Newsletter 16. Mai 2012

1. Aktuelles

2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

3. Publikationen

4. Termine

Kontakt   Newsletter weiterempfehlen, abonnieren oder abbestellen


1. Aktuelles

Campus Innovation 2012: 22. und 23. November

Die diesjährige Campus Innovation wird in erneuter Kooperation mit dem Konferenztag Studium und Lehre der Universität im Curio-Haus Hamburg stattfinden: am 22. und 23. November 2012. Wir freuen uns, wenn Sie sich den Termin jetzt schon vormerken.

In diesem Jahr feiern wir gleich mehrere Jubiläen: die 10. Campus Innovation und die 5. Gemeinschaftskonferenz mit der Universität Hamburg – und darüber hinaus auch das 10-jährige Bestehen des Multimedia Kontor Hamburg. Drei Gründe mehr, um bei der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung vor Ort dabei zu sein! Über unsere Planung, Themen und Highlights werden wir Sie hier im Newsletter sowie auf www.campus-innovation.de laufend informieren.


podcampus-Wettbewerb 2012: ein iPad für den besten Videopodcast!

Das Multimedia Kontor Hamburg sucht wieder den besten Videopodcast aus Hochschule, Wissenschaft und Forschung. Gemeint sind "echte" Podcasts, die die Möglichkeiten des Mediums ausschöpfen: zum Beispiel Magazinsendungen aus Wissenschaft und Forschung, Lehrfilme, Experteninterviews oder Screencasts. Die eingereichten Podcasts werden auf podcampus.de, der Plattform für Podcasts aus Wissenschaft und Forschung, online gestellt und so einem breiten Publikum bekannt gemacht. Die Auswahl des besten Beitrags erfolgt über eine Kombination aus Online-Voting und Fachjury-Urteil.

Einreichungsvoraussetzungen

Alle, die im hochschulischen bzw. wissenschaftlichen Umfeld Podcasts herstellen, sind aufgerufen, ihre Werke einzureichen – jedoch keine professionellen bzw. kommerziellen Produzenten. Teilnehmer früherer podcampus-Wettbewerbe dürfen gern wieder teilnehmen, allerdings nicht mit derselben Podcast-Reihe.

Videopodcasts müssen im Format MPEG4/h.264 vorliegen und sollten eine Darstellungsgröße von 640x480 (4:3) oder 640x360 (16:9) haben. Die Sprache des Beitrags kann Deutsch oder Englisch sein. Bitte reichen Sie nur eine Folge aus einer Podcast-Reihe ein. Der Podcast darf bereits vorher woanders veröffentlicht worden, aber nicht älter als Produktionsjahr 2011 sein.

Einreichungsprozedere, Fristen und Ermittlung des Gewinner-Podcasts

Zur Einreichung der Podcasts haben wir unter www.podcampus.de/wettbewerb ein Formular hinterlegt. Einreichungsfrist ist Mittwoch, 15. August, 23:59 Uhr. Am 1. September werden alle Beiträge auf podcampus.de veröffentlicht und das Online-Voting aktiviert. Stimmen aus dem Online-Voting werden per 30. September, 23:59 Uhr ausgewertet. Die zu diesem Zeitpunkt im Online-Voting bestbewerteten zehn Podcasts werden der Jury übergeben, die daraus den Gewinner auswählt.

Die Jurymitglieder

  • Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger, Prodekan Campus Hamburg und Professur Medienmanagement an der macromedia hochschule für medien und kommunikation
  • Dr. Marianne Merkt, stellvertretende Leiterin des ZHW Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung der Universität Hamburg 
  • Thea Payome, Chefredakteurin von Check.point eLearning und Geschäftsführerin der INFObases GmbH
  • Prof. Dr. Oliver Vornberger, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Informatik der Universität Osnabrück und Vorstandssprecher von virtUOS

werden den besten Podcast nach den folgenden Kriterien ermitteln:

  • Content: fachlich-inhaltliche Originalität und Qualität
  • Didaktische Qualität
  • Dramaturgie (Aufbau, Struktur)
  • Technische/optische/akustische Qualität.

