Newsletter 1. November 2012

1. Aktuelles

2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

3. Stellenausschreibungen

4. Publikationen

5. Termine

Kontakt   Newsletter weiterempfehlen, abonnieren oder abbestellen


1. Aktuelles

Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre: detailliertes Programm online

Die gemeinsame Veranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre 2012 tagt am 22. und 23. November im Curio-Haus Hamburg. Unser Veranstaltungsmotto lautet:

Change: Offene Hochschule = education Unlimited? Zwischen Humboldt und Fachkräftemangel

Die rasante technologische Entwicklung, der demografische Wandel und der bereits feststellbare Fachkräftemangel sind neben der geforderten Durchlässigkeit des Hochschulsystems sowie der stärkeren Internationalisierung und dem Wettbewerb die zentralen zukünftigen Herausforderungen, denen sich Hochschulen stellen müssen. In den drei Tracks eLearning, Studium und Lehre und eCampus diskutieren namhafte Fachexpertinnen und -experten über eine zukunftsgerichtete Hochschulentwicklung: sowohl im Bereich der Lehre und Forschung als auch im Bereich der Administration und IT-Strategie.

Die Themenschwerpunkte der drei Tracks eLearning, Studium und Lehre und eCampus sind:

  • eLearning: Zukunftstrends im eLearning; Lebenslanges Lernen und Weiterbildung sowie rechtliche Aspekte
  • Studium und Lehre: Instrumente der Qualitätssicherung; Konzepte für Beratung und Information; Das Universitätskolleg der Universität Hamburg (Freitag ganztägig)
  • eCampus: IT-Strategie, Organisation und Prozesse; Campus Management; Forschungsinformationssysteme; Integriertes Informationsmanagement

Das detaillierte Programm, ebenso wie eine kompakte Programm-PDF präsentieren wir Ihnen auf diesen Seiten. Auf den Profilseiten der Referentinnen und Referenten finden Sie Abstracts und Informationen zur Person. Aktuell werden noch Vortragstitel und Abstracts ergänzt, es lohnt sich also in jedem Fall, kurz vor der Veranstaltung noch einmal online vorbeizuschauen.

Die Keynotes halten Prof. Dr. Rainer W. Gerling, Prof. Dr. Wilfried Juling, Prof. Dr. Sascha Spoun sowie Prof. Dr. Rolf Schulmeister. Im Podiumsgespräch debattieren Vertreter aus Politik, Hochschule und Wissenschaft über das Konferenzthema "Öffnung der Hochschulen" – darunter Prof. Dr. Gesine Schwan, Prof. Dr. Michael Kerres, Prof. Dr. Sascha Spoun und Prof. Dr. Arnold van Zyl. Es moderiert Jan-Martin Wiarda (DIE ZEIT).

Neben den drei Tracks wird es im "Kochlabor" wieder ein Workshop-Programm geben, u.a.:

  • Lebenslanges Lernen 2.0 – Innovative Lehr-/Lernszenarien in der Erwachsenenbildung unter Berücksichtigung der spezifischen Rahmenbedingungen quartärer Bildungsinstitutionen
    Moderation: Claudia Lehmann und Annelene Sudau, ELAN e.V.

Auch in diesem Jahr engagieren sich Wirtschaftsunternehmen sowie Initiativen mehrerer Bundesländer als Partner der Veranstaltung, wofür wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken.

Die Campus Innovation und der Konferenztag Studium und Lehre finden beide in diesem Jahr zum 10. Mal statt – und das bereits zum 5. Mal in Kooperation. Zudem begeht das MMKH in diesem Jahr sein 10-jähriges Firmenjubiläum. Aus unserer Sicht vier gute Gründe gemeinsam mit Ihnen zu feiern – wir freuen uns auf Sie!

Hier geht es zur Anmeldung.


CAS Education ist Gold-Sponsor der Campus Innovation 2012 und präsentiert Ihnen unter anderem diese Lösungen am Messestand im Ausstellerbereich 1. OG:

Schneller zum neuen Campus-Management mit CAS Campus go!

