rund um das Thema "Akademisierung der Berufsbildung" ist ab sofort hier verfügbar. Herausgeber sind Karin Büchter, Dietmar Frommberger und H.-Hugo Kremer. Die 16 Beiträge gliedern sich in drei Teile:
Teil A – Gleichwertigkeit und Differenz beruflicher und akademischer Bildung
Teil B – Gestaltung von Wegen zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung
Teil C – Wandel und Anpassung in der beruflichen Bildung: Nationale und internationale Perspektiven.


Ein Lesetipp aus dem gfwm newsletter

Aktuelle Studie zum Thema "How Many Resources Shared on Social Media Have Been Lost"

Eine aktuelle Studie untersucht den Bestand bzw. das Verschwinden von Internetlinks und den darüber hinterlegten Inhalten. Im Fokus der Untersuchung standen Links, die über Posts von Social Media wie z. B. Twitter und Facebook veröffentlicht wurden. Dabei wurden sechs herausragende Ereignisse im Zeitraum Mitte 2009 bis Anfang 2012 ausgewählt, darunter der Ausbruch des H1N1-Virus, Wahlen und Proteste im Iran und der "Arabische Frühling".

Die Studie prüfte nach, ob die in den Posts der Social-Media-Dienste genannten Original-Internetquellen noch existieren oder verschwunden sind. Die Ergebnisse belegen, dass bereits nach einem Jahr etwa 11 % der verwiesenen Originalseiten verschwunden waren. Nach etwa zwei bis drei Jahren lag die Verlustquote bei über 25 %. Aus den Ergebnissen konnte eine Verlustquote von 0,02 % aller Internetquellen abgeleitet werden. Selbst archivierte Seiten leiden unter einem Schwund von durchschnittlich 20 % nach einem Jahr und 41 % nach zweieinhalb Jahren.

Die Studie "Losing My Revolution – How Many Resources Shared on Social Media Have Been Lost" von H.M. SalahEldeen und M.L. Nelson von der Old Dominion University in Norfolk, Virginia, USA ist hier als Volltext (PDF) verfügbar.


BrainSourcer: die junge Open Innovation Plattform für alle, die ihrer Kreativität freien Lauf lassen wollen

Von Alexander von Rebenstock

Die Plattform www.Brain-Sourcer.com bietet Studierenden aller Fachrichtungen die Möglichkeit, mit Spaß, Kreativität, gesundem Menschenverstand und Intuition sowohl Geld zu verdienen, als auch sich einen Namen zu machen und den eigenen CV aufzupeppen.

Open Innovation hat sich um die Jahrhundertwende in den USA entwickelt und findet nun allmählich auch in Europa Einzug. Unternehmen wird hierbei die Gelegenheit geboten, das Wissen einer großen Gemeinschaft, zum Beispiel über eine Web-Plattform wie BrainSourcer, ihren In-house-Entwicklungen hinzuzufügen.

Den Anwendungsmöglichkeiten für Open Innovation sind keine Grenzen gesetzt. Sie  erstrecken sich von Marketing-Herausforderungen über Produkterneuerungen bis hin zu sehr spezifischen technischen Problemen.

Dabei ist der Ablauf recht einfach, man registriert sich als Community Mitglied (BrainUser) und sucht sich eine Aufgabe aus, die ein Unternehmen auf der Plattform als Challenge-Frage gepostet hat. Zu dieser unterbreitet man seine Lösungsvorschläge und kann auch die Antworten der anderen bewerten und kommentieren. Am Ende, in der Regel nach 4-8 Wochen, wird das auftraggebende Unternehmen den Lösungsvorschlag, den es als den besten deklariert, mit einer Prämie honorieren.

Die Prämien, welche über BrainSourcer ausbezahlt werden, fangen in der Regel bei EUR 1.000 an und können bei anspruchsvollen Challenges auch sehr weit darüber liegen (und /oder verbindliche Anstellungszusagen).

Die Gefahr des ‚Ideenklaus‘, auf die wir von Skeptikern häufig angesprochen werden, ist eher minimal, da die Challenges doch sehr unternehmensspezifisch sind und daher ein Kopieren keinen Sinn ergibt. Komplexe Fragestellungen, bei denen diese Gefahr bestehen könnte, werden bei uns in einer ‚Advanced Challenge‘ abgehalten, wobei die Lösungsvorschläge nur vom Auftraggeber gesehen werden.