Preisvergabe und Benachrichtigung der Gewinner

"Es kann nur einen geben": Im podcampus-Wettbewerb wird ein Gewinner-Podcast ermittelt und prämiert. Der Preis besteht in einem iPad sowie der kostenfreien Teilnahme für zwei Personen an der gemeinsamen Veranstaltung von Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre 2012, in deren Rahmen die Preisverleihung stattfindet.

Die Benachrichtigung der Gewinner erfolgt am 25. Oktober. Wir bitten um Verständnis, dass zu diesem Zeitpunkt ausschließlich der Gewinner/die Gewinnerin über das Ergebnis benachrichtigt wird. Die offizielle Bekanntgabe des Gewinner-Podcasts erfolgt erst auf der Konferenz.

Wettbewerbsteilnehmende, die am 25. Oktober nicht von uns hören, können davon ausgehen, dass sie leider keine Einladung zur kostenfreien Konferenzteilnahme erhalten werden. Wir geben ihnen jedoch gern die Möglichkeit, nach dem 25. Oktober ihre Teilnahme noch zu den Konditionen des Frühbucherrabatts zu buchen. Bitte melden Sie sich bei Interesse bei uns, Kontakt s.u.

Die Campus Innovation 2012 und der Konferenztag Studium und Lehre der Universität Hamburg tagen am 22. und 23. November gemeinsam im Curio-Haus Hamburg. Im Campus Innovation Newsletter sowie auf www.campus-innovation.de halten wir Interessierte über die Programmplanung auf dem Laufenden.

Kontakt
Helga Bechmann
Multimedia Kontor Hamburg, Finkenau 31, 22081 Hamburg
h.bechmann@mmkh.de, Tel. 040-303 85 79-14


OpenCourse 2012 – noch bis 21. Juli

Bis zum 21. Juli läuft noch der OpenCourse 2012 Trends im E-Teaching kurz: OPCO12. Er greift die sechs Technologietrends auf, die im Rahmen des 2012 Horizon Report identifiziert wurden: Mobile Apps, Tablet Computing, Game-basiertes Lernen, Learning Analytics, Gestenbasiertes Computing, Internet der Dinge. Der rein im Internet stattfindende Kurs ist kostenfrei und offen für alle, die sich für die Entwicklung neuer Lehr-/Lernformen interessieren - auch jetzt noch: die bisherigen Live-Sessions wurden aufgezeichnet, und die Beiträge rund um die Themen sind im Kursblog nachlesbar. Einstieg und Nachholen sind also jederzeit möglich.

Ziel des Kurses ist, heute ermittelte technologische Trends in ihrer Wirkung für den Bildungsbereich auf den Prüfstand zu stellen. Die bildungstechnologischen Entwicklungen der letzten vierzig Jahre haben gezeigt, dass viele propagierte Konzepte, Technologien und Werkzeuge schnell wieder aus der Diskussion verschwunden sind. Daher sollen auf Basis des Horizon Report durch Diskussionen, Beiträge und Reflexionen im Netz die Fragen erörtert werden: Was kann konkret erwartet werden? Woran kann angeknüpft werden? Wie nachhaltig können die Entwicklungen eingeschätzt werden? Diese und weitere Fragen werden theoretisch und praktisch, konzeptionell und methodisch mit Hilfe des Horizon Report im Rahmen des OPCO12 diskutiert, wobei die thematisierten Ansätze und Beispiele alle Bildungsbereiche berühren können.

Die Anmeldung und Teilnahme ist auf www.opco2012.de möglich. Alle Kursinhalte werden auch langfristig online verfügbar sein.

Zum kostenfreien Download: 2012 Horizon Report auf Deutsch (PDF)


2. Ausschreibungen: Fachbeiträge und Wettbewerbe

Kongress "teaching trends": Call for Papers noch bis 20. Mai

Der Einsatz digitaler Lerntechnologien hat an den Hochschulen des Landes Niedersachsen einen anerkannten und hohen Stellenwert. Um die bestehende Rolle Niedersachsens weiter zu stärken und über die Landesgrenzen noch sichtbarer zu machen, führt der ELAN e.V. den wissenschaftlichen Kongress teaching trends: Neue Konzepte des Technologie-Einsatzes in der Hochschullehre durch. Der Kongress, 27. – 28. September an der Universität Osnabrück, soll einen Überblick über aktuelle und zukünftige Trends aus den Bereichen Neue Medien und eLearning bieten.