Nur mit Hilfe von modernen und integrierten Campus-Management-Systemen können Hochschulen ihren Studierenden hervorragenden Service bieten. Die Einführung dieser Systeme ist dafür bekannt, aufwendig zu sein und viele Personalressourcen auf Hochschulseite zu binden. CAS Education adressiert diese Problemstellung mit CAS Campus go!, einem modernen Campus-Management-System, das zügig und einfach anhand bewährter Referenzprozesse eingeführt werden kann und die knappen Personalressourcen der Hochschule bei der Einführung und im Betrieb schont.

Hochschulen greifen dadurch in Zukunft schneller auf eine professionelle und integrierte Hochschulsoftware zurück, entlasten ihre Mitarbeiter und bieten Studierenden einen umfassenden Service.

Die neue und schnelle Einführungsmethode von CAS Campus go! ist bereits bei mehreren Hochschulen bestens erprobt. Die Musikhochschulen in Nürnberg, Würzburg und München sowie die CVJM-Hochschule und das CVJM-Kolleg in Kassel konnten bereits nach wenigen Monaten auf vielfach bewährte Referenzprozesse in der Hochschulverwaltung zurückgreifen.

Besuchen Sie uns auf der Campus Innovation und informieren Sie sich, wie auch Ihre Hochschule vom beschleunigten Einführungsprozess mit CAS Campus go! profitieren kann. Wir freuen uns auf Sie!

Neue Campus-Management-App für Studierende von CAS Education

"Welche Vorlesungen habe ich heute? Und vor allem: wo finden diese statt?" Das sind Fragen, die Studierende nur allzu gut kennen. Ab sofort liefert die myCampus App von CAS Education die entsprechenden Antworten. Mit dieser App können Studierende über ihr iPhone oder iPad von überall auf ihre Studiendetails zugreifen. Individuelle Stundenpläne, private Termine, Veranstaltungsdetails oder Module und die dazugehörigen Noten sind schnell und bequem von unterwegs einsehbar.

Die einzelnen Studien-Module sowie Noten sind über eine einfache Auswahl einsehbar. Des Weiteren kann über die gezielte Suche nach Veranstaltungen, Hörsälen und Dozierenden gesucht werden. In der eigenen Kalenderansicht werden private und universitäre Termine angezeigt. Der Kaffee mit dem netten Kommilitonen kann dadurch genauso eingeplant werden, wie die Vorbereitung und Lektüre für die nächste Vorlesung. Mit der myCampus App muss sich in Zukunft kein Studierender mehr fragen, wo die nächste Vorlesung stattfindet.

Informieren Sie sich auf der Campus Innovation über die neue myCampus App von CAS Education und lassen Sie sich die App live präsentieren. Wir freuen uns auf Sie! Weitere Informationen und Kontaktadresse


Die Datenlotsen Informationssysteme GmbH ist Sponsor der Campus Innovation 2012

An der Hochschule Ruhr West wird das Studium mobil
App mit Zugriff auf Campus-Management-System verfügbar

Studierende und Lehrende der Hochschule Ruhr West (HRW) können jetzt  jederzeit auch von unterwegs auf wichtige Informationen rund um das Studium an der HRW zugreifen. Sind die Noten der letzten Klausur schon veröffentlicht? In welchem Raum findet die Vorlesung heute statt? Hat der Professor schon die neuen Übungsblätter bereitgestellt? Die Antworten auf diese Fragen erhalten Studierende jederzeit und ortsunabhängig auf ihrem Smartphone. Damit ist die Hochschule Ruhr West eine der ersten Hochschulen in Deutschland, die ihren Studierenden die vielfältigen Serviceangebote eines Campus-Management-Systems auch für die mobile Nutzung anbietet.

HRW-Präsident Prof. Dr. Eberhard Menzel freut sich über die neue App für das Campus-Management-System der Hochschule: „Der Bolognaprozess, kontinuierlich steigende Bewerber- und Studierendenzahlen sowie die wachsende Internationalisierung führten zu einem Umbruch in der Hochschullandschaft. Diese Entwicklungen erforderten eine Anpassung des gesamten Bereichs Studium und Lehre an die Ansprüche und Bedürfnisse der Studierenden. Über unser Campus-Management-System können wir bereits jetzt viele Prozesse von der Bewerbung bis zum Bachelor- und Masterabschluss über eine IT-Lösung abwickeln. Die neue App für dieses System bietet eine weitere Erleichterung, da Studierende und Lehrende nun auch von unterwegs auf verschiedene Informationen rund ums Studium zugreifen können.“

„Gerade als junge Hochschule möchten wir unseren Studierenden zeitgemäßen Service bieten. Für die ‚Generation Facebook‘ sind Smartphones schon heute nicht mehr wegzudenken. Wir hoffen, den Studienalltag unserer Studierenden mit der neuen App noch ein Stück unkomplizierter gestalten zu können“, erläutert Helmut Köstermenke, Vizepräsident für Wirtschafts- und Personalverwaltung der HRW.