Zur Zeit haben wir 5 spannende Challenges (davon 1 Advanced) aus den unterschiedlichsten Bereichen. Die  Schwierigkeitsgrade reichen von relativ leicht bis eher komplex. Der Spaßfaktor jedoch ist immer vorhanden, und man kann über unser PMS auch miteinander kommunizieren und die Fragen diskutieren.
Hier geht es direkt zu den Herausforderungen. Für Fragen stehen wir immer zur Verfügung: info@brain-sourcer.com


2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

bwp@ Ausgabe 24 "Didaktik beruflicher Bildung": Einreichungen bis 21. Dezember

Die nächste Ausgabe von bwp@ Berufs- und Wirtschaftspädagogik – online steht unter dem Thema "Didaktik beruflicher Bildung". Inhaltlich betreut und herausgegeben wird die Ausgabe 24 von H.-Hugo Kremer, Martin Fischer und Tade Tramm. Erscheinungstermin ist Juni 2013. Einreichungen bitte ausschließlich an redaktion24@bwpat.de.
Zum Call (PDF)


Communicator-Preis 2013: Bewerbungen und Vorschläge bis 31. Dezember

Zum 14. Mal schreibt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) den "Communicator-Preis, Wissenschaftspreis des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft" aus. Dieser persönliche Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und wird an Wissenschaftler/innen vergeben, die in herausragender Weise ihre wissenschaftlichen Ergebnisse in die Medien und die Öffentlichkeit vermitteln. Der Preis kann sowohl an Einzelpersonen als auch an eine Gruppe von Forscherinnen und Forschern verliehen werden, die ihre wissenschaftlichen Arbeiten gemeinsam durchführen und kommunizieren. Die Bewerber müssen im deutschen Sprachraum tätig sein. Es sind sowohl Selbstbewerbungen als auch Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger möglich. Weitere Informationen


DeLFI 2013: Call for Papers, Posters, Demos & Workshops bis 19. Februar/17.März

Die DeLFI 2013 findet zusammen mit den Tagungen Mensch und Computer und Usability Professionals unter der Dachtagung Interaktive Vielfalt vom 8. bis 11. September 2013 an der Universität Bremen statt. Thematischer Ausgangspunkt für die  DeLFI 2013 ist die zunehmende  Vielfalt der Lernenden und Lehrenden an verschiedenen Lernorten, durch unterschiedliche Lernvoraussetzungen und -erwartungen, durch die Vermischung von formalen, non-formalen und informellen Lernprozessen, die neue Anforderung an die Entwicklung von Informatiksystemen stellt. Auf der Tagung sollen sowohl Forschungsbeiträge als auch Praxisbeiträge vorgestellt werden. Call-Fristen sind: 19.02.13 für die Einreichung von Workshop-Vorschlägen und 17.03.13 für die Einreichung von Beiträgen, Demos und Postern.
Alle Informationen im Flyer (PDF)


DFG-Fördermaßnahme "Wissenschaftliche Monographien und monographische Serien im Open Access": Anträge bis 1. März

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat eine Fördermaßnahme zur Etablierung tragfähiger Geschäftsmodelle für die Publikation von wissenschaftlichen Open-Access-Monographien und monographischen Serien (Einzelwerken, Sammelbänden, Dissertationen) beschlossen. Die Ausschreibung richtet sich an Wissenschaftler/innen, die – gegebenenfalls im Verbund mit Wissenschaftsverlagen oder vergleichbaren Dienstleistern – im Rahmen von Pilotprojekten tragfähige und nachnutzbare Geschäftsmodelle für die Publikation von Monographien im Open Access entwickeln und umsetzen. Weiterführende Informationen (PDF)


Call für die Juni-Ausgabe der ZFHE "Was denken Lehrende über Lehre?" – bis 1. März