Der ELAN e.V. lädt insbesondere Nachwuchswissenschaftler/innen, aber auch Hochschullehrer/innen sowie Projekt- und Verbundmitarbeiter/innen, die sich schwerpunktmäßig mit dem Einsatz digitaler Lerntechnologien und deren Weiterentwicklung beschäftigen, ein, Beiträge zu folgenden Themen einzureichen:

  • ePrüfungen/eAssessment (prüfen, üben, sich selbst einschätzen mittels digitaler Systeme)
  • Videobasierte Lehre (Produktion und Distribution von Lehrveranstaltungsaufzeichnungen)
  • Mobile Szenarien (Lehren und Lernen unterwegs)
  • Lehre im Web 2.0 (Kommunikation und Interaktion in Communities)
  • Technologiegestütztes Studieren (Erfahrungen und Erwartungen der Studierenden)

Zum Call for Papers


Forum Technologiegestützte (Aus)Bildung: Einreichungen noch bis 21. Mai

Das Forum Technologiegestützte (Aus)Bildung – 9. Fernausbildungskongress der Bundeswehr – findet vom 4. bis zum 6. September an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg statt. Im Mittelpunkt des Kongresses stehen – unter dem Motto "Alles bleibt anders" – folgende Themenschwerpunkte:

  • Für und durch den Einsatz lernen
  • Fit für den Wettbewerb durch (Aus-)Bildung
  • verBUNDen

Interessierte sind aufgerufen, sich am wissenschaftlichen Kongressprogramm zu beteiligen. Im Call for Papers werden die Themenschwerpunkte ausführlich beschrieben.


Call zur 7. eLearning Didaktik Fachtagung: Einreichungen bis 1. Juni

Die eLearning Didaktik Fachtagung findet am 24. und 25. Oktober 2012 in Wien statt. Sie ist ein Forum für eLearning- und IT-ExpertInnen aus allen Bildungsbereichen und an Lehrende, die sich dem Unterricht mit den "Digitalen Medien" verschrieben haben. Im Mittelpunkt der Tagung steht situiertes und kompetenzorientiertes Lernen mit dem Ziel der nachhaltigen und umfassenden Entwicklung der Handlungskompetenz der Lernenden.

Es sind Beiträge zu den folgenden Bereichen gewünscht:

Handlungsorientierte Unterrichts- und Lehrformen, die die Möglichkeiten digitaler Medien nutzen und von der Planung über die Unterrichtsgestaltung bis zur Leistungsbeurteilung bereits zum festen Bestandteil des Regelunterrichts und der Lehre geworden sind:

1. Beiträge mit dem Schwerpunkt Multimedia
2. Beiträge mit dem Schwerpunkt Projekte und Fallstudien
3. Beiträge mit dem Schwerpunkt Game-based Learning

Kritische Beiträge zur Mediendidaktik und Medienpädagogik:

4. Pro und Contra Beiträge zum Einsatz von Social Media (u.a. Facebook)
5. Pro und Contra Beiträge zum Einsatz von mobilen Lernbegleitern (u.a. Notebooks)
6. Beiträge zur Vermittlung der schulstufenübergreifenden, digitalen Kompetenz.

Alle Informationen zum Call


REPORT – Zeitschrift für Weiterbildungsforschung: Beiträge bis 1. Juni

Für das Heft Nr. 3/2012 der Zeitschrift REPORT sind empirische und methodische Beiträge erbeten, die auf die Analyse von Lehr-/Lernprozessen und deren Wirkungen in Kursen, Seminaren und Trainings der Erwachsenenbildung gerichtet sind.