Die HRW-App ist die mobile Anwendung für die Campus-Management-Software CampusNet der Datenlotsen Informationssysteme GmbH, die an der Hochschule Ruhr West zur Verwaltung und Studium und Lehre eingesetzt wird.  Die App umfasst unter anderen folgende Funktionen: Veranstaltungsübersicht, Einsicht / Download von Materialien, Prüfungsliste, Nachrichtenempfang und -versand sowie Einsicht des Terminkalenders. Die HRW-App ist im Apple Store für alle Angehörigen der HRW kostenlos verfügbar und bietet Zugriff auf viele Funktionen von CampusNet. Studierende und Lehrende loggen sich einfach mit ihren eCampus-Zugangsdaten ein und erhalten dann sofort direkten, personalisierten Zugriff auf Informationen zu ihrem Studium oder können ihre Lehrveranstaltungen mobil verwalten.

Kontakt:
Jana Kruse, jana.kruse@datenlotsen.de 
Datenlotsen Informationssysteme GmbH


finkenau academy-Workshops im Wintersemester 2012/13

In unserer Reihe finkenau adacemy bieten wir im Wintersemester 2012/13 aktuell die folgenden Workshop-Themen und Termine an:

  • Kameratraining: 15.11., 12:00 bis 17:00 Uhr / 13.12., 10:00 bis 15:00 Uhr
  • Final Cut Pro 7 – Videoschnitt für Einsteiger: 08.11. / 30.11. / 06.12., jeweils 10:00 bis 15:00 Uhr
  • Einführung in die Postproduktion von Audiobeiträgen mit Audacity: 11.12.2012  / 24.01.2013, jeweils 10:00 bis 15:00 Uhr

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung jedoch erforderlich.
Workshop-Beschreibungen und Informationen zur Anmeldung


2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

Hamburger eLearning-Magazin "Mobile Learning": Einreichungen bis 5. November

Das Hamburger eLearning-Magazin wird vom Zentralen eLearning-Büro der Universität Hamburg herausgegeben. Das nächste Magazin zum Thema „Mobile Learning“ erscheint im Dezember 2012. Einsendeschluss für Beiträge ist der 5. November. Zum Call für Ausgabe 9


Call für die März-Ausgabe der ZFHE "Vertrauen wir auf Qualität?" – bis 15. November

Das Themenheft 8/2 der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) fragt: "Vertrauen wir auf Qualität? Zwei Jahrzehnte Qualitätssicherung im europäischen Hochschulraum". Die Gastherausgeber sind Oliver Vettori (Wirtschaftsuniversität Wien) und Bernhard Kernegger (Universität für angewandte Kunst Wien). Deadline zur Einreichung eines vollständigen Beitrags ist der 15. November 2012. Weitere Informationen sowie Call als PDF


D-ELINA – Nachwuchspreis für eLearning: Einreichungen bis 30. November

2013 wird der D-ELINA – Deutscher E-Learning Innovations- und Nachwuchs-Award zum achten Mal verliehen. Junge Talente aus Hochschulen bzw. aus der eLearning-Branche können sich ab sofort bewerben. Unter dem Stichwort "Innovation durch Lernen mit neuen Medien" sollen erfolgreiche und erfolgversprechende innovative Konzepte und Prototypen / Produkte technologiegestützter bzw. technologie-integrierender Lernszenarien in Wirtschaft, Hochschule und öffentlicher Verwaltung prämiert werden.