Die Ausgabe 8/3 der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (Juni 2013) wird unter dem Titel "Was denken Lehrende über Lehre? Ihre Lehrauffassung, Lehrhaltung und teaching beliefs" stehen. Die Gastherausgebenden sind Robert Kordts-Freudinger, Daniel Al-Kabbani, Diana Urban, Tobias Zenker und Niclas Schaper (Universität Paderborn). Deadline zur Einreichung eines vollständigen Beitrags ist der 1. März 2013. Weitere Informationen


Studentischer Wettbewerb "Study Fiction – Videoclips zur Zukunft von Studium und Lehre": bis 2. Mai

Die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation (DINI) veranstaltet mit "Study Fiction" ihren dritten, wieder mit 5.000 Euro dotierten bundesweiten Wettbewerb für Studierende. DINI will dieses Mal besonders gelungene Videoclips von Studierenden zur Zukunft von Studium und Lehre auszeichnen. Wie bei den Wettbewerben zu "Lebendigen Lernorten" 2008 und "Studentischen Netzwerken" 2010 sind der Phantasie und Kreativität der Studierenden inhaltlich und gestalterisch keine Grenzen gesetzt. Für diesen Wettbewerb gibt es nur eine Bedingung: die Videoclips dürfen nicht länger als drei Minuten dauern. Wettbewerbsbeiträge können bis zum 2. Mai 2013 online bei DINI eingereicht werden. Die Preisverleihung wird auf der DINI-Jahrestagung im Herbst 2013 erfolgen. Weitere Informationen


3. Stellenausschreibungen

Wissenschaftliche Mitarbeit am Centre for e-Learning Technology (CeLTech)

Am Centre for e-Learning Technology der Universität des Saarlandes und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz ist eine Stelle für eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in zu besetzen. Zu den Aufgaben gehören die Konzeption und Umsetzung crossmedialer Entwicklung digitaler Bildungsangebote für verschiedene Zielgruppen in Schule, Hochschule und Arbeitsmarkt sowie der Einsatz von e-Learning-Angeboten und von Web2.0 Diensten (u.a. Social Networks, Wikis, Blogs, Twitter, Bilder- und Videoportale) für Bildungszwecke sowie zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit, projektspezifischen und themenspezifischen Kommunikation. Weiterhin zählt die Konzeption und Umsetzung von Trainings, Workshops und Think Tanks in interdisziplinären Teams und in Kooperation mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Public Sector zu den Aufgaben. Die Einstellung kann baldmöglichst erfolgen, der Beschäftigungsumfang beträgt 50 % der tariflichen Arbeitszeit. Die Beschäftigungsdauer beträgt 12 Monate mit der Möglichkeit einer Verlängerung. Das Beschäftigungsverhältnis wird sich nach dem TV-L richten. Bewerbungsfrist ist der 31.12.2012. Stellenausschreibung (PDF)


Java-Entwickler/in, Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung

An der Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verstärkung des Entwickler-Teams zwei Stellen als Java-Entwickler/in für die Dauer von 24 Monaten zu besetzen. Die Vergütung erfolgt gemäß den Regelungen des TVöD bis zur Entgeltgruppe 13 (entsprechende formale Qualifikation vorausgesetzt). Die Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet. Die Bewerbung erfolgt über das Online-
Bewerbungsportal, Link in der Stellenausschreibung (PDF).


Linux-Administrator/in an der TU Bergakademie Freiberg

An der Fakultät für Maschinenbau, Verfahrenstechnik und Energietechnik, Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (Professur für Numerische Thermofluiddynamik), ist voraussichtlich ab dem 01.03.2013 die Stelle eines/einer Linux-Administrators/Administratorin – vorbehaltlich der Mittelzuweisung im Rahmen der Neueinrichtung einer ESF-geförderten Nachwuchsforschergruppe – befristet zu besetzen. Vergütung nach TV-L, Befristung bis 31.12.2014; eine Verlängerung wird angestrebt. Der Arbeitsplatz kann auch als Teilzeitarbeitsplatz besetzt werden. Bewerbungsfrist ist der 31.01.2013. Stellenausschreibung (PDF)


Wissenschaftliche Mitarbeit als Verantwortliche/r für Applikationssoftwaresysteme und IT-Projektsteuerung an der TU Bergakademie Freiberg