Alle Informationen im Call for Papers


Flimmerfest 2012: studentische Filme gesucht, Einreichungsfrist 30. Juni

Das Flimmerfest am 13. und 14. Juli ist das erste studentische Filmfest der HAW Hamburg / Medientechnik / Produktionslabor auf dem Kunst- und Mediencampus Hamburg. Studierende aller Hochschuleinrichtungen auf dem Mediencampus und in Hamburg/Umland haben die Möglichkeit, Kurzfilme in vier Kategorien einzureichen und der Öffentlichkeit zu präsentieren:

  • Kategorie 1 "Mein erster Film" mit einer maximalen Länge von 30 min
  • Kategorie 2 "Animationsfilm" mit einer maximalen Länge von 30 min: Videos mit (teilweise) animierten Bildern
  • Kategorie 3 "Experimentalfilm" mit einer maximalen Länge von 30 min: Alles, was über gültige Regeln hinausgeht und neue Welten schafft
  • Kategorie 4 "Grenzfrequenz", 20 - 120 Sekunden: Clip zum Thema Grenzfrequenz, egal welcher Art.

Eine Auswahlkommission entscheidet über die Aufnahme der Filme in das Programm. Für jede Kategorie gibt es jeweils eine GoPro Kamera zu gewinnen. Über die Gewinner der ersten drei Kategorien entscheidet eine Jury. In der vierten Kategorie (Grenzfrequenz) wird das Publikum über den Gewinner bestimmen.

Informationen zum Flimmerfest und zur Teilnahme


Call for Papers zum eLearning Award 2013, Einreichungen bis 1. Juli

Das eLearning Journal sucht bereits zum dritten Mal die besten eLearning-Projekte und Produkte. Lösungsanbieter und Referenten bewerben sich gemeinsam. Die Gewinner werden mit ihrem Projekt bzw. Produkt im Jahrbuch eLearning & Wissensmanagement 2013 präsentiert. Die Preisverleihung findet im Rahmen der didacta 2013 statt.

Zum Call for Papers


Call for Papers der Zeitschrift für Hochschulentwicklung 7/4, Einreichungen bis 6. Juli

Die Ausgabe 7/4 der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) widmet sich dem Themenbereich "Kompetenzen, Kompetenzorientierung und Employability in der Hochschule". Erscheinungstermin ist der 19. Oktober 2012, die Einreichungsfrist für vollständige Beiträge ist der 6. Juli.

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an die Gastherausgebenden Niclas Schaper, Tobias Schlömer oder Manuela Paechter. Bei technischen und organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Michael Raunig.

Detaillierte Informationen zum Call


Innovations- und Entrepreneurpreis 2012: Einreichungen bis 31. Juli

Die Gesellschaft für Informatik (GI) lobt den Innovations- und Entrepreneurpreis 2012 aus. Bewerben können sich Einzelpersonen, Forschungsgruppen und Firmen, die auf dem Gebiet der Informatik bahnbrechende Neuerungen vorzuweisen haben. Hierzu zählen Erfindungen, Innovationen und Unternehmensgründungen, die ihren Erfolg bereits in der Praxis unter Beweis gestellt haben. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird auf der GI-Jahrestagung INFORMATIK 2012 verliehen.

Alle Informationen zum Innovations- und Entrepreneurpreis


Dieter Baacke Preis für medienpädagogische Projekte: Einreichungen bis 31. August

Mit dem Dieter Baacke Preis zeichnen die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit 2001 beispielhafte Projekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit in Deutschland aus.

Der Dieter Baacke Preis 2012 wird in fünf Kategorien vergeben, die jeweils mit 2.000 Euro dotiert sind:
1. Projekte von und mit Kindern
2. Projekte von und mit Jugendlichen
3. Interkulturelle und internationale Projekte
4. Intergenerative Projekte
5. Projekte mit besonderem Netzwerkcharakter (z.B. modellhafte, innovative medienpädagogische Kooperation verschiedener Institutionen oder Träger)

Der Preis richtet sich an Projekte außerschulischer Träger (z.B. Jugendzentren, Kindergärten, Träger der Jugendhilfe oder Familienbildung, Medienzentren und Medieninitiativen) und Kooperationsprojekte zwischen schulischen und außerschulischen Trägern. Bewerben können sich Institutionen, Initiativen oder Einzelpersonen. Die Projekte sollten im Vorjahr entstanden sein oder im laufenden Jahr bis zur Bewerbungsfrist beendet sein.