Ausschreibungskategorien sind D-ELINA Campus, D-ELINA Professional und D-ELINA School. Der D-ELINA hat sich zum Ziel gesetzt, jungen Menschen, die zukunftsweisende eLearning-Anwendungen entwickeln, Sichtbarkeit zu geben und ihre Ideen und Lösungen zu würdigen. Neben attraktiven Sachpreisen gibt es deshalb für alle nominierten Projekte die Chance, sich öffentlich zu präsentieren. Die Verleihung des D-ELINA Campus und D-ELINA Professional findet im Rahmen der LEARNTEC im Januar 2013 in Karlsruhe statt. Der D-ELINA School wird im Februar 2013 auf der didacta in Köln verliehen. Alle Informationen


Moodlemoot Austria 2013: Beiträge bis 3. Dezember

Die Moodlemoot Austria 2013 wird am 21. und 22. Februar 2013 von eDaktik und der Universität Wien veranstaltet. Beiträge können bis Montag, 3. Dezember 2012 unter eingereicht werden. Alle Informationen


Communicator-Preis 2013: Bewerbungen und Vorschläge bis 31. Dezember

Zum 14. Mal schreibt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) den "Communicator-Preis, Wissenschaftspreis des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft" aus. Dieser persönliche Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und wird an Wissenschaftler/innen vergeben, die in herausragender Weise ihre wissenschaftlichen Ergebnisse in die Medien und die Öffentlichkeit vermitteln. Der Preis kann sowohl an Einzelpersonen als auch an eine Gruppe von Forscherinnen und Forschern verliehen werden, die ihre wissenschaftlichen Arbeiten gemeinsam durchführen und kommunizieren. Die Bewerber müssen im deutschen Sprachraum tätig sein. Es sind sowohl Selbstbewerbungen als auch Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger möglich. Weitere Informationen


DFG-Fördermaßnahme "Wissenschaftliche Monographien und monographische Serien im Open Access": Anträge bis 1. März 2013

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat eine Fördermaßnahme zur Etablierung tragfähiger Geschäftsmodelle für die Publikation von wissenschaftlichen Open-Access-Monographien und monographischen Serien (Einzelwerken, Sammelbänden, Dissertationen) beschlossen. Die Ausschreibung richtet sich an Wissenschaftler/innen, die – gegebenenfalls im Verbund mit Wissenschaftsverlagen oder vergleichbaren Dienstleistern – im Rahmen von Pilotprojekten tragfähige und nachnutzbare Geschäftsmodelle für die Publikation von Monographien im Open Access entwickeln und umsetzen. Weiterführende Informationen (PDF)


Call für die Juni-Ausgabe der ZFHE "Was denken Lehrende über Lehre?" – bis 1. März 2013

Die Ausgabe 8/3 der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (Juni 2013) wird unter dem Titel "Was denken Lehrende über Lehre? Ihre Lehrauffassung, Lehrhaltung und teaching beliefs" stehen. Die Gastherausgebenden sind Robert Kordts-Freudinger, Daniel Al-Kabbani, Diana Urban, Tobias Zenker und Niclas Schaper (Universität Paderborn). Deadline zur Einreichung eines vollständigen Beitrags ist der 1. März 2013. Weitere Informationen


Studentischer Wettbewerb "Study Fiction – Videoclips zur Zukunft von Studium und Lehre": Einreichungen bis 2. Mai 2013

Die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation (DINI) veranstaltet mit "Study Fiction" ihren dritten, wieder mit 5.000 Euro dotierten bundesweiten Wettbewerb für Studierende. DINI will dieses Mal besonders gelungene Videoclips von Studierenden zur Zukunft von Studium und Lehre auszeichnen. Wie bei den Wettbewerben zu "Lebendigen Lernorten" 2008 und "Studentischen Netzwerken" 2010 sind der Phantasie und Kreativität der Studierenden inhaltlich und gestalterisch keine Grenzen gesetzt. Für diesen Wettbewerb gibt es nur eine Bedingung: die Videoclips dürfen nicht länger als drei Minuten dauern. Wettbewerbsbeiträge können bis zum 2. Mai 2013 online bei DINI eingereicht werden. Die Preisverleihung wird auf der DINI-Jahrestagung im Herbst 2013 erfolgen. Weitere Informationen


3. Stellenausschreibungen

Wissenschaftliche Mitarbeit: Department für Interaktive Medien und Bildungstechnologien, Donau-Universität Krems

Zur Verstärkung ihres Teams in der Fakultät für Bildung, Kunst und Architektur/Department für Interaktive Medien und Bildungstechnologien sucht die Donau-Universität Krems ab sofort, befristet auf ein Jahr mit Verlängerungsoption, eine/n engagierte/n Wissenschaftliche/n MitarbeiterIn 38,5 Std./Woche (Inserat Nr. 1253_IMB). Bewerbungsfrist ist der 05.11.2012. Stellenausschreibung