Im Rahmen der Modernisierung der IT-Service-Infrastruktur der TU Bergakademie Freiberg ist im Universitätsrechenzentrum zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/einer wissenschaftlichen Mitarbeiters/in als Verantwortliche/r für das Aufgabengebiet Applikationssoftwaresysteme und IT­-Projektsteuerung befristet zu besetzen. Vergütung nach TV­L; Befristung auf 2 Jahre mit der Option der unbefristeten Weiterbeschäftigung. Der Arbeitsplatz kann auch als Teilzeitarbeitsplatz besetzt werden. Bewerbungsfrist ist der 28.12.2012. Stellenausschreibung (PDF)


Studentische Mitarbeit im Rahmen der eLearning-Angebote der AWW

Die Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung (AWW) der Universität Hamburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Studierende für die Mitarbeit im Rahmen ihrer eLearning-Angebote. Eine längerfristige Zusammenarbeit wird angestrebt. Stellenausschreibung


Wissenschaftliche Mitarbeit im Bereich "Windows Server Dienste", Rechenzentrum der Universität Mannheim

Zur Weiterentwicklung des Angebots im Bereich "Windows Server Dienste" sucht das Rechenzentrum der Universität Mannheim ab sofort eine/n Wissenschaftliche/n Angestellte/n (Entgeltgruppe 13 TV-L). Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet und grundsätzlich teilbar. Bewerbungsfrist ist der 06.01.2013. Stellenausschreibung


Wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt "Der Studentische Arbeitsplatz der Zukunft", Rechenzentrum der Universität Mannheim

Das Projekt "Der Studentische Arbeitsplatz der Zukunft" hat das Ziel, die technischen Grundlagen für eine vielfältige Lehre und ein modernes Studium zu schaffen. Aus diesem Anlass sucht das Rechenzentrum der Universität Mannheim ab sofort eine/n Wissenschaftliche/n Angestellte/n (Entgeltgruppe 13 TV-L) zur Mitarbeit am Projekt. Die Stelle ist zunächst auf 1,5 Jahre befristet und grundsätzlich teilbar, die Möglichkeit einer Weiterbeschäftigung in anderen Projekten wird angestrebt. Bewerbungsfrist ist der 06.01.2013. Stellenausschreibung


Leiter/-in der IT-Abteilung Dienste und Anwendungen an der Westfälischen Hochschule

Die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Leiter/in der IT-Abteilung Dienste und Anwendungen. Bewerbungsfrist ist der 19.12.2012. Stellenausschreibung


4. Termine

Ringvorlesung Medien & Bildung 2012/13: "Medienbildung zwischen Utopie und Praxis", Universität Hamburg

Mit Blick auf die gesellschaftliche Relevanz von Medien und Bildung stehen theoretische Perspektiven und euphorische Utopien nicht selten praxisorientierten Projekten oder teils ernüchternden Erfahrungen aus dem pädagogischen Tagesgeschäft gegenüber. Die Ringvorlesung "Medien & Bildung" möchte im Wintersemester 2012/2013 einen interdisziplinären Raum schaffen, um dieses Spannungsfeld zwischen – im weitesten Sinne medienpädagogischen – Visionen und Forderungen sowie tatsächlichen Praxen und Förderungen in den Blick zu nehmen und zu diskutieren. Es soll verdeutlicht werden, warum beides notwendig ist: einerseits die Beschäftigung mit Hintergründen und Zusammenhängen, die nicht selten geprägt sind von einer idealisierenden Sichtweise auf aktuelle technologische, soziale und kulturelle Veränderungen; andererseits die Reflexion der Praxis und damit eine Auseinandersetzung mit alltäglichen Problemen, Hindernissen, Risiken – aber auch mit Chancen, Erfolgen, Veränderungen.
 