Alle Informationen sowie Bewerbungsunterlagen


Hamburger TALENT DAY Medien + IT, 24. Oktober: Anmeldung für Unternehmen und Schüler/innen

Der TALENT DAY Medien + IT ist eine Initiative der Freien und Hansestadt Hamburg und der Handelskammer Hamburg, um Unternehmen mit Nachwuchstalenten zusammenzubringen. Hamburger Firmen der Medien- und IT-Wirtschaft gewähren Schülerinnen und Schülern an diesem Aktionstag einen Blick hinter die Kulissen. Ziel des TALENT DAY ist es, Jugendlichen die Berufe und Karrierewege in der Medien- und IT-Branche nahezubringen und sie für einen Einstieg in diese Branchen zu begeistern.

Ab sofort ist die Anmeldung für Hamburger Firmen möglich. Für Schülerinnen und Schüler ist eine Vorab-Registrierung geöffnet. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 10 bis 13 sowie staatlicher Berufsfachschulen in den Bereichen Medien und IT. Alle Informationen


3. Publikationen

ZEITLast – Der Film zum Forschungsprojekt

Im Rahmen des dreijährigen, BMBF-geförderten Forschungsprojekts ZEITLast wurde unter Leitung von Prof. Dr. Rolf Schulmeister, Universität Hamburg, die Studierbarkeit von Bachelorstudiengängen untersucht. Wie viel Zeit Studierende in ihr Studium investieren, wie unterschiedlich sie mit den Anforderungen im Studium umgehen sowie weitere Ergebnisse der Studie werden in diesem Film zum Forschungsprojekt vorgestellt. Weiterführende Informationen zum Projekt ZEITLast


"Wenn die Bildungsangebote im Netz stehen" von Lu Yen Roloff, NDR Info

Dieser kurze Radiobeitrag vom 26. April widmet sich dem Thema eLearning und Blended Learning an Hochschulen. Interview-Partner sind Constanze Langer vom Studiengang Crossmedia an der Universität Magdeburg-Stendal, Britta Handke-Gkouveris vom Zentralen eLearning-Büro der Universität Hamburg sowie Prof. Dr. Holger Fischer, Vizepräsident der Universität Hamburg.

Verfügbar als Audio-Beitrag sowie als Artikel


"Arbeitsalltag digital – Rechtsfragen einfach auf den Punkt gebracht"

"Manches Mal kann die Versuchung groß sein, Informationen aus dem Netz ganz oder teilweise für sich und unter eigenem Namen zu verwenden." So heißt es in der Einleitung dieser kostenfreien Broschüre von irights.info und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LFM). Zu den Themengebieten Copyright, Persönlichkeitsrechte und Datenschutz werden Informationen und Beispiele aus der Arbeitswelt gegeben – einschließlich praktischer Hinweise und Tipps für den Umgang mit digitalen Medien am Arbeitsplatz.

Kostenfreier Download der Broschüre (PDF) sowie Video zum Thema


"Wirtschaft & Wissenschaft" als kostenloses Tablet-Magazin

"Wirtschaft & Wissenschaft" (W&W), das Magazin des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, ist jetzt auch als kostenloses Tablet-Magazin erhältlich – sowohl für das iPad von Apple als auch für Googles Android-System. Das Print-Magazin des Stifterverbandes berichtet viermal im Jahr über forschungs- und bildungspolitische Themen. Der Stifterverband bringt alle Inhalte der Print-Version auch auf das Tablet. Zusätzlich bietet das Tablet-Magazin außerdem Videos, Podcasts, animierte Infografiken, O-Töne, Bildergalerien, Audio-Slideshows.

Die kostenlose W&W-App ist im AppStore sowie im Google Play Store erhältlich.


"L3T´s WORK" Arbeitstreffen zur Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien: Veröffentlichung der Ergebnisse im Juli

Unter dem Motto "L3T's WORK" findet Anfang Juni in Bad Reichenhall ein interdisziplinäres Arbeitstreffen von Expertinnen und Experten rund um zukunftsorientierte Lern- und Lehrmaterialien statt. Ausgehend von den Ideen und Erfahrungen mit dem frei zugänglichen Lehrbuchprojekt "Lernen und Lehren mit Technologien" (L3T) sollen gemeinsame Vorstellungen von zukünftigen Lehrmaterialien entwickelt werden. Neben technologischen Entwicklungen – mobile Apps, eBooks – spielen dabei auch die Entwicklungen in Bezug auf kostenfrei zugängliche und frei verwendbare Lehrmaterialien eine zentrale Rolle.