Leiter/in der IT-Stabsstelle der Zentralverwaltung der Universität Würzburg

Die Julius-Maximilians-Universität Würzburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Leiter/in der IT-Stabsstelle der Zentralverwaltung. Bewerbungsfrist ist der 10.11.2012. Stellenausschreibung


IT System Engineer Data & Voice am Hochschulrechenzentrum (HRZ) der TU Darmstadt

Das HRZ sucht für das Projekt "Aufbau einer integrierten Kommunikationsinfrastruktur" zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Abteilung Infrastruktur, Gruppe Netz eine/einen IT System Engineer Data & Voice (w/m) im Umfang einer 40 Stunden Woche (Vollzeit). Die Projektstelle ist zunächst auf 4 Jahre befristet. Eine längerfristige Beschäftigung wird angestrebt. Bewerbungsfrist ist der 08.11.2012. Stellenausschreibung


Systemadministrator/in am Hochschulrechenzentrum (HRZ) der TU Darmstadt

Das HRZ sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Abteilung Basisdienste eine/n Systemadministrator/in im Umfang einer 40 Stunden Woche (Vollzeit). Die Projektstelle ist zunächst bis zum 31.12.2016 befristet. Eine längerfristige Beschäftigung wird angestrebt. Stellenausschreibung


Universitätsrechenzentrumsleitung an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

An der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) ist zum 01.06.2013 die Stelle der Leiterin / des Leiters des Universitätsrechenzentrums unbefristet zu besetzen. Bewerbungsfrist ist der 16.11.2012. Stellenausschreibung


4. Publikationen

Die Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien: Entwicklungen, Initiativen, Vorhersagen

Dieser vierte Band der Publikationsreihe "Beiträge zu offenen Bildungsressourcen" von Martin Ebner und Sandra Schön (Oktober 2012) befasst sich mit folgenden Fragestellungen:

Wie werden sich Lern- und Lehrmaterialien zukünftig ändern? Wie ändern sich dadurch der Unterricht, Produktionsprozesse, Vertriebsprozesse oder auch Geschäftsmodelle? In einer Gesprächsreihe (L3T's TALK) sowie in einer Fachveranstaltung zur Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien (L3T's WORK) wurden dazu Aussagen von Experten gesammelt und bewertet. Eine Auswahl dieser Aussagen und Vorhersagen finden sich in diesem Buch, das hier als Book on Demand sowie als kostenfreie PDF erhältlich ist und zudem bei Amazon geordert werden kann.


MMB-Trendmonitor II/2012: Sieben Trends im Game-Based-Learning

Vor fast zwei Jahren veröffentlichte das MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung den ersten Beitrag zum Thema Serious Games für die berufliche Bildung in der Zeitschrift "Personalführung". Seitdem hat sich einiges getan – nicht zuletzt auch, was die Akzeptanz betrifft. Der MMB-Trendmonitor II/2012 stellt diese Entwicklungen in Form von sieben Trends dar und liefert eine umfassende Übersicht über die zurzeit verfügbaren Serious Games für die berufliche Aus- und Weiterbildung. Weitere Informationen und MMB-Trendmonitor II/2012 (Oktober 2012) als PDF

Der Vortrag von Dr. Lutz Goertz "Spielerisch und mobil – eLearning erobert neue Nischen im Lerner-Alltag" im Rahmen der Campus Innovation am 22.11. wird unter anderem auf diese Themen eingehen.


Ausgabe 7/4 der Zeitschrift für Hochschulentwicklung ist online

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE 7/4, Oktober 2012) ist online. Die Ausgabe bildet den ersten Teil der beiden Themenhefte zu "Kompetenzen, Kompetenzorientierung und Employability in der Hochschule" (7/4 und 8/1), die von Niclas Schaper (Paderborn), Tobias Schlömer (Oldenburg) und Manuela Paechter (Graz) herausgegeben werden.

Eine neue Funktion ermöglicht ab sofort den Druck persönlicher Ausgaben der ZFHE: Interessierte können ihren "Warenkorb" (im Portal links oben eingeblendet) mit ausgewählten Beiträgen füllen und dann ihre individuelle ZFHE-Ausgabe bei epubli, einem Print-on-Demand Anbieter, bestellen. Mehr über die Hintergründe dieses (die seit 2004 rein digital erscheinende Zeitschrift ergänzenden) Angebots erfahren Sie in diesem Video.