Die Ringvorlesung findet vom 16.10.2012 – 29.01.2013 jeweils dienstags, 18 – 20 Uhr statt. Veranstaltungsort ist Raum 504, Von-Melle-Park 8, Universität Hamburg. Übersicht über die Termine und Themen


Informationsveranstaltungen der Europäischen Kommission zu "Technology-enhanced learning" und zu "Digital Preservation": 10. Januar in Luxemburg

Am 10. Januar 2013 findet von 8:45 – 17:00 Uhr in Luxemburg eine Informationsveranstaltung der Europäischen Kommission zum "Objective" 8.2 "Technology-enhanced learning" in der 11. Ausschreibung des aktuellen IKT-Arbeitsprogramms statt. Die Kommission stellt dort die Inhalte des aktuellen IKT-Arbeitsprogramms und im Detail die der "Target Outcomes" des "Objectives" in parallelen Sitzungen vor. Daneben gibt es die Möglichkeit, die verantwortlichen Kommissionsmitarbeiter vor Ort zu befragen und Gespräche mit potenziellen Projektpartnern zu führen. Die Registrierung ist bis zum 4. Januar unter diesem Link möglich. Weitere Informationen

Ebenfalls am 10. Januar 2013 findet von 14:00 – 17:30 Uhr in Luxemburg eine Informationsveranstaltung der Europäischen Kommission zum "Objective" 11.2 "More efficient and affordable solutions for digital preservation developed and validated against public sector needs through joint Pre-Commercial procurement (PCP)" in der 11. Ausschreibung des aktuellen IKT-Arbeitsprogramms statt. Die Kommission stellt dort die Inhalte des aktuellen IKT-Arbeitsprogramms vor und gibt Hinweise zum Instrument der PCP. Außerdem gibt es die Gelegenheit die eigene Projektidee kurz vorzustellen, die verantwortlichen Kommissionsmitarbeiter vor Ort zu befragen und Gespräche mit potenziellen Projektpartnern zu führen. Die Registrierung ist bis zum 6. Januar unter diesem Link möglich. Weitere Informationen


Tagung "Studieren ohne Abitur – erfolgreicher Weg zwischen beruflicher und akademischer Bildung?": 21. Januar in Essen

Laut den jüngsten Statistiken ist die Zahl der Personen sprunghaft angestiegen, die sich über den beruflichen Weg für ein Studium an Universitäten und Fachhochschulen qualifizieren. Vor diesem Hintergrund bietet diese gemeinsame Tagung vom CHE Gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft aktuelle Analysen, Informationen und Praxisbeispiele. Expert/innen geben Tipps für ein erfolgreiches Studium ohne Abitur und Fachhochschulreife, Hochschulen stellen spezifische Angebote für mehr Durchlässigkeit zwischen Beruf und Studium vor, und Vertreter/innen aus Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften und Forschungsinstituten diskutieren über die Vor- und Nachteile der zunehmenden Akademisierung der Arbeitswelt. Zudem fällt bei der Tagung der Startschuss für das neue Online-Portal www.studieren-ohne-abitur.de. Das von CHE und Stifterverband initiierte Informationsangebot soll sich als zentrale Beratungsplattform etablieren, die erstmals auch die Möglichkeit bietet, auf Hochschulebene nach passenden Studienangeboten und Ansprechpartner/innen zu suchen. Alle Informationen zur Veranstaltung


Tagung "Strategien und Servicekonzepte für eine heterogene Studierendenschaft": 23. – 24. Januar in Berlin
 
Das Thema Diversitätsmanagement, auch im Sinne des lebenslangen Lernens, rückt zunehmend in den Fokus hochschulpolitischer Diskussionen. Professionalisierung und Akademisierung der Arbeitswelt, demographischer Wandel und damit einhergehend der steigende Fachkräftebedarf sind einige Gründe dafür. Die Studierendenschaft gewinnt durch diese Trends an Vielfalt, die zur weiteren Bereicherung des Hochschulraums beitragen kann. Diversität kann und sollte als Profilmerkmal für innovative und zukunftsfähige Hochschulstandorte stehen und als Ressource genutzt werden.
 