Die beiden Initiatoren des Treffens sind Sandra Schön, Salzburg Research und Martin Ebner, TU Graz, die das L3T-Projekt ins Leben gerufen haben. Schon der Titel "L3T's WORK" verheißt, dass es nicht beim bloßen Gedankenaustausch bleibt, sondern dass gemeinsam etwas erarbeitet wird. Die vollständigen Ergebnisse der Veranstaltung werden im Juli 2012 in einer Publikation veröffentlicht.

Hintergrundinformationen, Zitate von Teilnehmer/innen über ihre (derzeitigen) Erwartungen an die Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien und weitere interessante Hinweise fnden Sie hier.


4. Termine

Ringvorlesung "Games und Zeit" im Sommersemester 2012, Mediencampus Hamburg

Das Department Medientechnik der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg führt in Kooperation mit der Gamecity:Hamburg die Ringvorlesung "Games und Zeit" durch. Die Vorträge werden montags von 17 bis 18.30 Uhr auf dem Kunst- und Mediencampus Hamburg gehalten und sind öffentlich sowie kostenlos.
Weitere Informationen sowie Programm der Ringvorlesung als PDF


Tagung "Exzellenz Pakt Lehre": 24. – 25. Mai in Berlin

Die Zahl der Förderprogramme zur Stimulierung einer neuen Lehr-/Lernkultur ist stark angestiegen. Neben dem Qualitätspakt Lehre von Bund und Ländern sind der "Wettbewerb exzellente Lehre" von Stifterverband und Kultusministerkonferenz sowie weitere Initiativen zu nennen. Diese 13. Jahrestagung des Arbeitskreises Evaluation und Qualitätssicherung Berliner und Brandenburger Hochschulen möchte diesen und durch andere Wettbewerbe initiierten Projektideen ein Forum bieten, sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und sich mit ähnlich ausgerichteten Projekten zu vernetzen.

Alle Informationen zur Veranstaltung


Hochschul- und Mediendidaktik: Innovation durch Vernetzung von Forschung und Praxis: 29. 30. Mai, Universität Hamburg

Diese dghd- und GMW-Nachwuchstagung wird ausgerichtet vom Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung (ZHW) der Universität Hamburg.

Hochschul- und Mediendidaktik und die Vernetzung von Forschung und Praxis sind zwei zunehmend wichtige Felder für die Hochschulinnovation. Die Tagung bringt junge hochschul- und mediendidaktische Forscher/innen und Young Professionals (z.B. aus Qualitätsmanagement, Weiterbildung, eLearning, Medien) zusammen.

Alle Informationen zur Tagung


AG-F Frühjahrstagung, 30. Mai bis 1. Juni an der Universität Hamburg

Die Frühjahrstagung der AG-F Arbeitsgemeinschaft für das Fernstudium an Hochschulen steht unter dem Thema "Erfolgskonzept Fernstudium: Betreuung, Individualisierung, Methodenmix und Virtualität".

Als Vortragende konnen u.a. gewonnen werden:

  • Prof. Alan Tait, Pro Vice-Chancellor der Open University, UK, zum Thema "Betreuung"
  • Prof Dr. Ada Pellert, Präsidentin der Deutschen Universität für Weiterbildung, zum Thema "Individualisierung"
  • Prof. em. Dr. Heinz Mandl, Ludwig-Maximilians-Universität München, zum Thema "Methodenmix und Virtualität".

Weitere Informationen zur Tagung


eLearning Baltics (eLBa), 21. – 22. Juni in Rostock

Die 5. eLearning Baltics unterteilt sich wieder in eine internationale wissenschaftliche Konferenz eLBa Science und ein Business-Anwenderforum eLBa Business. Das Motto der eLBa 2012 lautet "Lernen, Training und Assistenz am Arbeitsplatz". Die Konferenz wird begleitet durch eine Fachausstellung. Am Vortag der Konferenz finden Pre-Conference Workshops statt.

Alle Informationen zur Veranstaltung


Mit freundlichen Grüßen

Helga Bechmann


Campus Innovation Newsletter 16. Mai 2012. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Newsletter an Interessierte weiterleiten.