5. Termine

Neuer Offener Online-Kurs "Wirklichkeiten 2.0" begleitend zum Funkkolleg – Start 3. November

Am 3.11.2012 startet ein neuer offener Online-Kurs unter dem Titel “Wirklichkeiten 2.0″. In 23 Wochen werden u.a. folgende Themen aufgegriffen:

  • Das Ende der Privatheit?
  • Kommunikations-Risiken – Wem gehören meine Daten?
  • Alles umsonst! Urheberrechtsfragen und die Copy & Paste-Moral
  • Internet-Mobbing und Cyber-Bullying
  • Kindergarten 2.0? Medienerziehung für die Jüngsten
  • Aufmerksamkeit im Netz und die Folgen: Leseverhalten im digitalen Zeitalter
  • Digitale Lernvorteile: iPads und Lernplattformen im Unterricht

Der offene Online-Kurs begleitet das aktuelle Funkkolleg des Hessischen Rundfunks. Die Sendungen stellen den wöchentlichen Input dar und werden samstags um 11:30 auf hr2-Kultur, sonntags um 8:30 Uhr auf hr-Info ausgestrahlt, auf hr2-Kultur live gestreamt und auf den Kursseiten als mp3-Datei hinterlegt.

Mit dem begleitenden offenen Online-Kurs bietet das Funkkolleg zum ersten Mal die Möglichkeit für einen dialogischen Austausch und vernetztes Lernen an. Der Kurs greift die Themen des Funkkollegs auf und ergänzt diese durch Blogs und Social Media wie Twitter, Facebook etc. Die wöchentlichen Online-Diskussionen werden von ModeratorInnen betreut. Die Teilnehmenden beteiligen sich mit Kommentaren, Blog-, Twitter- und anderen Beiträgen und definieren dabei ihre Lernziele und ihre Beteiligungsintensitäten selbst. Die Podcasts und alle weiteren Materialien sind frei zugänglich und kostenlos nutzbar. Mehr Informationen und Anmeldung 


Ringvorlesung Medien & Bildung 2012/13: "Medienbildung zwischen Utopie und Praxis", Universität Hamburg

Mit Blick auf die gesellschaftliche Relevanz von Medien und Bildung stehen theoretische Perspektiven und euphorische Utopien nicht selten praxisorientierten Projekten oder teils ernüchternden Erfahrungen aus dem pädagogischen Tagesgeschäft gegenüber. Die Ringvorlesung "Medien & Bildung" möchte im Wintersemester 2012/2013 einen interdisziplinären Raum schaffen, um dieses Spannungsfeld zwischen – im weitesten Sinne medienpädagogischen – Visionen und Forderungen sowie tatsächlichen Praxen und Förderungen in den Blick zu nehmen und zu diskutieren. Es soll verdeutlicht werden, warum beides notwendig ist: einerseits die Beschäftigung mit Hintergründen und Zusammenhängen, die nicht selten geprägt sind von einer idealisierenden Sichtweise auf aktuelle technologische, soziale und kulturelle Veränderungen; andererseits die Reflexion der Praxis und damit eine Auseinandersetzung mit alltäglichen Problemen, Hindernissen, Risiken – aber auch mit Chancen, Erfolgen, Veränderungen.
 
Die Ringvorlesung findet vom 16.10.2012 – 29.01.2013 jeweils dienstags, 18 – 20 Uhr statt. Veranstaltungsort ist Raum 504, Von-Melle-Park 8, Universität Hamburg. Übersicht über die Termine und Themen


Herbstimpulse 2012 – MOBILE LEARNING: 5. November 2012, Gästehaus der Universität Frankfurt

Die Herbstimpulse 2012, die studiumdigitale zusammen mit canudo veranstaltet, thematisieren Konzepte und Erfahrungen mit mobilen Lernszenarien in Hochschulen und in der betrieblichen Bildung. Gastreferenten sind PD Dr. Christoph Igel, Managing Director, CeLTech – Centre for e-Learning Technology an der Universität Saarbrücken und Udo Sonne, Senior Manager Digitale Medien & Lernsysteme bei der Lufthansa Group. Im Anschluss an die Vorträge haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Beispiele zu erproben, praktische Erfahrungen auszutauschen sowie ihre Meinungen in einer anonymen Befragung in die Abschlussdiskussion einzubringen. Flyer mit Informationen zur Anmeldung