Diese Tagung des HRK-Projekts nexus soll den Akteuren im Hochschulraum einen Rahmen bieten, zentrale Aufgabenstellungen der genannten Bereiche anhand von Praxisbeispielen intensiv zu diskutieren, daraus abgeleitet Forderungen und Handlungserfordernisse zu formulieren und beispielhafte Lösungsansätze zu entwickeln.
Alle Informationen zur Veranstaltung


4. Tagung der DINI-AG E-Framework: 27. – 28. Februar in Bonn

Unter dem Titel "Serviceprozesse in Forschung, Lehre, Studium und Verwaltung" veranstaltet die DINI-AG E-Framework  ihre 4. Tagung in der ehemaligen Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Bonn. Themen der Tagung sind: forschungsnahe Services der Informationsinfrastruktur, Discovery-Systeme als neue Serviceprozesse der Bibliotheken, Bürokommunikation aus Prozess-Sicht, Qualitätsmanagement für IT-Infrastruktur. Programm und Anmeldung


ZKI Frühjahrstagung 2013: 11. – 13. März in Frankfurt am Main

Die kommende ZKI Frühjahrstagung findet im Hochschulrechenzentrum der Goethe-Universität Frankfurt am Main statt. Den aktuellen Programmstand, ein Anmeldeformular und Informationen zur Buchung von Unterkünften finden Sie ab sofort unter www.zki2013.uni-frankfurt.de.


5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland: 11. – 14. März 2013, Leipzig

"Wie lassen sich Wissenswelten in Bibliotheken und Informationseinrichtungen gestalten, damit moderne Menschen gerne in sie eintauchen?" – Ausgehend von dieser Frage will sich der Kongress mit den Erwartungen an bibliothekarische Dienstleistungen auseinandersetzen und Möglichkeiten ihrer Umsetzung ausloten. Die Fragen nach geeigneten Formen der Wissensorganisation und dem Mehrwert des Digitalen spielen dabei ebenso eine Rolle wie Raumdesign und Qualifikation der Beschäftigten. Betrachtet werden auch die politischen, rechtlichen und ethischen Rahmenbedingungen, unter denen sich bibliothekarisches Handeln derzeit vollzieht. Alle Informationen zur Veranstaltung


7. Konferenz Professionelles Wissensmanagement: 13. – 15. März an der Universität Passau

Diese zweijährlich stattfindende Konferenz zielt auf einen breiten integrativen Überblick über die organisatorischen, kulturellen, sozialen und technischen Aspekte des Wissensmanagements. Es soll Raum zur Diskussion von sowohl wissenschaftlichen als auch praxisorientierten Beiträgen geboten und der Austausch von Erfahrungen, Ideen und Meinungen zwischen allen Teilnehmern gefördert werden. Ein wichtiges Ziel ist die Identifikation von Problemen und Themen, die für die Praxis besonders relevant sind. Alle Informationen zur Veranstaltung


ISI 2013: 19. – 22. März in Potsdam

ISI steht für “Internationales Symposium der Informationswissenschaft”. Diese Veranstaltungsreihe wird jedes zweite Jahr vom Hochschulverband Informationswissenschaft an unterschiedlichen Hochschulstandorten durchgeführt. Inhaltlich stehen die Symposien stellvertretend für die Entwicklung der Informationsgesellschaft. Sie beschäftigen sich sowohl mit den zentralen Aufgaben als auch wechselnden Anforderungen, die an die Informationswissenschaft gestellt werden und den Schwierigkeiten, die sich daraus ergeben. Alle Informationen zur Veranstaltung


2. Kremser Wissensmanagement-Tage: 23. – 24. April in Krems, Österreich

Unter dem Motto “Wissen nimmt Gestalt an” widmen sich die 2. Kremser Wissensmanagement-Tage den Themenschwerpunkten Externalisierung von implizitem Wissen, Visualisierung von Wissen, Informationen und Daten, Verständliche Wissenskommunikation, Persönliches Wissensmanagement sowie Gestaltung von Wissensmanagement-Systemen. Alle Informationen zur Veranstaltung


19. EUNIS Congress: 12. – 14. Juni in Riga, Lettland
 
Unter dem Motto "ICT Role for Next Generation Universities" tagt der 10. Kongress der EUNIS (European University Information Systems Organization) an der Riga Technical University. Aus der Beschreibung des internationalen Kongresses: "EUNIS Congresses are international events and bring together a large audience from Higher Education Institutions in Europe – specialists, users, researchers, decision-makers, and teaching staff. EUNIS Congresses represent an opportunity to present and publish the latest results of research, development, and deployment of Information Technology in universities. Alle Informationen zur Veranstaltung


Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für schöne Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr

Helga Bechmann


Campus Innovation Newsletter 17. Dezember 2012. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.