Fachforum OpenContent und Rechtsfragen: 8. November in Frankfurt

Die Veranstaltung widmet sich dem Thema "Open Educational Resources und Open Content Strategien: Konzepte, Rechtslage und aktuelle Entwicklungen" und stellt sich den Fragen, wie Hochschulen, Schulen und andere Einrichtungen frei verfügbare Lernressourcen nutzen, selbst erstellte Ressourcen bereitstellen und auch intern jenseits von Lernmanagementsystemen organisieren (können). Das Fachforum möchte sich dem aktuellen Entwicklungsstand und der Rechtslage widmen, klären, was hinter dem Begriff und Konzept der Open Educational Resources steckt und Beispiele für (Open) Content Strategien an Hochschulen aufzeigen. Veranstalter ist studiumdigitale, die Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt. Alle Informationen zur Veranstaltung


Diskursive und produktive Praktiken in der Digitalen Kultur – Herbsttagung der Sektion Medienpädagogik: 8 – 9. November in Hamburg

Die Herbsttagung der Sektion Medienpädagogik der DGfE (Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft) findet in diesem Jahr an der Universität Hamburg statt. Die Organisatoren sind Prof. Dr. Rudolf Kammerl und Jun.-Prof. Dr. Alexander Unger. Zum Tagungsthema „Diskursive und produktive Praktiken in der Digitalen Kultur” wird diskutiert, ob sich durch die Verbreitung neuer digitaler Medien eine neue Erfahrungs- und Handlungssphäre etabliert hat und wie diese aus medienpädagogischer Perspektive einzuschätzen ist. Alle Informationen zur Tagung


18. Forum Europrofession: 13. – 14. November in Nonnweiler-Otzenhausen

In der Reihe "Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog" fokussiert die Stiftung Europrofession in diesem Jahr auf das Thema "Social Media und Personalentwicklung in Unternehmen". Gebracht werden aktuelle Beiträge zu Unternehmens- und Personalentwicklung im Kontext von Web 2.0 und der Generation Y. In Kooperation mit dem Centre for e-Learning Technology (CeLTech) der Universität des Saarlandes, der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) wird dieses Forum zum vierten Mal in Folge und zum 18. Mal insgesamt durchgeführt. Alle Informationen zur Veranstaltung


Tagung "Warum E-Books (nicht) funktionieren": 29. November 2012 in Graz
 
Digitale Bücher, oft unter dem Schlagwort eBook, dringen immer mehr in unseren Alltag ein. In der einfachsten Form öffnet man ein PDF auf seinem Computer, als Fortgeschrittene/r lädt man sich beispielsweise mit dem Kindle ein Buch von Amazon herunter. Besonders interessant erscheint dabei die Tatsache, dass in den USA bereits mehr eBooks als klassische Bücher verkauft werden. Im Rahmen der Tagung wird der Bogen vom einfachen PDF bis hin zu multimedial angereicherten Leseunterlagen gespannt und die damit verbundenen Vorteile und Herausforderungen mit ausgewählten Expertinnen und Experten diskutiert. Alle Informationen zu dieser Veranstaltung von iUNIg (interuniversitäre Initiative für Neue Medien Graz)


Vorankündigung 4. Tagung der DINI-AG E-Framework: 27. – 28. Februar 2013 in Bonn

Unter dem Titel "Serviceprozesse in Forschung, Lehre, Studium und Verwaltung" veranstaltet die DINI-AG E-Framework  ihre 4. Tagung in der ehemaligen Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Bonn. Themen der Tagung sind: forschungsnahe Services der Informationsinfrastruktur, Disvovery-Systeme als neue Serviceprozesse der Bibliotheken, Bürokommunikation aus Prozess-Sicht, Qualitätsmanagement für IT-Infrastruktur.

Programm und Anmeldung werden beizeiten auf den Seiten der DINI Deutsche Initiative für Netzwerkinformation e.V. zur Verfügung gestellt und darüber hinaus kommuniziert.


Mit freundlichen Grüßen

Helga Bechmann


Campus Innovation Newsletter 1. November 2012. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.